Sie sind nicht angemeldet.

  • »Emergence« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 21.09.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

1

21.09.2008, 13:27

"falsche" IP bei Aufruf von hostname -i

Hallo zusammen,
Ich habe ein Problem bei einer meiner Ubuntu-Installationen. Wenn ich hostname -i aufrufe, wird mir eine IP zurückgegeben, die im System nicht benutzt wird (und somit auch nicht erreichbar ist). Die Einträge in etc/hostname und etc/hosts sind alle korrekt.
hostname -i ergibt die ip 0.0.112.203.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
user@rechner:~$ cat /etc/hosts
127.0.0.1	localhost rechner
127.0.1.1	rechner
# The following lines are desirable for IPv6 capable hosts
::1     ip6-localhost ip6-loopback
fe00::0 ip6-localnet
ff00::0 ip6-mcastprefix
ff02::1 ip6-allnodes
ff02::2 ip6-allrouters
ff02::3 ip6-allhosts

Quellcode

1
2
user@rechner:~$ cat /etc/hostname
rechner

strace ergibt folgendes:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
user@rechner:~$ strace -e open hostname -i
open("/etc/ld.so.cache", O_RDONLY)      = 3
open("/lib/tls/i686/cmov/libc.so.6", O_RDONLY) = 3
open("/etc/resolv.conf", O_RDONLY)      = 3
0.0.112.203
Process 6341 detached



Leider hilft mir das nicht wirklich weiter, da ich noch ziemlich Anfänger in solchen Dingen bin.
Hat jemand einen Vorschlag, was ich unternehmen könnte, um meinen hostname mit der korrekten IP zu verknüpfen?

Beiträge: 6 679

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

2

22.09.2008, 19:02

Hallo,

ich werde da nicht schlau draus, was willst du eigentlich machen?

ifconfig sagt dir doch die IP Adresse.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

  • »Maltin« ist männlich

Beiträge: 829

Registrierungsdatum: 11.06.2008

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Archlinux, Debian

  • Nachricht senden

3

22.09.2008, 19:56

Hallo,

mein System gibt folgendes aus:

Zitat

hostname -i
127.0.1.1

Dabei handelt es sich um den Localhost, wie er ja in der /etc/hosts eingetragen ist. warum bei dir eine andere Ausgabe erfolgt, kann ich dir nicht sagen. Wenn es aber nicht unmittelbar mit einem Problem verbunden ist, würde ich mir darüber an deiner Stelle gar nicht mal so viele Gedanken machen.

Gruß, Maltin

EDIT:

Quellcode

1
2
root@intrepid:~# hostname --help  | grep ip-address
    -i, --ip-address      addresses for the host name


Demnach hat diese Adresse systeminterne Hintergründe, aber topologisch wohl überhaupt keine Bedeutung.
"Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit ... gehen."

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Maltin« (22.09.2008, 19:56)


4

22.09.2008, 21:09

Zeig doch mal den Inhalt von /etc/network/interfaces und von /etc/resolv.conf

BTW: Ist das ein Rechner im LAN oder hängt der direkt ohne Hardware-Router am DSL Modem?

  • »Emergence« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 21.09.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

5

23.09.2008, 09:31

Das Problem hat leider in der Tat einen Hintergrund, nämlich kann ich den License Manager für eine Matlab-Installation nicht starten, dieser verwendet wohl eben den Hostname um an die IP zu kommen und verwendet damit die angegebene 0.0.112.203 die in meinem System ja aber gar nicht ansprechbar ist.
Der Rechner hängt in einem lokalen Netzwerk. Der License-Manager soll halt eigentlich Kontakt mit dem localhost aufnehmen, auf dem auch der licenserver läuft (es handelt sich um eine Einzelplatzinstallation).

/etc/network/interfaces sieht so aus:

Quellcode

1
2
3
user@rechner:~$ cat /etc/network/interfaces 
auto lo
iface lo inet loopback


und /etc/resolv.conf folgendermaßen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
user@rechner:~$ cat /etc/resolv.conf 
### BEGIN INFO
#
# Modified_by:  NetworkManager
# Process:  	/usr/bin/NetworkManager
# Process_id:   5115
#
### END INFO

search *.*.*


nameserver xx.yyy.zzz.3
nameserver xx.yyy.zzz.1
nameserver xx.yyy.zzz.2

(Die Einträge bei search und nameserver sind unkenntlich gemacht, entsprechen aber nicht der ip von hostname -i bzw. ifconfig oder dem localhost.

dude

User

Beiträge: 232

Registrierungsdatum: 17.06.2006

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

6

23.09.2008, 09:44

In der Regel musst du dich via VPN oder PPTP dorthin tunneln, wo der Matlab-Lizensserver steht. Sonst wäre er ja für alle Menschen im Internet erreichbar!

Da das sicher in Zusammenhang mit irgendeiner Hochschule steht, solltest du dich mal dort im Rechenzentrum melden.

Gruß

  • »Emergence« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 21.09.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

7

23.09.2008, 09:55

Hochschule ist schon ganz richtig, aber der Haken ist gerade, dass es keinen alleinstehenden Lizenzserver gibt, sondern das ganze ja eigentlich nur auf dem lokalen Rechner laufen soll, auch ohne Netzwerk. Das ganze nennt sich laut Mathworks "Standalone Named User Installation", ich hatte ursprünglich auch schon beim Support gemeldet, die haben mir ein paar Tipps gegeben, über die ich dann gemerkt habe, dass der License-Manager eben probiert mit der ominösen IP 0.0.112.203 in Kontakt zu treten, was ja eigentlich nur durch den Hostname kommen kann, da ich in der Lizenzdatei nur meinen hostname angebe. Daher kam bei mir eben der Verdacht auf, dass er ja eigentlich mit 127.0.1.1 in Verbindung treten sollte um "mit sich selbst" zu reden, so habe ich dann halt gemerkt, dass der hostname nicht dem entspricht, was in /etc/hosts/ eingetragen ist.

Unser Uni-Support-Team wird mir vermutlich nicht helfen können, weil der Ubuntu-Rechner hier auf dem Mist der Hiwis unserer Abteilung gewachsen ist und wir quasi gerade erst in die Linux-Benutzung hereinwachsen (wie das halt so läuft)...

dude

User

Beiträge: 232

Registrierungsdatum: 17.06.2006

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

8

24.09.2008, 12:53

Hmm,
schon einmal probiert, deinem Rechner die ominöse IP "0.0.112.203" zu geben? Was passiert dann?

Andererseits: Matlab sollte nur dann versuchen, eine Verbindung zu einem Lizenzserver auf zu bauen, wenn dies während er Installation so gewählt wurde. Evtl. hast du dich dabei etwas vertan.
Guck mal in deinen Matlab-Ordner:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
cat etc/license.dat
# MATLAB license passcode file for use with FLEXnet.
DAEMON MLM /Users/biba/Applications/matlab/etc/lm_matlab 
#SERVER matlab.mathematik.hu-berlin.de 0000c0206e83 27000
SERVER geheim.hu-berlin.de 0000c0206e83 2500
USE_SERVER
...

so in etwa sieht es bei mir aus - es handelt sich um eine Netzwerk-Lizenz .

Du kannst jetzt vielleicht das hinter Server so umschreiben, dass da 127.0.0.1 steht (erachte ich aber als Falsch!)
Oder Matlab neu installieren, und zwar in einem nicht-Lizenzserver-Modus (evtl. reicht das Austauschen der license.dat)

Gruß