Sie sind nicht angemeldet.

  • »dragon_jarvis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 29.07.2013

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

1

29.07.2013, 22:23

Wechsel von Ubuntu zurück auf Windows -> Bluescreen

Hallo liebes Ubuntu forum.

Ich habe nun seit über einem halben jahr Ubuntu auf meinem hauptrechner installiert,getestet und erkundet.
Nun möchte ich aber wieder Windows 7 benutzten.
Sobald Windows dann installiert ist und ich die updates ziehe erscheint nach geraumer zeit jedes mal aufs neue ein Bluescreen.
Sobald dieser erschienen ist und mein Pc wieder erneut hochfahren will gelangt mein pc in eine Bootschleife und ich muss windows wieder aufs neue Installieren.

Allerdings muss ich auch anmerken das mein Rechner zu Ubuntu zeiten schon das ein oder andere mal rumgezickt hat, sich aufhing usw.

Ich habe mal so einen RAM test durchlaufen lassen, war aber wohl zu blöde die Fehlerbefund korrekt zu verstehen.
Aufjedenfall waren dort sehr viele rote zahlen und Errors daher vermute ich einen RAM-Defekt, welcher ramriegel explizit den geist aufgeben hat konnte ich allerdings nicht bestimmen, noch nicht.

Kennt ihr denn vielleicht ein Tool womit ich meinen Arbeitspeicher testen kann?
Oder habt ihr Ideen, vorschläge wie ich mein Problem angehen soll?

Nun zu meiner Hardware:

Mainboard: ASRock 870 Extreme 3
RAM: 4GB Kit OCZ DDR3-10666 Gold Low Voltage
CPU: AMD Athlon II X3 440 95W AM3 Sockel
Grafikkarte: Powercolor HD5550 512 DDR3
HDD:Samsung HD103UJ 1TB 32MB Sata II

Über jegliche Hilfe, Rat und jeden Tipp würde ich mich freuen.
Desweiteren begrüße ich es wenn ihr mich auf fehler meines Post aufmerksam macht, sowie ihn in einen richtigen Thread verschiebt, sofern dieser hier Falsch gewählt wurde.

2

29.07.2013, 22:29

Über jegliche Hilfe, Rat und jeden Tipp würde ich mich freuen.
Desweiteren begrüße ich es wenn ihr mich auf fehler meines Post aufmerksam macht, sowie ihn in einen richtigen Thread verschiebt, sofern dieser hier Falsch gewählt wurde.
Falsches Forum?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 499

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

3

29.07.2013, 22:38

I

Zitat

ch habe mal so einen RAM test durchlaufen lassen, war aber wohl zu blöde die Fehlerbefund korrekt zu verstehen.
Aufjedenfall waren dort sehr viele rote zahlen und Errors daher vermute ich einen RAM-Defekt, welcher ramriegel explizit den geist aufgeben hat konnte ich allerdings nicht bestimmen, noch nicht.


Na ja, da hast du ja deine Übeltäter. Wenn schon windows streikt, was da deutlich nachsichtiger als Linux in der Hinsicht ist, dann sind die/ist der RAM im Eimer.

Riegels raus nehmen, bis auf einen.
Ubuntu Installations-CD/oder Stick starten und auf dem ersten Menü "Memtest" wählen und laufen lassen. Wenns gleich rot wird, dann in die Tonne damit. Ansonsten mindestens einen Pass (wird oben angezeigt) laufen lassen. Dauert eine knappe Stunde.

Dieses Prozedere für jeden Riegel wiederholen! Den Riegel möglichst immer in die erste Bank!

Wichtig: Auch nur bei einem einziger Error ist der Riegel im Eimer!

Ganz wichtig: Nimm nicht die aktuelle Ubuntuversion für den Memtest, der hat eine Macke. Nimm Ubuntu 12.04 oder irgendeine ältere.



Gruß

Klaus P

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (29.07.2013, 22:47)


  • »dragon_jarvis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 29.07.2013

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

4

29.07.2013, 22:48

Danke an Klaus P. Das der Riegel dann in die erste Bank kommt dachte ich mir fast, danke für den Memtest- Vorschlag. Ich werde dies gleich morgen mal versuchen und sobald ich den übeltäter erwischt habe werde ich mal komplett eine andere Marke an RAM versuchen. Wenn einer allerdings defekt ist hole ich mir selbigen noch mal um evtl von 4GB auf 6-8GB RAM zu kommen.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 499

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

5

29.07.2013, 22:54

OK mach das!

Es wird allgemein empfohlen, baugleiche Riegel vom gleichen Hersteller zu verwenden, auch damit sie dann im Dualchannelmodus laufen, was wohl etwas flotter als im Single-Channel Modus ist. De facto merkt man aber wenig davon im Betrieb.

