Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Stephan1122384« ist männlich
  • »Stephan1122384« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 02.04.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

1

10.04.2014, 07:54

Hab seit ein paar Tagen XUBUNTU 12.04, benutze FireFox und weder YouTube-Videos noch Facebook-Spiele (FlashPlayer) funzen

Hallo Forum!

Nach dem ich mich in diversen Foren dusselig gesucht und gegooglet habe, bleibt mir wohl nur hier doof zu fragen:

Ich hab im FirFox das Shockwave Flash Plugin und das IcedTead Web Plugin!

Das Software-Center sagt ich habe:

- UbuFox Erweiterung für Firefox
- IcedTead-Websteuerung
- IcedTead Java-Web-Start
- Open JDK-Java-/-Laufzeitumgebung
- Open JDK Java 6 Runtime
- IcedTea Java Erweiterung
- diverse GStream Plugins
- Eingeschränkte Extras für UBUNTU
und
Adobe Flash Erweiterung

Durch das ganze ausprobieren hab ich nun etwas die Übersicht verloren!

Was ich eigentlich nur möchte, wäre unter XUBUNTE mit dem FIRFOX meine Flashpiele bei Facebook oder Zynga zu spielen und ab und zu ein nettes Video bei YouTube, dann könnte ich mich in absehbarer Zeit von Windows trennen :whistling:

Leider bleibt das Video-Fenster bei Youtube weiß oder blinkt ab und zu schwarz und die Spiele bei Fatzebook laufen nicht.... und fordern den Flash-Player!!!

Wie gesagt ich weiß trotz Foren- und Internetrechere nicht weiter und bin für jeden konstruktiven Vorschlag oder Rat dankbar!!!!

Was kann ich tun/ soll ich probieren???


Liebe Grüße


Stephan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stephan1122384« (11.04.2014, 15:38)


  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

2

10.04.2014, 09:35

Tönt jetzt vielleicht bei gewissen Leuten etwas "ketzerisch" aber installier mal Google-Chrome.
Der Chrome hat ein von Google selbst entwickelt/supportetes Flash-Plugin dabei. Und Adobe behandelt Flash unter Linux nur noch mit Sicherheitsupdates, was natürlich für gewisse Games Probleme geben kann.

In Zukunft wird Google-Chrome den besten Support für Flash unter Linux bieten. Gut die Hoffnung das Flash allgemein stirbt geht wohl noch länger ;) Hoch lebe HTML 5!

oui

User

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 02.12.2007

  • Nachricht senden

3

10.04.2014, 10:08

Zitat

Durch das ganze ausprobieren hab ich nun etwas die Übersicht verloren!


In der Tat... Ganz die ganze Linux-Welt hat die Übersicht verloren, was Methoden zur Vernetzungsfähigkeit von Media anbelangt, Du bist nicht alleine!

aber Du sprichst uns von einem alten Xubuntu 12.04 in der Überschrift und dafür von 13.10 in der linken Spalte am Rand. 12.04 kenne ich nicht (mehr...) kann nicht nachvollziehen ist nicht mehr aktuell. Punkt...

13.10 funktioniert mit mehreren Browsern (Seamonkey, ist Firefox in der Hinsicht absolut gleich, XXXTERM/Xombrero, meine Hauptbrowser, und die Browser von Kubuntu, die ich allerdings nicht benutze). allerdings habe ich Adobe_AIR installiert. Damit ist das ganze Adobe-Zeug in /etc/alternatives mit einem Link, wie an sich immer notwendig bei üblicher Einstellung, in /usr/lib/mozilla/plugins/.

soweit relativ einfach

aber

in /etc/alternatives ist nicht das eigentliche plugin sonder auch nur ein Link! und dieser Link zeigt auf /usr/lib/flashplugin-installer/libflashplayer.so

verrückte Welt wirst Du sagen? ja schon, denn wenn Du ein Link dieser Linkverkettung verschiebst, indem Du etwas installiert, was völlig anders installiert, dann funktionniert vermutlich irgendetwas schlicht und ergreifend nicht mehr!!!

wenn Du diese Sachen leichter durchschauen willst (was echt ist, und was nur Link ist) installiere das winzige Dateienbrowserprogramm "clex": es zeigt Dir ganz klar die weiterverlinkungen! und damit behälst Du den Überblick, was installiert, wurde und wo: Die Link-Kette muss korrekt und vollständig sein und bis zum Unterordner /usr/lib/mozilla/plugins/ , das ist der ganze Trick (*1 ...

(mitunter mit diesem Werkzeug hat der Entwickler von SliTaz ursprünglich sein Linux from Scratch entwickelt!)

