Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »AkromaPhage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 15.11.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

1

15.11.2008, 11:18

[Frage]Festplattenspeicher erhöhen

Hallo
Habe gestern nen update von Ubuntu Version 7.10 auf 8.04 gemacht und nun reicht mein Festplattenspeicher nichtmehr aus (nurmehr 300 MB frei). Und nun wollte ich fragen, ob ich irgendwie von Vista Speicher freigeben kann, den formatieren und dann zu Ubuntu hinzufügen kann. Wenn das geht, würde ich um erklärung bitten wie das funktioniert? Möglichst ohne Datenverlust, bin noch Anfänger in Ubuntu.
MfG

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

2

15.11.2008, 12:01

Hallo,

mittels gparted kannst du die Windowspatition verkleinern. Voher jedoch bitte ein defrag machen.

Aber hinzufügen zu der Ubuntupartition kannst du das nicht. Höchstens eine neue Partition anlegen, aus dem freien Speicher der Windows Partition.

Aber hast du schon versucht nicht mehr benötigtes zu löschen?

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

  • »AkromaPhage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 15.11.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

3

15.11.2008, 12:22

Mein Fehler war das ich für Ubuntu nur 5gb Speicher genommen hab, und jetzt wieder damit arbeiten muss (war vorher nur für kleine C programme etc. für Schule) und jetzt willsch fast komplett auf ubuntu umsteigen. Zum löschen gibts glaub ich kaum was...

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

4

15.11.2008, 12:27

Hallo,

wie gross ist denn deine Festplatte und wie ist diese derzeit belegt?

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

  • »AkromaPhage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 15.11.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

5

15.11.2008, 12:34

Gesamtgröße: 120 GB
2 NTFS Partitionen (55,8 GB und 50,5 GB)
1 Partition Ubuntu (5 GB)
Bei der 55,8 GB Partition sind noch 3,25 GB frei
Bei der 50,5 GB Partition sind noch 8,54 GB frei
Bei der 5 GB Partition sind noch ~300 MB frei
und eine Partition is da noch für Ubuntu hab grad kA wie die heisst (glaube WinRE oder so) da sind noch ~170 MB frei

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

6

15.11.2008, 12:38

Hallo,

wenn du die auf den restlichen vorhandenen Partition brauchst, dann kauf dir einfach eine grössere Festplatte oder lagere die Daten auf eine externe Festplatte aus.
Wobei du dann scheinbar aber auch keine Datensicherung hättest.

Einen anderen Rat kann ich dir nicht geben. Wo kein Platz ist kann man keinen her zaubern. :thumbup:

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

  • »AkromaPhage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 15.11.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

7

15.11.2008, 12:47

Ja is schon klar, will nur so 5 gb für ubuntu hinzugeben...
ich mach einfach neue partition wiede mir oben geschrieben hast, danke für den rat.
aber weisste vllt. noch wie ich dann das apt-get umstellen kann, das es automatisch auf die neue partition installiert?

SebHD

User

  • »SebHD« ist männlich

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 30.09.2005

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

8

15.11.2008, 13:05

Wart mal.

Wenn die Partitionen in der Reihenfolge auf der Festplatte eingerichtet sind, wie Du sie aufgelistet hast, dann hast Du Glück und kannst -relativ- unkritisch deine NTFS-Partition mit den 8,5 GB freiem Platz verkleinern und die Ubuntu-Partition (die ja direkt hintendran liegt) vergrößern. Ich meine, mann kann mit gparted auch Partitionen mit Inhalt nach vorne (also in den freien Platz hinein) vergrößern bzw. nach vorne verschieben und hinten vergrößern. Falls nicht, kannst Du aber auf jeden Fall deine Ubuntu-Partition löschen und an der gleichen Stelle (inklusive den freigemachten 8 GB vornedran) eine neue anlegen. Das Verkleinern einer Partition ist, wie gesagt, einigermaßen ungefährlich. Fallst Du auf deiner NTFS-Partition wichtige, unersetzbare Daten hast, dann solltest Du die aber vorsichtshalber trotzdem sichern.

Ein Ubuntu-System über zwei verschiedenen Partitionen verteilt zu installieren, ist meineswissens nicht möglich bzw. zumindest nicht vorgesehen. Das Problem ist, dass bei Ubuntu (bzw. bei jeder "normalen" Linux-Distribution) die Dateien, die zu einem Programm gehören, ziemlich verteilt in verschiedenen Ordnern liegen (nicht wie bei Windows alle in einem). Du müsstest also im Prinzip mehrere völlig getrennte Unterverzeichnisse auf die andere Partition legen. Mag sein, dass das irgendwie geht, das Verzeichnisbaumkonzept von Linux ist da ja schon ziemlich flexibel, aber ich würd es nicht versuchen, selbst wenn es theoretisch machbar wäre.

Zusammengefasst: Sicher deine wichtigen Daten und versuch, den freien Platz von der hinteren NTFS-Partition abzuzwacken und der Ubuntu-Partition zuzuschieben. Wenn das nicht geht, lösch die Ubuntu-Partition, erstelle eine neue größere und installier es neu.

