Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Italia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17.06.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

1

18.01.2009, 01:21

Keine Schreibrechte auf externe Festplatte!

Hallo zusammen ich habe eine ext. FP (USB) und diese ist ext2 formatiert!
Ich will nun nen neuen Ordner anlegen, aber keine chance!!

Ich habe keine schreibrechte!
Wie kann ich das ändern?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Italia« (18.01.2009, 16:29)


  • »Maltin« ist männlich

Beiträge: 829

Registrierungsdatum: 11.06.2008

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Archlinux, Debian

  • Nachricht senden

2

18.01.2009, 13:16

Hallo Italia,

wo und wie hast du die externe Festplatte eingehangen?

Schau doch einfach mal, wie die Berechtigungen aussehen. Setze dazu im Terminal folgendes ab:

Quellcode

1
ls -l /pfad/zu/deiner/Platte
"Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit ... gehen."

  • »Italia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17.06.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

3

18.01.2009, 15:22

Ich weiss noch nicht einmal den Pfad!
Da steht einfachg nur disk drüber!!
Und nen Ordner anlegen geht nicht einmal (ist grau makiert)

Mount:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
/dev/sda6 on / type ext3 (rw,relatime,errors=remount-ro)
tmpfs on /lib/init/rw type tmpfs (rw,nosuid,mode=0755)
/proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
sysfs on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
varrun on /var/run type tmpfs (rw,nosuid,mode=0755)
varlock on /var/lock type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,mode=1777)
udev on /dev type tmpfs (rw,mode=0755)
tmpfs on /dev/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,noexec,nosuid,gid=5,mode=620)
fusectl on /sys/fs/fuse/connections type fusectl (rw)
lrm on /lib/modules/2.6.27-9-generic/volatile type tmpfs (rw,mode=755)
securityfs on /sys/kernel/security type securityfs (rw)
binfmt_misc on /proc/sys/fs/binfmt_misc type binfmt_misc (rw,noexec,nosuid,nodev)
gvfs-fuse-daemon on /home/nando/.gvfs type fuse.gvfs-fuse-daemon (rw,nosuid,nodev,user=nando)
/dev/sdb1 on /media/disk type ext2 (rw,nosuid,nodev,uhelper=hal)


Quellcode

1
2
ls -l /dev/sdb1
brw-rw---- 1 root disk 8, 17 2009-01-18 15:18 /dev/sdb1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Italia« (18.01.2009, 15:22)


  • »koyaanisqatsi« ist männlich

Beiträge: 312

Registrierungsdatum: 20.10.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Mythbuntu

  • Nachricht senden

4

18.01.2009, 15:44

Schaue ich in die letzte (= 15.) Zeile deines Quellcodes, steht da ext2 und /media/disk. Darüber hinaus werden unter Ubuntu angeschlossene externe Platten standardmäßig immer dahin gemountet. Da nächste Platte dann bei disk-1, dann disk-2 usw.

Für deine Platte musst du dich nun als Besitzer eintragen. Also Platte ran, mounten (geht automatisch mit einem Klick darauf, hast ja auch schon gemacht), Terminal öffnen und:

Quellcode

1
2
sudo chown DEINBENUTZERNAME /media/disk/
sudo chmod u+rwx /media/disk


Evtl. muss nach den Befehlen noch ein -R stehen, falls schon was auf der Platte ist (Befehl rekursiv auch für Unterordner und -Dateien). Wenn nicht, würde ich dir aber noch empfehlen, aus der Platte ein ext3 zu machen.

tschau

koy
„Mr. Burns, schafft Ihr Kraftwerk das?“ – „Kein Problem. Wir haben dem Waisenhaus schon Strom abgezwackt. Bei wem wollen die sich beschweren, bei ihren Eltern?“

  • »Italia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17.06.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

5

18.01.2009, 15:59

Schaue ich in die letzte (= 15.) Zeile deines Quellcodes, steht da ext2 und /media/disk. Darüber hinaus werden unter Ubuntu angeschlossene externe Platten standardmäßig immer dahin gemountet. Da nächste Platte dann bei disk-1, dann disk-2 usw.

Für deine Platte musst du dich nun als Besitzer eintragen. Also Platte ran, mounten (geht automatisch mit einem Klick darauf, hast ja auch schon gemacht), Terminal öffnen und:

Quellcode

1
2
sudo chown DEINBENUTZERNAME /media/disk/
sudo chmod u+rwx /media/disk


Evtl. muss nach den Befehlen noch ein -R stehen, falls schon was auf der Platte ist (Befehl rekursiv auch für Unterordner und -Dateien). Wenn nicht, würde ich dir aber noch empfehlen, aus der Platte ein ext3 zu machen.

tschau

koy
Jetzt hats geklappt!
Muss ich das nun immer machen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Italia« (18.01.2009, 15:59)


  • »koyaanisqatsi« ist männlich

Beiträge: 312

Registrierungsdatum: 20.10.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Mythbuntu

  • Nachricht senden

6

18.01.2009, 16:20

Nein, die Rechte sind jetzt geändert und bleiben so.

Allerdings: Wenn du deine Platte an einen anderen Rechner hängst, hast du wieder das Problem. Dann am besten Nautilus mit Root-Rechten starten (Achtung!). Wenn du danach allerdings wieder zu Hause bist, sind veränderte Dateien alle zum Root gehörend, du kannst sie also wieder nicht schreiben. Dann musst du für diese Dateien und Ordner wieder den chown-Befehl anwenden … So ganz hab ich das auch alles noch nicht gecheckt ;-)

Übrigens, bitte keine komplette Beiträge (wie z. B. den meinigen oben) zitieren, das macht’s unübersichtlich. Ist ne Forenregel, am besten einmal ganz durchlesen. Aber nichts für Ungut ;-)

tschau

koy
„Mr. Burns, schafft Ihr Kraftwerk das?“ – „Kein Problem. Wir haben dem Waisenhaus schon Strom abgezwackt. Bei wem wollen die sich beschweren, bei ihren Eltern?“