Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »idefix97« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 27.11.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: 10.10 Netbook 32bit

  • Nachricht senden

1

10.09.2011, 20:03

Rechner bootet nach Partitionierung trotz grub-update nicht mehr

Hej zusammen,
ich habe vorhin meine Festplatte mal ein wenig aufgeräumt, sprich alte Partitionen und zu kleine/große mal ein bisschen bereinigt.
Dabei habe ich auch die Partition, auf der ich probehalber verschiedene Linux-Versionen getestet habe (zuletzt Ubuntu Studio), gelöscht, da ich den Platz für eine andere Partition benötigte.
Da das auf der Platte installierte Ubuntu Studio auch in grub engebunden war, führte ich anschließend über das Terminal ein

Quellcode

1
sudo update-grub
durch, um den Eintrag zu entfernen.
Danach schaltete ich den Rechner aus.
Als ich ihn eben wieder anschalten wollte, erschien statt des üblichen grub (um zwischen versch. linux-kerneln und Windows auszuwählen), erschien folgende Meldung :

Quellcode

1
2
error: unknown filesystem.
grub rescue>_
Kann mir jemand sagen, was ich da eingeben muss ?
Die normalen Ubuntu-Befehle, wie man sie aus dem Terminal kennt, haben keine Wirkung und führen immer zu

Quellcode

1
2
3
grub rescue>"Befehl"
Unknown command ' "Befehl '
grub rescue> _




Einzig und allein das Drücken der Taste "ä" (in grub dargestellt als " ' " ) hat eine sichtliche Auswirkung :


Quellcode

1
2
grub rescue> '
> _ 


Jeder nun eingegebene "Befehl" wird nicht mit Fehlermeldungen etc. kommentiert, lediglich nach erneutem eigeben von " ' " erscheint dann folgendes :

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
grub rescue> '
grub rescue> '
> "Befehl1"
> "Befehl2"
> "Befehl3"
> '
Unknown command "befehl1befehl2befehl3"
grub rescue> _

Kann mir da jemand helfen ?
Vielen Dank im Voraus !
mfg idefix97
EDIT: Sry für die vielen edits hier unten, die Quellcodes wollten nicht wie ich :P

Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von »idefix97« (11.09.2011, 18:33)


Beiträge: 633

Registrierungsdatum: 03.07.2010

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

2

11.09.2011, 19:24

Hi idefix97,
Kann mir jemand sagen, was ich da eingeben muss ?


klar, Du hast höchstwahscheinlich grub seiner Dateien dadurch 'beraubt', daß die jetzt durch das Umpartitionieren an anderer Stelle liegen ;( .

Von der grub rescue> kannst Du das System starten, wie hier beschrieben. Wenn Du im System bist, mußt Du grub neu installieren.

Gruß Tüftler
Fragen sind dazu da, gefragt zu werden, fällt Dir keine ein, dann mußt Du fragen.
Benutze eine Suchmaschine, z. B. Tuxsucht , oder das Wiki
Auch hier gibt 's die FAQ besonders wir brauchen input

  • »idefix97« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 27.11.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: 10.10 Netbook 32bit

  • Nachricht senden

3

11.09.2011, 20:48

Hej

Danke, das Problem ist aktuell erstmal nicht akut - es hat sich in Luft aufgelöst, ich setze es aber noch nicht auf [erledigt]/[gelöst], da es vllt. genauso schnell wie es verschwunden ist, wieder erscheinen kann.

@ Tüftler : Danke, die Befehle werd ich mir aufschreiben, auch wenn es eigentlich (!) nicht daran liegen kann, dass grub irgendwelche Dateien fehlen, da ich ja das

Quellcode

1
update-grub

ausgeführt habe.
Vielleicht ist da etwas schiefgegangen...

Trotzdem Danke !