Gruß,

Sebastian

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SebHD« (15.11.2008, 13:07)


Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

9

15.11.2008, 13:06

Hallo,

dann hat er auf der Windowspartition gar keinen Platz mehr. Und vergössern nach vorne hin, glaube nicht das dies geht (ohne LVM).

Ich halte bei der Konstellation keine sinnvolle Alternative als eine grössere Festplatte für möglich.

Es sei denn nach all dem hin und hergeschiebe geht garnichts mehr was denn mal funktioniert hat.

Aber probiere es aus wenn du meinst dass dies sinnvoll wäre, aber bitte nicht danach hier anfragen wie du deine Daten nach dem nichts mehr geht noch retten kannst.

Es gibt Sinnvolles und Gefrickel, diese Aktion zählt meiner Meinung nach zu der 2. Kategorie. Nichts für ungut, aber meine Daten wären mir wichtiger.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

SebHD

User

  • »SebHD« ist männlich

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 30.09.2005

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

10

15.11.2008, 13:12

Daten sichern natürlich vorher, da hast Du völlig recht, und darauf hab ich ja auch hingewiesen. Dass er auf der NTFS-Partition dann keinen Platz mehr hat, stimmt auch. Ich hab das einfach mal nicht als Problem betrachtet ;). Mein Vorschlag war vor allem als Alternative zu seiner Idee, eine zweite Linux-Systempartition anzulegen, gedacht, denn das wird ja wahrscheinlich wirklich nicht klappen, oder?

Wenn ihm alle seine Daten wichtig sind und "ausmisten" nicht in Frage kommt, dann bleibt ihm natürlich wirklich nichts übrig, als sich eine größere Festplatte zuzulegen.

Beiträge: 829

Registrierungsdatum: 02.08.2008

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: ArchLinux Overlord

  • Nachricht senden

11

15.11.2008, 13:23

Was sagt denn ein

Quellcode

1
sudo fdisk -l /dev/sda
Irgendwie fehlen mir da so 5GB.

Filesysteme vergrößern geht im Übrigen. Kritisch ist verkleinern - und wenn man eine normale Defragmentierung bei den NTFS Volumes mit einkalkuliert, wird da wohl kaum was zu machen sein :S
Wenn man eine neue Platte dazu nimmt, könnte man auf diese dann Ubuntu installieren und die Daten rüberschieben. Ohne LVM ist das leider etwas mühseelig.

Und ja, natürlich sollte man alle Daten vorher gesichert haben.

Zitat

"We all know Linux is great...it does infinite loops in 5 seconds."
(Linus Torvalds about the superiority of Linux on the Amsterdam Linux Symposium)

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

12

15.11.2008, 13:26

Hallo,

man kann Teile des Rootbaums auf eine andere Partition auslasgern, keine Frage.

Aber bei sowenig Speicherplatz wird es auf Dauer nichts bringen.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

Nerdiii

unregistriert

13

15.11.2008, 13:43

Hallo,
wenn Du eine 80Gb hast werden dir da irgendwie immer ~2-3Gb fehlen.(Bei einer 160Gb ~5Gb, vielleicht dein Fall!)
1. Die Hersteller rechnen 1Gb = 1024Mb
2. Jedoch bei der Herstellung werden diese 24Mb weggelassen also, 80000-(80x24)=78080.
Nicht das es am Ende nur sowas ist, überprüfe das doch mal bitte und wie von SaThaRiel bereits angesprochen den Befehl "sudo fdisk -l /dev/sda" posten.
Wenn Du eine Übersicht über die Medien von deinen Linux grade haben willst kannst Du auch:

Quellcode

1
df -h

verwenden.
MfG

  • »AkromaPhage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 15.11.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

14

15.11.2008, 14:43

so, bin wieder da
hab mal beide Befehle eingegeben:

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 1 192 1536000 27 Unbekannt
Partition 1 endet nicht an einer Zylindergrenze.
/dev/sda2 * 192 7488 58609664 7 HPFS/NTFS
/dev/sda3 7488 14084 52977664 7 HPFS/NTFS
/dev/sda4 14085 14593 4088542+ 83 Linux


Dateisystem Größe Benut Verf Ben% Eingehängt auf
/dev/sda4 3,9G 3,6G 314M 93% /
varrun 1013M 108K 1013M 1% /var/run
varlock 1013M 0 1013M 0% /var/lock
udev 1013M 56K 1013M 1% /dev
devshm 1013M 12K 1013M 1% /dev/shm
lrm 1013M 39M 975M 4% /lib/modules/2.6.24-21-generic/volatile
/dev/sda1 1,5G 198M 1,3G 14% /media/sda1
/dev/sda2 56G 53G 3,3G 95% /media/sda2
/dev/sda3 51G 42G 8,6G 84% /media/sda3

  • »hellmi666« ist männlich

Beiträge: 629

Registrierungsdatum: 08.08.2007

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Arch-Linux (Mate-Desktop)

  • Nachricht senden

15

15.11.2008, 14:57

Komische sda1- Partition mit 1,5 Gb. Und ne swap kann ich auch nicht entdecken.
Für mich sehr merkwürdig.
Auf alle Fälle sollte klappen, sda3 verkleinern und sda4 um diesen Betrag vergößern.
Denke aber, dass du dann Linux neu installieren müßtest, aber lasse mich gerne eines Besseren belehren.
Grüße Hellmi
Grüße Hellmi
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Mein Pc: AMD Athlon 64 4000+, 1024 MB DDR-Ram, nVidia GeForce 7300LE, Festplatten: 2x 250 GB intern, 1x1TB extern (50 GB für Windows, Rest für Linux)

Wenn ich mal groß bin, werde ich bestimmt nicht wieder Schlosser.