Ob du so viel RAM brauchst musst du wissen. Für "normale" Anwendungen wie Office etc. ist das nicht nötig.

Gruß

Klaus P

  • »dragon_jarvis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 29.07.2013

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

6

29.07.2013, 23:18

Na der Grund warum ich wieder zurück auf Windows wechsle ist, weil ich unter Anderem gerne ab und an mal wieder Zocken möchte. Desweiteren möchte ich wieder videos bearbeiten etc und da kenne ich mich mit Windowsprogrammen einfach besser aus und fühl mich da heimischer. Ubuntu ist zwar ein großartiges system, jedoch bin ich zu sehr an Windows gewöhnt und habe gemerkt das die sachen die ich auf windows hatte mir in den sechs Monaten in denen ich ubuntu benutzte sehr gefehlt hatten. Jedoch danke nochmals für die tolle Hilfe. Sobald ich schlauer bin poste ich das hier rein.

Ein weiterer Grund warum ich hier schrieb, war das ich annahm das ich vom rückwechsel irgendwie falsch vorgegangen bin, denn ich habe einfach wie ich es gewohnt bin vor dem Booten die Windows cd eingelegt, eine beliebige Taste gedrückt und und hab die Bildschirmanweisungen befolgt.

Es wäre doch aber auch denkbar das meine RAM Riegel OK sind, aber der erste RAM Slot defekt ist oder? Wie teste ich denn sowas? Geht das auch über den Memtest von Ubuntu?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 499

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

7

29.07.2013, 23:37

Zitat

Es wäre doch aber auch denkbar das meine RAM Riegel OK sind, aber der erste RAM Slot defekt ist oder? Wie teste ich denn sowas? Geht das auch über den Memtest von Ubuntu?


Undenkbar ist das nicht! Kommt aber imho eher seltener vor. Und wenn das der Fall wäre, dann hättest du mMn ein echtes Problem. Testen würde ich die Riegel dann doch auf einer anderen Bank. Du musst etwas drauf achten, dass die Bänke, falls 4 vorhanden, technisch paarweise angeordnet sind, oft auch farblich unterschieden. Ich würde dann die erste Bank des 2. Paares nehmen. Das aber alles mit Vorbehalt. Ich bin nicht der Hardware Profi!

Du brauchts dich nicht dafür zu entschuldigen, wenn du Windows für dich als sinnvoller ansiehst (du wirst schon sehen, was du davon hast... :whistling: ). In Linux Foren kann dir das dann halt einen entsprechenden Kommentar einbringen. Da musst du dann durch!

Zitat

Ein weiterer Grund warum ich hier schrieb, war das ich annahm das ich vom rückwechsel irgendwie falsch vorgegangen bin,


Ich weiß ja nicht, wie du vorgegangen bist, aber so wie du das geschildert hast, war doch irgendwie klar, dass da ein kaputter Riegel am werkeln ist. Das Ganze kann i.Ü. auch "Spätfolgen" haben. Denn Daten, mit kaputtem RAM erzeugt, können durchaus korrupt/fehlerhaft sein.

Gruß

Klaus P

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

8

30.07.2013, 09:22

Naja die schönen Bluescreens ;) Ich glaube es wird sich um einen Hardware-Fehler handeln, besser ist das RAM als sonst irgendeine Hardware.
Aber RAM auf Fehler überprüfen ist extrem mühsam...

Das du bei der Installation von Windows was falsch gemacht hast ist eigentlich auszuschliessen, also praktisch unmöglich.
Du kannst vielleicht mal noch sicherstellen, dass du alle Treiber und Updates von Windows eingespielt hast, obwohl ein Fehler im Treiber schon sehr selten ist (der sich dann mit Bluescreen meldet).

Zitat



Du brauchts dich nicht dafür zu entschuldigen, wenn du Windows für dich
als sinnvoller ansiehst (du wirst schon sehen, was du davon hast... :whistling: ). In Linux Foren kann dir das dann halt einen entsprechenden Kommentar einbringen. Da musst du dann durch!
Ne solche Kindereien wie "Linux ist viel besser als Windows" oder umgekehrt, braucht hier niemand. Die meisten Leute hier akzeptieren eine Vielzahl von verschiedenen Betriebssystemen!
Im Windowsforum siehts da wohl anders aus, darum schreiben auch die meisten Leute lieber in ein Linux-Forum...

  • »dragon_jarvis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 29.07.2013

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

9

30.07.2013, 22:32

So liebes Forum, ich lasse grade einen Memtest durchführen. Oben links das feld ist schonmal grün. Habe ein riegel drin und im allerersten Slot!. Pass ist bei 11%. Ich glaub ich hatte den schonmal gemacht vor langer langer zeit, mit beiden riegeln zusammen. Allerdings kamen dort die Errors und überall war irgendwie rot. wenn der durchgelaufen ist prüf ich den anderen einzeln und dann bin ich schlauer.
Andere frage. Wenn das das problem schon war, kann ich dann eine 64bit version schon installieren obwohl ich 2 gb riegel hab, mit dem vorwissen das ich mir noch diese woche neue RAMriegel hole oder sind 4gb eine pflichtvorraussetzung? Denn wäre für mich super wenn ich meinen PC dann soweit fit kriegen könnte das ich damit wieder Arbeiten kann.

Ich möchte zudem noch anmerken, das mein pc vonn innen so aussieht als hätte er den zweiten weltkrieg unter Schutt überlebt. Der ist zugestaubt ohne ende, ich werde mir freitag irgendwie druckluft aus der Dose ( xD) besorgen und ihn reinigen.

Könnte es, rein theoretisch aber auch möglich sein das durch die Massiven staubmengen, elektrische signale nicht richtig geleitet wurden und das dadurch hardware beschädigt wurde? Ist eine reine Fantasiespekulation.

EDIT: Nach 18 minuten testen ca steht unten in der Zusammenfassung Pass: 1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dragon_jarvis« (30.07.2013, 22:43) aus folgendem Grund: Zusatz siehe EDIT


DocHifi

unregistriert

10

30.07.2013, 23:05

Ein Staubsauger tut es auch und ist meist vorhanden. :thumbsup:

  • »dragon_jarvis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 29.07.2013

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

11

30.07.2013, 23:15

Ein Staubsauger tut es auch und ist meist vorhanden. :thumbsup:
Echt? Ich hab angst das ich die Elkos von meinem Mainbord umhaue xD Aber ich sollte es wohl wenigstens versuchen

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 499

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

12

30.07.2013, 23:16

Zitat

Könnte es, rein theoretisch aber auch möglich sein das durch die Massiven staubmengen, elektrische signale nicht richtig geleitet wurden und das dadurch hardware beschädigt wurde? Ist eine reine Fantasiespekulation.


Na ja, gesund ist das bestimmt nicht. Staub und Hitzeentwicklung sind selten eine gute Kombination. Es wird nicht umsonst empfohlen Rechner Staub- und Dreckfrei zu halten bzw. zu regelmäßiger Wartung/Reinigung geraten.

Bei dem Memtest ist entscheidend, ob in der Spalte Error was steht. Ein Pass pro RAM ist das Minimum. Wenn's geht lass das ruhig mal über Nacht laufen.

Du musst den Staubsauger ja nicht auf volle Pulle stellen. Die kleinste Stufe reicht da meistens.

  • »dragon_jarvis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 29.07.2013

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

13

30.07.2013, 23:24

Also Pass ist schon 2 mal durch und bisher kein error. ok ich lass das dann mal echt über nacht laufen, dann teste ich morgen den zweiten. sollte morgen schon sofort ein error kommen dann kann der defekte in die tonne richtig?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 499

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

14

31.07.2013, 08:26

Richtig! Muss ja nicht die Tonne sein, jedenfalls nicht mehr in einen Rechner...!

Gruß

Klaus P

.not

User

Beiträge: 762

Registrierungsdatum: 28.07.2011

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

15

31.07.2013, 08:40

Was macht man mit einem defekten RAM-Riegel sonst? :D

Zitat

Weiss jemand wo man dieses Zeug, welches Poettering raucht, kaufen kann? Und brennt das dann auch mit nem normalen Feuerzeug? Oder brauch ich da jointd dazu, um den Rauch zu erzeugen?

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 499

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

16

31.07.2013, 09:30

Was macht man mit einem defekten RAM-Riegel sonst? :D


Na ja, in die Tonne gehört er eigentlich auch nicht, sondern in die Wertstoffsammlung oder wie immer das bei euch vor Ort heißt. Man kann die aber auch sammeln und eine hübsche Collage draus machen oder als Zeichenvorlage für Quadrate mit Kerbe oder mit dem Hammer drauf kloppen und schauen was passiert oder dem ungeliebten Nachbarn in den Fischteich werfen..........................!

Aber eigentlich hatte ich nur das Wort "Richtig" posten wollen, nur kommt dann leider wieder diese blöde Fehlermeldung, dass der Post zu kurz ist. Also hab ich noch irgendwas mehr oder weniger sinnvolles dran gehängt!

