Sie sind nicht angemeldet.

  • »supercop89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 13.01.2014

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

1

13.01.2014, 15:09

ddclient Update Problem - Bitte um Experten Hilfe

Liebe Community!

Ich habe derzeit mein ddclient mit folgenden Einstellungen laufen:



/etc/ddclient.conf ->


daemon=600
syslog=yes
pid=/var/run/ddclient.pid
ssl=yes
use=web, web=checkip.dyndns.com/, web-skip='IP Address'
login=xxx
password=xxx
protocol=dyndns2
server=members.dyndns.org
xxx.dyndns.tv


/etc/default/ddclient -->



run_ipup="false"

run_daemon="true"

daemon_interval="600"


Nun komme ich zu meiner Frage:

Derzeit läuft ja der Dämon alle 10 min (600 Sekunden).

Was wäre jetzt wenn der PC um 14:15 eine neue ip Adresse bekommt und der ddclient dämon erst wieder um 14;17 läuft.

Wäre es dann der Fall, dass auf dyndns noch 2 Minuten die alte IP Adresse oben ist und somit der Server 2 Minuten also von 14:15 - 14:17 NICHT ERREICHBAR wäre?

Bitte um AUfklärung und Auskunft ob man eventuell durch Veränderung der obigen Einstellungen dieses Problem lösen könnte , um sofort bei neuer IP Adresse dies an dyndns hochzumelden.

Würde hier es eventuell helfen mit run_ip_up zu arbeiten??

Danke für eure Hilfe und

Liebe Grüße sendet Euch

Supercop89

2

13.01.2014, 16:14

von 14:15 - 14:17 NICHT ERREICHBAR
Diese Katastrophe würde tatsächlich eintreten, ja.
sofort bei neuer IP Adresse dies an dyndns hochzumelden
"Sofort" ist relativ.
Ein kürzeres Abfrage-Intervall? Wenn dir nicht leid um den Traffic ist.
Oder eine andere Abfrage, zB. vom Modem. (Manche haben sogar selbst so einen Client in der Firmware und regeln das automatisch.)
--
Verschoben aus "Server, Fernzugriff und verteilte Dateisysteme".
mir is wurscht

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

3

13.01.2014, 16:36

Nehme mal an, dass die Dyndns-Leute nicht so viel Freude haben an zu starken Anfragen auf ihren Server! Also wenn du bei denen ein Premium-Account am laufen hast, würde ich direkt beim Support mal nachfragen!
Bei der Gratis-Variante wirds wohl kein Support geben, man muss ja seit längerer Zeit einmal alle Monate oder so einen Link drücken, darum bin ich mir auch am überlegen ob ich das dyndns überhaupt noch will...
Gibts eigentlich gute kostenlose Varianten?

  • »supercop89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 13.01.2014

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

4

14.01.2014, 09:23

Dyndns

Naja 20 € im Jahr würden keine Hexerei sein, wenn Premium Account.

Mich nervt einfach nur das eventuell auftretende Loch , wo der Server dann nicht erreichbar sein würde ..

lg

5

14.01.2014, 09:43

Nehme mal an, dass die Dyndns-Leute nicht so viel Freude haben an zu starken Anfragen auf ihren Server!
Dann würden sie diese entweder
a) blocken oder
b) den Server nicht zur Verfügung stellen.
Meinst du wirklich, daß der an seine Grenzen stößt wenn er alle paar Sekunden sowas ausgibt:

Zitat

HTTP/1.1 200 OK
Content-Type: text/html
Server: DynDNS-CheckIP/1.0
Connection: close
Cache-Control: no-cache
Pragma: no-cache
Content-Length: 107

<html><head><title>Current IP Check</title></head><body>Current IP Address: XYZ.XYZ.XYZ.XYZ</body></html>

Wir reden hier vom Abfrage-Server, nicht von der Update-Seite. Dort wirst du sowieso geblockt, wenn du es übertreibst.

Abgesehen davon halte ich von remote-Abfragen ohnehin nicht viel. Schließlich weiß das eigene Modem die IP am besten und ist auch am schnellsten abgefragt, ohne daß man nach außen gehen muss.

20 € im Jahr würden keine Hexerei sein
Dann gib sie jemandem der dir den ddclient konfiguriert.
mir is wurscht

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

6

14.01.2014, 10:51

Meinst du wirklich, daß der an seine Grenzen stößt wenn er alle paar Sekunden sowas ausgibt:
Denke nicht das der Server gleich in die Knie geht, man weiss aber nie wie schnell die dyndns-Leute eine IP blocken (oder ob die nur blocken bei "Falscher" Änderung der IP). Andererseits wechseln die meisten Providers die IP-Adresse der Kunden selten, gut das könntest du ja mal schauen.

Einen wirklich stabilen Server kriegst du mit Dyndns wohl auch nicht zum laufen. Ich denke, dass bei dir Zuhause eher das Internet ausfällt, als dass du in die kurze Zeitphase kommst in der deine IP gewechselt wird.
Gut du musst halt selber wissen für was du deinen Server brauchen willst, und maximal 10 Minuten warten ist auch nicht schlimm.

Edit: Ich glaube du wirst erst bei zu vielen "Falschen Änderungen" geblockt siehe hier . Du kannst also wohl gut das Intervall verkürzen, aber intelligenter wäre es die IP "lokal" zu besorgen, hier steht in der Mitte etwa was du machen musst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maettu« (14.01.2014, 11:05)


  • »supergudrun« ist männlich

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 31.10.2011

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: LXDE

  • Nachricht senden

7

14.01.2014, 13:23

kann man in deinem Router vielleicht die automatische Trennung bzw. einen Router-Neustart auf eine Uhrzeit terminieren, z. B. um 5 uhr morgens? DSL-Provider trennen ja erst nach 24 Stunden erneut. Dann stören die 2-3 Minuten der Nicht-Erreichbarkeit sicherlich auch nicht weiter, denn während der Wachphase der User bliebe die IP-Adresse ja gleich

Bei meinem Router mit DD-WRT Firmware jedenfalls geht das und klappt auch prima.
Viele Grüße
Supergudrun

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

8

14.01.2014, 14:15

@supergudrun wenn man DD-WRT verwendet dann kann man den Dyndns direkt am Router einstellen(das geht auch teilweise mit anderen Routers), sprich er müsste kein Skript auf dem Server laufen lassen.
Auch wäre bei einem Neustart des Routers nicht sicher, ob das einen neuen DHCP-Lease ergibt, gewisse Provider geben wieder die gleiche IP (falls nicht von einem anderen Kunden schon gebraucht) und ob die Lease-Time gleich bleibt oder verlängert wird ist glaube ich auch Konfigurationssache...

9

14.01.2014, 18:14

man weiss aber nie wie schnell die dyndns-Leute eine IP blocken
Nochmal: Es ging um die "checkip" Adresse. Dort kann man nichts ändern.
Im übrigen wissen wir nicht, welches Modem der TE hat und warum er auf den Vorschlag, dieses abzufragen nicht eingeht.

Eigentlich wissen wir gar nichts. Also geh ich wieder...
mir is wurscht