Sie sind nicht angemeldet.

  • »GoldenerPhoenix« ist weiblich
  • »GoldenerPhoenix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 713

Registrierungsdatum: 12.03.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

1

09.04.2010, 13:18

Zwischenablage wird geleert beim Schließen des Programms

Hallo ihr alle,

inspiriert durch diesen Thread im Allgemeinen und und folgende Aussage im Besonderen bin ich zum Schluss gekommen, dass mein Xfce offensichtlich nicht ganz planmäßig funktioniert:

Zitat

das sich das clipboard leert wenn man eine anwendung schliesst ist ein absoluter quatsch.

Eben das passiert aber, zumindest bei diversen Anwendungen. Ich meine, ich bin irgendwann auch schon mal Anwendungen begegnet, die sich den kopierten Inhalt auch über das Schließen des Programms hinaus merken, aber etliche Programme, mit denen ich täglich arbeite, tun das nicht (z.B. gedit, KeePassX, Revelation). Bisher lebe ich damit, aber es ist lästig.

Halbwegs eine vergleichbare Funktionalität kann ich erreichen, indem ich mir einen Zwischenablagenverwalter ins Panel einfüge (sowas in der Art wie glipper, nur eben für Xfce, dort heißt es "clipman"). Dort muss ich aber dennoch erst den richtigen Zwischenablagen-Eintrag auswählen, nachdem ich das Programm geschlossen habe. Der kleine Pfeil zeigt an, dass der richtige Zwischenablagen-Eintrag aktiv ist, er wird aber trotzdem nicht eingefügt. Erst wenn ich ihn im Zwischenablagen-Manager noch einmal explizit auswähle und dann einfüge, klappt es.
Daher finde ich es keine "richtige" Lösung des Problems, weil es immer einige Extraklicks erfordert. Zudem habe ich damit ein weiteres (eigentlich "optisch" überflüssiges) Applet im Panel. Eine Lösung, die man nicht sieht, die aber funktioniert, wäre mir lieber.

Zum Hintergrund, falls es relevant ist: Ich möchte Textpassagen per Strg+c in die Zwischenablage bringen und per Strg+v wieder hervorzaubern. Diese Methodik, dass der zuletzt markierte Text per Mittel-Mausklick wieder eingefügt wird, habe ich bei mir deaktiviert, weil es mich stört. Das Problem besteht in Karmic nach wie vor, in Lucid habe ich es noch nicht getestet.

Kann mir jemand helfen, mein Xfce dem im Zitat beschriebenen Zustand zuzuführen? :)
Laptop: Arch Linux (64 Bit, Xfce) | Linux Mint Debian Edition (64 Bit, Xfce) | Xubuntu 11.04 (64 Bit)
PC: Windows XP | Xubuntu 12.04 (32 Bit)
Server: Debian Wheezy (64 Bit)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GoldenerPhoenix« (10.04.2010, 18:41)


2

09.04.2010, 20:51

Also ich habe mir vorhin mal xubuntu in der VirtualBox angesehen,und finde die Zwischenablage eigentlich.....nutzlos.
Habe auch noch nach diversen Einstellungen gesucht,weil ich dachte das es ja wohl nicht alles sein kann.

Wozu die jetzt gut sein soll,habe ich nicht verstanden.

Du kannst dir mal parcellite ansehen,und kannst es auch über Synaptic Installieren.Das kommt glipper sehr ähnlich und ist für /gnome/kde und xfce.

Im Panel hast du dann aber trotzdem ein Symbol,aber es gibt schlimmeres :whistling:

Kannst es dir ja mal ansehen.

achso,zu finden ist es dann unter Applications --> Zubehör

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jeff.« (09.04.2010, 20:56)


  • »floogy« ist männlich

Beiträge: 3 071

Registrierungsdatum: 10.03.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: debian

  • Nachricht senden

3

10.04.2010, 12:20

Zum Hintergrund, falls es relevant ist: Ich möchte Textpassagen per Strg+c in die Zwischenablage bringen und per Strg+v wieder hervorzaubern. Diese Methodik, dass der zuletzt markierte Text per Mittel-Mausklick wieder eingefügt wird, habe ich bei mir deaktiviert, weil es mich stört. Das Problem besteht in Karmic nach wie vor, in Lucid habe ich es noch nicht getestet.


Ich meine die Art Texte über die Markierung der selben zu kopieren und per mittlere Maustaste wieder einzufügen übernimmt eine art gpm modul des xservers und ist eine andere Art der Zwischenablage als die des verwendeten Desktops.
Ich verwende z.B. die X-Zwischenablage für Überschriften und die Desktop-Zwischenablage (Strg+c und Strg+v) für die Adresszeile wenn ich URLs mit aussagekräftigen Titel auf einem Schlag Kopieren möchte - praktisch. Das funktioniert aber wiederum auch nicht in allen Programmen. Unter gedit z.B. funktioniert die X-Zwischenablage nicht.

Aber es stimmt die Verwendung der Zwischenablagen ist nicht sehr konsistent und von den Programmen abhängig. Unter Windows oder MacOsX konnte ich das aber auch schon beobachten. Wenn glipper oder parcellite hier in die Bresche springen können um so besser.

  • »GoldenerPhoenix« ist weiblich
  • »GoldenerPhoenix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 713

Registrierungsdatum: 12.03.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

4

10.04.2010, 18:39

Nachdem ich noch etwas mit clipman und seiner Synchronisierungsfunktion herumexperimentiert hatte (was aber auch nicht geholfen hatte), wurde ich clipman erstmal gar nicht wieder los... 8| Er meinte immer, sich unbedingt wieder mit starten zu müssen, obwohl er gar nicht im Autostart war. Letztendlich habe ich ihn dann aber doch überlisten können.

Danach habe ich parcellite getestet. Der Tipp war super - ich glaube, es funktioniert! :D Ich habe testweise etwas hin- und herkopiert und obwohl ich KeePassX und gedit danach geschlossen habe, scheint er korrekt einzufügen, ohne dass ich gezielt den Eintrag auswählen muss! 8o
So einfach kann das Leben sein... zwei Jahre lang darunter gelitten und jetzt im Forum gefragt und schwupps eine Lösung... :D

Ich verstehe nur nicht ganz, wieso man dann nicht einfach parcellite in die standardmäßig installierten Pakete aufnimmt oder dem clipman eine vergleichbare Funktionalität zukommen lässt. Diese Sache mit der Zwischenablage fällt ja eher nicht unter "Geschmacksfrage", sondern gehört vermutlich zu den Dingen, die sich jeder Benutzer wünscht... ?(

Vielen Dank für eure Tipps, ich markiere den Thread dann als gelöst! :)
Laptop: Arch Linux (64 Bit, Xfce) | Linux Mint Debian Edition (64 Bit, Xfce) | Xubuntu 11.04 (64 Bit)
PC: Windows XP | Xubuntu 12.04 (32 Bit)
Server: Debian Wheezy (64 Bit)

5

11.04.2010, 10:54

glipper ist aber auch nicht standartmäßig installiert

schön das es jetzt besser funktioniert als vorher :)