Beiträge: 633

Registrierungsdatum: 03.07.2010

Derivat: Ubuntu

Version: Ubuntu 16.04 LTS - Xenial Xerus

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

4

11.09.2011, 22:25

Hi idefix97,
auch wenn es eigentlich (!) nicht daran liegen kann


angenommen, Dein Linux liegt auf Partition /dev/sda8, und Du löschst/legst zusammen eine/zwei davor befindliche Partitionen, dann liegen die grub-Dateien nicht mehr auf sda8, sondern auf sda7! Sollte zwar kein Problem sein (bei grub_2), da wird üblicherweise mit den (durch o.g. Manipulationen nicht veränderte) UUID gearbeitet, aber aus dem bisher von Dir gepostetem geht das nicht hervor (grub-legacy ist da kritischer).
Wenn Du das analysieren willst, benutze das Boot-Info-Script.

Gruß Tüftler
Fragen sind dazu da, gefragt zu werden, fällt Dir keine ein, dann mußt Du fragen.
Benutze eine Suchmaschine, z. B. Tuxsucht , oder das Wiki
Auch hier gibt 's die FAQ besonders wir brauchen input

  • »idefix97« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 27.11.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: 10.10 Netbook 32bit

  • Nachricht senden

5

12.09.2011, 19:16

Hej,

Zitat von »Tüftler«

dann liegen die grub-Dateien nicht mehr auf sda8, sondern auf sda7!


sollte da nicht eigentlich

Quellcode

1
sudo update-grub


diesen Fehler beheben ?

Naja ist ja auch müßig, ich werde mir alle genannten Lösungen mal aufschreiben, falls das Problem wieder auftritt..
Alle Angaben ohne Gewähr - alles auf eigene Verantwortung ;)

DocHifi

unregistriert

6

12.09.2011, 20:17

Hi,

Quellcode

1
sudo update-grub
schreibt nur die "grub.cgf"neu, Grub bleibt aber in der alten Partition.
Gruß DH

  • »idefix97« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 27.11.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: 10.10 Netbook 32bit

  • Nachricht senden

7

19.09.2011, 16:14

Hej

wie zu erwarten - das Problem ist wieder da.

allerdings begrüßt diesmal statt

Quellcode

1
error: unknown filesystem


ein nettes

Quellcode

1
error: no such partition



Komisch nur: Ich habe seitdem nichts am System verändert, bis auf dass ich Egonomize installiert habe...
Aktuell behelfe ich mir mit der grub-master-boot-wasweissich-CD, die ich mir aus dem Image gebrannt habe, welches in dem Wiki von "Tüftler" (glaub ich) verlinkt ist.
Damit bootet mein Rechner zwar, aber das ist auf Dauer einfach nervig und auch langsam.


Nun habe ich schon das dritte Mal sämtliche grub-Pakete über Synaptic entfernt, und mit dem Terminal anschließend über

Quellcode

1
2
3
sudo apt-get install grub
sudo update-grub
sudo apt-get update


Neu installiert - Ergebnis null.

Was vielleicht interessant zu wissen wäre, mir aber erst nach Starten des Threads eingefallen ist : Das zuerst installierte grub war anscheinend nicht das "Standard"-grub, wie man es über die oben aufgeführten Codezeilen bekommmt.
Ich wurde bei der Installation von Ubuntu Studio (10.10 glaub ich) nach einer Installation eines Bootloaders gefragt, anscheinend handelte es sich um irgendein Sonderpaket - allerdings übersteigt das mein sehr sehr labiles Fachwissen deutlich (um es kurz zu sagen : Ich habe keine Ahnung :D)

Desweiteren habe ich mir jetzt grade noch ein Windows XP gekauft, das ich jetzt gerne demnächst installieren wollte.
Vielleicht sollte ich ja bei der Installation irgendetwas beachten, ich weiss das nicht so genau...
evtl. könnte ich auch mit einer kompletten Neuinstallation vorlieb nehmen, allerdings nur, wenn es anders nicht mehr geht...

Ich hoffe, ihr könnt mir da helfen !

mfg idefix97

DocHifi

unregistriert

8

19.09.2011, 16:41

Hi,
war Ubuntu-Studio ein komplettes System?
Wenn ja, überschreibt der "neue" Grub den vorherigen, was je nachdem unter welchem System du "update-grub" machst, natürlich zu Problemen kommen kann.
Was XP betrifft, wenn du es nach Linux installierst, ist der Grub weg, weil Win ihn überschreibt.
Danach musst du wieder mit der SupergrubCD (so heißt sie) starten und Grub erneut installieren.
Das Paket heißt eigentlich "grub-pc" und nicht "grub"(kann aber sein, das die Paketverwaltung das auch so erkennt).
Normalerweise installiert man erst Windows und dann Linux.
Gruß DH

  • »idefix97« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 27.11.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: 10.10 Netbook 32bit

  • Nachricht senden

9

19.09.2011, 17:20

Hej

Ubuntu Studio war/ist ein komplettes System, das ich installiert habe.
Vorher war allerdings (zumindest von mir nicht) kein grub vorinstalliert...
Wenn ich das also richtig verstanden habe, soll ich in Ubuntu Studio grub deinstallieren ?
Oder reicht es , wenn ich jetzt so Windows installiere ?
Sonst, wiegesagt, eine Neuinstallation ginge auch, ich habe noch nicht viele Daten auf der Platte, dann würde ich einmal neu formatieren, Windows installieren und dann Ubuntu drüber.
Wäre das vielleicht schlauer ?

mfg idefix97

DocHifi

unregistriert

10

19.09.2011, 17:28

Hi,
also hast du nur ein Linux auf dem Rechner?Richtig?
Gruß DH

  • »idefix97« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 27.11.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: 10.10 Netbook 32bit

  • Nachricht senden

11

19.09.2011, 17:35

Ich habe Ubuntu 11.04 64 bit parallel zu dem bereits angesprochenen Ubuntu Studio installiert, hätte ich das wegformatiert, wäre ja der grub-error erklärlich

DocHifi

unregistriert

12

19.09.2011, 18:05

Hi,
also hast du auch 2x Grub installiert, 1x unter Ubuntu und 1x unter Ubuntu Studio.
Das kann, muss aber nicht zu Problemen führen, speziell bei verschiedenen Versionen und Einstellungen.
Ich würde folgendes versuchen, auf einem der Linuxsysteme das Paket "grub-pc" deinstallieren, dann das andere System starten und ein

Quellcode

1
sudo update-grub
machen.
Danach sollten beide Systeme startbar sein, mit einem Grub.
Was WinXP betrifft, habe ich ja schon geschrieben.
Gruß DH

  • »idefix97« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 27.11.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: 10.10 Netbook 32bit

  • Nachricht senden

13

19.09.2011, 18:44

Hej,


mittlerweile komme ich dem Gedanken einer kompletten Neuinstallation immer näher...
Die Ubuntu Studio-Partition ist verschwunden, stattdessen soll da irgendeine andere sein...
Die Laufwerksverwaltung (palimpsest) spuckt Bild1, gparted Bild2 aus...
Ich fahre gerade mal eine Datensicherung meines Ordner via DejaDup auf ne externe Platte und werde dann mal mit der WindowsXP Cd zuschlagen...
Ich werd mal noch bis heute Abend warten, und mich dann morgen direkt ans Werk machen, je nachdem, welche Lösung(versuch) dann im Raume steht

mfg idefix97
»idefix97« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild1.png
  • Bild2.png

14

19.09.2011, 19:01

Nabend,
wollte nur kurz zwei Tipps los werden.
Tipp1:
Wenn du dein Ubuntu per was auch immer booten kannst, dann gebe im Terminal einfach mal folgendes ein:

Quellcode

1
grub-install /dev/sda 

Kannst du auch machen, nachdem du WinXp installiert hast und dann wieder irgendwie (per Supergrubdisk???) dein Ubuntu booten kannst. Damit sollte das MBR neu geschrieben werden.
Tipp2:
Solltest du was an deiner Partitionierung noch ändern wollen, schnapp dir ne Live-CD mit partitionierungsprogramm, lösche deine erweiterte Swap, füge den Platz der Ubuntu-Partiotion zu und erstelle nach deiner Windows-Partition eine erweiterte Partition, in der dann der Rest drin liegt.
Man kann nämlich nur vier (oder 5?) primäre Partitionen haben (inklusive der erweiterten). Wenn das bei der Ubuntu-Installation der Installer aufgrund von was weiß ich nicht bemerkt, kann es sein dass die meisten Programme nicht mehr mit der Platte klarkommen, darum vielleicht das Problem mit Gparted.
MFG
"Das Leben ist zum lachen da, `drum nehm´ ich Psychopharmaka" (Die Ärzte, Living Hell)

DocHifi

unregistriert

15

19.09.2011, 20:48

Hi,
Man kann nämlich nur vier (oder 5?) primäre Partitionen haben (inklusive der erweiterten).
genau 4, mehr nicht.
Gruß DH

@ idefix97
Sichere deine Daten und fang nochmal neu an (sag ich ungern und selten), evtl. hat die HDD auch eine Macke, vorher prüfen. :!:
Dann wie vorher gesagt, erst Windows dann Linux.
Gruß DH

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DocHifi« (19.09.2011, 20:52)


  • »idefix97« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 27.11.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: 10.10 Netbook 32bit

  • Nachricht senden

16

19.09.2011, 20:59

So, eigentlich wollte ich ja erst morgen...

@Wau Wie Lein
Vielen vielen Dank, in Verbindung mit einem nachgeschobenen sudo update-grub funktioniert das wunderbar, vielen Dank dafür !

@DocHifi, die Variante habe ich auch schon in Betracht gezogen, zumal jetzt bei jedem boot der Prompt "Festplatten werden auf Fehler überprüft" kommt, und obwohl ich jedes Mal ne halbe Stunde davorsitze und meinen Tee trinke, kommt es jedesmal wieder.
sämtliche HDD-Prüfer, die man für Ubuntu so kriegen kann, signalisieren aber eigentlich keine Fehler - komisch.


Meine Daten habe ich gesichert, ein Liste mit Programmen muss ich noch schreiben (kann man da nich irgendwie ein Abbild oder ähnliches machen ,dass ich nicht alle Proggis von Hand installieren muss? ), und dann wird morgen mal wieder ein neues OS installiert...
Dann werde ich unter Windows nichts partitionieren und gleich Ubuntu hinterherinstallieren.

Hoffen wir(ich) mal, dass es klappt!

mfg und vielen Dank für eure Hilfe
idefix97

DocHifi

unregistriert

17

19.09.2011, 21:09

Hi,
"Festplatten werden auf Fehler überprüft" kommt
hast du mal einen SMART Test gemacht? Laufwerksverwaltung?
Oder mit dem Paket "smartmontools"
Gruß DH

  • »idefix97« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 27.11.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: 10.10 Netbook 32bit

  • Nachricht senden

18

19.09.2011, 22:00

Hej

SMART-Werte sind alle bestanden, auch wenn komischerweise nur sehr wenige Werte getestet wurden,
Ich teste gerade nochmal die "Laufwerksoberfläche auf Fehler", Ergebnis kommt in ein paar Minuten. hier:

Quellcode

1
2
3
Prüfung ist erfolgreich abgeschlossen, fehlerhafte Sektoren: Keine 
Selbsteinschätzung : Bestanden 
Allgemeine Einschätzung : Laufwerk ist funktionstüchtig



mfg und Danke
idefix97




Soo und hier nachträglich noch die durch smartmontools ausgegebenen Werte :

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
x@x-desktop:~$ sudo smartctl --all /dev/sda
smartctl 5.40 2010-07-12 r3124 [x86_64-unknown-linux-gnu] (local build)
Copyright (C) 2002-10 by Bruce Allen, http://smartmontools.sourceforge.net

=== START OF INFORMATION SECTION ===
Model Family:     SAMSUNG SpinPoint F3 series
Device Model:     SAMSUNG HD103SJ
Serial Number:    S246J9AB614252
Firmware Version: 1AJ10001
User Capacity:    1.000.204.886.016 bytes
Device is:        In smartctl database [for details use: -P show]
ATA Version is:   8
ATA Standard is:  ATA-8-ACS revision 6
Local Time is:    Mon Sep 19 22:15:08 2011 CEST
SMART support is: Available - device has SMART capability.
SMART support is: Enabled

=== START OF READ SMART DATA SECTION ===
SMART overall-health self-assessment test result: PASSED

