Sie sind nicht angemeldet.

[erledigt] W-Lan "bevorzugen"

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Th3blackdog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 23.09.2012

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

1

27.10.2012, 16:31

W-Lan "bevorzugen"

Guten Tag,

Ich habe momentan ein kleines Problem,
ich habe bei mir zu Hause einen W-LAN fähigen Router stehen über den ich meine Internetverbindung beziehe.
Zusätzlich habe ich noch einen 2ten Router mit einem LAN Verteiler in meinem Zimmer stehen dieser ist Per LAN an meinen Rechner und meinem Laptop angesteckt und soll lediglich zum Austausch von Daten und anderem halt nur nicht einer Internetverbindung Dienen.

Nun habe ich aber leider das Problem das sobald ich eine LAN Verbindung herstelle keine Verbindung zum Internet mehr habe (die Verbindung ist natürlich immer noch vorhanden) weil es scheinbar versucht über das LAN Netzwerk eine Verbindung Herzustellen.

Wie löse ich das am schlausten ohne jedes mal im Netzwerk Manager LAN auf aus zu stellen? ?(

Vielen Dank im voraus (;

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Th3blackdog« (02.01.2013, 11:54)


2

27.10.2012, 17:49

Wenn der Router nur als Switch eingesetzt wird, wäre die schlaueste Lösung, ihn richtig zu konfigurieren. Er sollte sich den DHCP-Clients nicht selbst als Standard-Gateway bekannt machen, denn er hat ja keine Route ins Internet.
Die zweite Möglichkeit wäre, daß die Clients diese DHCP-Option ignorieren. In den Netzwerk-Einstellungen unter "IPv4" heißt das bei "IP-Adresse" afair "automatisch (nur Adresse)".
Die dritte Möglichkeit wäre, den Client statisch zu konfigurieren. Also anstatt "automatisch" selbst eine passende IP einzutragen, aber keinen Gateway.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »Th3blackdog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 23.09.2012

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

3

27.10.2012, 18:36

Danke erst mal für die schnelle Antwort. ^^
In den Routereinstellungen finde ich leider nur die Möglichkeit DHCP komplett zu deaktivieren was leider dennoch keine Veränderung bringt.
Danach habe ich mal versucht das es DHCP ignoriert (mit der DHCP Verteilung sowohl an als auch aus) was leider auch keinen unterschied gemacht hat, für das dritte müsst ich mich selbst noch belesen da ich in Sachen Netzwerk und Adressenverteilung leider wenig bis gar keine Ahnung.

Vielleicht stell ich mich auch einfach zu blöd an ;D
Im Anhang mal ein Bild in dem das Hauptmenü der Netzwerkkonfiguration ist.

Gibt es vielleicht eine Quelle in der ich mich zum Thema belesen kann?
Sonst such ich mir auch noch selbst bisschen was heraus ^~^
»Th3blackdog« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bildschirmfoto vom 2012-10-27 18:24:08.png

4

27.10.2012, 22:08

Danach habe ich mal versucht das es DHCP ignoriert (mit der DHCP Verteilung sowohl an als auch aus)
Welche Einstellung war denn da zuvor?
Und DHCP war am Router vorher aktiv, oder?
Wenn du an der Adresse was veränderst, muss die Schnittstelle neu gestartet werden. In Ubuntu wird das von selbst geschehen, aber wenn du am Router was änderst, musst du das LAN einmal deaktivieren und wieder aktivieren. Sonst werden die Änderungen erst viel später übernommen.

Hängen da wirklich nur die drei Rechner zusammen und keiner von denen nutzt diese Verbindung für's Internet? Dann wäre eine statische Konfiguration fast am einfachsten.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »Th3blackdog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 23.09.2012

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

5

28.10.2012, 12:33

Zitat

Wenn du an der Adresse was veränderst, muss die Schnittstelle neu gestartet werden.
Gut heute früh (nagut ich hab Urlaub deshalb ist jetzt früh XD) als ich Pc Router und Lan Verteiler Angelschalten habe durfte ich feststellen das es nun keine Verbindung mehr herstellt bzw. es versucht und dann aber aufgibt da ich DHCP am Router Ausgehschalten habe.

