Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Massio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 18.10.2011

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

1

02.12.2011, 23:59

Kann hinter eine IP-Adresse 3 Servern geschaltet werden?

Hallo,
Ich möchte ein kleines Internet-Netzwerk aufbauen.
Es wäre sehr schön, wenn jemand, der sich mit Netzwerk auskennet, mir die folgenden Fragen beantworten könnte,
bevor ich mein Netzwerk aufbaue:

Ich habe eine Feste IP-Adresse X.X.X.X (eigene Leitung mit fester IP-Adresse).
Ich habe auch 3 Domains, alle 3 Domains D1, D2, D3 verweisen auf IP-Adresse X.X.X.X
Ich habe noch 3 Ubuntu-Servern S1, S2, S3, die jeweils auf 3 getrenten Rechnern (Computern) installiert sind.

Roter IP-> X.X.X.X
|
|___ S1
|___ S2
|___ S3
|

Auf alle 3 Servern S1, S2, S3 sind jeweils Apache Server (bzw. LAMP) installiert.
Alle drei Servern sind über Roter mit Internet verbunden.

Die Frage:
Wenn man z.B. http://www.D2.de eingeben würde, würde dann der Apache-Server, der auf dem
zweiten Server installiert ist, die Seite "index.html" aus dem Server S2 präsentieren?

Oder vielleicht kann es nicht funktionieren, da per IP-Adresse man nur einen
Server (echter Computer, also kein V-Server) über Apache Server ansprechen kann?

Vielen Dank im Voraus,
Massio.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Massio« (04.12.2011, 22:49)


2

04.12.2011, 02:28

Hi,
An sich ist das, was du vorhast, nicht so schwierig.
Der Ablauf ist in etwa folgender:
Am Router Port 80 auf einen der drei Server weiterleiten (Port-Forwarding)
Diesen Server so konfigurieren, daß er "seine" Webinhalte von der eigenen Platte liefert.
Den gleichen Server so konfigurieren, daß er Anfragen für die beiden anderen domains an den zuständigen anderen Server weiterleitet (Reverse Proxy)

Hier findest du die Infos, wie das im Apache gemacht wird:
http://httpd.apache.org/docs/2.2/mod/mod….html#proxypass
http://httpd.apache.org/docs/2.2/mod/mod_proxy.html

Alternativ kannst du am ersten Server einen echten Proxy installieren (Squid oder Varnish), der dann alle Anfragen entgegennimmt und an den zuständigen Server (auf der gleichen Maschine oder eben einer der beiden anderen) weiterleitet. Dazu müsstest du das Portforwarding am Router auf den Port des Proxy-Servers umleiten (zB 8080).

--
Verschoben aus "Netzwerk+Internet - Einrichtung und Konfiguration » LAN". Bitte unsere Forenstruktur beachten, danke!
Beim Erstellen dieser Nachricht kamen keine Tiere zu Schaden.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

  • »Massio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 18.10.2011

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

3

04.12.2011, 22:18

Danke für die Antwort.
Mit deinen Hinweisen und Tipps, kann ich jetzt versuchen weiterzukommen.

Gruß,
Massio.

  • »floogy« ist männlich

Beiträge: 3 071

Registrierungsdatum: 10.03.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: debian

  • Nachricht senden

4

05.12.2011, 01:37

Das heißt aber nicht, dass Du für jede Webseite einen eigenen physischen Server benötigst. Dank http1.1 und vhosts kannst Du auch verschiedene document root in vhosts anlegen, die auf ein und dem selben server laufen. Aber vielleicht ist das gar nicht der Punkt. Keine Ahnung.

http://wiki.ubuntuusers.de/Apache#Virtuelle-Hosts-anlegen
http://wiki.ubuntuusers.de/Apache/Virtual_Hosts

  • »Massio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 18.10.2011

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

5

07.12.2011, 22:42

Eben, darum geht es! Das heißt, ein physischer Server pro Domain aufzustellen.
Denn ich bekomme von meinem Provider leider nur eine IP-Adresse (bzw. für eine zweite IP-Adresse musste ich neue Leitung beantragen, ... zu teuer für mich).

Die Leitung gibt genugend Upload (10 MBit/s) für mein Vorhaben.
Pro Domain möchte ich einen Server, da ich viel Besucher erwarte (höffentlich :D), und der Server wird ausgelastet sein.
Einen echten Proxy-Server werde ich eher nicht aufstellen, da ich gewisse Nachteile darüber gelesen habe, wie zum Beispiel:

•Cache-Kohärenz durch veraltete Inhalte im Cache
•nicht jede Anwendung unterstützt Proxys
•nicht für jedes Internet-Protokoll gibt es Proxys
Zitat: http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1101221.htm

Eher werde ich den ersten Vorschlag von Fredl bevorzugen.

Falls du eine andere Idee hast, gern kannst du vorschlagen.
Ich würde bevorzugen, wenn alle drei Severn unabhängig voneinander arbeiten würden. Denn nach dem Prinzip von Fredl-Vorschlag, wenn der erste Server ausfällt, werden die zwei anderen Serven nicht mehr zu erreichen sein!

Gruß,
Massio.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Massio« (07.12.2011, 22:43)