Sie sind nicht angemeldet.

[erledigt] Bind einrichten

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

08.06.2010, 21:50

Bind einrichten

Hallo zusammen.

Ich habe mir eine Domain ohne webspace und einen extra debian server (dediziert). Damit man über http://www.meine-seite.de auch auf den entsprechenden Server kommt muss dort Bind laufen. Nun versuche ich gerade Bind einzurichten und bin mit nicht ganz sicher ob ich gerade einen Fehler mache. Domain und Server hab ich bei Host Europe geholt.

Host Europe hat für die Domain bereits diverse Einträge gemacht, sprich wer der zuständige Nameserver ist.

Das ganze sieht dann im Adminpanel von Host Europe so aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
. 
meine-seite.de. A 123.456.789.001 
ftp.meine-seite.de. A 123.456.789.001 
mail.meine-seite.de. A 123.456.789.001 
www.meine-seite.de. A 123.456.789.001


Diese IP gehört Host Europe. Ich kann die IP einfach eintragen und ändern, somit ist ein Forward auf meinen Server also eigentlich kein Problem.
Wie jedoch gesagt muss auf dem Server ja nun Bind laufen, damit die Zone zugeteilt werden kann.

Ich habe Bind installiert und folgendes erstellt:

Quellcode

1
:/etc/bind/zones/master# vim meine-seite.de.db


Die Datei sieht bisher wie folgt aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
;TTL gibt an wie lang andere Server Resource Records im Cache speichern drüfen 
$TTL 604800 

; SOA Record - Gibt Informationen zum verantwortlichen des NS oder der Domain 
; 
meine-seite.de. IN SOA ns1.hans.host-europe.de. nsadmin.meine-seite.de ( 
201006031501 ; Serial 
7200 ; Refresh 
120 ; Retry 
2419200 ; Expire 
604800) ; Default TTL 
; 
@ IN NS ns1.meineseite.de. 
meineseite.de. IN MX 10 mail.meineseite.de. 
meineseite.de. IN A 456.456.789.890 
ns1 IN A 456.456.789.890 
www IN CNAME meineseite.de. 
mail IN A 456.456.789.890 
ftp IN CNAME meineseite.de. 
meineseite.de. IN TXT "v=spf1 ip4:456.456.789.890 a mx ~all" 
mail IN TXT "v=spf1 a -all"


Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich das da so richtig gemacht habe. Muss ich im SOA meinen eigenen Server eingaben oder ist der NS von Host Europe okay? Soll eigentlich als Master fungieren und mein eigener als Slave. Hab ich das so richtig verstanden?

Für eine Rückmeldung wäre ich dankbar, arbeite das erste mal auf dieser Ebene mit DNS bzw. Bind

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »banthrass« (09.06.2010, 10:04)


2

08.06.2010, 22:15

Host Europe hat für die Domain bereits diverse Einträge gemacht, sprich wer der zuständige Nameserver ist
Gut, und welcher ist jetzt der zuständige Nameserver? Aus den Angaben vom Admin-Panel geht das ja nicht hervor.
Nachdem Host-Europe ganz offensichtlich dort ein Zonefile hat, ist zumindest derzeit noch ihrer zuständig.

Muss ich im SOA meinen eigenen Server eingaben oder ist der NS von Host Europe okay?
Wenn dein BIND authoritativ sein soll, sollten im SOA record natürlich auch deine eigenen Daten drin stehen. Sprich: Dein NS und deine Admin-email.

Soll eigentlich als Master fungieren und mein eigener als Slave.
Das wird aber etwas komplexer als du es momentan vielleicht siehst. Ein Slave heißt so, weil er nur für den Master einspringt, wenn der ausfällt. Das bedeutet, der Master hat und pflegt die Zonefiles und benachrichtigt den Slave wenn sich diese ändern. Daraufhin hat der Slave sich die neuen Zonefiles abzuholen. -> Stichwort Zonefile-Transfer.
Ich glaube nicht, daß du das wirklich möchtest.

Ich bin mir eigentlich nicht sicher, ob und wieso du wirklich einen eigenen Nameserver brauchst. Natürlich kann man das machen, aber normalerweise bietet der Registrar ja auch diesen Dienst an.
Beim Erstellen dieser Nachricht kamen keine Tiere zu Schaden.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

3

08.06.2010, 22:34

Also Im Prinzip will ich, dass wenn jemand auf meine-seite.de geht die Daten von meinem Server geholt werden. Das heist also ich muss doch die IP Adressen der Domain auf meinen Server umschreiben. Aber der Server muss ja auch wissen das er dafür zuständig ist oder nicht? Deshalb dachte ich, es sei richtig wenn ich Bind installiere. Wie gesagt es sind 2 verschiedene Pakte. Domain und Server sind ja aktuell getrennt. Oder muss ich einen anderen Weg einschlagen, wenn ich will das die Domain die Internetseite auf meinem Server lädt?

