Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hammerhead

unregistriert

21

06.02.2010, 22:36

So, ich hoffe, dass dieses Bild schafft.

MfG und noch nen schönen Abend!
»Hammerhead« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bildschirmfoto.png

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 04.11.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: diverse

  • Nachricht senden

22

06.02.2010, 22:58

Hi Hammerhead

Zitat

So, ich hoffe, dass dieses Bild schafft.
na, hier sieht man ja, wo boot liegt.. auf FAT32 dev/sdb1 mit 200GB.

Leider kann ich dir hier nicht weiterhelfen,
da bei meinen Externen_Platten alles über NTFS läuft.

Jetzt sollte geklärt werden, ob hier der Haken hängt, wieso dein ubuntu mit der Fehlermeldung

Zitat

Fakt ist folgendes:

Mein Mac kann erfolgreich von der externen Platte booten, aber es taucht dann folgende Fehlermeldung auf:
No bootable device -- insert boot disk and press any key
startet..

leider bin ich hier überfragt :S , aber es sollte wohl bald ein Wissender antworten.

Bisdann ;)
-
- Gruß - Gambler - ... .....Avatare

  • »Plunker« ist männlich

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 06.05.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

23

06.02.2010, 23:09

Ich weiß zwar nicht ob es dann kappt, aber die Boot-Markierung kannst du ganz einfach setzen:

In gpartet Rechtsklick auf die Partition, die den bootflag bekommen soll (also sdb3), dann "Markierungen bearbeiten" und dann den Haken bei "boot" rein. Gegebenenfalls den bootflag noch bei sdb1 entfernen.


Hope that helps, Plunker :)

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 04.11.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: diverse

  • Nachricht senden

24

06.02.2010, 23:12

Zitat

auf die Partition, die den bootflag bekommen soll (also sdb3),
glaub nicht, dass die externe bootet, wenn boot auf sdb3 gelegt wird, aber probieren geht über studieren... 8)
-
- Gruß - Gambler - ... .....Avatare

Hammerhead

unregistriert

25

07.02.2010, 00:10

Nabend,
die Bootmarkierung auf sdb3 zu legen hat nichts gebracht!

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 04.11.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: diverse

  • Nachricht senden

26

07.02.2010, 10:42

Morgn Hammerhead,

Zitat

sdb3 zu legen hat nichts gebracht!
dachte ich mir gestern auch schon...


mal ne Frage:
Wie man aus deinem screenshot halbwegs erkennt, sind auf der 200GB-Partition nur ca. 3GB belegt, richtig?

Was bzw. wieviel belegt ist (auf den anderen 2 Partitionen), hast du unkenntlich gemacht..

Wie wäre folgender Vorschag:

Du sicherst die paar belegten GBs irgendwo, machst eine Primäre-NTFS-Partition auf der externen, lässt den Platz , den du für ubuntu möchtest, frei.. und spulst ubuntu neu drauf.
Wenn du dann dabei beachtest, den GRUB bei der Installation auf die Externe zu legen, kannst du sowohl daheim , als auch auswärts von deiner externen-Firewire starten..?

Die ganze Aktion würde höchstens 30-45Min. dauern..
-
- Gruß - Gambler - ... .....Avatare

DocHifi

unregistriert

27

07.02.2010, 11:03

Moin,
habe das grade im UU Wiki gefunden:

Zitat

Ein wesentlicher Unterschied der Intel-Macs gegenüber handelsüblichen PCs der Mitbewerber ist die Verwendung von EFI statt eines BIOS . Dies hat zur Folge, dass der Bootloader GRUB nicht direkt verwendet werden kann. Stattdessen verwaltet rEFIt die verschiedenen Betriebssysteme auf dem Mac und leitet den Bootvorgang von Ubuntu ein, der dann schließlich von GRUB vollendet wird.

Scheint bei Apple alles etwas anders zu sein.
Griß DocHifi

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 04.11.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: diverse

  • Nachricht senden

28

07.02.2010, 11:15

Morgn ;)

Zitat

ZITAT DocHifi:
...habe das grade im UU Wiki gefunden:

Zitat
Ein wesentlicher Unterschied der Intel-Macs gegenüber handelsüblichen PCs..............
..dann muss ich mich hier ausklinken, ehe ich falsche Angaben/Tipps gebe.