Gruss

(*1 oft hilft ein anderer Trick: eine Kopie von libflashplayer.so direkt in /usr/lib/mozilla/plugins/ ! hilft aber nicht wenn Du ein Media-System in der Kette Deiner Verarbeitungen einsetzt, das das volle Adobe-AIR verlangt (beisp. das Kinderprogrammierlernprogramm "scratch", dafür musste ich AIR installieren!) und ein Direktplugin in /usr/lib/mozilla/plugins/ bringt vermutlich Adobe AIR durcheinander.

Zitat

Der Chrome hat ein von Google selbst entwickelt/supportetes Flash-Plugin dabei. Und Adobe behandelt Flash unter Linux nur noch mit Sicherheitsupdates, was natürlich für gewisse Games Probleme geben kann.

In Zukunft wird Google-Chrome den besten Support für Flash unter Linux bieten. Gut die Hoffnung das Flash allgemein stirbt geht wohl noch länger ;) Hoch lebe HTML 5!


also, nach dem US-Überwachungsskandal, bin nicht mehr so begeistert über amerik. Konzerne, die meine Daten zu allen möglichen Zwecken (bei einem Browser, völlig unkontrolliert) einsetzen. ich möchte sogar Android von Google gern von meinem Tablett wegkriegen, aber ohne dabei die exzellente Touchscreenbearbeitung von meinem alten HTC Flyer einzubüssen, und was ich am PC mit Android 86 erlebe gibt leider keinen Anlass zur richtigen Begeisterung!

Gruss

DocHifi

unregistriert

4

10.04.2014, 10:28

12.04 kenne ich nicht (mehr...) kann nicht nachvollziehen ist nicht mehr aktuell.

Das ist ja wohl der größte Unfug, 12.04 ist eine LTS und sehr wohl noch aktuell.

@TE
zeige mal aus dem Terminal die Ausgabe von:

Quellcode

1
cat /proc/cpuinfo | grep flags

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

5

10.04.2014, 14:44

also, nach dem US-Überwachungsskandal, bin nicht mehr so begeistert über amerik. Konzerne, die meine Daten zu allen möglichen Zwecken (bei einem Browser, völlig unkontrolliert) einsetzen.
Glaubst du das die Überwachung nicht Browserunabhängig gelöst wird? Das Problem mit dem "gläsernen Menschen" kannst du übrigens nur Lösen in dem du alle Elektronischen Mittel abschaltest und ein Leben offline lebst ;)

Der Chrome ist die einfachste Lösung im Moment! Andere Lösungen sind nicht sehr einfach zu beschreiben, da man nicht weiss was alles probiert worden ist...

  • »Stephan1122384« ist männlich
  • »Stephan1122384« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 02.04.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

6

10.04.2014, 20:42

Alter-Rechner, älteres Xubuntu :-)

Hallöle!

Mal zuerst ein Danke, Danke, Danke für die schnellen Antworten!!! :thumbsup:

Das XUBUNTU 12.04 wurde mir empfohlen, weil meine CPU wohl kein PAE ( oder wars PEA? ) kann, ist also schon etwas betagter mein System! :whistling:

CPU: ist ein AMD XP 3000+ MoBo: ein K7S41GX und ich nutze die Onboard GraKaflags

Zitat

steppi@RZ-Steppi:~$ cat /proc/cpuinfo | grep flags
flags : fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov pat pse36 mmx fxsr sse syscall mmxext 3dnowext 3dnow
steppi@RZ-Steppi:~$


Also bei Chrome bin ich auch eher skeptisch, und bei Google und überhaupt, wobei ich ganz inkonsequent ja Facebook nutze!!! Der Überwachung ist ja kaum noch zu entkommen und da die Büchse der Datensammelwut mit immer ausgefeilteren technischen Möglichkeiten schon weit geöffnet ist........ wird das auch keiner wieder eindämmen können!!!!
NSA und Co. sind dabei nur die, die man namentlich benennen kann! Wer weiß schon wer noch sammelt und späht???
Ich hoffe nur, bei meinen Daten schlafen die nicht ein, bei der Auswertung :evil:

Aber das ist jetzt ganz ab vom Thema ;)

Erstmal Danke fürs Interesse und helfen und die Infos!!!!

Gruß

Stephan

Conni

User

  • »Conni« ist männlich

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 08.12.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Antergos MATE, Fedora MATE

  • Nachricht senden

7

10.04.2014, 22:13

Ich hatte exakt dein Problem mit einem noch älteren Rechner (Signatur: PC 3 ) mit einem XP 1800+. Unter Ubuntu 8.10 ging Youtube noch ohne Probleme, bei 12.04 geht nichts mehr. Keine Fehlermeldung, Youtube reagierte einfach nicht mehr. Hab auch ähnlich wie du rumprobiert. Andere Flash-Plugins, anderen Browser (Chrome), aktuelleres OS (Lubuntu 13.10), es hat alles nichts gebracht. Übrigens ist das eine PAE-CPU, dein XP 3000+ wird es daher auch sein.

