Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

16.03.2013, 22:26

Tanglu - aktueller als Debian, stabiler als Ubuntu

Eine neue Distro kündigt sich an:
Tanglu basiert auf Debian und will eng mit den dortigen Entwicklern zusammenarbeiten. Man will vor allem die oft langen Wartezeiten zwischen dem Freeze eines "testing"-Zweiges und seiner Freigabe als "stable" überbrücken. Während dieser Zeit sind in Debian stable keine Paket-Updates möglich, um einen wirklich durchgetesteten Entwicklungsstand als stabil freigeben zu können. Während diese Politik bekanntlich einer der Gründe für die gute Stabilität einer Debian-Installation ist, verliert die Distro während dieser Zeit oft auch an Aktualität.

Hier setzt Tanglu an, das auch während dieser Freeze-Phase Paket-Updates zulässt und damit aktueller bleiben soll. Außerdem übernimmt man nicht die strikte Philosophie Debians, ausschließlich freie Pakete zu integrieren. Somit sind auch teilweise unfreie Treiber und Firmware gleich bei der Installation vorhanden.

Anders als andere Derivate greift man aber nicht zu weit vor und lässt Pakete aus dem "experimental"-Zweig sowie hausgemachte Weiterentwicklungen außen vor. Man bleibt also nahe an Debian "testing", ist aber ab dem "Freezing" aktueller als dieses. Damit sollen auch "gemischte Umgebungen" wie etwa Debian Server und Tanglu Workstations gut zusammen laufen und ohne viel Umdenken leicht administrierbar sein.
Als Desktop ist vorläufig KDE vorgesehen, aber auch eine fertige Version mit Gnome ist geplant. Im Grunde lässt sich natürlich jeder Desktop installieren, der auch für Debian verfügbar ist.

Distributions-Updates sollen etwa halbjährlich erscheinen.

Quellen: Ximion's Blog Pro-Linux
me is all sausage
but don't call me Ferdl

2

16.03.2013, 22:55

Die Meldung habe ich gestern auch gelesen. Klingt ganz nett, nur erschliesst sich mir der Vorteil gegenüber Testing (ausser beim Freeze) nicht ganz. Contrib und Non-Free nachträglich einzubinden ist ja auch kein Hexenwerk.

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

3

17.03.2013, 00:00

Habe ich irgendwie ein Déja-Vu? Die Idee mit 6 Monaten Releases war doch auch mal von Ubuntu?
Gut okay Tanglu will näher bei Debian bleiben, gut die haben wohl auch keinen so starken Geldgeber wie Ubuntu ;) Der ja langsam richtig Geld verdienen will...

Aber eigentlich ist Ubuntu ja auch daraus entstanden, dass Debian "ewig" lange Relase-Zyklen hat, okay man füge noch "einfachere Bedienung" dazu...
Das mit "einfacher Bedienung" haben mittlerweile fast alle Distros kapiert (ausgenommen natürlich gewisse "Experten-Distros")

Aber mal Abwarten wie sich Tanglu entwickelt, im Moment sind ja viele nicht mehr so zufrieden mit Ubuntu wegen der "Mir-Geschichte"...
Ich wünsche mal Tanglu viel Glück!


PS: Kann jemand erklären, wieso der Name Tanglu ist, hat das irgendwie einen tieferen Sinn?

  • »Archangel« ist männlich

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 14.07.2009

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Antergos

  • Nachricht senden

4

17.03.2013, 10:12

Zitat

we will include proprietary firmware in that distro, we will make installations of proprietary stuff possible easily (but don’t ship with it by default)


Ich bin eingefleischter Debianer. So wie ich das rauslese, kann ich Firmware optional nachrüsten. Ist etwas, was ich sowieso mache, denn ohne wäre Debian für mich unbenutzbar. Jede noch so kleine Distri erkennt meinen W-Lan Stick auf Anhieb ... nur Debian nicht. Bei Siduction z.B. ist die Live DVD ohne, ich habe aber bei der Installation die Möglichkeit anzuklicken, daß ich non-free möchte. Wäre dies bei Tanglu auch so, ist das zumindest eine Hürde weniger als bei Debian pur.

Warum das für mich wichtig ist ? Nun, der Router steht einen Stock tiefer. Ich bräuchte mindestens ein 25m Kabel, nur um mal kurz non-free Treiber für Debian zu installieren. Ich weiß, es geht auch irgendwie mit USB Stick, aber ich hab' das nie hin gekriegt. ;(

Ich bin trotzdem gespannt, wie sich das entwickelt. Mint Debian z.B. hätte das Potential gehabt ein User freundliches Debian zu werden, aber die haben es verlottern lassen, was ich bis heute nicht nachvollziehen kann. Klar kann ich die Quellen auswechseln, aber wenn ich als Basis eine .iso nehmen muß, die ein Jahr alt ist, dann macht das keinen Spaß. Werden doch bei der neuen LMDE iso, die noch keine 4 Wochen alt ist bei der Installation schon wieder knapp 500 Pakete aktualisiert. :evil:

Die Philosophie von Debian ist in meinen Augen ja positiv. Mir ist das beinahe egal, wie alt ein Programm ist, allerdings sollten zumindest die Treiber und die Browser aktuell sein. Wenn ich bei Iceweasel oder Chromium die Hälfte aller addons nicht mehr nutzen kann weil die Versionen zu alt sind bin ich mehr oder weniger gezwungen Fremdquellen einzubauen, oder wie in meinem Fall testing oder sid zu nutzen.
Leser, die nicht lesen können, sind ein Trost für Autoren, die nicht schreiben können.

5

17.03.2013, 11:44

Bitte füllen Sie dieses Eingabefeld aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »/away« (06.06.2013, 19:26)


DocHifi

unregistriert

6

17.03.2013, 12:19

PS: Kann jemand erklären, wieso der Name Tanglu ist, hat das irgendwie einen tieferen Sinn?

Ein Ort in Asien. Klick ?
Gruß DH

7

17.03.2013, 17:27

Wofür der Name steht, könnte man ja Matthias selber fragen.
Seine Distributions-Karriere dürfte einigen vertraut erscheinen ;)

Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf das Projekt. Es klingt für eingefleischte Debianer wie inzwischen unschlüssige Ubuntuaner gleichermaßen verlockend.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »floogy« ist männlich

Beiträge: 3 071

Registrierungsdatum: 10.03.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: debian

  • Nachricht senden

8

18.03.2013, 10:45

Hier hat er die Frage schon etwas behandelt.
Sehr vielversprechend und zu einem guten Zeitpunkt kommt diese Distribution.

9

18.03.2013, 12:47

Die Sache schlägt auch schon ordentliche Wellen. Hoffentlich lässt sich das Team nicht von dem Erwartungsdruck erschlagen und liefert eine saubere Erstausgabe ab. Dann wird sich die Kritik an der Namensgebung auch bald legen. Und falls nicht, es sind schon andere Projekte einmal umbenannt worden.

Das wird nach langem wieder einmal eine Distro, die ich tatsächlich ausprobieren werde.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »stueliueli« ist männlich

Beiträge: 177

Registrierungsdatum: 21.08.2012

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: von allem ein bisschen ;)

  • Nachricht senden

10

18.03.2013, 15:43

also ausprobieren, jedenfalls in einer VM, werde ich sie 100% ;) prinzipiell schon ^^
Lameness is not a reason for suicide, but posing with eliteness is a reason for murders...

You say evolution is just a theory? Well, so is gravity. Come on, fly away!

.not

User

Beiträge: 762

Registrierungsdatum: 28.07.2011

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

11

26.03.2013, 23:41

Momentaner Stand des Projekts: Es fehlt noch Buildhardware, wenn diese da ist steht einem ersten Release nichts mehr wirklich im Weg. Im IRC-Channel ist "Juli" mal als Datum gefallen.

Zitat

Weiss jemand wo man dieses Zeug, welches Poettering raucht, kaufen kann? Und brennt das dann auch mit nem normalen Feuerzeug? Oder brauch ich da jointd dazu, um den Rauch zu erzeugen?

  • »Archangel« ist männlich

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 14.07.2009

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Antergos

  • Nachricht senden

12

01.08.2013, 16:21

August ... !

Im März wurde erstmals Wirbel gemacht, seitdem ist nichts mehr zu hören.

Die letzte Meldung auf der Homepage ist vom Mai. Eine Totgeburt ? Das System hätte mich interessiert.
Leser, die nicht lesen können, sind ein Trost für Autoren, die nicht schreiben können.

13

01.08.2013, 16:29

Wäre nicht die erste und letzte Distri die das Rad zweimal erfinden wollte.. Stabiler als Ubuntu und aktueller als Debian --> Debian Testing. Codename Jessie. ;)

  • »Archangel« ist männlich

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 14.07.2009

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Antergos

  • Nachricht senden

14

02.08.2013, 05:10

Ich habe ein Stable mit mate, ein Testing mit xfce/cinnamon und ein Sid mit KDE am Laufen.

Alle drei Systeme laufen problemlos. Tanglu hätte wohl ein Spagat aus diesen 3 Systemen werden sollen. Stabil und trotzdem möglichst aktuell. Also ein Überraschungsei, das 3 Wünsche auf einmal erfüllt.

Bei genauerem Hinsehen kann ich das mit SolydXK oder Manjaro auch haben. Beide Systeme sind stabil un m.E. auch ausgereift.
Leser, die nicht lesen können, sind ein Trost für Autoren, die nicht schreiben können.

.not

User

Beiträge: 762

Registrierungsdatum: 28.07.2011

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

15

02.08.2013, 08:38

August ... !

Im März wurde erstmals Wirbel gemacht, seitdem ist nichts mehr zu hören.

Die letzte Meldung auf der Homepage ist vom Mai. Eine Totgeburt ? Das System hätte mich interessiert.

Nein, keine Totgeburt. Es wird noch aktiv gewerkelt, da das Team aber nur aus wenigen (und mit wenige meine ich weniger als fünf) Entwicklern besteht dauert es aber eben seine Zeit.

Zitat

Weiss jemand wo man dieses Zeug, welches Poettering raucht, kaufen kann? Und brennt das dann auch mit nem normalen Feuerzeug? Oder brauch ich da jointd dazu, um den Rauch zu erzeugen?

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

16

02.08.2013, 10:46

Zitat

aus wenigen (und mit wenige meine ich weniger als fünf) Entwicklern
Respekt das man dann auch gleich ein 6-Monate-Release-Zyklus anstrebt, das geht doch nicht mit 5 Leuten?
Oder wird hier einfach ein Debian Testing als Stabil verkauft?
Mir soll es egal sein, aber es gibt bei Linux schon extrem viele Distributionen die alle sehr ähnlich sind.
Theoretisch bräuchte es gar nicht so viele Distros, aber das liegt wohl in der Natur von Opensource, dass hier viele ihr eigenes "Ding" machen wollen.
Es wird wohl sinnvoller sein entweder Debian oder Ubuntu zu installieren.

.not

User

Beiträge: 762

Registrierungsdatum: 28.07.2011

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

17

02.08.2013, 11:21

Zitat

Respekt das man dann auch gleich ein 6-Monate-Release-Zyklus anstrebt, das geht doch nicht mit 5 Leuten?

Momentan wird gerade an einem System gearbeitet, dass die Berechtigungen von Debianentwicklern auch auf die Tangluquellen überträgt, das soll es dann besonders leicht machen Pakete zu warten.

Zitat

Oder wird hier einfach ein Debian Testing als Stabil verkauft?

Nein. Tanglu ist aus dem Wunsch entstanden, gewisse Dinge zu tun beziehungsweise hinzuzufügen die mit Debian nicht möglich sind - worüber die Tanglu-Entwickler auch relativ froh sind. Deswegen haben sie ihren eigenen Fork gestartet, was ich so mitbekommen habe geniesst das Projekt in den Reihen der Debianentwickler auch relativ große Zustimmung.

Zitat

Weiss jemand wo man dieses Zeug, welches Poettering raucht, kaufen kann? Und brennt das dann auch mit nem normalen Feuerzeug? Oder brauch ich da jointd dazu, um den Rauch zu erzeugen?

  • »Archangel« ist männlich

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 14.07.2009

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Antergos

  • Nachricht senden

18

20.01.2014, 18:55

Ich wäre jede Wette eingegangen, daß das nichts mehr wird :D

Tanglu bei Distrowatch

Der Abend ist gerettet. Futter für die VirtualBox :thumbsup:
Leser, die nicht lesen können, sind ein Trost für Autoren, die nicht schreiben können.

.not

User

Beiträge: 762

Registrierungsdatum: 28.07.2011

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: unbekannt

  • Nachricht senden

19

20.01.2014, 19:14

Das Team freut sich sicherlich ueber Rueckmeldungen und Bugreports - vor allem der Gnome-Desktop wuenscht sich aufgrund mangelnder Manpower noch etwas Liebe. :)

Zitat

Weiss jemand wo man dieses Zeug, welches Poettering raucht, kaufen kann? Und brennt das dann auch mit nem normalen Feuerzeug? Oder brauch ich da jointd dazu, um den Rauch zu erzeugen?

  • »Archangel« ist männlich

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 14.07.2009

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Antergos

  • Nachricht senden

20

20.01.2014, 20:34

Tja, leider, leider bin ich ein KDE-Fan ;)
Schreibe diesen Beitrag aus Tanglu. Erster Eindruck: Gelungen. Unglaublich flott, sogar hier in der VBox.
Eine einzige Quelle:
deb http://archive.tanglu.org/tanglu aequorea main contrib non-free
deb-src http://archive.tanglu.org/tanglu aequorea main contrib non-free


Die Gasterweiterungen waren etwas zickig, aber ich mußte erst die kernel headers, dkms und automake nachrüsten dann ging es reibungslos. Also volle Auflösung und USB Zugriff.

Standardmäßig keine Multimedia Quellen vorhanden. Avidemux erscheint erst gar nicht, vlc läßt sich nicht installieren. Werde das morgen nochmal versuchen, indem ich die deb-multimedia hinzufüge.

Hier in de VBox läßt sich OpenGL nicht einstellen, bzw. erzeugt eine Fehlermeldung, das kann aber an der Box liegen.

Ebenfalls in den Quellen: xfce, lxde und sogar cinnamon. Standard gibt's bisher ja KDE und Gnome. Cinnamon würde mich ja schon in den Fingern jucken. Bisher laufen bei mir nur 2 Systeme wirklich reibungslos damit. Mint sowieso und Manjaro.

Das ist erst eine Beta, und ich bin gespannt wie es weitergeht. Denke das könnte ein System werden, das ganz weit vorne mitmischt. Für eine richtige Installation ist es mir noch zu früh, aber wenn der Installer auch non-free beherrscht, dann ist das durchaus eine gelungene Alternative zum "richtigen" Debian.
Leser, die nicht lesen können, sind ein Trost für Autoren, die nicht schreiben können.