Sie sind nicht angemeldet.

fkt26

User

  • »fkt26« ist männlich
  • »fkt26« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13.10.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

1

13.10.2013, 21:07

Datenrettung - Datenpartition als SWAP

Guten Abend,

Ich habe heute meinen persönlichen Supergau produziert. Ich habe auf meinem Dell Notebook neben Windows 8.1 (64 Bit) zwecks Studium Ubuntu installiert. Es ist eine 750GB Festplatte verbaut, es sind eine Recovery Partition von Dell (ca. 10GB) , eine Windows Partition (ca. 150GB) eine Linux Partition (ca. 20GB) und eine Daten Partition (ca. 550 GB) vorhanden.

Bei der Installation hab ich die 20GB Partition zur Installation ausgewählt und fälschlicher weise meine Datenpartition als SWAP markiert. Anschließend Installiert und danach ist mir aufgefallen, dass meine Datnpartition unter Windows nicht angezeigt wird und un der Datenträgerverwaltung nur als Primäre Partiton angezeigt wird. Das Problem an der Sache ist, auf dieser Partition waren alle meine Persönlichen Daten gespeichert, von Bildern über Musik bsi hin zu den viel schmerzlicheren Daten wie Bewerbungen, Schul und UNI Dokumenten, einfach alles. Und da dies nicht reicht, ist meine Backup Festplatte vor 2 Wochen aus 1,5m höhe auf beton gefallen und ebenfalls zerstört.

Wenn meine betroffene Partition als SWAP bereich Markiert ist, ist diese wahrscheinlich auch Formatiert, was ja nicht bedeutet, dass die Daten überschrieben bzw. verloren sind.
Ubuntu habe ich nicht weiter gestartet um ein Überschreiben der Daten durch die Auslagerung zu vermeiden.

Also mein Hilfeschrei an alle: Wie Kann ich meine Daten retten, wie komm ich an die Daten "unter" der jetzigen SWAP-Partition?


1000 Dank an alle die mir helfen können!
Dell Vostro 3460


-> Ubuntu 13.10 /\ Windows 8.1 Pro <-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fkt26« (16.10.2013, 20:12)


  • »floogy« ist männlich

Beiträge: 3 071

Registrierungsdatum: 10.03.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: debian

  • Nachricht senden

2

13.10.2013, 21:20

Hallo,
hast Du nach der ubuntu-Installation bereits Ubuntu gestartet, oder erst einmal Windows und seit dem nicht mehr Ubuntu? FALLS Du bereits in ubuntu sein solltest, solltest Du im Terminalfolgendes eingeben:

Quellcode

1
sudo swapoff -a

Damit verhinderst Du weitere Schreibzugriffe auf die Partition! Das ist entscheidend für den Versuch z.B. mit testdisk oder Photorec etc. Daten wiederherstellen zu können.

FALLS NICHT, und Du auch noch nicht ubuntu gestartet hast, solltest Du von einer Live-CD starten, am Besten mit deaktivierter swap (kernel boot option noswap *) , damit nicht auf die swap partition geschrieben wird.
*) https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+sourc…er/+bug/1195504
https://answers.launchpad.net/ubuntu/+so…question/231494
http://askubuntu.com/questions/8626/prev…-swap-partition

Von dort gebe bitte mal die Ausgabe von sudo fdisk -l an.


Du solltest dann mittels gddrescue ein Image der swap-Partition erstellen und mit den Datenrettungstools daran arbeiten, besserr noch an einer Kopie des images.

http://wiki.ubuntuusers.de/Datenrettung
http://wiki.ubuntuusers.de/gddrescue
http://wiki.ubuntuusers.de/Swap

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »floogy« (13.10.2013, 21:42)


fkt26

User

  • »fkt26« ist männlich
  • »fkt26« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13.10.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

3

13.10.2013, 21:29

Erst einmal Danke für die schnelle Antwort.


Ja habe es (leider) schon 3 mal gestartet, nachdem mir bewusst wurde was ich angerichtet habe, habe ich es nicht noch einmal gestartet, momentan bin ich in Windows.
Also wäre ich am besten beraten die Partition zu klonen und daran zu experimentieren.


Mit welchen Tools kann ich dann aus diesem Klon die Daten wiederherstellen?
Dell Vostro 3460


-> Ubuntu 13.10 /\ Windows 8.1 Pro <-

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 531

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

4

13.10.2013, 21:30

Hallo!