Gruß

Klaus P

  • »dragon_jarvis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 29.07.2013

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

17

31.07.2013, 21:30

Ok danke leute. So ich habe über Nacht den ersten Riegel getestet, 44 Pass 0 Errors, und den zweiten riegel heute Morgen bis eben nach der Arbeit... 25 Pass 0 error. Beide im ersten Slot, erste Bank... nun bin ich überfragt, da laut Memtest ja beide inordnung seien sollen, hab auch schon damals meine TB mit ner 500gb hdd gewechselt, problem blieb aber bestehen... Nach den tests heute, ist mein pc neu gestartet, allerdings sehe ich nur noch das logo meines Mainboards dann wird schwarz und dann erscheint mein Mainboard logo mit diversen optionen wieder, sprich er ist in ner bootschleife gefangen und gibt mir auch nichtmal mehr die möglich keit windows normal zu starten usw. Nun kann es sein das eventuell mein zweiter Slot in der ersten Bank defekt ist? Ich werde nacher mal beide reintun und den memtest noch einmal durchführen, werde mir aber wohl erstmal ein neues Board zulegen da ich eh ein besseres möchte, allein schon deshalb, weil ich beim einbauen des MB's mit dem schraubenzieher abgerutscht bin und nen Elko angeratscht hab der dann krum und schief da hing. Zusammen gebaut habe ich ihn vor gut 3 jahren und lief auch 2 einhalb jahre ca einwandfrei.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 4 499

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: anderes Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: 7/10

  • Nachricht senden

18

31.07.2013, 21:46

Schade!

Nach deiner Fehlermeldung im Eröffnungspost konnte man von defektem RAM ausgehen. Aber nun scheints doch was schlimmeres zu sein.

Kannst ja hier noch mal einen Blick reinwerfen: Notfall

Gruß

Klaus P

  • »dragon_jarvis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 29.07.2013

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

19

31.07.2013, 22:46

Ja, denn ich ging auch stark davon aus das es am arbeitspeicher läge, denn so wie ich das mitbekommen habe war das in vielen fällen, welche meinem ähnelten das problem. Ich guck mal wie weit ich jetzt komme. ich werde jetzt beide Riegel überprüfen, sollte dann errors erscheinen weiß ich das es was am board ist. sollte dies nicht passieren wird wärmeleitpaste gekauft, alles rausgeschraubt, nochmal gereinigt und inruhe eingebaut damit ich sichergehen kann das alles richtig verkabelt und sauber ist. Den Notfall link habe ich mir angeschaut, jedoch kümmere ich mich genau darum wenn ich ruhe habe aber soweit ich das beurteilen kann hilft mir das eher weniger, denn ich will ja zb keine Daten retten.

Auf der HDD sollte ja nur ein windows mit treibern und einigen standartprogrammen vorhanden sein und nicht mehr und nicht weniger.
Jedoch werde ich meine Vorgehensweiße genauestens dokumentieren.


EDIT: Ich hab grad meinen pc mal angeschlossen, windows reperatur durchgeführt, er fuhr hoch alles schön und gut, mein pc wollte ein update installieren und ging gerade just in diesem moment aus... das letzte mal wo ich das update habe laufen, lief es über 24h und nix geschah... hatte dann nen hardreset durchgeführt.

Die bluescreens hatte ich auf meiner TB hdd und auf einer 750gb hdd auch, jetzt is eine 100gb drin und da kamen keine bluescreens, jedoch wollte mein pc so garnicht dieses eine Update fertig installieren...

EDIT2: Hab jetzt herausgefunden das ich den bluescreen mit der meldung 0x00000050 bekomme, hab gegooglet und chkdsk /f /r ausgeführt, musste aber wärend des testes das haus verlassen und konnte das ende nicht mitbekommen und das ergebnis, als ich wieder da war war ich auf meinem Windows anmeldebildschirm

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dragon_jarvis« (03.08.2013, 17:16)


Kaz22

User

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 23.08.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

20

30.08.2013, 22:03

hier, bluescreens bei windows bedeutung das der wert den ein hardware element liefert nicht mit dem wert der erwartet wurde übereinstimmt.

Das kann heißen, das a.) irgendein bauteil ist kaputt.

b.) treiber sind falsch -> herstellerwebsite googeln und alles installieren

c.) du lebst in einer region mit häufigen netzschwankungen, is kein witz unsere schule ist direkt neben betrieb mit riesigen brennöfen, früher hingen wir mit denen am selben netz,
da hatten manchmal alle rechner gleichzeitig bluescreen

ich würde an deiner stelle auf b.) hoffen, halt einfach mal alle treiber neu installieren.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher