Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »watson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14.11.2011

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

1

14.11.2011, 13:19

Erkennung aber kein Zugriff auf ext. Festplatte

Ich habe folgendes Problem, seit den letzten Updates werden meine externen Festplatten (insg. 3) nicht mehr erkannt, bzw. ich kann nicht darauf zugreifen.
Erkannt werden sie denk ich schon, aber nicht vom dateimanager... mit einer angesteckten Festplatte: sudo fdisk -l


Quellcode

1

				
Disk /dev/sda: 250.1 GB, 250059350016 bytes

255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 30401 Zylinder, zusammen 488397168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x7ef97ef9


Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 2048 1953791 975872 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sda2 * 1953792 41015295 19530752 83 Linux
/dev/sda3 41015296 488396799 223690752 83 Linux


Disk /dev/sdb: 2000.4 GB, 2000398934016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 243201 Zylinder, zusammen 3907029168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x96dd1059


Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdb1 64 3907024064 1953512000+ c W95 FAT32 (LBA)

Skadi

User

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 13.10.2010

Architektur: andere

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

2

14.11.2011, 15:24

Hallo,

hast Du es schon mal versucht die Platten mit dem Tool Laufwerksverwaltung einzubinden, das kannst Du über ALT + F2 aufrufen, gib dann einfach Laufwerksverwaltung ein und bestätige das mit Enter, oder per Terminal mit

Quellcode

1
palimpsest &
starten. Mit diesem Tool kannst Du die Platten im System einbinden. Hier findest Du mehr Info's darüber Link...

  • »watson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14.11.2011

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

3

14.11.2011, 15:49

Ich habs eben probiert, die Festplatte wird dort erkannt, aber wenn ich versuche sie dort einzuhängen kommt die Fehlermeldung: "Not authorized" bzw "Zugriff verweigert" ...

Skadi

User

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 13.10.2010

Architektur: andere

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

4

14.11.2011, 17:03

Hallo,

dann fehlen Dir dazu die nötigen Rechte, schließe Dich dazu der Gruppe plugdev an, mit

Quellcode

1
sudo adduser dein_Username plugdev
, danach meldest Du Dich ab und dann wieder neu anmelden, jetzt sollte es gehen.

  • »watson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14.11.2011

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

5

14.11.2011, 17:10

Daraufhin wird mir leider gesagt: Der Benutzer »+++« ist bereits ein Mitglied der Gruppe »plugdev«.

verzwickt :)

Skadi

User

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 13.10.2010

Architektur: andere

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

6

14.11.2011, 17:16

Dann machen wir folgendes

Quellcode

1
2
sudo mkdir /media/extern
sudo mount -t vfat  -o utf8,umask=007,gid=46 /dev/sdb1 /media/extern
, nun sollte sie unter /media/extern eingebunden sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Skadi« (14.11.2011, 17:17)


  • »watson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14.11.2011

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

7

14.11.2011, 17:34

Ok, das hat geklappt. Bin erstmal froh zu wissen dass die platte an sich funktioniert.

Bloß; ich hab den Rechner dann neugestartet und wie ich befürchtet habe ist dann wieder alles beim alten. über den befehl im terminal lässt sie sich zwar wieder erfolgreich manuell einhängen, aber automatisch beim anschließen geht leider nach wie vor nicht...

Aber Danke soweit, immerhin kann ich für den Moment wieder drauf zugreifen.
Hast du vielleicht eine Idee wie ich sie wieder vollständig ins System integrieren kann? Die automount funktion wieder herstellen kann?

Skadi

User

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 13.10.2010

Architektur: andere

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

8

14.11.2011, 17:45

Versuche es mal mit autofs, Link, das installierst Du unter 11.10 mit

Quellcode

1
sudo apt-get install autofs5

  • »watson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14.11.2011

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

9

14.11.2011, 19:07

ich hab das programm (autofs5) installiert, aber gedit noch nie benutzt... aus dem wiki artikel werd ich nicht ganz schlau, hab etwas schiss was falsch umzuprogrammieren--
kannst du mir vielleicht kurz sagen wie ich die richtige datei im editor aufrufe und wo ich welche zeile reinschreibe?
hoffe das bereitet nicht zuviel umstände und ist aus der entfernung möglich...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »watson« (14.11.2011, 19:09)


Skadi

User

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 13.10.2010

Architektur: andere

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

10

14.11.2011, 19:18

zuerst müssen wir heraus finden, wie die Platte eindeutig identifiziert werden kann. Dazu gibst Du mal folgendes im Terminal ein

Quellcode

1
sudo blkid /dev/sdb1
, zeige dann das Ergebnis, sowie

Quellcode

1
sudo fdisk -l
, damit wir auch die Richtige haben.