Zitat

Ich habe heute meinen persönlichen Supergau produziert


Jaa, schlimmer gehts nimmer.....!

Schau mal hier rein: Datenrettung

Im Bereich NTFS findest du auch einen Link zu Testdisk, das sich gut bewährt hat in solchen Fällen.

Wenn du auf Nummer Sicher Gehen willst, dann zitiere ich hier noch mal einen Beitrag von floogy aus einem anderen Thread:

Zitat

........ die Festplatte nicht mehr "benutzen", d.h. nicht mehr von dieser Platte starten. Danach solltest Du ein bischen Geld für eine weitere, größere, Festplatte ausgeben, es sei denn Du hast bereits eine übrig.

Diese solltest Du dann in den selben Rechner einbauen und von einer Ubuntu Desktop-CD starten.

Danach musst Du erst ein Komplett-Image der Festplatte schreiben und dieses kopieren (Backup).

An der Arbeitskopie lässt Du dann testdisk werkeln und versuchst so die alte Partitionierung wiederherzustellen.

Misslingt das kannst Du versuchen mit photorec Dateien zu retten. Mit Glück sind dann die wichtigsten Daten zu retten.


VIEL GLÜCK :!:

Gruß

Klaus P


P.S.: floogy war eh schneller...!

  • »floogy« ist männlich

Beiträge: 3 071

Registrierungsdatum: 10.03.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: debian

  • Nachricht senden

5

13.10.2013, 22:04

Falls die noswap Kerneloption nicht funktioniert, solltest Du swapoff verwenden, wie im ersten Beitrag von mir erwähnt. Ich habe dort auch Links zur noswap Option angefügt.
http://askubuntu.com/questions/8626/prev…-swap-partition

Ich würde mit testdisk die Kopie des images bearbeiten, nachdem Du das flag type swap mit gparted oder fdisk etc. entfernt und durch ntfs ersetzt hast, vorausgesetzt die Datenpartition war ntfs formatiert.

http://www.win.tue.nl/~aeb/partitions/partition_types-1.html

Der typ für ntfs ist 7

http://tldp.org/HOWTO/Partition/fdisk_partitioning.html
http://gparted.sourceforge.net/display-d…-partition-type
http://gparted.sourceforge.net/display-d…mpt-data-rescue

http://askubuntu.com/questions/142340/ho…-formatted-swap
http://www.youtube.com/watch?v=jhWbSM-630E

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »floogy« (13.10.2013, 22:57)


fkt26

User

  • »fkt26« ist männlich
  • »fkt26« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13.10.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

6

14.10.2013, 20:08

Danke für die weitere Antwort, habe mir heute eine neue 1TB Platte gekauft und über USB 3 angeklemmt. Anschließend versucht mit gparted was zu drehen, aber ohne erfolg.
Nun habe ich noch Testdisk und Photorec laufen lassen. Mit letzerem habe ich nun erfolg, Photorec läuft nun fleißig und stellt meine Daten wieder her. Das einzige Problem ist, dass Ordnerstrukturen und Dateinamen verloren gegangen sind.
Aber das ist meiner Meinung nach im Gegensatz zum absoluten Datenverlust verkraftbar. Wenn alles fertig ist werden die Partitionen (bis auf die Systempartition) gelöscht und neu eingerichtet.

Nochmals meinen Dank an alle Beteiligten! :)
Dell Vostro 3460


-> Ubuntu 13.10 /\ Windows 8.1 Pro <-

7

15.10.2013, 00:43

Anschließend versucht mit gparted was zu drehen
Was denn? Sag jetzt nicht du wolltest damit die Partition wieder herstellen.
Ansonsten würde ich testdisk noch eine Chance geben.
Da es nur eine Swap war, und du das Malheur relativ bald bemerkt hast, sollte eigentlich wirklich nicht viel überschrieben worden sein. Genügend RAM und etwas Glück vorausgesetzt eigentlich bis zu gar nichts. Wie man ja an der Arbeit von photorec sieht... Lediglich die Partitions-Informationen sind verändert worden, aber dafür ist eigentlich testdisk da. Wenn das die alten Partitionsdaten und Directory-Sektoren wieder aufdecken kann, dann hast du sehr wahrscheinlich weniger Probleme mit verlorenen Dateinamen.
mir is wurscht