Beiträge: 829

Registrierungsdatum: 02.08.2008

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: ArchLinux Overlord

  • Nachricht senden

16

15.11.2008, 15:10

Was ist denn /dev/sda1 nun? Das wäre recht wichtig. Ist das irgendein Diagnosetool oder sowas, das zu dem PC gehört? Ich finde es auf jeden Fall "störend" - vor allem, weil es sogar gemountet ist. Bitte noch einen

Quellcode

1
mount
machen. Was mich zudem noch verwundert ist, daß Du anscheinend keine einzige erweiterte Partition hast...Windows legt normalerweise nach der ersten Partition nur noch erweiterte an.
Ohne Swap ist es auch nicht sonderlich gut, er wird zwar (hoffentlich) nie benötigt, aber sollte vorhanden sein.

Tip: Neue Platte kaufen, Linux darauf installieren. Dann die Daten Deiner alten Linuxinstallation auf die neue kopieren, die alte Installation platt machen und den Platz von /dev/sda Windows geben. Oder, wenn Du magst, als LVM mit in die neue Linuxpartition. Würde ich aber von abraten - wenn eine Platte ausfält, verlierst Du sowohl Windows als auch Linux, es seie dem, Du legst nur /home auf den LVM. Dann verlierst Du bei Ausfall von /dev/sda "nur" Deine Daten...

Zitat

"We all know Linux is great...it does infinite loops in 5 seconds."
(Linus Torvalds about the superiority of Linux on the Amsterdam Linux Symposium)

  • »AkromaPhage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 15.11.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

17

15.11.2008, 15:15

mhh, keine Ahnung was es mit diesem sda1 auf sich hat.
vllt. isses noch wichtig (hab vergessen zu sagen^^) das das nen notebook is. Also neue Festplatte fällt schonmal so gut wie aus ^^

Beiträge: 829

Registrierungsdatum: 02.08.2008

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: ArchLinux Overlord

  • Nachricht senden

18

15.11.2008, 15:18

Wo ist mein

Quellcode

1
mount
? So kann ich nicht arbeiten! :D

Zitat

"We all know Linux is great...it does infinite loops in 5 seconds."
(Linus Torvalds about the superiority of Linux on the Amsterdam Linux Symposium)

  • »AkromaPhage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 15.11.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

19

15.11.2008, 15:33

und hier ist das mount
/dev/sda4 on / type reiserfs (rw,notail)
proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
/sys on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
varrun on /var/run type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,mode=0755)
varlock on /var/lock type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,mode=1777)
udev on /dev type tmpfs (rw,mode=0755)
devshm on /dev/shm type tmpfs (rw)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,gid=5,mode=620)
lrm on /lib/modules/2.6.24-21-generic/volatile type tmpfs (rw)
/dev/sda1 on /media/sda1 type fuseblk (rw,nosuid,nodev,noatime,allow_other,default_permissions,blksize=4096)
/dev/sda2 on /media/sda2 type fuseblk (rw,nosuid,nodev,noatime,allow_other,default_permissions,blksize=4096)
/dev/sda3 on /media/sda3 type fuseblk (rw,nosuid,nodev,noatime,allow_other,default_permissions,blksize=4096)
securityfs on /sys/kernel/security type securityfs (rw)
binfmt_misc on /proc/sys/fs/binfmt_misc type binfmt_misc (rw,noexec,nosuid,nodev)


sorry das es so lange dauert... muss immer zwischen ubuntu und vista wechseln (inet funtzt unter ubuntu nicht...)

Beiträge: 829

Registrierungsdatum: 02.08.2008

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: ArchLinux Overlord

  • Nachricht senden

20

15.11.2008, 15:39

/dev/sda1 on /media/sda1 type fuseblk (rw,nosuid,nodev,noatime,allow_other,default_permissions,blksize=4096)
Hm, kann es sein, daß Du Windows mit 1,5GB Platte am laufen hast??
sorry das es so lange dauert... muss immer zwischen ubuntu und vista wechseln (inet funtzt unter ubuntu nicht...)
Naja, dann sieht es allgemein wohl eher "schlecht" aus. Wenn Inet nicht geht, wieso willst Du dann Ubuntu überhaupt noch drauf behalten?

/ ist resierfs - das müßte man vergrößern können. Aber ich weiß nicht, wie...

Zitat

"We all know Linux is great...it does infinite loops in 5 seconds."
(Linus Torvalds about the superiority of Linux on the Amsterdam Linux Symposium)