Seit Anschaffung eines neuen Rechners dient der alte zum Testen von Distris. Ein Aha-Erlebnis erlebte ich mit Linux Mint Debian. Nach Erstinstallation (Version März 2013) lief Youtube einwandfrei. Seit Update-Pack 7 ging es nicht mehr 8| .

Das betrifft wohl alle Debian-basierten Betriebssysteme, also auch Ubuntu. Hat wohl mit dem Browser und der Unterstützung älterer Hardware durch Flash zu tun.

Auf meinem alten Rechner kann ich inzwischen wieder problemlos Youtube gucken. Die Linux-Distribution Mageia 4 macht es möglich. Out of the box :thumbup: . Hat irgendwas mit HTML5 zu tun.
Desktop 1: Lenovo H515s, AMD A6-5200, 6 GB RAM
Desktop 2: Zotac ZBox ID 18, Intel Celeron 1007U, 4 GB RAM
Desktop 3: Asus EEEBox EB1012, Intel Atom 330, 3 GB RAM
Notebook: Lenovo Edge E145, AMD E1-2500, 4 GB RAM

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Conni« (10.04.2014, 22:34) aus folgendem Grund: Vertippt


Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

8

10.04.2014, 22:34

Das betrifft wohl alle Debian-basierten Betriebssysteme, also auch Ubuntu. Hat wohl mit dem Browser und der Unterstützung älterer Hardware durch Flash zu tun.
Das bezweifel ich etwas. Ich habe einen aktuellen Rechner mit Debian 8 (testing). Flash läuft dort wie immer problemlos.
Auch ohne Chrome....

Ich würde mal in der Paketverwaltung nachschauen ob das Paket Gnash installiert ist. Wenn ja, dann deinstallieren. Beisst sich gerne mit Flash.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wulwar« (10.04.2014, 22:42)


  • »Stephan1122384« ist männlich
  • »Stephan1122384« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 02.04.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

9

11.04.2014, 00:26

Neueste Erkenntnisse!!!

Hallo!!!

Hab grad wegen YouTube-Problemen Adobe de-insted und GNASH installiert!!! Nur so zum testen!!!!

Vermalledeit..... jetzt ist mein WLAN plötzlich bei 120MBits und sogar drüber???!!!???

YouTube Videos laufen, wenn auch etwas ruckelig nur bei Facebook-Spielen läuft noch immer nix!!!!

Versteh zwar nicht wieso, aber auf einmal gehts!!!! Komisch!!!

Gruß

Stephan

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

10

11.04.2014, 00:29

Ich würde mal gnash wieder deinstallieren und dieses Wiki lesen. klick

oui

User

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 02.12.2007

  • Nachricht senden

11

11.04.2014, 00:54

Tut mir leid wenn ich jemandem auf dem Schlips getreten habe, wollte ich gar nicht Absicht (war mehr gegen Ubuntu gerichtet, der uns neue Versionen mit unterschiedlichen X-Software zumuten will, und, bitte, von der Warte aus, ist doch alles was nicht aktuell ist einfach alt, weil man sich deutlich von den neuen Option von Ubuntu diesbezüglich entfernt...)

nochmals: normalerweise läuft noch fast alles mit der libflashplayer.so in /usr/lib/mozilla/plugins/ !

sogar ganz alte versionen von libflashplayer.so (Binärgrösse 9740 kB! Die aktuelle hat über 17 MB!) funzen noch, führen nur dazu, dass eine Warnung an den Webseiten erscheint, dass das Plugin nicht aktuell ist - bestätigt man, kommt noch eine Warnung, und geht man über die Leiche, dann funktioniert das plugin oft, oder gar meistens...

nur

Flash (Adobe) beaufsichtigt seine User. Ein Ziel ist insbesondere, das Kopieren der Dateien, die man abspielt, zu erschweren.

Kopiert man nur die libflashplayer.so dort, sind alle alten von Flash angelegten Unterverzeichnissen falsch! Die muss man vor dem ersten Neustart löschen. libflashplayer.so legt sie beim ersten Start wieder frisch an! Es gibt mehrere Adobe-Unterverzeichnissen, mindestens eins auf jedem Fall, in /usr/lib. event. in /etc und auf jedem Fall in ~/ unter den hidden files. Nur, je nachdem wie man installiert hat und warum (ich erklärte schon meine kleine Erfahrung mit Adobe-AIR) sind es andere und mit anderen Namen...

Hat man mit einer Anwendung, die mehr als nur der Player braucht, zu tun, dann scheitert sie natürlich, wenn sie den Rest nicht findet. So beispielsweise die Kinderprogrammiersprache "Scratch": die neue Scratch ist in Adobe AIR selbst programmiert worden, und damit ist AIR für Scratch ein Muss, sonst fällt ihr die erforderliche runtime API!