  • »floogy« ist männlich

Beiträge: 3 071

Registrierungsdatum: 10.03.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: debian

  • Nachricht senden

8

15.10.2013, 09:57

Hallo Fredl, lässt sich testdisk vom falschem swap Typ beeindrucken, oder kann man mit testdisk die swap auch so als Typ 7 wiederherstellen? Wenn gar nichts auf die swap geschrieben wurde, könnte sogar nur das umlabeln des Typs auf 7 ausreichen.

fkt26

User

  • »fkt26« ist männlich
  • »fkt26« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13.10.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

9

15.10.2013, 13:23

Okay, aber bei der verwendung von testdisk, beim anzeigen der Daten, kommt die Meldung, dass das Dateisystem (Linux swap) nicht unterstuützt wird, müsste ich da hier etwas umlablen und wenn ja was un wie genau ?
Dell Vostro 3460


-> Ubuntu 13.10 /\ Windows 8.1 Pro <-

10

15.10.2013, 14:28

Die eigentliche Aufgabe von testdisk ist das Auffinden verschütteter Partitionen. Also solcher die durch spätere Änderungen verloren gingen, deren Parameter aber noch erkennbar sind. Unter Mithilfe des Users kann es diese wieder rekonstruieren und die Partitionstabelle entsprechend berichtigen/restaurieren. Somit würde dort auch wieder der richtige Typ eingetragen und es ist nicht nötig, zuvor noch manuelle Veränderungen zu machen. Ich stelle auch nicht noch schnell den Vergaser ein, bevor ich mein Auto zum Mechaniker bringe.

Das Anzeigen von Dateien ist nur eine Nebenfunktion, die auch nur in ohnehin sichtbaren Partitionen funktioniert. Da in einer Swap keine Dateien abgelegt werden kann es dort auch keine finden.
Als erstes und vielleicht einziges muss daher die alte Partition restauriert werden. Dazu ist eine Analyse und wahrscheinlich ein "deeper search" nötig, da die Partition ja überschrieben wurde. Danach können die gefundenen Partitionen entsprechend markiert und wieder hergestellt werden. Wenn die Platte in der Vergangenheit mehrfach umpartitioniert wurde, können da durchaus viele verschiedene Varianten angezeigt werden. Es liegt am User, seine Erinnerung an die richtigen Größen und Positionen einfließen zu lassen. Testdisk zeigt aber auf, wenn unpassende Einträge gemeinsam aktiviert würden (also z.B. Überlappungen). Die Bedienung ist vielleicht gewöhnungsbedürftig, aber die jeweils nutzbaren Tasten und ihre Funktion werden am Seitenende angezeigt.

Klaus hat bereits im 4. Beitrag auf die testdisk-Webseite verwiesen, wo auch etliche Anwendungsbeispiele aufgeführt sind. Die große Anleitung zur Rettung verlorener Partitionen ist ein guter Startpunkt und dürfte großteils hier zutreffen. Aber ich weiß schon: "Two hours of trial and error can save at least ten minutes of RTFM." :whistling:
mir is wurscht

fkt26

User

  • »fkt26« ist männlich
  • »fkt26« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13.10.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

11

15.10.2013, 14:36

Okay, ich glaube so langsam bin ich dahinter gekommen, nachdem ich meine "Spiegelung" 2 mal versaut hatte bin ich nun soweit gekommen, einen deeper search zu starten.
Habe ich das richtig verstanden, dass wenn td die richtige Partition entdeckt hat, muss ich festlegen, das eine NTFS Partition rekonstruiert werden soll und danach im besten Fall, meine ehemalige Datenpartition mit evtl. Verlusten wie vorher im Explorer angezeigt wird, da Partitionstabelle und die Partition an sich wiederhergestellt wurde?! ?(
Dell Vostro 3460


-> Ubuntu 13.10 /\ Windows 8.1 Pro <-

12

15.10.2013, 14:59

Frei nach Inglourious Basterds: "Das ist ein Bingo, sagt man das so?"

