Sie sind nicht angemeldet.

  • »chris_bbg333« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 10.04.2009

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

1

16.04.2009, 12:16

Kubuntu braucht zu viel Ressourcen - Leistungsoptimierung

hallo zusammen,
nachdem ich hier mit hervorragendem support (dank an peter) unterstützt wurde eine weitere Frage an Euch.
mein Pc hat 1 Ghz und 500 Ram und läuft mit Kubuntu. Ich habe starke Performanceprobleme und der CPU läuft auch wenn ich nur normal arbeite mit 50-100%, Ram braucht er nur so 250 MB. Habe ich mehr als 2 Programme offen wird das arbeiten schon sehr schwer.

Meine Frage: habt ihr vielleicht einen Link für mich um Kubuntu auf Leistung zu optimieren? (wenns geht anfängerfreundlich, da ich nichts ordentliches gefunden habe)

Danke schonmal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chris_bbg333« (16.04.2009, 12:16)


chroot

Ubuntu-Forum-Team

  • »chroot« ist männlich

Beiträge: 2 318

Registrierungsdatum: 04.03.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: Fedora 27

  • Nachricht senden

2

16.04.2009, 12:38

Kde auf leistung zu optimieren ist als wenn du versuchst windows auf stabilität und/oder leistung zu optimieren, das geht ganz einfach nicht! :D

Jetzt ernsthaft, kde ist grafisch sehr anspruchsvoll, du solltest einen desktop verwenden der nicht so viele ressourcen braucht, zb. xfce!

Quellcode

1
sudo apt-get update && sudo apt-get install xfce4
"Do or do not. There is no try." (Yoda) || Thread auf gelöst/erledigt setzen

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 25.03.2009

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

3

16.04.2009, 12:50

Schließe mich der Meinung von chroot an!
Und traue mich behaupten das ein Vista mit dieser Konfiguration soviel wie gar nicht laufen würde.
"Give a man a fish and you feed him for a day. Teach him how to fish and you feed him for a lifetime."
-- Lao Tzu --

  • »chris_bbg333« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 10.04.2009

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

4

16.04.2009, 13:37

mit Xp wars ganz ok aber das ist ein anderes thema.
nun würde ich euch noch mitten mir den komandozeilenbefehl zu schreiben wenn ich kde wieder zurück haben will ;)

ist das dann:

Quellcode

1
sudo apt-get install xfce4

ich versuche das mal mit Xubuntu bzw. deinem befehl
vielen dank für euer statement

5

16.04.2009, 13:48

nun würde ich euch noch mitten mir den komandozeilenbefehl zu schreiben wenn ich kde wieder zurück haben will

Das geht so ....

Quellcode

1
sudo apt-get install kubuntu-desktop

Brauchst du aber nicht , wenn du KDE nicht deinstallierst . Du kannst KDE und XFCE parallel laufen lassen .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tata« (16.04.2009, 13:48)


6

16.04.2009, 13:59

Du kannst KDE und XFCE parallel laufen lassen .
Vielleicht besser ausgedrückt: Du kannst beim grafischen Login auswählen, welche Arbeitsumgebung danach gestartet wird.
me is all sausage
but don't call me Ferdl

7

16.04.2009, 14:00

Hallo,
ich würde aber eher kein XFCE nehmen da bekommst nur soviel Gnome Müll ab nimm lieber LXDE oder Fluxbox.
Grüsse,
any0n3

8

16.04.2009, 14:03

nimm lieber LXDE oder Fluxbox.

Stimmt auch wieder .... LXDE läuft sehr flott bei mir .

  • »chris_bbg333« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 10.04.2009

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

9

16.04.2009, 14:13

hi,
also ich habe jetzt mal xubunu ausprobiert und ich muss sagen: naja :D
das was mich am stärksten stört ist dass ich meine eingebauten festplatten nicht mehr finde (im dateimanager), die eigentlich unter /media/festplattennamen unter kde waren.
kann mir da vielleicht jemand helfen?

chroot

Ubuntu-Forum-Team

  • »chroot« ist männlich

Beiträge: 2 318

Registrierungsdatum: 04.03.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: Fedora 27

  • Nachricht senden

10

16.04.2009, 14:30

Poste doch mal die fstab!

Quellcode

1
sudo nano /etc/fstab
"Do or do not. There is no try." (Yoda) || Thread auf gelöst/erledigt setzen