Man kann das an seinem (auch alten) Rechner mit Original-Debian-Software testen, indem man die vom Mathematiker Emil angepasste Linux-Version «Cat», cat, Katze ist ja etwas anderes als ein Dog, oder Puppy, die 100 % Debian enthält, aber à la mode von Puppy-Linux aufgebaut und betrieben wird. Hier die Erklärungen von Emil nachlesen: http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=91832. Die Grundversion 130 MB enthält fast gar nichts, das absolute Minimum, und dient nur als Sprungbrett, um eine volle Version, hier http://boxen.math.washington.edu/home/emil/sdl/CAT-0.41.iso herunterzuladen, mit dem Scriptsystem aus der Diskussion zu bilden (diese volle Version ist nur ein Beispiel. Jeder kann im Script ändern, was ihm missfällt und dann eine sehr andere Mixtur aus Debian-Depository bilden). Leider führte Emil die Diskussion auf Englisch (er ist deutschsprachig). Falls jemand Mühe damit hat aber meiner Muttersprache spricht, kann er eine frz. Übersetzung im frz. Puppy-Forumteil finden (ich werde nicht die englischspr. Literatur eines Deutschmuttersprachigen in meinem schlechten Bildungsausländerdeutsch übertragen :rolleyes: !)...

Schon zwischen den 2 Versionen von Cat merkt man wie man den Ausstattungsgrad von Linux weiterentwickelt, um gewisse Ergebnisse zu erzielen... Das Minimal-Debian-System Cat ist eine hochinteressante Spielwiese für alle Debian-/Ubuntu-Liebhaber (läuft im RAM, man kann im eigenen vollinstallierten System nichts falsch machen / verändern!). Die Version von Emil mit 412 MB hat Synaptic! Damit kann man sehr bequem alles installieren, was man testen will!

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

12

11.04.2014, 01:09

Medikamentenausgabe im ersten Stock. Zimmer 101

fkf

Gesperrter Benutzer

  • »fkf« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

13

11.04.2014, 02:43

Herr Doktor, da kommt wieder einer!

Hier laufen echt mal ulkige Leute rum. *LOL*

oui

User

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 02.12.2007

  • Nachricht senden

14

11.04.2014, 09:13

Hallo, ich habe beide vorherige Meldungen natürlich melden müssen:

Zitat

beleidigend und bis zum äussersten Grad ausländerfeindlich! bitte Mitglied ausschliessen!


Bitte, oben in der Dekorationsleiste nachlesen:

ubuntu-forum.de
und das drunter:
humanity to others

wahrscheinlich Erben aus der Gestapo-Zeit?

15

11.04.2014, 11:12

Jetzt beruhigt euch wieder und gebt euch die Hand, ja?
Ich bin der Meinung, die eine oder andere Entschuldigung sollte ausreichen. Dann können wir uns wieder ernsthaft mit dem Problem des Fragestellers befassen.
mir is wurscht

DocHifi

unregistriert

16

11.04.2014, 12:06

Das Problem ist recht einfach, die CPU kann kein SSE2, daher funktionieren nur ältere Flashplayer.
Einzige Möglichkeit ist also, einen älteren zu installieren, dann läuft es.
Wenn man nach dem Problem sucht, findet man genug Info und Ansätze.

  • »Stephan1122384« ist männlich
  • »Stephan1122384« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 02.04.2014

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

17

11.04.2014, 15:38

Hallo!!!

@DocHiFi: also, wenn man weiß wieso der Player nicht geht!!! SSE2 kannte ich bisher auch nicht :whistling: MMX hatte ich zumindest schon mal gehört, aber den Zusammenhang mit dem Flashplayer hätt ich dann noch immer nicht gewusst!!!! Also DANKE für diese lehrreiche INFO :thumbup:

Ich mach dann an dieser Stelle das Thema zu und bedanke mich für alle hilfreichen Beiträge und bei allen hilfswilligen Beitragsverfasser!!! :thumbsup:

Gruß


Stephan

DocHifi

unregistriert

18

11.04.2014, 16:04

Ältere CPU's können nur SSE, so wie deine eben.

fkf

Gesperrter Benutzer

  • »fkf« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

19

11.04.2014, 18:43

und bis zum äussersten Grad ausländerfeindlich


Wo liest Du denn im Ansatz etwas von ausländerfeindlichkeit? So ein Schwachsinn!

Dass Du ein Vollpfosten bist, liegt nicht an deiner Nationalität, sondern an dem Blödsinn den Du schreibst. Themenfremd und völlig daneben.

Gute Besserung!

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 15.11.2013

Derivat: unbekannt

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Linux 4.10.1-1

  • Nachricht senden

20

12.04.2014, 00:52

Hallo, ich habe beide vorherige Meldungen natürlich melden müssen:
Da hat sich damals auch die Gestapo teuflisch gefreut. :P