Sie sind nicht angemeldet.

  • »Usedom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 13.09.2012

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

1

13.09.2012, 14:00

Darstellungen auf dem Desktop

Hallo und guten Tag,

um einen schnörkellosen, sachlichen Desktop zu erhalten, habe ich nach der Installation von Ubuntu 12.04 (LTS) den MATE-Desktop drüberinstalliert. Mit dem Ergebnis bin ich grundsätzlich zufrieden. Allerdings verhält sich mein Desktop von den Anzeigen her etwas merkwürdig:

Nach dem Starten von Ubuntu werden mir auf dem Desktop neben den Symbolen für Rechner, Persönlicher Ordner und Müll manchmal auch die Symbole der drei Partitionen auf meinem externen Laufwerk angezeigt, mal nicht. Weiterhin werden im oberen Panel zwei verschiedene Symbole für die WLAN-Verbindung verwendet - mal das LAN-Symbol, mal das WLAN-Symbol.

Als ich soeben den Rechner erneut hochgefahren habe, hatte sich die Darstellung des Desktops wieder verändert. Gestern noch sah man beim Anmelden nach Eingabe des Passwortes noch für mehrere Sekunden das Feld für die Passworteingabe, bevor es weiterging. Heute war der Bildschirm unmittelbar nach Passworteingabe schwarz bis zum Abschluss des Hochfahrens. Zwar waren dann die Panels und die Menüs sichtbar und erreichbar, es fehlten jedoch zwei Panel-Objekte (z.B. die CPU-Temperaturanzeige) und sämtliche Desktopsymbole (Partitionen des externen Laufwerks, Rechner, Persönlicher Ordner und Müll). Der Desktop war insoweit leer. Nachdem ich dann einmal den Dateimanager Caja aufgerufen habe, sind die Desktopsymbole plötzlich da. Merkwürdig auch: vor Aufruf des Dateimanagers habe ich unter gedit einen Text speichern wollen. Als Speicherorte im Homeverzeichnis wurden mir lediglich alle verborgenen Dateien angeboten, nicht jedoch die eingerichteten Ordner (z.B. Dokumente).

Was könnte für dieses Durcheinander verantwortlich sein?

Nachtrag:

Die Sache mit dem Speicherdialog in gedit ist gelöst. <Strg>+H im
Speicherdialog blendet die versteckten Dateien ein bzw. aus. Danke an
HaCeMei im Forum ubuntuusers.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Usedom« (17.09.2012, 17:57)


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 2 581

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: Xubuntu

Version: 14.04 (Trusty Tahr)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Distribution: 7 und 8

  • Nachricht senden

2

13.09.2012, 14:38

Hallo Usedom und willkommen im Forum!

Ich wollte eigentlich nur einen Tipp los werden, falls hier nicht viel Resonanz bzgl. deines Problems kommen sollte.
Mate ist ja als Desktopumgebung für Linuxmint entwickelt worden und wird unter Ubuntu eher seltener benutzt, bei Mint ist es aber als aktuelle Haupt-GUI mit Langzeitunterstützung präsenter. Daher ist es ggf. sinnvoller, sich mal ans Mintforum zu wenden, da man dort einfach mehr Erfahrung damit hat.

Viel Erfolg!

Klaus P

DocHifi

unregistriert

3

13.09.2012, 14:40

Hi,
welche Version von Mate hast du denn ?
Gruß DH

  • »Usedom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 13.09.2012

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

4

13.09.2012, 14:54


DocHifi
: Wie kann ich das feststellen?

DocHifi

unregistriert

5

13.09.2012, 14:58

Hi,

DocHifi
: Wie kann ich das feststellen?
je nachdem, welches Paket du installiert hast.

Quellcode

1
dpkg -l Paketname

Gruß DH

  • »Usedom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 13.09.2012

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

6

13.09.2012, 15:15

mate-desktop 1.4.1-1+precise

DocHifi

unregistriert

7

13.09.2012, 15:20

Hi,
mate-desktop 1.4.1-1+precise
das ist eigentlich aktuell
Den benutz ich auch, aber unter Mint 13.
Hier läuft der einwandfrei.
Gruß DH

  • »tommy71153« ist männlich

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 04.06.2012

Wohnort: NRW 418..