  • »watson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14.11.2011

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

11

14.11.2011, 19:26

1:
/dev/sdb1: LABEL="Data Brain" UUID="A3CA-BF8F" TYPE="vfat"


2:
Disk /dev/sda: 250.1 GB, 250059350016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 30401 Zylinder, zusammen 488397168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x7ef97ef9

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 2048 1953791 975872 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sda2 * 1953792 41015295 19530752 83 Linux
/dev/sda3 41015296 488396799 223690752 83 Linux

Disk /dev/sdb: 2000.4 GB, 2000398934016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 243201 Zylinder, zusammen 3907029168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x96dd1059

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdb1 64 3907024064 1953512000+ c W95 FAT32 (LBA)

Skadi

User

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 13.10.2010

Architektur: andere

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

12

14.11.2011, 19:40

jetzt installieren wir autofs mit

Quellcode

1
sudo apt-get install autofs
, legen ein Verzeichnis an

Quellcode

1
sudo mkdir /automnt
, nun starten wir gedit

Quellcode

1
gksu gedit /etc/auto.master
und füge dort am Ende der Datei folgendes ein

Quellcode

1
/automnt /etc/auto.automnt --timeout=5 --ghost
, mit STRG + s wird das ganze gespeichert.

jetzt legen wir die Datei /etc/auto.automnt an,

Quellcode

1
echo 'externe -fstype=vfat,sync,uid=0,gid=46,umask=007 :/dev/disk/by-uuid/A3CA-BF8F' | sudo tee /etc/auto.automnt
n und starten nun mit

Quellcode

1
sudo /etc/init.d/autofs reload
autofs neu, nun sollte das Laufwerk automatisch unter /automnt/externe zu finden sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Skadi« (14.11.2011, 19:50)


  • »watson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14.11.2011

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

13

14.11.2011, 21:28

an der stelle sagt er mir:

PHP-Quelltext

1
2
3
4
5
Rather than invoking init scripts through /etc/init.d, use the service(8)
utilitye.gservice autofs reload

Since the script you are attempting to invoke has been converted to an
Upstart jobyou may also use the reload(8utilitye.greload autofs


kann es nicht auch sein dass autofs dem gnome eigenen programm in die quere kommt?
mir wär am liebsten ich könnte die letzten updates zurückfahren auf eine stabile version von ubuntu vor den letzten 11.10 updates zurückrollen (z.B kann ich neuerdings auch nicht mehr via desktop interface herunterfahren/neustarten)

ich hab inzwischen auch probiert via image-dvd mint bzw. debian zu installieren, aber ich habe nicht mal mehr die rechte um auf mein cd/dvd laufwerk zuzugreifen, ergo: auch wenn ichs im bios einstelle, er bootet nicht von der eigentlich beschriebenen dvd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »watson« (14.11.2011, 21:29)


Skadi

User

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 13.10.2010

Architektur: andere

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

14

14.11.2011, 21:31

Hallo,

anstelle von reload, benutze restart

Quellcode

1
sudo /etc/init.d/autofs restart


EDIT

Ich würde an Deiner Stelle die 10.04 versuchen, sie ist ausgereifter.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Skadi« (14.11.2011, 21:35)


  • »watson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14.11.2011

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

15

14.11.2011, 21:41

dann kommt:

Rather than invoking init scripts through /etc/init.d, use the service(8)
utility, e.g. service autofs restart

