Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »umonochromu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 08.09.2011

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

1

26.09.2011, 20:20

kein custom Boot-Screen

Hallo Leute,

vorab: Tut mir leid, falls ich das falsche Unterforum gewählt habe. Ich finde mein Problem ist schwer einzuordnen. Ich denke, ich bin hier richtig, falls nicht möge man es mir nachsehen und den Thread verschieben. Danke.

Ich bin XBMC-Fan und versuche, meine Ubuntu 11.04-Installation so weit wie möglich auf NetTop-Bedürfnisse abzuspecken um es mehr oder weniger rein für XBMC auszulegen. Warum ich nicht direkt XBMCLive benutze ist eine lange Geschichte und hat seine Gründe. Eines meiner Ziele mit besagter 11.04-Installation war es, den stylishen XBMC-Bootscreen zu bekommen. Dazu gibt es auch ein Tutorial: http://wiki.xbmc.org/?title=XBMCbuntu#Custom_Boot_Splash
Ich habe das Tutorial durchgearbeitet, aber bekomme den Bootscreen nicht. Stattdessen startet das System quasi im Textmodus, d.h. es wird angezeigt, welche Dienste gestartet werden und so weiter. Danach gibt es zwar kein ernsthaftes Problem, da GNOME startet und alles funktioniert, aber trotzdem geht der Startvorgang an meinem Ziel vorbei.
Es gibt eine konkrete Stelle im Tutorial, bei der ich mich mit dem Verständnis etwas schwer getan habe:

Zitat

Add next line to the GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT and GRUB_GFXMODE line.

Quellcode

1
2
video=uvesafb:mode_option=1366x768-24,mtrr=3,scroll=ywrap
GRUB_GFXMODE=1366x768

Meine /etc/default/grub sieht dementsprechend so aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
#GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash"
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="video=uvesafb:mode_option=1366x768-24,mtrr=3,scroll=ywrap"
GRUB_CMDLINE_LINUX=""

# Uncomment to enable BadRAM filtering, modify to suit your needs
# This works with Linux (no patch required) and with any kernel that obtains
# the memory map information from GRUB (GNU Mach, kernel of FreeBSD ...)
#GRUB_BADRAM="0x01234567,0xfefefefe,0x89abcdef,0xefefefef"

# Uncomment to disable graphical terminal (grub-pc only)
#GRUB_TERMINAL=console

# The resolution used on graphical terminal
# note that you can use only modes which your graphic card supports via VBE
# you can see them in real GRUB with the command `vbeinfo'
GRUB_GFXMODE=1366x768

# Uncomment if you don't want GRUB to pass "root=UUID=xxx" parameter to Linux
#GRUB_DISABLE_LINUX_UUID=true

# Uncomment to disable generation of recovery mode menu entries
#GRUB_DISABLE_RECOVERY="true"

# Uncomment to get a beep at grub start
#GRUB_INIT_TUNE="480 440 1"
Da die Anweisung im Tutorial nicht so glücklich formuliert ist, könnt ihr mir vielleicht sagen, ob ich es richtig umgesetzt habe.

Ich bin mir leider nicht sicher, welche Angaben in diesem Fall noch machen sollte... Vielleicht spielt es eine Rolle, dass die GraKa ein ION2-Chip von NVidia ist und per HDMI (1080p) am Monitor hängt. Falls was fehlt: Ich werde es auf Anfrage gerne ergänzen!

Bin gespannt auf euch...

2

26.09.2011, 20:52

Ich denke, ich bin hier richtig
Naja, Grub ist nunmal ein Bootmanager ;)
Verschoben aus "Systemadministration » Sonstige Systemprogramme und Administrationsprobleme".

Add next line to the GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT
"Add" = "hinzufügen".
Wenn du "quiet splash" auskommentierst ist es eben weder still noch kommt ein bootsplash...
mir is wurscht

  • »umonochromu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 08.09.2011

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

3

27.09.2011, 12:30

Hallo Fredl, schön mal wieder deine Hilfe in Anspruch zu nehmen ;)

"Add" = "hinzufügen".
Hmja, also den Wortlaut verstehe ich. Aber da die Zeile ja schon vorhanden war (nur mit anderem Wert) war ich da etwas irritiert.
Wenn du "quiet splash" auskommentierst ist es eben weder still noch kommt ein bootsplash...
Klingt schon sinnvoll, aber wie gesagt, ich dachte irgendwie es gehört anders. Liegt's an mir?

Also wenn ich alles ganz wörtlich nehme, würde das bei mir dann so aussehen (Auszug):

Quellcode

1
2
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash"
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="video=uvesafb:mode_option=1366x768-24,mtrr=3,scroll=ywrap"
Also quasi, dass GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT zwei mal vorhanden ist. Oder ist es doch so gemeint:

Quellcode

1
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash,video=uvesafb:mode_option=1366x768-24,mtrr=3,scroll=ywrap"
(beides in einer Zeile)?

Kommt mir beides irgendwie komisch vor, aber ich kann's nicht beurteilen. Bitte gib mir doch den nötigen Schubs in die richtige Richtung.

Vielen Dank und Gruß.

4

27.09.2011, 18:25

Bitte gib mir doch den nötigen Schubs in die richtige Richtung
Biddesehr:
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash video=uvesafb:mode_option=1366x768-24 mtrr=3 scroll=ywrap"
So würde ich es probieren. (ungetestet!)
Zwei Zeilen, die nacheinander das gleiche definieren, ist meistens nicht gut. Da überschreibt die zweite die erste, oder das zuständige Programm bemeckert das als Fehler.

Hier ist eine ganz gute Erläuterung diverser Optionen. Wenn du zB in dem splash-screen trotzdem die Bootmeldungen sehen willst, lass "quiet" weg.
mir is wurscht

  • »umonochromu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 08.09.2011

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

5

11.10.2011, 16:20

Danke für den Schubs und den Link! Wollte nur mal kurz vorbeischneien und melden, dass ich es noch nicht testen konnte. Sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe, probier ich's mal in einer virtuellen Maschine und berichte meine Erfolge.