Eine IP von den NS von Host Europe habe ich, die kann ich ebenfalls dort ablesen. Ja mein Server soll authoritativ für diese Zone sein. Dann habe ich das mit dem Master/Slave wirklich falsch verstanden glaube ich. Dann müsste meine Datei also so aussehen oder?:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
;TTL gibt an wie lang andere Server Resource Records im Cache speichern drüfen
$TTL 604800

; SOA Record - Gibt Informationen zum verantwortlichen des NS oder der Domain
;
meine-seite.de.   IN  SOA ns.meine-seite.de. nsadmin.meine-seite.de (
                        201006031501     ; Serial
                              7200     ; Refresh
                               120     ; Retry
                           2419200     ; Expire
                            604800)    ; Default TTL
;
@   IN  NS  ns1.meineseite.de.
meineseite.de.    IN  MX  10 mail.meineseite.de.
meineseite.de.     IN          A          456.456.789.890
ns1                                 IN          A          456.456.789.890
www                                IN          CNAME   meineseite.de.
mail                               IN           A     	  456.456.789.890
ftp                 	                IN        CNAME   meineseite.de.
meineseite.de.      IN     	 TXT "v=spf1 ip4:456.456.789.890 a mx ~all"
mail                IN  TXT "v=spf1 a -all"


Danke dir für die Unterstützung

4

08.06.2010, 22:56

Also Im Prinzip will ich, dass wenn jemand auf meine-seite.de geht die Daten von meinem Server geholt werden. Das heist also ich muss doch die IP Adressen der Domain auf meinen Server umschreiben.
Soweit richtig, ja. Dafür sind Nameserver schließlich da :)
Aber das kannst du ja auch über das Admin-Panel von HostEurope in deren Zonefile eintragen. Ist doch viel einfacher, als selbst einen BIND zu administrieren. Da geht's ja auch um Ausfallssicherheit und so weiter. (Soweit ich mich erinnere, müssen für eine Domain auch mindestens zwei getrennte Nameserver konfiguriert sein.)
Oder ist deren Dienst zu sehr eingeschränkt, sodaß du mit einem eigenen NS mehr erreichst?

PS: Im neuen SOA steht jetzt ns.meine-seite.de.
Deiner heißt aber ns1...
Beim Erstellen dieser Nachricht kamen keine Tiere zu Schaden.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

5

09.06.2010, 08:53

Das heisst also, wenn ich die Records von der Domain auf die IP des Servers umschreibe, ist dieser binnen 24 Stunden auch unter meine-seite.de erreichbar?

Naja eingeschränkt nicht wirklich. ich kann subdomains anlegen ohne ende und diese dann an verschiedene Server umleiten. Es lassen sich auch MX Records, CNAME etc einrichten.



Wenn ich nun Apache installiere, greift der Broser ja sicher direkt auf die Inhalte vom web ordner zu oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »banthrass« (09.06.2010, 09:29)


  • »floogy« ist männlich

Beiträge: 3 071

Registrierungsdatum: 10.03.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: debian

  • Nachricht senden

6

09.06.2010, 09:35

Über http/1.1 leitet afair der DNS per CNAME oder A Eintrag (Admin Panel Deines ISP) auf (www.)meineseite.de weiter. Apache liefert entsprechend der Anfrage (CNAME www.meineseite.de oder A meineseite.de) die entsprechenden Seiten unter vhost/docroot aus.

http://de.wikipedia.org/wiki/A_Resource_Record
http://de.wikipedia.org/wiki/CNAME_Resource_Record
http://de.wikipedia.org/wiki/Host_Header
http://de.wikipedia.org/wiki/Virtual_Hos…Virtual_Hosting

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »floogy« (09.06.2010, 09:38)


7

09.06.2010, 10:04

Gut, dann werde ich das erst mal so machen. Wenn dann nochmal Server dazu kommen, muss ich mich sicherlich nochmal melden :).



Danke für die Unterstützung.



Gruss :thumbup:

8

09.06.2010, 11:46

Das heisst also, wenn ich die Records von der Domain auf die IP des Servers umschreibe, ist dieser binnen 24 Stunden auch unter meine-seite.de erreichbar?
Heutzutage sollte das eigentlich schneller gehen. Früher konnte es sogar mehrere Tage dauern, bis sich Änderungen "durchgeseucht" hatten.

Wenn Du dort eh alles eintragen kannst, erspare Dir lieber den Aufwand :)

Noch ein Tipp: Ich würde weniger mit CNAME arbeiten, sondern A-records verwenden. Die IP ändert sich ja nicht ständig (falls doch, setze die TTL herunter), aber ein CNAME erfordert immer zwei DNS-Anfragen:
Client: Wie ist die IP von www.meineseite.de?
Server: www.meineseite.de ist ein CNAME für meineseite.de
Client: Wie ist die IP von meineseite.de?
Server: meineseite.de hat die IP xy
Das macht also 100% mehr traffic pro Abfrage. Heutzutage mengen- und zeitmäßig noch nicht so viel (aber unnötig). Bei Einsatz von DNSSEC*) wirkt sich sowas aber merklich aus.
*) übrigens noch etwas, das du getrost dem Registrar überlassen kannst :)
Beim Erstellen dieser Nachricht kamen keine Tiere zu Schaden.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

9

10.06.2010, 10:04

Hola :)



Danke für deine Tips, habe Sie mittlerweile umgesetzt und mein Apache ist nun erreichbar :). CNAME´s hab ich noch drin, werde ich aber auch noch ändern. Macht wirklich keinen Sinn.



Danke nochmals :)