Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Andreas Riedel« ist männlich
  • »Andreas Riedel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 29.05.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

1

09.12.2010, 21:02

Konvertieren eine AVI nach MP4

Hallo Forum.

Es ist zum verrückt werden. Ich möchte einen Film von AVI ins MP4 Format für meinen IPod konvertieren.

Eigentlich sollte das mit ffmpeg funktionieren:

Quellcode

1
ffmpeg -i INPUT.avi -acodec libfaac -ab 128kb -vcodec mpeg4 -b 1200kb -mbd 2 -flags +mv4 -trellis 2 -cmp 2 -subcmp 2 -s 320x180 -metadata title=X OUTPUT.mp4

zumindest steht dies in deren FAQ so.

Nun habe ich ein Problem. Mein Aufruf endet mit:

Quellcode

1
Unknown encoder 'libfaac'


Kann ich nachvollziehen, ist auch nicht installiert. Aber woher bekomm ich diesen Encoder. Die Paketverwaltung gibt nur libfaac0 oder libfaac-dev.

Wo bekomm ich den nun diesen Encoder her.

TIA
Andreas Riedel

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Andreas Riedel« (10.12.2010, 19:24)


fremdkoerperfalle

Gesperrter Benutzer

  • »fremdkoerperfalle« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

2

09.12.2010, 21:48

RE: Konvertieren eine AVI nach MP4

...Aber woher bekomm ich diesen Encoder. Die Paketverwaltung gibt nur libfaac0 ....


Nur eine Idee:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
apt-cache show libfaac0
...
...
Description: an AAC audio encoder - library files
 FAAC currently supports MPEG-4 LTP, MAIN and LOW COMPLEXITY object types
 and MAIN and LOW MPEG-2 object types. It also supports multichannel and
 gapless encoding

  • »Andreas Riedel« ist männlich
  • »Andreas Riedel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 29.05.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

3

09.12.2010, 22:17

Super wenn die Leute meinen Wortkargheit sei eine Tugend.

Was willst du mir damit sagen. Das ich ihn equivalent zu libfaac einsetzten kann. Dann liegst du falsch, weil er installiert ist und sich trotzdem nichts tut. So blöd bin ich auch nicht. Anderherum, wenn ich ihn in den Befehl eintippe:

Quellcode

1
ffmpeg -i in.avi -acodec libfaac0 -ab 128kb -vcodec mpeg4 -b 1200kb -mbd 2 -flags +mv4 -trellis 2 -cmp 2 -subcmp 2 -s 320x180 -metadata title=X out.mp4


Dann kommt:

Quellcode

1
Unknown encoder 'libfaac0'


Kommt jetzt noch was substanzielles oder kommunizieren wir weiter auf diesem Niveau.

TIA
Andreas

DocHifi

unregistriert

4

09.12.2010, 23:12

Hi, ich hab zwar keine Lösung für dich aber,

OT an:

Zitat

So blöd bin ich auch nicht
.woher soll man das wissen?


Kommt jetzt noch was substanzielles oder kommunizieren wir weiter auf diesem Niveau.
Ist nicht die Art und Weise wie man zu Hilfe kommt.
Du brauchst nicht Antworten, nur mal Nachdenken.
OT aus

Gruß DH

  • »Andreas Riedel« ist männlich
  • »Andreas Riedel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 29.05.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

5

10.12.2010, 07:33

Hallo.

Nein, substanzielles kam nicht mehr.

Dies ist eine Forum. Da sind auf der einen Seite die, die Hilfe suchen, auf der anderen die, die helfen wollen.
Früher war nicht alles besser, aber das war gut. Leider scheint dies heutzutage nicht mehr allzu verbreitet zu sein, stattdesen wird das rumgestammel zweier Eremiten ins esotherische erhoben die Einsilbigkeit bevorzugen, weil sich das besser schreiben lässt als eben Nebukadnezar oder Popocatépetl.

Für alle die, die Lösungen bevorzugen, die sollten besser hier schauen, weil es durchaus noch Leute gibt, die helfen wollen.
Useful link if you want help

Ich werde mich fürs kompilieren entscheiden.