Allerdings würde ich die NTFS-Variante in meinem Vorherigen Post in Hammerheads Fall an seiner Stelle trotzdem testen..
-
- Gruß - Gambler - ... .....Avatare

DocHifi

unregistriert

29

07.02.2010, 11:19

..dann muss ich mich hier ausklinken, ehe ich falsche Angaben/Tipps gebe.
Jo, ich leider auch, das ist wohl eher was für die Mac Spezis.
Gruß DocHifi

Hammerhead

unregistriert

30

07.02.2010, 11:25

Zitat

mal ne Frage:
Wie man aus deinem screenshot halbwegs erkennt, sind auf der 200GB-Partition nur ca. 3GB belegt, richtig?

Ehrlich gesagt weiß ich nicht genau was das bringen soll.
(Außerdem sind es MB und nicht GB)

Was ich gestern abend aber noch gemacht habe, ist folgendes:

Ich habe die externe Festplatte noch ein bisschen umpartitioniert. Nun habe ich eine Ubuntu Partition als sdb1 und die Backuppartition als sdb2. Die EFI Partition habe ich gelöscht, da ich herausgefunden habe, dass man in diesem Fall auf sie verzichten kann.
Ubuntu habe ich darauf neu installiert und GANZ SICHER GRUB auf sdb gelegt. Leider habe ich wiederum die Fehlermeldung bekommen.

Zitat

Scheint bei Apple alles etwas anders zu sein.

Das war sogar mein erster Versuch, da ich Ubuntu schon einmal intern installiert habe. Damals hatte ich noch genug Speicher frei ...
Das einzige worauf man achten muss war, dass man die Partition vorher über den Mac erstellt, dann Ubuntu installiert(Mit GRUB auf der Ubuntupartition und keinesfalls woanders).
Da man vorher rEFIt installiert hatte, wurde man beim Booten gefragt, ob man die Partitiontabellen synchronisieren will. Nur habe ich das bei mir nie gebraucht(War also egal, ob ich rEFIt installiert habe, oder eben nicht).
https://help.ubuntu.com/community/Mactel…telInstallation
(Falls jemand neugierig ist)
Man kann, wenn man beim Booten die Alt-Taste gedrückt hält, über die Firmware direkt in bestimmte Partitionen oder ähnliche bootbare Medien booten. Auch ohne rEFIt.

Lange Rede, kurzer Sinn ... Ich habe es schon mit rEFIt und Ubuntu auf der Externen probiert, und habe dabei meine interne Partitionstabelle ruiniert.(rEFIt) kann wohl nur die interne, und nicht die externe.
Daher rate ihm jedem davon ab, dieses Tool für externe Platten zu nutzen.

Nun nochmal mein jetziger Sachstand:
Interne Partitionstabelle ist immernoch vanilla. Ich kann beim Booten die Ubuntupartition auswählen, also wird diese erkannt.
Problem ist, dass GRUB nicht initialisiert wird. Allerdings ist die Fehlermeldung ganz sicher von Linux, keine Firmware-/Macfehlermeldung.
Es ist also nicht das Problem, Ubuntu zu booten, sondern GRUB ist das Problem.

DocHifi

unregistriert

31

07.02.2010, 11:52

und habe dabei meine interne Partitionstabelle ruiniert
Genau deshalb, nehme ich meine Interne immer raus und Installiere dann auf die Externe.
Damit bin ich auf der sicheren Seite.
Gruß DocHifi

EDIT:

Hast Du dir das hier schon mal angesehen?
http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB
Besonders den Abschnitt:
Error nach dem GRUB-Bootmenü
Möglicher Weise hilft dir das weiter.
Gruß DocHifi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DocHifi« (07.02.2010, 11:52)


Hammerhead

unregistriert

32

07.02.2010, 12:22

Danke an DocHifi

Quellcode

1
sudo fdisk -l

Hat mir folgendes geliefert

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sdb'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.


Platte /dev/sdb: 500.1 GByte, 500107862016 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 60801 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Disk identifier: 0x00000000

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1               1        2448    19662109+  83  Linux
/dev/sdb2   *        2448       60785   468593168   af  HFS / HFS+


Einmal ist die Warnung interessant und dann das Sternchen unten, welches sdb2 als "boot" deklariert, anstatt sdb1 - wenn ich das richtig verstehe.