General SMART Values:
Offline data collection status:  (0x00)	Offline data collection activity
					was never started.
					Auto Offline Data Collection: Disabled.
Self-test execution status:      (   0)	The previous self-test routine completed
					without error or no self-test has ever 
					been run.
Total time to complete Offline 
data collection: 		 (9360) seconds.
Offline data collection
capabilities: 			 (0x5b) SMART execute Offline immediate.
					Auto Offline data collection on/off support.
					Suspend Offline collection upon new
					command.
					Offline surface scan supported.
					Self-test supported.
					No Conveyance Self-test supported.
					Selective Self-test supported.
SMART capabilities:            (0x0003)	Saves SMART data before entering
					power-saving mode.
					Supports SMART auto save timer.
Error logging capability:        (0x01)	Error logging supported.
					General Purpose Logging supported.
Short self-test routine 
recommended polling time: 	 (   2) minutes.
Extended self-test routine
recommended polling time: 	 ( 156) minutes.
SCT capabilities: 	       (0x003f)	SCT Status supported.
					SCT Error Recovery Control supported.
					SCT Feature Control supported.
					SCT Data Table supported.

SMART Attributes Data Structure revision number: 16
Vendor Specific SMART Attributes with Thresholds:
ID# ATTRIBUTE_NAME          FLAG     VALUE WORST THRESH TYPE      UPDATED  WHEN_FAILED RAW_VALUE
  1 Raw_Read_Error_Rate     0x002f   100   100   051    Pre-fail  Always       -       0
  2 Throughput_Performance  0x0026   252   252   000    Old_age   Always       -       0
  3 Spin_Up_Time            0x0023   070   070   025    Pre-fail  Always       -       9136
  4 Start_Stop_Count        0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       100
  5 Reallocated_Sector_Ct   0x0033   252   252   010    Pre-fail  Always       -       0
  7 Seek_Error_Rate         0x002e   252   252   051    Old_age   Always       -       0
  8 Seek_Time_Performance   0x0024   252   252   015    Old_age   Offline      -       0
  9 Power_On_Hours          0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       185
 10 Spin_Retry_Count        0x0032   252   252   051    Old_age   Always       -       0
 11 Calibration_Retry_Count 0x0032   252   252   000    Old_age   Always       -       0
 12 Power_Cycle_Count       0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       100
191 G-Sense_Error_Rate      0x0022   252   252   000    Old_age   Always       -       0
192 Power-Off_Retract_Count 0x0022   252   252   000    Old_age   Always       -       0
194 Temperature_Celsius     0x0002   064   056   000    Old_age   Always       -       35 (Lifetime Min/Max 21/44)
195 Hardware_ECC_Recovered  0x003a   100   100   000    Old_age   Always       -       0
196 Reallocated_Event_Count 0x0032   252   252   000    Old_age   Always       -       0
197 Current_Pending_Sector  0x0032   252   252   000    Old_age   Always       -       0
198 Offline_Uncorrectable   0x0030   252   252   000    Old_age   Offline      -       0
199 UDMA_CRC_Error_Count    0x0036   200   200   000    Old_age   Always       -       0
200 Multi_Zone_Error_Rate   0x002a   100   100   000    Old_age   Always       -       0
223 Load_Retry_Count        0x0032   252   252   000    Old_age   Always       -       0
225 Load_Cycle_Count        0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       101

SMART Error Log Version: 1
No Errors Logged

SMART Self-test log structure revision number 1
Num  Test_Description    Status                  Remaining  LifeTime(hours)  LBA_of_first_error
# 1  Short offline       Completed without error       00%       185         -
# 2  Extended offline    Aborted by host               90%       185         -

Note: selective self-test log revision number (0) not 1 implies that no selective self-test has ever been run
SMART Selective self-test log data structure revision number 0
Note: revision number not 1 implies that no selective self-test has ever been run
 SPAN  MIN_LBA  MAX_LBA  CURRENT_TEST_STATUS
    1        0        0  Completed [00% left] (0-65535)
    2        0        0  Not_testing
    3        0        0  Not_testing
    4        0        0  Not_testing
    5        0        0  Not_testing
Selective self-test flags (0x0):
  After scanning selected spans, do NOT read-scan remainder of disk.
If Selective self-test is pending on power-up, resume after 0 minute delay.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »idefix97« (19.09.2011, 22:17)