Gruß
Andreas


Du brauchst nicht Antworten, nur mal Nachdenken.


So so, na dann sind das andere wohl die Idioten

fremdkoerperfalle

Gesperrter Benutzer

  • »fremdkoerperfalle« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

6

10.12.2010, 10:58

1) Entspann Dich mal. Ich wollte Dir einen Wink geben, damit Du von allein drauf kommst!

2) Versuch es mal so, sofern die libfaac0 installiert ist (zunächst schriebst Du ja, dass die lib nicht installiert sei):

Quellcode

1
ffmpeg -i in.avi -acodec libfaac -ab 128kb -vcodec mpeg4 -b 1200kb -mbd 2 -flags +mv4 -trellis 2 -cmp 2 -subcmp 2 -s 320x180 -metadata title=X out.mp4


Bei mir läufts! ;)

Dazu: Das Paket eines Encoders muss nicht zwingend genaus so heissen, wie der Encoder selber. Also mal die 0 weglassen.


BTW:

Zitat


stattdesen wird das rumgestammel zweier Eremiten ins esotherische erhoben die Einsilbigkeit bevorzugen


Sowas kannst Du Dir in Zukunft wirklich sparen. Hier kann keiner was dafür, dass Du noch am Anfang von Linux stehst!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »fremdkoerperfalle« (10.12.2010, 11:12)


  • »Andreas Riedel« ist männlich
  • »Andreas Riedel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 29.05.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

7

10.12.2010, 12:40

OK. Versuchen wir doch noch mal mit dem Standardweg.

Ja, was ich zur libfaac gefunden habe, dass habe ich auch installiert.

Dann habe ich deine Zeile ausprobiert:

Quellcode

1
ffmpeg -i in.avi -acodec libfaac -ab 128kb -vcodec mpeg4 -b 1200kb -mbd 2 -flags +mv4 -trellis 2 -cmp 2 -subcmp 2 -s 320x180 -metadata title=X out.mp4

Und ich bekam wieder

Quellcode

1
Unknown encoder 'libfaac0'


Habe dann deine und meine ursprüngliche Zeile noch mal gedifft. Konnte aber keinen inhaltlichen Unterschied feststellen. Also weiterhin ein Rätsel.

Gruß
Andreas

PS.: Schön das wir wieder zur Sachlichkeit zurück gefunden haben. Ich entschuldige mich auch gerne, wenn ich unsachlich war. Aber bitte, dies mal konstruktiv:
- Dein letztes Posting war definitiv eine Antwort, danke dafür.
- Dein wie du es nennst Wink, was hätte man damit anfangen sollen.
- Ich bin kein Neuling was Linux angeht. Allerdings habe ich eine konkrete Frage zu einem konkreten Thema, was ich bisher nicht auf dem Radar hatte. Nach 15 Jahren Windoof muss man auch schon mal ein bißchen Zeit eingeräumt bekommen. Und nur mal so zur Klassifizierung: wären wir alle Experten bräuchten wir kein Forum oder? Ich meine, dass ist der Sinn eines Forums.

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 25.03.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

8

10.12.2010, 14:07

Hallo,
Ich verwende dafür Handbrake
Eventuell ist es ja auch was für dich

LG
"Give a man a fish and you feed him for a day. Teach him how to fish and you feed him for a lifetime."
-- Lao Tzu --

  • »Andreas Riedel« ist männlich
  • »Andreas Riedel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 29.05.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

9

10.12.2010, 19:20

Hallo nochmal.

Hallo webexpress: Danke für den Tip. Aber wenn man mal die Beschreibung zu Handbrake liest, dann steht da meine ich das selbe drin, was bei fast allen drin steht. Nämlich, dass dies nur eine GUI ist. Im Hintergrund dengeln fast alle nur eine Command-Line zusammen und starten ffmpeg. Und laufen dann auf den selben Fehler. Hatte hierzu schon winff ausprobiert.

Aber nun zur eigentlichen Lösung, welche eigentlich von FakeOutdoorsman aus Alaska stammt. Die komplette Lösung findet ihr unter dem oben angebenen Link. Weil ich das Spiel der toten Links wie die Pest hasse, hier die kurze Zusammenfassung.
- Ubuntu unterwirft sich aufgrund internationaler Bestimmungen einem Diktat, weshalb es diesen Encoder in der vollen Version nicht für Ubuntu gibt. (bei fremdkoerperfalle anscheinend schon, aber da kann ich nichts zu sagen. Bei mir war es genau so)
- Medibuntu hat diese Restriktionen nicht. Daher hilft folgendes weiter, hier auf 10.04:

Quellcode

1
sudo wget http://www.medibuntu.org/sources.list.d/`lsb_release -cs`.list --output-document=/etc/apt/sources.list.d/medibuntu.list && sudo apt-get -q update && sudo apt-get --yes -q --allow-unauthenticated install medibuntu-keyring && sudo apt-get -q update


Quellcode

1
sudo apt-get install ffmpeg libavcodec-extra-52


Anschließend hatte ich keine Probleme mehr und ffmpeg konnte ich wie oben angezeigt starten.

Gruß
Andreas

fremdkoerperfalle

Gesperrter Benutzer

  • »fremdkoerperfalle« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

10

10.12.2010, 19:48

Zitat


- Dein wie du es nennst Wink, was hätte man damit anfangen sollen.


Naja, sieh es mal chronologisch, mit der Tatsache, dass Du schon 1,5 Jahre hier im Forum bist und Ubuntu nutzt. Im Startposting schreibst Du, dass libfaac unbekannt ist und dass es nur libfaac0 in den Quellen geben würde. Also hab ich dir per apt-cache Befehl die Beschreibung zu dem Paket gegeben.
Der Wink war also, dieses Paket dennoch zu installieren.

Das Dir Medibuntu für Multimediaarbeiten noch fremd war, kann man ja nicht ahnen, nach so langer Forenzugehörigkeit. Nun denn. Muss man aber nicht weiter ausdiskutieren, es läuft ja nun. ;)

  • »Klawisintiya« wurde gesperrt

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 19.04.2011

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

11

20.04.2011, 19:43

Es ist einfach - du brauchst einen guten Konverter - Media Buddy! ich benutze dieses Programm schon lange, und kann sagen, dass es der beste Konverter für Video und Audio!

DocHifi

unregistriert

12

20.04.2011, 19:49

Hi,
Media Buddy
ich finde keine Version, die unter Linux läuft.
Hast Du mal einen Link?
Gruß DH

fremdkoerperfalle

Gesperrter Benutzer

  • »fremdkoerperfalle« wurde gesperrt

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 15.10.2014

Derivat: unbekannt

Architektur: unbekannt

Desktop: unbekannt

Andere Betriebssysteme: Debian Jessie, Android-x86 Vbox

  • Nachricht senden

13

20.04.2011, 19:51

Dieser Thread ist längst [gelöst], somit kommt dein Tip zu spät.

Dennoch eine Frage:

Wo gibt es denn Media Buddy für Linux. Ich dachte das sei ein Tool für Windows!?

14

20.04.2011, 20:37

ich finde keine Version, die unter Linux läuft.

Du brauchst Ubuntu Version 4fgh, so wie dieser Forenspammer.
User Klawisintiya gesperrt, Ende der Vorstellung.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

DocHifi

unregistriert

15

20.04.2011, 20:47

@Fredl
Du brauchst Ubuntu Version 4fgh,
das sich jemand mal im Profil verschreibt, kann ja mal passieren, aber ich google ja nicht gleich jeden. :D
Hatte nur Interesse an einem "angeblich" tollen Programm.
Gruß DH

16

20.04.2011, 20:57

ich google ja nicht gleich jeden
Ich hab auch was anderes zu tun. Aber bei so einem spam-score muss ich an meine Pflichten denken. :)
me is all sausage
but don't call me Ferdl

DocHifi

unregistriert

17

20.04.2011, 21:09

@Fredl
Aber bei so einem spam-score muss ich an meine Pflichten denken. :)
da geb ich Dir recht. :thumbup:
Gruß DH