MfG,
Hammerhead

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 04.11.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: diverse

  • Nachricht senden

33

07.02.2010, 12:47

daswär ggf. auch noch interessant:

http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2

hieraus:

Zitat

Installation seit Karmic
GRUB 2 wird bei Neuinstallationen seit der Version Karmic automatisch installiert. Standardmäßig wird er dabei in den MBR der ersten Festplatte installiert. Möchte man GRUB 2 im Einzelfall lieber in den Bootsektor einer anderen Partition/Festplatte installieren, dann kann man das während der Installation festlegen.
-
- Gruß - Gambler - ... .....Avatare

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gambler« (07.02.2010, 14:21)


Hammerhead

unregistriert

34

08.02.2010, 08:19

Njoa, ich bin mit meinem Latein auch am Ende...
Denke mal, dass es nicht so einfach ist. Im Internet hab ich nur noch ein paar Posts gefunden, die alle älter als 2007 sind...
Und da ging es dann um rootdelay, ramdisks und so weiter ... Bisschen aufwendig für ne einfache Installation.
(Im 2. Post sind die Links: http://forum.ubuntuusers.de/topic/feisty…e-/#post-749761)

Danke für die umfanreiche Hilfe, auf wenn es leider nicht geklappt hat.
Ich werde das Präfix mal auf "erledigt" stellen.

MfG,
Hammerhead

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 04.11.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: diverse

  • Nachricht senden

35

08.02.2010, 08:38

Zitat

Danke für die umfanreiche Hilfe, auf wenn es leider nicht geklappt hat.

Ich werde das Präfix mal auf "erledigt" stellen.



MfG,

Hammerhead
lass den Präfix doch erst mal raus.. vllt kommt noch die ein oder andere hilfreiche Antwort :rolleyes:
-
- Gruß - Gambler - ... .....Avatare

DocHifi

unregistriert

36

08.02.2010, 11:19

Denke mal, dass es nicht so einfach ist.
Im Prinzip schon, ich hab das bisher immer so gelöst:
Interne Platte rausgenommen (sicher ist sicher), dann auf externe Ubuntu installiert,
grub in den MBR der Externen.
Interne wieder rein und nun kann man über das Bootmenu des Bios,
wählen ob von Intern oder Extern gestartet wird.
Hat bisher immer funktioniert. Allerdings habe ich kein Apple, sollte aber auch gehen.
Gruß DocHifi

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 04.11.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: diverse

  • Nachricht senden

37

08.02.2010, 11:23

Zitat

Interne Platte rausgenommen (sicher ist sicher)
Yep.

...müsste aber auch ohne "Interne-rausnehmen" funktionieren..

Sollte bei Apple auch nicht anders sein.. :S
-
- Gruß - Gambler - ... .....Avatare

DocHifi

unregistriert

38

08.02.2010, 11:32

...müsste aber auch ohne "Interne-rausnehmen" funktionieren..
Ja schon, aber dann muss man höllisch aufpassen, da grub Standardmäßig immer in den
MBR der 1. Platte will.
Gruß DocHifi

Hammerhead

unregistriert

39

08.02.2010, 15:45

Genau diese Vorschläge(Bis auf das Rausnehmen der Internen Platte) habe ich ja etliche Male versucht.
Und ich habe wirklich alle plausiblen Stellen für GRUB ausprobiert.
GRUB startet einfach nicht ... fragt mich nicht warum.

MfG,
Hammerhead

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 04.11.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: diverse

  • Nachricht senden

40

09.02.2010, 10:25

Zitat

Zitat DocHifi
aber dann muss man höllisch aufpassen, da grub Standardmäßig immer in
den

MBR der 1. Platte will.
stimmt schon.
Habe selbst schon mehrmals auf externe installiert (ohne die interne rauszunehmen).
Solange man beim vorletzten Installationschritt den "Erweitert-Button" beachtet,
und dort dann den Platz für GRUB aus-bzw-anwählt (in dem Fall die externe) installiert sich GRUB auch dorthin und ignoriert die interne.

Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass diese Methode nur fehlerfrei bei GRUB LEGACY (also Grub1) funktioniert.

Bei GRUB2 siehst (zumindest bei mir..)schon wieder etwas anders aus.
Hier gibts beim Installieren auf extrernen_Platten schon mal die ein oder andere Fehlermeldung,
wenn nach der Installation bzw. beim Neustart der Moment der Wahrheit kommt.
Wieso das bei Grub2 so ist, weis ich leider bis heute (noch) nicht.
Bin hier wohl auch nicht der einzige, der sich mit GRUB2 ärgern mußte.
Hierzu gibts auch jede Menge Threads, die von GRUB2-Problemen handeln.

Deshalb bleibe ich auch bei Jaunty bzw Hardy, hier läuft alles wunderbar.
zumindest mal bis April2010, bis LucidLynx stable ist.
Dann würde ich schon gern auf Lucid bzw. dann natürlich auch GRUB2 umsteigen.
Hoffe, dass dann GRUB2 auch bei mir besser und vor allem Fehlermeldung-frei läuft.
-
- Gruß - Gambler - ... .....Avatare

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher