Sie sind nicht angemeldet.

10.04 Standardinstallation - Ubuntu auf SSD schieben

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Duke Nukem« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 14.09.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

1

14.09.2010, 22:08

Ubuntu auf SSD schieben

Hallo Leute,

ich habe derzeit Ubuntu mit GRUB auf meiner Festplatte (Dualboot mit Win 7).
Nun möchte ich mir eine SSD einbauen und die Ubuntu Partition quasi da raufkopieren (nur Ubuntu!) und die aktuelle Festplatte dann entfernen.

Wie stelle ich das am besten an? Der Bootloader befindet sich auf der Windows Partition, Ubuntu auf sda5.

Danke im Voraus!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Duke Nukem« (14.09.2010, 22:12)


  • »TiKaey« ist männlich

Beiträge: 312

Registrierungsdatum: 22.01.2007

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

2

15.09.2010, 01:00

Ich würde empfehlen, das Home-Verzeichnis zu sichern und dann auf der SSD richtig zu installieren, ist in jedem Fall besser, zumal eine SSD eben anders ist als eine HDD.

Ist auf jeden Fall die sauberste Lösung.

  • »Duke Nukem« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 14.09.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

3

15.09.2010, 09:03

Danke!

Was ist denn dann alles weg wenn ich nur das Home Verzeichnis sichere und wieder einspiele?
Ich gehe mal davon aus dass so ziemlich alle Programme und Einstellungen die ich am System durchgeführt habe weg sein würden. Gibt es da einen Weg das alles zu sichern und hinterher wieder einzuspielen, aber das System trotzdem frisch zu installieren?

  • »TiKaey« ist männlich

Beiträge: 312

Registrierungsdatum: 22.01.2007

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

4

15.09.2010, 22:27

Klar.
Über Synaptic kannst du eine Liste aller installierten Programme erstellen, quasi eine Inventarliste, und die dann dort wieder einlesen und nachinstallieren lassen.
(Vorgemerkte Änderungen speichern / Vorgemerkte Änderungen einlesen)

Geht auch über Konsole, weiß aber grad nicht wie.

Die Einstellungen selbst sind im Profilverzeichnis (unsichtbare Dateien), und die wären damit wieder da.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TiKaey« (15.09.2010, 22:29)


5

15.09.2010, 22:54

Hallo,

kleine Ergänzung:
Die systemweiten Konfigurationen, so du daran geschraubt hast und nicht die Standardsachen hast, befinden sich in /etc - das sollte man auch immer mitsichern.

Mehr dazu findest du auch hier.
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

  • »Duke Nukem« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 14.09.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

6

16.09.2010, 16:01

Vielen Dank!

Dann werde ich es wohl wirklich noch mal neu aufsetzen. Habs zwar erst ca. eine Woche am Laufen und nun den Desktop schon so eingerichtet dass er mir mal passt, aber beim neu aufsetzen kann ich wieder ein paar Sachen besser machen.
Ich glaube ich habe trotz apt-get autoremove noch ziemlich viel Müll drauf.

Der Link zum Wiki ist super!