Since the script you are attempting to invoke has been converted to an
Upstart job, you may also use the stop(8) and then start(8) utilities,
e.g. stop autofs ; start autofs. The restart(8) utility is also available.
autofs stop/waiting
autofs start/running, process 3405


würde auch gern 10.04 oder ganz weg von ubuntu, z.B debian, aber da ich keine rechte für den zugriff auf meine wechseldatenträger habe kann ich nicht von der cd/dvd booten.
was auch merkwürdig ist, da das bios-setup ja nichts damit zu tun haben dürfte.. ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »watson« (14.11.2011, 21:44)


Skadi

User

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 13.10.2010

Architektur: andere

Desktop: anderer

  • Nachricht senden

16

14.11.2011, 21:45

ja wunderbar, dann hat er den Dienst neu gestartet, kannst Du denn nun auf die Externe zugreifen, was sagt denn

Quellcode

1
2
3
df -h
ls -l /automnt
sudo fdisk -l
, wenn Du sie anschließt?

  • »watson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14.11.2011

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

17

14.11.2011, 21:58

nein, kann nach wie vor nicht drauf zugreifen..

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
 david@david-Lenovo-G550:~$ df -h
Dateisystem            Size  Used Avail Use% Eingehängt auf
/dev/sda2              19G  5,8G   12G  34% /
udev                  2,9G  4,0K  2,9G   1% /dev
tmpfs                 1,2G  908K  1,2G   1% /run
none                  5,0M     0  5,0M   0% /run/lock
none                  2,9G  776K  2,9G   1% /run/shm
/dev/sda3             210G   86G  115G  43% /home
/home/david/.Private  210G   86G  115G  43% /home/david
david@david-Lenovo-G550:~$ ls -1 /automnt
david@david-Lenovo-G550:~$ ls -l /automnt
insgesamt 0
david@david-Lenovo-G550:~$ sudo fdisk -l
[sudo] password for david: 

Disk /dev/sda: 250.1 GB, 250059350016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 30401 Zylinder, zusammen 488397168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x7ef97ef9

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1            2048     1953791      975872   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda2   *     1953792    41015295    19530752   83  Linux
/dev/sda3        41015296   488396799   223690752   83  Linux

Disk /dev/sdb: 2000.4 GB, 2000398934016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 243201 Zylinder, zusammen 3907029168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x96dd1059

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1              64  3907024064  1953512000+   c  W95 FAT32 (LBA)  

  • »Dark Angel« ist männlich

Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 11.02.2007

Wohnort: Merkel Ländle

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Distribution: Frickelbude - XFCE / LXDE

  • Nachricht senden

18

20.11.2011, 12:56

Eine einfache OT Frage:

Warum soviel unnötiges installieren ?(
Sorry aber dieses zumüllen von Systemen ist eine wirkliche Krankheit und Behandelbar :D

Zitat


Fstab Bsp:

/dev/disk/by-uuid/768D-509E /media/usb vfat auto,users,uid=1000,gid=1000,umask=002,codepage=850,utf8=false,shortname=mixed,uni_xlate 0 0



Manpage von Mount gibt noch mehr Preis ;)
Chrome OS + Bill OS = Auf die Knie und Danke Diene Liebe deinen Gott!
Back to the Roots!

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 170

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Wohnort: Schweiz

Derivat: Xubuntu

Version: 14.04 (Trusty Tahr)

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

19

20.11.2011, 15:04

Zitat

würde auch gern 10.04 oder ganz weg von ubuntu, z.B debian, aber da ich keine rechte für den zugriff auf meine wechseldatenträger habe kann ich nicht von der cd/dvd booten.
was auch merkwürdig ist, da das bios-setup ja nichts damit zu tun haben dürfte.. ?(
du weisst, dass du bei einer Neuinstallation einfach im Bios "Boot from CD-Rom" oder ähnlich einstellen musst. Auch die Reihenfolge musst du ändern also zuerst CD dann Festplatte. Die Zugriffsrechte von Ubuntu auf dein CD-Rom hat gar nichts damit zu tun, da Ubuntu beim start von CD gar noch nicht läuft.

Edit: zum anderen Problem da gabs in Gnome mal ne Einstellung ob die Externen-Festplatten automatisch gemounted werden sollen, vielleicht gibts die bei Unity auch...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maettu« (20.11.2011, 15:07)