Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »haeckser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 17.02.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

  • Nachricht senden

1

20.02.2013, 23:18

Yamaha THR Modelling Gitarrenverstärker als USB 2.0 Interface für Aufnahme und Wiedergabe

Hallo,

Info für alle, die einen Yamaha THR unter Linux betreiben möchten (THR ist ein Mini Gitarren-Modelling Amp,der via USB mit dem Rechner verbunden und als USB2.0 Audio Interface betrieben werden kann).

Dank einem Posting aus dem Linux-Audio Forum (http://linux-audio.4202.n7.nabble.com/Ya…ns-td52011.html) konnte ich meinen THR-10C nach dem Patchen der Quirks-table.h und compilieren eines eigenen Kernels problemlos einbinden und nun Audio über die Kiste abspielen und auch aufnehmen.


Problem ist allerdings, das es zur Zeit 5 Varianten des THR gibt, die jeweils einen eigenen USB ID haben (im Link oben geht es um den THR-10).
Daher die Bitte an dies Forum, das THR Besitzer die IDs hier als Antwort posten, damit der Patch für alle Modelle in den nächsten Kernel kommen kann.
Ermitteln der ID über :
haeckser@haeckser-desktop:~$ lsusb
Bus 001 Device 006: ID 1058:1100 Western Digital Technologies, Inc.
Bus 001 Device 007: ID 0499:150c Yamaha Corp.
Bus 001 Device 005: ID 0ea0:2126 Ours Technology, Inc. 7-in-1 Card Reader

Übersicht der Modelle:
THR-5 - ID: 0x1506
THR-5A - ID: 0x150a
THR-10 - ID: 0x1507
THR-10C - ID: 0x150c
THR-10X - ID: 0x150b

Hier der Patch für die quirks.table.h zu kernel 3.5.0.23/5
Für die Yamaha Einträge ein neues Macro einfügen


#define YAMAHA_DEVICE(id, name) { \
USB_DEVICE(0x0499, id), \
.driver_info = (unsigned long) & (const struct snd_usb_audio_quirk) { \
.vendor_name = "Yamaha", \
.product_name = name, \
.ifnum = QUIRK_ANY_INTERFACE, \
.type = QUIRK_MIDI_YAMAHA \
} \
}
#define YAMAHA_INTERFACE(id, intf, name) { \
USB_DEVICE_VENDOR_SPEC(0x0499, id), \
.driver_info = (unsigned long) & (const struct snd_usb_audio_quirk) { \
.vendor_name = "Yamaha", \
.product_name = name, \
.ifnum = intf, \
.type = QUIRK_MIDI_YAMAHA \
} \
}


/* Hier das neue Makro */
#define YAMAHA_COMPOSITE(id, name) { \
USB_DEVICE(0x0499, id), \
.driver_info = (unsigned long) & (const struct snd_usb_audio_quirk) { \
.vendor_name = "Yamaha", \
.product_name = name, \
.ifnum = QUIRK_ANY_INTERFACE, \
.type = QUIRK_COMPOSITE, \
.data = (const struct snd_usb_audio_quirk[]) { \
{ \
.ifnum = 1, \
.type = QUIRK_AUDIO_STANDARD_INTERFACE \
}, \
{ \
.ifnum = 2, \
.type = QUIRK_AUDIO_STANDARD_INTERFACE \
}, \
{ \
.ifnum = 3, \
.type = QUIRK_MIDI_YAMAHA \
}, \
{ \
.ifnum = -1 \
} \
} \
} \
}
.....


....


/* Neue Einträge
YAMAHA_COMPOSITE (0x1503, "MOX6/MOX8"),
YAMAHA_COMPOSITE (0x1506, "THR5"),
YAMAHA_COMPOSITE (0x1507, "THR10"),
YAMAHA_COMPOSITE (0x150a, "THR5A"),
YAMAHA_COMPOSITE (0x150c, "THR10C"),
YAMAHA_COMPOSITE (0x150b, "THR10X"),
#undef YAMAHA_COMPOSITE


/* Statt der Struktur für MOX6/MOX8 (ist mit dem YAMAHA_Composite oben definiert) */
{
USB_DEVICE(0x0499, 0x1503),
.driver_info = (unsigned long) & (const struct snd_usb_audio_quirk) {
/* .vendor_name = "Yamaha", */
/* .product_name = "MOX6/MOX8", */
.ifnum = QUIRK_ANY_INTERFACE,
.type = QUIRK_COMPOSITE,
.data = (const struct snd_usb_audio_quirk[]) {
{
.ifnum = 1,
.type = QUIRK_AUDIO_STANDARD_INTERFACE
},
{
.ifnum = 2,
.type = QUIRK_AUDIO_STANDARD_INTERFACE
},
{
.ifnum = 3,
.type = QUIRK_MIDI_YAMAHA
},
{
.ifnum = -1
}
}
}
},

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »haeckser« (07.04.2013, 21:00) aus folgendem Grund: Neue Infos / Aktualisierung /Typo


  • »haeckser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 17.02.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

  • Nachricht senden

2

18.10.2013, 23:34

Mit Kernel 3.11 direkt unterstützt

Hallo,

habe soeben das erste mal einen 3.11 kernel genutzt und siehe da, der THR wird direkt mit allen 4 Kanälen (2 'trocken' und die 2 modelling kanäle) erkannt

-> THR wird unterstützt

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

USB Audio Interface