Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »boba23« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 14.07.2010

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

1

14.07.2010, 15:57

Lucid Server AMD64 - loop-aes

Hallo Leute,

ich stehe vor einem kleinen Problem mit meinem seite gestern installierten Lucid Server.
Ich nutze loop-aes von Debian Etch her kommend und betreibe damit ein Software-Raid5 array.
Problem ist nun, dass sich das loop-aes modul loop.ko zwar unter Lucid mit module-assistant und loop-aes-source compilen läßt,
jedoch kann man es nicht laden und bekommt "Invalid module format".
So wie ich das sehe liegt es daran, dass der Kernel loop Treiber fest im Kernel integriert ist und nicht als Module kompiliert wurde.
Steht ja auch explizit im loop-aes Readme, dass das so sein muss.
Da frage ich mich aber, wieso hat man die loop-aes Pakete im Lucid Repo, wenn man sie "out of the box" eh nicht nutzen kann.
Ich will nach Möglichkeit keinen eigenen Kernel kompilieren.
Weiß da evtl. wer ne Lösung?

Vielen Dank

boba

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »boba23« (14.07.2010, 16:04)