Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sadik

User

  • »Sadik« ist männlich
  • »Sadik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 13.11.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

1

06.08.2011, 17:22

USB Stick wird nicht erkannt

Moin

Mein USB-stick wird nicht erkannt. Ich hatte bisher nie Probleme damit. Erst der heute neu gekaufte, will nicht erkannt werden.
Klingt nach einem Problem, das man überall googlen kann. Die ergoogelten Lösungen brachten mir aber nichts.

lsusb liefert:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
$ lsusb
Bus 006 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 005 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 004 Device 002: ID 0c45:5303 Microdia 
Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 002 Device 002: ID 04f2:b008 Chicony Electronics Co., Ltd USB 2.0 Camera
Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub


Wie geht's weiter?

Sadik
Es ist keine Schande nicht zu wissen.
Schande ist, nicht wissen zu wollen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sadik« (07.08.2011, 03:06)


wowi

Ubuntu-Forum-Team

  • »wowi« ist männlich

Beiträge: 4 132

Registrierungsdatum: 03.05.2007

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

2

06.08.2011, 17:38

Hi Sadik,

schau mal, ob Du den Stick mit gparted als Laufwerk ansprechen und formatieren kannst, vermutlich hat der nur eine Partitionierung, mit der Ubuntu nicht zurecht kommt ?(

Greetz
wowi

Sadik

User

  • »Sadik« ist männlich
  • »Sadik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 13.11.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

3

06.08.2011, 21:13

Danke für die Antwort

Mit gparted sehe ich den Stick leider auch nicht. Nur meine beiden Festplatten.
Es ist keine Schande nicht zu wissen.
Schande ist, nicht wissen zu wollen.

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

4

06.08.2011, 21:57

Hallo,

es funktioniert wie immer wenn man einen Fehler feststellen will:

1. Stick abziehen
2. Terminal öffnen und eingeben tail -f/ var/log/messages
3. Stick einstecken
4. das Posten was im Fenster die letzen 30 Sekunden aufgetaucht ist

lspci erkennt nur pci Komponenten, da gehört ein USB Stick wohl nicht dazu. ;)

Nachtrag:
hatte überlesen dass lsusb angegeben wurde ich ich hatte lspci gelesen.
Bei meinem grossen Monitor konnte ich den fehlenden Zwischenraum nicht genau erkennen, habe ihn eingefügt.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Linuxtal« (07.08.2011, 13:50)


DocHifi

unregistriert

5

06.08.2011, 22:21

@Linuxtal
lspci erkennt nur pci Komponenten, da gehört ein USB Stick woh lnicht dazu. ;)
darum hat er ja auch im 1.Post die Ausgabe von "lsusb"geliefert.
Gruß DH

  • »floogy« ist männlich

Beiträge: 3 071

Registrierungsdatum: 10.03.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: debian

  • Nachricht senden

6

06.08.2011, 22:22

An Stelle lspcis könnte man lsusb verwenden.
Mir gefällt linuxtals tail Befehl sehr gut. Alternativ wird oft noch dmesg|tail genannt, was auf's selbe hinauskommt.

Ooops, das kommt davon, wenn man nur den letzten post liest. lsusb wurde also schon genannt, wie DocHifi feststellte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »floogy« (06.08.2011, 22:24)


fremdkoerperfalle

Gesperrter Benutzer

  • »fremdkoerperfalle« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

7

06.08.2011, 22:34

Im Startposting wird auch ein Gerät angezeigt:

Quellcode

1
0c45:5303 Microdia


In der Datenbank hab ich allerdings keine genaue Info gefunden, was das für ein Device ist. Kann auch mit WLAN zu tun haben.

Bei Linuxtals' schönem Kommando fehlt noch ein Leerzeichen zwischen der Option und dem Pfad, damit es auch funktioniert:

Quellcode

1
tail -f /var/log/messages

Sadik

User

  • »Sadik« ist männlich
  • »Sadik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 13.11.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

8

07.08.2011, 03:06

Vielen Dank euch allen.

Aus irgendeinem Grund hat es jetzt geklappt.
Danke für den Tipp mit dem Befehl tail -f /var/log/messages , das ist ne tolle Sache!
Es ist keine Schande nicht zu wissen.
Schande ist, nicht wissen zu wollen.

9

07.08.2011, 12:51

--
Verschoben aus "Hardware-Beratung". Bitte unsere Forenstruktur beachten, danke!
me is all sausage
but don't call me Ferdl