Zitat

Hängen da wirklich nur die drei Rechner zusammen und keiner von denen nutzt diese Verbindung für's Internet?
Momentan sind es 2 Rechner (siehe Bild im Anhang zur Verständlichkeit).
Jetzt da DHCP am Router aus ist ist, wird der Router selbst ja eigentlich nicht "gebraucht" da ich diesen eigentlich nur zur Adressenverteilung vorgesehen hatte.
Ziel ist es ja das ich möglichst schnell Daten zwischen Rechnern austauschen kann.
Also eigentlich auch Wenn ein Freund mal vorbeikommt ich ich diesem etwas auf seinen Laptop ziehen möchte (da er leider eine monatliche Maximale Kapazität zwecks Downloadvolumen hat).
Naja aber das Muss dann ja auch nur einmal Konfiguriert werden daher wäre das auch nicht das Problem.
»Th3blackdog« hat folgendes Bild angehängt:
  • Verbindung.png

6

28.10.2012, 15:46

auch Wenn ein Freund mal vorbeikommt ich ich diesem etwas auf seinen Laptop ziehen möchte
Da wäre es bequemer, wenn DHCP an ist. Dann muss er an seinen Settings nichts ändern und kommt automatisch in dein Netz. Aber ins Internet kommt er ja auch nur über's WLAN, also wäre das am LAN ja wiederum unnötig. Ich glaube, ich durchschaue momentan deine Absichten nicht ganz...
Vor allem das Teil namens "Verteiler" auf der rechten Seite deiner Skizze kann ich gedanklich nicht ganz zuordnen. Was ist das, noch ein Switch oder Hub?
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »Th3blackdog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 23.09.2012

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

7

28.10.2012, 16:12

Was ist das, noch ein Switch oder Hub?
Das ist ein Switch weil der Router selbst leider nur einen LAN Anschluss hat.
Übers W-LAN möchte ich einfach nur ungern gehen weil ich nicht jedem mein WLAN Passwort geben möchte (aus reinem Grundsatz der sicherheit) und weil es nicht ganz so schnell wie über LAN ist (; (besonders weil die Verbindung per WLAN nicht immer die stabilste ist)

Am Switch sind also momentan der Router zur Adressenverteilung und 2 Computer Angeschlossen. ^^

8

28.10.2012, 16:48

Am Switch sind also momentan der Router zur Adressenverteilung und 2 Computer Angeschlossen
Gut.
Also grundsätzlich hat der Router außer DHCP keine Aufgaben, da er eben nicht ins Internet routen kann, wenn ich das jetzt richtig verstehe. Wenn der Kumpel vorbei kommt, müsste er es aber doch tun, denn (wie du richtig sagst) gibt man das WLAN-pw nicht her.
Das würde dann heißen, daß der LAN-Router auch noch am WLAN-Router (mit Internet) hängt oder daß LAN-Router und WLAN-Router ein und dasselbe Gerät sind. (Glaube ich aber nicht, da du es im 1. Beitrag anders beschreibst).
Oder der Kumpel kann nur Daten von deinen beiden Rechnern am LAN ziehen, die du irgendwie da hin schaffst.

Wie man sieht, blicke ich immer noch nicht ganz durch, aber worauf ich hinaus will:
Wenn der LAN-Router wirklich nur DHCP für 2 (bis 3) Rechner macht und nicht ins Internet kann, dann ist er eigentlich unnötig. Dann würde ich nur den Switch zwischen die beiden Rechner hängen und alle Rechner statisch konfigurieren. Da müsste bei mir auch der Kumpel durch.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »Th3blackdog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 23.09.2012

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

9

28.10.2012, 17:26

Zitat

blicke ich immer noch nicht ganz durch
Das Netzwerk das ich per LAN ansteuere wird wie gesagt (geschrieben) nicht mit dem Internet Verbunden, ich verbinde nur meine eigenen Rechner per WLAN mit dem Internet daher wird wenn mal wer da ist die Person nur (direkt) über meinen Rechner ins Internet gehen ^^

Ich Lade ihm meist Anime`s und so (also meist größere und glücklicherweise in Dt. nicht lizenzierte Dateien ^^) herunter daher befinden sich diese auf meinem Rechner und da es unglaublich Umständlich ist das jedes mal auf einen USB Stick zu packen und dann am anderen Rechner wieder herüber zu kopieren werd ich das über LAN machen außerdem spielen wir ab und zu mal übers (lokale) Netzwerk Spiele (da man so ziemlich alles unter Wine zum laufen bekommt (; ) was aber eher selten vorkommt.

Zitat

alle Rechner statisch konfigurieren
Hm wie verhält sich das genau mit dem zuweisen von Netzwerkadressen?


Ich denke mal den Standrechner eine Routingfunktion zu geben wäre unnötig kompliziert bzw. Umständlich:
http://wiki.ubuntuusers.de/Router

10

28.10.2012, 20:29

Also im Prinzip scheine ich es richtig verstanden zu haben: Die beiden Rechner am LAN sind quasi isoliert vom Internet und nur miteinander verbunden. Da ist eine automatische Adressvergabe eigentlich unnötig und der Router (der ja eh nicht routen kann) kann weggelassen werden. Der Switch reicht aus, um bei Bedarf einen dritten Rechner an Board zu nehmen. Wenn der nicht wäre, könnte man nämlich die beiden PCs sogar direkt verbinden.
wie verhält sich das genau mit dem zuweisen von Netzwerkadressen
Ganz einfach: Du stellst auf jedem Rechner eine statische IP aus einem privaten Netzbereich ein. Da sie ja über diese Verbindung nie ins Internet gehen, könntest du theoretisch jeden x-beliebigen Berich nehmen, aber ein wenig konform wollen wir doch bleiben :)
In Frage käme also zB: 10.0.0.1 für den einen und 10.0.0.2 für den anderen Rechner. Das war's auch schon.
Die Netzmaske (255.0.0.0) setzt der Netwerkmanager von selbst ein, Gateway brauchst du nicht, denn es geht ja in kein anderes Netz. Bei dem, der auch WLAN hat, darfst du das natürlich nur an der LAN-Schnittstelle machen. WLAN sollte auf DHCP bleiben und bekommt dadurch auch die Einstellungen für Gateway und DNS-Server automatisch zugeteilt.
DNS-Server brauchst du auch nicht, es sei denn die Rechner sollen sich gegenseitig mit hostnamen ansprechen können. Das kann mitunter nützlich sein, lässt ich aber ebenfalls manuell lösen. -> http://wiki.ubuntuusers.de/hosts?highlig…amensaufloesung

Der eingetragen Gateway ist übrigens die Ursache für das Problem, das du hast. Durch die automatische Konfiguration des LAN per DHCP wird der LAN-Router als Gateway eingetragen. Der richtige (nämlich der vom WLAN) ist zwar auch noch eingetragen, aber der Kernel verwendet den ersten in der Liste und das ist immer der, der zuletzt eingetragen wurde. Deshalb würde es auch funktionieren, wenn du das WLAN einmal aus- und wieder einschaltest.
Wenn du die Ausgabe von

Quellcode

1
route -n
postest, kann ich dir das auch zeigen. (Und auch ein einfaches Kommando, mit dem du es ohne "toggeln" einer Schnittstelle beheben könntest - allerdings nicht dauerhaft.

Den einen Rechner als Router zu konfigurieren, wäre natürlich eine Option um dem anderen einen Internet-Zugang zu geben. Aber wenn du das selten benötigst, zahlt es sich kaum aus.
me is all sausage
but don't call me Ferdl