Mit dem kleinen Unterschied, daß td nicht von selbst wissen kann ob es die "richtige" ist. Deshalb arbeitet es auch interaktiv. Am wichtigsten ist zu bestimmen, ob es eine primäre oder sekundäre in einer erweiterten Partition war. Unter Windows zwar ziemlich sicher eine primäre, aber der User sollte selbst am besten wissen, wie er seine Platte eingeteilt hatte.
mir is wurscht

13

15.10.2013, 15:09

Nachtrag: um danach eventuell noch fehlende Dateien kann sich immer noch photorec kümmern, falls testdisk sie nicht vorher schon anzeigen und zum Umkopieren anbieten kann.
mir is wurscht

fkt26

User

  • »fkt26« ist männlich
  • »fkt26« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13.10.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

14

15.10.2013, 20:01

So per "deeper search" hab ich jetzt die richtige Partition gefunden (P NTFS 21514 --> 91201).
Jedoch kann ich mir nicht die Daten anzeigen lassen, es kommt lediglich die Meldung, dass das Dateisystem beschädigt sei und ich kann maximal ein "image".dd oder der gleichen erstellen?!
Gibt es die Möglichkeit die Partition in den Sektoren (P NTFS 21514 --> 91201) evtl. gezielt auswählen und wiederherstellen lassen?

Dell Vostro 3460


-> Ubuntu 13.10 /\ Windows 8.1 Pro <-

15

15.10.2013, 20:55

Jedoch kann ich mir nicht die Daten anzeigen lassen
Ich wiederhole mich ja nur ungern, aber:
Das Anzeigen von Dateien ist nur eine Nebenfunktion, die auch nur in ohnehin sichtbaren Partitionen funktioniert.
Bevor du da irgendwas anzeigen kannst, muss die Partition repariert sein. Wenn das gelingt, wozu will man dann die Dateiliste sehen? Ok, so ein Terminal-Listing ist auch geil anzusehen, zugegeben :D

ich kann maximal ein "image".dd oder der gleichen
Idealerweise solltest du mit einem Image der Platte arbeiten. Wenn du an der orignal Platte die Partitionstabelle noch weiter beleidigst, wird die Situation nicht besser. testdisk ist ein mächtiges Werkzeug.
Wenn du natürlich keine ausreichend große Platte für eine Image hast, musst du das Risiko eben eingehen. Dann allerdings mit doppelt so viel Vorsicht.
Gibt es die Möglichkeit die Partition in den Sektoren (P NTFS 21514 --> 91201) evtl. gezielt auswählen und wiederherstellen lassen?
Genau das ist der Plan. Sie müsste allerdings zuvor mit "D" am Anfang einer weißen Zeile angezeigt worden sein (deleted), und mit den Pfeiltasten zu "P" (primary) und einer grünen Zeile werden. Wenn dabei alle übrigen Zeilen auch grün sind/bleiben und unten kein rotes "Structure: Bad." aufleuchtet, kannst du das Ergebnis mit "Enter" verewigen lassen.

--
Edit: Ok, wenn sie gar nicht neu angelegt wurde, sondern nur auf swap umgewandelt wurde, könnte zumindest das Directory zerschossen sein. Dann kannst du mit testdisk zumindest den Typ korrigieren und eventuell ein Windows-Tool zum Reparieren von NTFS-Dateisystemen suchen gehen. Davor solltest du aber ein image von der Partition machen, damit du auch mit photorec noch eine Chance hast, falls das Windows-Tool völlig überraschend noch mehr kaputt macht. :)
mir is wurscht

fkt26

User

  • »fkt26« ist männlich
  • »fkt26« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13.10.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

16

16.10.2013, 20:09

Hallo, so ich bin endgültig fertig und glücklich!
Ich habe es jetzt folgendermaßen gelöst:

1. Deep Search mit Testdisk
2. Testdisk hast div. alte Partitionen gefunden
3. gewusst an welcher Stelle sich die passende Partition befand und anzeigen lassen
4. alle Ordner/Daten ausgewählt und auf externe Platte kopiert (Ordnerstrukturen/Dateinamen/Tags's - alles vorhanden!)
5. mit gParted alles bis auf meine Windows Partition gelöscht und Partition neu erstellt
6. MBR mit Testdisk neu geschrieben, Windows gestartet
7. Daten auf die neue/alte Partition kopiert

8. und am wichtigsten, ein vernünftiges und von nun an !regelmäßiges! BackUp! :whistling:

So dann hier noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle! :)
Dell Vostro 3460


-> Ubuntu 13.10 /\ Windows 8.1 Pro <-

17

16.10.2013, 22:44

Schön!
Ordnerstrukturen/Dateinamen/Tags's - alles vorhanden
Schwein gehabt :thumbsup:
mir is wurscht