Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DreiBaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 18.01.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

1

18.01.2013, 16:04

NAS-Freigabe für User mounten

Hallo,

ich habe ein NAS inkl diverser Freigaben. Diese will ich je nach User mit bestimmten Benutzerrechten mounten. Daher habe ich folgendes gemacht:
In der /etc/fstab habe ich die Freigaben eingerichtet.

Quellcode

1
//<NAS-IP-Adresse>/Multimedia /home/<username>/Multimedia cifs credentials=/home/<username>/.smbcredentials,noauto,user 0 0


Die Zugangsdaten sind ja in der jeweiligen .smdcredetials zu finden. Die habe ich jetzt hier nicht eingefügt.

Damit habe ich den mount vorbereitet. Wenn sich nun ein Benutzer anmeldet, wird ein benutzerspezifisches Script ausgeführt, von wo aus die LW gemountet werden.
Hier die Datei .userautomount.sh:

Quellcode

1
2
3
#! /bin/sh
#
mount /home/<username>/Multimedia


So weit alles gut. Die LW werden auch gemountet, aber gleichzeitig macht Ubuntu für jedes gemountete LW ein Dateibrowser auf.
:?: Wie kann ich das verhindern? :?:


Gruß
DreiBaer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DreiBaer« (23.01.2013, 00:22)


2

18.01.2013, 16:29

Da du laut deinem Profil Gnome 2.x hast, wäre unter System/Einstellungen eine Einstellmöglichkeit für "Wechseldatenträger und -medien", wo man die entsprechenden Aktionen ändern kann.
Aber ich glaube fast, daß dein Profil in diesem Punkt nicht ganz korrekt ist.
mir is wurscht

  • »DreiBaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 18.01.2013

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

3

18.01.2013, 23:51

Hallo Fredl,

tja, da bin ich noch neu. Ich gebe DIr recht, wahrscheinlich ists die 3.x. Aber wo finde ich das heraus?

Okay, okay. Ich habs.
Also ich habe Unity 6.8.0

-------------------------

Soo, jetzt läufts.
Also zunächst einmal habe ich die /etc/fstab so vorbereitet, dass die Netzwerkverzeichnisse alle mit ihren Mountpunkten bekanntgemacht werden, aber nicht gemountet werden. Dies passiert nämlich erst, wenn sich der Benutzer anmeldet. Hier ein Beispiel:

Quellcode

1
//<IP-Adresse>/<Freigabe> 			/home/<User>/<Verzeichnispfad>	cifs	credentials=/home/<User>/.smbcredentials,noauto,user	0	0


Danach muss ich diese Datei .smdcredentials anlegen, weil darin die jeweiligen Benutzerdaten für Freigabe stehen.

Quellcode

1
2
username=User
password=geheim


Danach noch die Datei .xsessionrc anlegen oder editieren. Jedenfalls muss dort folgendes drinstehen:

Quellcode

1
2
3
#! /bin/sh
#
mount /home/<User>/<Verzeichnispfad>


Damit funktionierts gut, und ohne dass ein Nautilus-Fenster beim Anmelden aufpoppt (das passiert, wenn ich das ganze aus einem Script über Autostart gemacht habe).

EIne Frage ist allerdings noch offen:
Kann ich Datei .smbcredentials noch verschlüsseln?


Gruß
DreiBaer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »DreiBaer« (23.01.2013, 00:21) aus folgendem Grund: Habe meine Desktop-Version herausgefunden