Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

disko

User

  • »disko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 14.06.2013

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Linux Mint

  • Nachricht senden

1

14.06.2013, 19:05

USB Stick Recovery - Kopie aller bytes..

Abend zusammen,

ich habe einen USB-Stick mit korruptem Dateisystem. Darauf sind einige Textdateien, die ich gerne retten möchte.
Ich habe photorec (testdisk) gefunden, und es findet auch einige Teile. Allerdings nicht alle.. gibt es eine Möglichkeit einfach sämtliche Daten vom USB Stick zu kopieren und in einen grossen Dump zu schreiben? Den könnte ich dann selbst leicht durchsuchen, und da ich ja nach reinem ASCII Text suche sollte das auch reichen..

Gruss und Danke,
disko

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »disko« (15.06.2013, 14:23)


Beiträge: 6 679

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

2

14.06.2013, 19:21

Hallo

dd if=/dev/Mountpunkt of=/Dateiname deiner Wahl

hast dann ein Image von dem Stick.

HIer findest du eine komplette Beschreibung: http://www.linuxtal.de/infos/anleitung_dd.pdf

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

  • »floogy« ist männlich

Beiträge: 3 071

Registrierungsdatum: 10.03.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: debian

  • Nachricht senden

3

15.06.2013, 11:18

Einen verbesserten dd-Ersatz findet man mit gddrescue, welches bei nicht lesbaren Sektoren mehrfach versucht diese auszulesen, nachdem es in einem ersten Durchlauf die fehlerhaften Sektoren überspringt und diese im Image während des zweiten Durchlaufs auffüllt, damit der Datenträger durch zu viele Versuche in den fehlerhaften Sektoren nicht abraucht, bevor die lesbaren Daten gesichert werden konnten.

http://wiki.ubuntuusers.de/gddrescue
http://www.manpagez.com/info/ddrescue/dd…scue_6.php#SEC6

disko

User

  • »disko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 14.06.2013

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Linux Mint

  • Nachricht senden

4

15.06.2013, 14:22

Salü,

vielen Dank für die Antworten, war genau das was ich gesucht habe. :thumbsup:

Leider ist der USB-Stick scheinbar doch physikalisch hinüber.. aber das ist eine andere Geschicte

/disko