Sie sind nicht angemeldet.

  • »DanielH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 24.03.2010

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: gibt es andere Betriebssysteme als Ubuntu?

  • Nachricht senden

1

01.03.2014, 22:20

Installationsfehler beim Bootmanager auf einem Samsung Ativ Book 9 Lite

Guten Abend in die Runde,

Zugegeben, ich war vielleicht ein bisschen naiv, aber ich hatte halt gedacht, dass ich genauso vorgehen kann, wie ich es gewohnt bin. Aber am besten schildere ich erstmal, was ich gemacht habe...

Ich habe mir am Donnerstag ein neues Notebook gegönnt - ein Samsung ATIV book 9 Lite mit vorinstalliertem Windows 8. Das Windows brauchte ich nicht, also habe ich es weggeschmissen und wollte ein Kubuntu 12.10 stattdessen installieren. Ich habe mir, wie ich es gewohnt war, mit unetbootin einen bootfähigen USB-Stick erstellt, den Rechner so modifiziert, dass er vom Stick bootet und die Installation gestartet. Das lief auch sehr vernünftig bis zu dem Moment, in dem der Bootmanager installiert werden sollte. Um genau zu sein meldete das System:

"Das Paket ,grub-efi-amd64-signed' konnte nicht in /target/ installiert werden. Ohne den GRUB-Bootloader wird das installierte System nicht booten." Und genau das passiert auch nicht. Hat jemand eine Idee, was man tun kann, um das System, das ja offenbar installiert ist,doch noch zum Starten zu bringen oder noch besser: Die Installation so durchzuführen, dass der Bootloader gleich mit installiert wird?

Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DanielH« (05.03.2014, 07:44)


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 495

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

2

01.03.2014, 23:15

Hallo!

Na dann lies dir mal den Link unten in meiner Signatur durch, das steht alles wissenswerte drin. Du hast halt nicht die Besonderheiten des UEFI bedacht. Aber die Linux-Only Installation auch im UEFI-Modus, sollte kein Problem sein. Geht automatisch! Der Stick muss allerdings als für UEFI eingerichtet werden (siehe Leitfaden).

Du nimmst aber bitte eine andere Version als die 12.10. Die wird nur noch bis April unterstützt. Im April kommt die neue Langzeitversion 14.04. Die aktuelle LTS 12.04 wird noch 3 Jahre unterstützt (aber nur mit dem ursprünglichen 3.2er Kernel). Die aktuelle Zwischenversion 13.10 noch bis Juli diesen Jahres.

Gruß

Klaus P
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (01.03.2014, 23:23)


  • »DanielH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 24.03.2010

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: gibt es andere Betriebssysteme als Ubuntu?

  • Nachricht senden

3

01.03.2014, 23:36

Hallo Klaus,

Danke für die Antwort. Ich hatte Deine Wiki-Seite mir vorher schon angeschaut und auch schon versucht, in unetbootin eine UEFI-spezifische Version des Sticks hinzubekommen aber ich habe nirgends eine Möglichkeit gefunden, das einzustellen. Oder muss ich da von Hand was auf dem Stick ändern?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 495

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

02.03.2014, 00:02

Hallo!

Per Live-CD oder von einer anderen Ubuntu-Linux Installation so wie hier beschrieben übers Terminal den Stick vorbereiten:
http://wiki.ubuntuusers.de/UNetbootin#Partitionierung
Der Rest erfolgt wie gewohnt. Kann sein, dass in einer Live Sitzung Unetbootin noch installiert werden muss. Und vergess nicht, den Befehl, gemäss der Ausgabe von blkid, anzupassen.

Mit dem Windowstool, falls Windows vorhanden, Rufus, geht das ganz einfach. Bedienung intuitiv und nur bei dem Partitionsschema auf UEFI einstellen.

Vergiss nicht Secureboot und Fastboot abzustellen.

Gruß

Klaus P
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »DanielH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 24.03.2010

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: gibt es andere Betriebssysteme als Ubuntu?

  • Nachricht senden

5

02.03.2014, 00:49

Hallo nochmal,

Verstehe ich das richtig, dass ich "nur" vor dem Aufspielen des CD-Images auf den USB-Stick den Stick vernünftig partitionieren muss (mit den Befehlen in dem Artikel, den Du verlinkt hast)? Beim Ausführen dieser Befehle bekam ich die Meldung, dass die neue Partitionsstruktur erst nach einem Reboot wirksam sei. Das habe ich gemacht, aber nach dem Reboot wurde der Stick nicht mehr erkannt, so dass ich kein System aufspielen konnte...

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 495

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

6

02.03.2014, 01:21

Hallo!

Ja muss vor dem Aufspielen des Iso.Images und vor Start von Unetbootin gemacht werden. Den Stick zunächst mit Gparted in FAT32 foramtieren. Ich habe es im Folgenden mal hier "vorgemacht" und poste den ganzen Vorgang (ausnahmsweise ohne Codeblock, wegen farblicher Markierung). Mein Stick ist hier als sdc gelistet.

sudo blkid
[sudo] password for klaus:
/dev/sda1: LABEL="System-reserviert" UUID="127E5ACB7E5AA76F" TYPE="ntfs"
/dev/sda2: UUID="BC5A62565A620E08" TYPE="ntfs"
/dev/sda5: UUID="754A88E15A7A400A" TYPE="ntfs"
/dev/sda6: UUID="16C0-9E83" TYPE="vfat"
/dev/sda7: UUID="8253a290-1d65-4994-b9f2-2300f319e9aa" TYPE="ext4"
/dev/sdb2: UUID="7c78a460-446e-4d65-ab92-93bb7fd10a58" TYPE="ext4"
/dev/sdb3: UUID="9ec58f0e-5eb4-445d-9e63-13517d8f5459" TYPE="swap"
/dev/sdc1: UUID="58C5-48CC" TYPE="vfat"

klaus@klaus-OptiPlex-745:~$ sudo umount /dev/sdc1
umount: /dev/sdc1 ist nicht eingehängt

klaus@klaus-OptiPlex-745:~$ sudo fdisk -c /dev/sdc

Befehl (m für Hilfe): o
Building a new DOS disklabel with disk identifier 0x5dd4561b.
Changes will remain in memory only, until you decide to write them.
After that, of course, the previous content won't be recoverable.

Warnung: Schreiben wird ungültiges Flag 0x0000 in Part.-tabelle 4 korrigieren

Befehl (m für Hilfe): w
Die Partitionstabelle wurde verändert!

Rufe ioctl() um Partitionstabelle neu einzulesen.
Synchronisiere Platten.

klaus@klaus-OptiPlex-745:~$ sudo mkfs.vfat -I /dev/sdc
mkfs.vfat 3.0.12 (29 Oct 2011)


Stick dann abziehen und neu einstöpseln und Unetbootin starten.

Resultat siehe screenshot: UEFI scandisc Cruzer und auch unten rechts.



Gruß

Klaus P
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (02.03.2014, 10:14)


  • »DanielH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 24.03.2010

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: gibt es andere Betriebssysteme als Ubuntu?

  • Nachricht senden

7

02.03.2014, 10:09

Hallo Klaus,

Danke nochmal für Deine bereitwillige Hilfe. Ich habe in Foren dieser Art (nicht in diesem aber in anderen) oft die Erfahrung gemacht, dass Laien und Anfängern bei solchen Problemen ein wenig überheblich und ungeduldig begegnet wird. Gerade deswegen weiß ich Deine Unterstützung hier sehr zu schätzen.

Ich habe es genauso gemacht, wie Du es gepostet hast - auch mit den gleichen Meldungen. Wenn ich den Stick aber nun wieder anstöpsle, wird er vom System erstmal nicht erkannt. Mit

cat /proc/partitions

bekomme ich

8 0 244198584 sda
8 1 7074816 sda1
8 2 102400 sda2
8 3 41571815 sda3
8 4 1 sda4
8 5 194410496 sda5
8 6 1036288 sda6
8 16 15274016 sdb
8 17 15273984 sdb1

Die letzten beiden Einträge müssten sich auf den Stick beziehen, denn die existieren nicht, wenn ich den Stick abziehe. Da Programm wie Dolphin den Stick überhaupt nicht erkennen werde ich ihn wohl über die Konsole mounten müssen. Aber welche der beiden Partitionen muss ich mounten und in welche muss ich das System installieren?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 495

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

8

02.03.2014, 10:27

Hallo und guten Morgen!

sdb müsste korrekt sein, wenn sonst nichts angeschlossen ist (Ggf. mal die Ausgabe von "sudo parted -l" hier einstellen), da sda die Interne Platte ist.

Hast du Secureboot und Fastboot im UEFI-BIOS abgeschaltet?

Hast du ggf. noch einen anderen Stick zu Verfügung?

Stell doch mal probehalber die Einstellungen im UEFI-BIOS auf CSM/Legacy (-Boot) um (Ggf. auf Untermenüs achten) und starte damit die klassische BIOS-Installation. Dazu müsste der Stick aber erst wieder für den klassischen Modus eingerichtet werden. Also neu formatieren mit FAT32 und dann wie gehabt per Unetbootin oder Startmedienersteller die iSO drauf packen.

BTW: Habe den letzten Post noch etwas übersichtlicher gestaltet.

Gruß

Klaus P
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »DanielH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 24.03.2010

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: gibt es andere Betriebssysteme als Ubuntu?

  • Nachricht senden

9

02.03.2014, 14:42

Hallo nochmal,

Ich habe gerade einen langen Spaziergang gemacht und anschließend alles so gemacht wie Du es erklärt hast. Den Stick mit fat32 vorformatiert, dann mit den Befehlen aus Deinem Posting umformatiert bzw. die Partitionstabelle verändert, mit Unetbootin die 12.04-Version draufgespielt und die Installation auf dem neuen Teil nochmal gestartet. Dabei kommt wieder dieselbe Fehlermeldung. Er kann den Bootloader nicht installieren.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass der Samsung-Rechner vor dem Start von dem USB-Stick noch die Meldung "Unsopported Image Type" ausgibt, bevor er Kubunutu vom Stick startet und man zwischen der Live-Version und der Installation wählen kann...

Könnte es sein, dass ich am BIOS bzw. UEFI des Rechners etwas kaputt gemacht habe?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 495

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

10

02.03.2014, 15:12

Hallo!

Bitte beantworte doch mal die Frage nach Secureboot und Fastboot! Ich stelle die nicht ohne Grund! Diese Meldung aus deinem Eröffnungspost

Zitat

"Das Paket ,grub-efi-amd64-signed' konnte nicht in /target/ installiert werden.

könnte bedeuten, dass du genau das nicht deaktiviert hast.

Zitat

Könnte es sein, dass ich am BIOS bzw. UEFI des Rechners etwas kaputt gemacht habe?
Nein, aber evtl. falsch eingestellt! UEFIs können mitunter sehr vertrackt sein...! Falls möglich kannst du ja mal ein paar screenshots machen und hier einstellen.

Und wie vorstehend erwähnt, gibt es immer noch die Möglichkeit klassisch zu installieren.

Gruß

Klaus P

PS: Hier http://www.peterkroener.de/hardware-revi…-book-9-ubuntu/ hat die Installation ohne Probleme geklappt. Leider keine näheren Details ;( .
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (02.03.2014, 15:22)


  • »DanielH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 24.03.2010

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: gibt es andere Betriebssysteme als Ubuntu?

  • Nachricht senden

11

02.03.2014, 15:40

Hallo nochmal!

Sorry, dass ich das vergessen hatte. Fastboot und Secureboot sind abgeschaltet. Ich habe mal ein Photo vom Bildschirm mit der BIOS bzw. UEFI-Konfiguration gemacht:


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 495

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

12

02.03.2014, 16:34

Was gibt es denn noch für Möglichkeiten in der Spalte OS Mode selection? Rest scheint OK!
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »DanielH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 24.03.2010

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: gibt es andere Betriebssysteme als Ubuntu?

  • Nachricht senden

13

02.03.2014, 16:37

Da gibt es noch die Möglichkeiten CSM OS und CSM and UEFI OS

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 495

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

14

02.03.2014, 17:19

Nicht gerade üppig! Eigentlich eine Unverschämtheit!

Fangen wir noch mal ganz von vorne an. Falls Windows wirklich keine Rolle mehr spielt, dann formatieren wir die Platte mal ganz neu. Falls doch noch Windowspartitionen erhalten bleiben sollen, dann poste bitte mal die Ausgabe von

Quellcode

1
sudo parted -l
(-l = kleines L)

Live CD starten und mit Gparted eine neue Partitionstabelle erstellen (Achtung danach ist alles gelöscht auf der Platte). Wichtig an dieser Stelle. Diese entweder in GPT, dann bleiben wir bei UEFI oder in MBR/MSDOS, dann wird's eine CSM/BIOS Installation. Den Stick entsprechend mit der ISO bestücken. Also für UEFI oder CSM-BIOS.

Dann startest du die Installation im passenden Modus (CSM-OS für die klassische BIOS-Installation und die andere für UEFI) und gehst auf den Punkt "Etwas anderes". Das ist dann die manuelle Installation. Falls du damit nicht vertraut bist, schaue hier ins WIKI unter grafische Installation. Dort ist das gut erklärt. Anlegen musst du eine Partition für das System "/" und für Swap. Wenn du willst noch eine Partition für eine separates /home. Bei UEFi-käme hier noch die UEFI-Bootpartition in FAT32 hinzu. Die ist ein Muss.

Bei der BIOS Installation gibst du als Ort für den Bootloader sda an. Bei UEFI die FAT32 Bootpartition.

WIKI Links:
Manuelle Installation http://wiki.ubuntu-forum.de/index.php?ti…le_Installation
UEFI Bootpartition: http://wiki.ubuntu-forum.de/index.php?ti…talliert_werden

Gruß

Klaus P
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (02.03.2014, 17:24)


  • »DanielH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 24.03.2010

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: gibt es andere Betriebssysteme als Ubuntu?

  • Nachricht senden

15

02.03.2014, 17:48

Ohweiowei... aber gut. Wie heißt es so schön? Da muss man dann wohl durch! (bloß zur Erheiterung hier ein lustiges Video zu dem Thema).

Also... - wenn man die Liveversion startet und sudo parted -l eingibt, bekommt man folgende Laufwerke:

1: Start 1049kb Ende 512 MB Größe 511 MB System fat32
2: Start 512MB Ende 63.2 GB Größe 62.7 GB System ext4
4: Start 63.2GB Ende 124 GB Größe 61.1 GB System ext4
3: Start 124 GB Ende 128 GB Größe 3698 MB System linux-swap

Das Windows dürfte aber bei einem der ersten Installationsversuche ohnehin schon zerschossen worden sein. Die Partitionierung der Platten durch Linux klappt ja auch. ;-)

Kann man durch Formatieren der Festplatte nicht das BIOS oder was auch immer anstattdessen auf dem Rechner drauf ist zerstören?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 495

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

16

02.03.2014, 18:05

Wenn du auch noch den oberen Teil der Befehlsausgabe posten würdest....! Da steht nämlich die Information zur Partitionstabelle drin. Vermutlich GPT.

Wie kommt denn diese Aufteilung zu Stande? Ich meine sie ist nicht verkehrt aber 2 gleich große ext4 Partitionen macht irgendwie keinen Sinn, wenn die eine System "/" und die andere "/home" ist.

Zitat

Das Windows dürfte aber bei einem der ersten Installationsversuche ohnehin schon zerschossen worden sein
Ja ist so. Aber mitunter bleiben (versteckte) Systempartitionen für z.B. Recovery übrig. Auch die FAT32 Boot könnte theoretisch noch von Windows 8 stammen.

Zitat

Kann man durch Formatieren der Festplatte nicht das BIOS oder was auch immer anstattdessen auf dem Rechner drauf ist zerstören?
Nein, denn das befindet sich nicht auf der Platte sondern auf dem Board. Ein Rechner würde ja sonst nicht funktionieren. Das UEFI-BIOS ist quasi ein eigenes kleines Betriebssystem, das die Hardware steuert, unabhängig von dem was auf der Platte ist.

Gruß

Klaus P

BTW: Der Link zum Video ist tot!
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

  • »DanielH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 24.03.2010

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: gibt es andere Betriebssysteme als Ubuntu?

  • Nachricht senden

17

02.03.2014, 18:17

Probieren wir es als erstes nochmal mit dem Link: http://www.youtube.com/watch?v=vw_ECJKdNcE

Die Partitionstabelle ist in der Tat gpt.

Das kann in der Tat sein, dass die kleine Partition am Anfang noch von Windows stammt, aber das Windows Recovery funktioniert auf dem Rechner aber auch schon nicht mehr ;-)

Das erstellen der neuen Partitionstabelle mache ich auch über die Konsole von der Live-Version aus? Und: Ist die kleine FAT32-Partition schon die UEFI-Bootpartition?

Und noch eine Frage: Die Liveversion läuft nicht graphisch, sondern nur im Kommandozeilenmodus und gparted ist dort nicht vorhanden ....

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 495

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

18

02.03.2014, 18:50

Oh je Oh je!

Zitat


Die Liveversion läuft nicht graphisch, sondern nur im Kommandozeilenmo
Wieso das denn? Fehlermeldungen? Das Problem muss evtl später noch durch Änderung der Bootoptionen in Angriff genommen werden.

Zitat

Das erstellen der neuen Partitionstabelle mache ich auch über die Konsole von der Live-Version aus? Und: Ist die kleine FAT32-Partition schon die UEFI-Bootpartition?

Nein, ich denke es ist das beste ganz von vorne anzufangen. Wenn Live-CD nicht geht, dann machen wir es eben mit dem Installationsprogramm über den Punkt "etwas anderes". Geht genau so.

Schau dir ggf. den Link ins WIKI zur manuellen Installation an, das erklärt es, was du auch tun wirst.

Als erstes musst du aber festlegen in welchem Modus du installieren willst. Die Einstellung im UEFI, also CSM für klassisches BIOS oder CSM + UEFI für die UEFI Installation muss zum eingerichteten Stick passen, also nur Unetbootin oder mit UEFI-Vorbereitung für Unetbootin.

Dann legts du los und wählst "Etwas anderes".
Es werden alle Partitionen aufgelistet
Du wählst den Punkt "Partitionstabelle erstellen" (GPT oder MBR-MSDOS wählen), es erfolgt ein Warnhinweis, alles wird gelöscht
leere Platte
Wie es weiter geht mit der Erstellung der einzelnen Partitionen siehe verlinktes WIKI
Meine Empfehlung:
Bei UEFI vorne als erstes die FAT32 Boot Partition erstellen, 500 MB, im POP-UP Menü gibt es dafür bereits eine Vorgabe (siehe Grafik).
Rest identisch für beide Modi:
20 GB für System Einhängepunkt "/", benutzen als ext4
1 - 2 x deine RAM-Größe für SWAP
Rest der Platte für "/home" (=Einhängepunkt), ext4

Platz für Bootloader: bei CSM/BIOS = sda / bei UEFI = FAT32 EFI-Boot

Gruß

Klaus P
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (02.03.2014, 18:59)


  • »DanielH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 24.03.2010

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: gibt es andere Betriebssysteme als Ubuntu?

  • Nachricht senden

19

02.03.2014, 19:01

Oha... - ich mach' mir erstmal Abendessen - dann schaue ich mir die Anleitungen im Wiki an. Aber eine weitere Frage habe ich schon jetzt: Wo muss ich "Etwas anderes" wählen? In dem Grub-Menü, das aufgeht, wenn ich den rechner mit eingestöpseltem USB-Stick starte? Dort gibt es nämlich nur zwei Optionen: "Start Kubuntu" und "Check disc for defects"....

Fehlermeldungen beim Start der Live-Testversion bekomme ich übrigens keine.

(ich leg' mal eben einen Aufenthalt in der Küche ein - dann starte ich das Anleitungsstudium.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 495

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

20

02.03.2014, 19:24

Schau ins allgemeine WIKI zur Installation, da ist erklärt, wo im Installationsprogramm das erscheint.

Nimm "Start Kubuntu"! Eigentlich sollte hier eine Auswahl zwischen Installieren und Testen erscheinen. Wenn das noch nicht kommt, dann warte bis das Live System bereit steht. Dort sollten dann irgendwo ein Punkt "Kubuntu installieren" stehen. Von dort aus dann eben das Installationsprogramm starten.

Gruß
Des modernen Menschen Computer ist sein Himmelreich! :rolleyes: Der Weg zur Hölle, ist allzu kurz auf dem falschen "EFI-Pfad" ;( : Kleiner Leitfaden zur UEFI-Installation