Version: 13.04 (Raring Ringtail)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Distribution: Mint 15 Olivia Cinnamon + Mate

  • Nachricht senden

8

13.09.2012, 15:29

Hi Usedom
Was könnte für dieses Durcheinander verantwortlich sein?
Fehlerhafte Installation, z.B. zu schnell gebrannte CD-DVD, es wird hier im Forum immer darauf hingewiesen das man nicht schneller als max. 4fach brennen soll.

Gruß T.
Gruß Thomas

9

13.09.2012, 16:54

Fehlerhafte Installation, z.B. zu schnell gebrannte CD-DVD, es wird hier im Forum immer darauf hingewiesen das man nicht schneller als max. 4fach brennen soll.
Das hat mit dem Problem rein gar nichts zu tun. Mate installiert man sich nach der Installation von Ubuntu aus Paketquellen und nicht von CD.

DocHifi

unregistriert

10

13.09.2012, 17:11

Na warten wir mal ab, was die Kollegen aus dem Mint forum dazu sagen.
Klick

  • »tommy71153« ist männlich

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 04.06.2012

Wohnort: NRW 418..

Version: 13.04 (Raring Ringtail)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Distribution: Mint 15 Olivia Cinnamon + Mate

  • Nachricht senden

11

13.09.2012, 17:22

Hi


Das hat mit dem Problem rein gar nichts zu tun. Mate installiert man sich nach der Installation von Ubuntu aus Paketquellen und nicht von CD.
Wir wissen doch nicht mal ob die Version Ubuntu 12.04 (LTS) onhne Mate Problemlos lief!

Gruß Thomas
Gruß Thomas

12

13.09.2012, 17:25

Mate ist nicht in den Quellen von Ubuntu. Und die Standartinstallation von Ubuntu hat geklappt. Bei einer zu schnell gebrannten CD gibt es bereits während der Installation Probleme. Kann man hier über die Suchfunktion gut nachlesen. ;)
Lassen wir es gut sein und warten was der TE dazu zu sagen hat.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 2 581

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: Xubuntu

Version: 14.04 (Trusty Tahr)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Distribution: 7 und 8

  • Nachricht senden

13

13.09.2012, 18:14

Na warten wir mal ab, was die Kollegen aus dem Mint forum dazu sagen.
Klick


Hoffentlich sagen die jetzt nicht, dass sie keine Erfahrung mit Mate auf Ubuntu haben und daher.......... ?( !

Und leider hat er im falschen Unterforum (Gnome anstatt Mate) gepostet.

Gruß

Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus P« (13.09.2012, 22:05)


  • »Usedom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 13.09.2012

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

14

14.09.2012, 11:00

Guten Tag.

Vielen Dank für die bisherigen Antworten.

tommy71153:

Die Installation von Ubuntu 12.04 (LTS) ohne Mate lief problemlos, leider mit Unity. Den Mate-Desktop habe ich anschließend "drübergebügelt".

Mitleser:

Wo ich mir den Mate-Desktop hergeholt habe, weiß ich nicht mehr.

Klaus P:

Ich habe soeben im richtigen Unterforum bei linuxmintusers gepostet.

Was geschah gestern noch?

Der Desktop wird immer wunderlicher. Bisher hatte sich im Rahmen der Energiesparfunktion der Desktop nach einer gewissen Zeit verdunkelt. Er blieb dann schwarz bis zur nächsten Aktion. Gestern nun wurde der Desktop nach Ablauf der voreingestellten Zeit nicht schwarz, sondern es startete eine Slideshow mit herrlichen astronomischen Bildern. Ich habe das nicht so eingestellt (wüßte garnicht, wie). Leider ist das nicht reproduzierbar. In der Folge erhielt ich dann nämlich wieder nur den schwarzen Bildschirm.

