Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »gunnicom« ist männlich
  • »gunnicom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 440

Registrierungsdatum: 26.08.2005

Derivat: Kubuntu

  • Nachricht senden

1

15.10.2005, 18:12

Enemy Territory richtig installieren

Unter Hoary hatte ich ET einfach installieren können.
Ich habe jetzt Breezy installiert, und will diesmal drauf achten, ein sauberes System zu behalten.
Ich installiere Quellpakete also mit:
./configure
make
checkinstall

Aber wie installieren ich Enemy Territory?
Genauso wie mit der Beschreibung wie man Java installiert?
(Wie installiere ich Java?)
Also mit fakeroot usw.?
Oder kann ich einfach eingeben:

Zitat

checkinstall et-linux-2.60.x86.run


Wie gesagt, will solange wie möglich ein sauberes System behalten, daher möchte ich auch ET sauber installieren.
Die installationsdatei von Enemy Territory ist eine et-linux-2.60.x86.run

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »gunnicom« (15.10.2005, 18:30)


Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 16.10.2005

  • Nachricht senden

2

16.10.2005, 00:11

einfach mit sh et-*.run installieren.

  • »gunnicom« ist männlich
  • »gunnicom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 440

Registrierungsdatum: 26.08.2005

Derivat: Kubuntu

  • Nachricht senden

3

16.10.2005, 03:12

Zitat

einfach mit sh et-*.run installieren.

Soweit war mir das schon klar.
Hab mich da wohl nicht konkret genug ausgedrückt
Ich möchte nur, dass es so sauber installiert ist, dass ich es mit dem Paketmanagement (z.B. Synaptic) wieder sauber entfernen kann und da gibt es meines wissens halt die Möglichkeit über checkinstall oder die Sache mit fakeroot.

Nur welche von beiden sollte man hier benutzen?

  • »Herrscher« ist männlich

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 21.10.2005

  • Nachricht senden

4

21.10.2005, 21:52

./configure
make
make check
make install

ist nur für Quellcode-Pakete, da wird das Programm halt vom Source aus kompiliert.

ET bringt aber 'nen Installer mit, da funzt das nicht.

  • »gunnicom« ist männlich
  • »gunnicom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 440

Registrierungsdatum: 26.08.2005

Derivat: Kubuntu

  • Nachricht senden

5

23.10.2005, 12:28

Zitat

Original von Herrscher
ET bringt aber 'nen Installer mit, da funzt das nicht.


Genau deshalb frag ich ja ...
Man kann ja auch solche Dateien soweit ich gelesen habe mit Checkinstall installieren, wollte halt wissen welches der bessere Weg in meinem Fall ist.

OT: Wofür ist "make check"?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gunnicom« (23.10.2005, 12:28)