  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 2 581

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: Xubuntu

Version: 14.04 (Trusty Tahr)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Distribution: 7 und 8

  • Nachricht senden

15

14.09.2012, 11:09

Hallo Usedom!

Macht denn nicht vielleicht eine Neuinstallation, dann aber m it Mint-Mate 13 Sinn? Mint ist schliesslich auch zu 99 % Ubuntu. /home vorher sichern und wieder verwenden.

Gruß

Klaus P

  • »Usedom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 13.09.2012

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

16

14.09.2012, 11:15

Hallo Klaus P!

Würde sicherlich Sinn machen. Allerdings habe ich mir mit viel Zeitaufwand unter anderem ein umfangreiches und ausgeklügeltes Menü eingerichtet. Das würde ich nicht gerne noch einmal machen. Außerdem: es hat schließlich über einige Wochen Alles wunderbar funktioniert. Das von mir beschriebene Verhalten des Desktops tritt erst seit ein paar Tagen auf, nachdem einige Aktualisierungen gelaufen sind.

  • »Neuromatic« ist männlich

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 02.04.2012

Wohnort: Rendsburg, SH

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: keine Ubuntu-Version

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: anderer

Andere Distribution: Arch Linux

  • Nachricht senden

17

17.09.2012, 03:58

Hallo Usedom,

Mate ist ein rein experimentelles Projekt und soll nicht großartig weiterentwickelt werden. In den meisten Fällen wird Linuxsoftware ein Impressum beigelegt, sodass man sich bei Problemen, die die Community nicht lösen kann an die Entwickler wenden kann. Hab keine Scheu davor das auch zu tun, denn letzlich bringt es ja allen was, wenn (Kompatiblitäts)Probleme u.ä an die Entwickler weitergegeben wird. Man wird Dir schon nicht den Kopf abreißen ;)

DocHifi

unregistriert

18

17.09.2012, 09:56

@Neuromatic,
Mate ist ein rein experimentelles Projekt und soll nicht großartig weiterentwickelt werden. I
das ist Unsinn, Mate kein experimentelles Projekt, sondern ist gerade erst in der Version 1.4.1 erschienen und wird durchaus weiterentwickelt.
In Linux Mint 14, wird auch wieder der Mate Desktop zum Einsatz kommen. :thumbup:
Vielleicht solltest du dich einmal mit dem Projekt beschäftigen, bevor du solche Aussagen machst.
Gruß DH

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DocHifi« (17.09.2012, 10:17)


  • »Klaus P« ist männlich

Beiträge: 2 581

Registrierungsdatum: 25.10.2009

Derivat: Xubuntu

Version: 14.04 (Trusty Tahr)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Distribution: 7 und 8

  • Nachricht senden

19

17.09.2012, 10:10

Zitat

Neuromantic: Mate ist ein rein experimentelles Projekt und soll nicht großartig weiterentwickelt werden.


Mate ist immerhin Standartdesktop des aktuellen Mint 13-LTS (Langzeitversion mit 5 Jahren Support). Auch wenn Mate insgesamt ein relativ neues Projekt ist, ist die Bezeichnung "rein experimentell" nun wirklich grobe Fehlinformation!

Gruß

Klaus P

  • »Usedom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 13.09.2012

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

20

17.09.2012, 11:21

Guten Tag an alle!

Das Problem ist gelöst.

Der Ansatz meiner Überlegungen war, dass ich einen vollständigen Desktop immer erst hatte, nachdem ich nach dem Start von Ubuntu den MATE-Dateimanager caja einmal gestartet hatte. Caja ist aus nautilus hervorgegangen. Wie nautilus bei gnome verwaltet caja bei MATE den Desktop. Was lag also näher, als caja in Autostart einzutragen mit dem Parameter "-n" (-no-desktop, keine Anzeige des Dateimanagers auf dem Desktop). Dafür habe ich "nautilus -n" aus dem Autustart entfernt. Und siehe da: nach dem Start von Ubuntu erhalte ich einen vollständigen Desktop.

Vielen Dank an alle, die sich mit meinem Problem befasst haben.