Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »SpeedyGonzales« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 24.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE3

  • Nachricht senden

1

18.07.2008, 18:00

.deb Pakete installieren!?

Hallo,

mal wieder ne dumme anfängerfrage:
Ich habe mir auf der Seite von Adobe den adobe reader runtergeladen und mittels alien das paket in ein .deb paket umgewandelt. dann das .deb paket installiert. bis hier hin gibts keine probleme.

Nur jetzt frage ich mich wie ich das programm denn dann auch öffne? Ich finde nirgendwo eine Schaltfläche um es zu starten?

Danke schonmal für eure hilfe.

speedy

  • »flo1234567890« ist männlich

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 24.06.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

2

18.07.2008, 18:06

Ähm, warum lädst du dir nicht einfach das fertige .deb-Paket von http://www.adobe.com/de/products/acrobat…llversions.html herunter? Bei mir wurde dann in der Rubrik Büro ein Symbol angelegt! Zudem kannst du ihn normalerweise über den Terminalbefehl adobereader starten. :)

EDIT: Sorry, das mit dem Terminalbefehl funktioniert leider nicht. Aber der Menüeintrag existiert!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flo1234567890« (18.07.2008, 18:11)


Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 14.03.2008

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Debian

  • Nachricht senden

3

18.07.2008, 18:09

Hi

Du kannst versuchen, in der Konsole den Namen des Programms einzugeben, oder einfach Alt + F2 drücken und dort den Namen eingeben.
Wenn das geklappt hat, kannst du dir unter System > Einstellugen > Hauptmenü ja einfach eine Schaltfläche im Menü hinzufügen.

Gruss
cypher
Lieber ein Pinguin der läuft, als ein Fenster das hängt!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cyph0r« (18.07.2008, 18:09)


  • »Kaddersche« ist männlich

Beiträge: 359

Registrierungsdatum: 03.06.2006

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Debian

  • Nachricht senden

4

18.07.2008, 18:22

besteht überhaupt ein triftiger Grund um den AdobeReader zu installieren ???

sind doch schon freie Alternativen vorinstalliert - die schneller sind und noch dazu OpenSource
Mein System: AMD Athlon64 3800+ ** AsRock AM2NF3-VSTA ** 2 GB DDR2-800 ** GeForce 7600GS

LinuxUser #418755

Beiträge: 6 679

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

5

18.07.2008, 18:34

Hallo,

PDF's ausfüllen und abspeichern.

Kann das ein anderer auch?

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

  • »Kaddersche« ist männlich

Beiträge: 359

Registrierungsdatum: 03.06.2006

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Debian

  • Nachricht senden

6

18.07.2008, 18:43

nun deswegen hab ich ja gefragt ob er nen Grund hat warum er den Orginal AdobeReader möchte

Es gibt einige Gründe wo man einfach nicht dran vorbeikommt sich den zu installieren. Gibt aber auch genügend Umsteiger die noch gar nicht wissen dass ein pdf-reader mit an Board ist mit dem man zumindest was anschauen und drucken kann
Mein System: AMD Athlon64 3800+ ** AsRock AM2NF3-VSTA ** 2 GB DDR2-800 ** GeForce 7600GS

LinuxUser #418755

Beiträge: 6 679

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

7

18.07.2008, 19:13

Hallo,
ja da haste schon recht, aber bei manchen hapert es aber schon beim anzeigen bzw. scrollen.

Ich will nicht immer auf 'nächste Seite' drücken müssen sondern am Scrollrad drehen.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 14.10.2007

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

8

18.07.2008, 19:22

Im Terminal kann man der Reader starten mit
acroread

  • »Kaddersche« ist männlich

Beiträge: 359

Registrierungsdatum: 03.06.2006

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Debian

  • Nachricht senden

9

18.07.2008, 19:25

Ich will nicht immer auf 'nächste Seite' drücken müssen sondern am Scrollrad drehen.

Ist das nicht der welcher bei KDE in den Konqueror integriert ist ? :D An sowas kann ich mich noch aus dunkelgrünen Suse-Zeiten erinnern

Ich nutze den schon vorinstallierten Evince, ist schlank, schnell und man kann am Scrollrad drehen :thumbsup:
Mein System: AMD Athlon64 3800+ ** AsRock AM2NF3-VSTA ** 2 GB DDR2-800 ** GeForce 7600GS

LinuxUser #418755

10

18.07.2008, 19:56

Leider hat Evince ein Problem mit großen PDFs, vor allem die Volltextsuche hakt dann oft aus.
"I dream of the day when I will learn to stop asking questions for which I will regret learning the answers."
-Roy Greenhilt

  • »SpeedyGonzales« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 24.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE3

  • Nachricht senden

11

18.07.2008, 20:43

Hallo,

also ich habe kpdf und xpdf installiert und beide programme sind shicé. xpdf kann nämlich gar nichts und kpdf ist echt lahm.

ein menueintrag existiert leider nicht - in keiner kategorie.
mit allen hier geposteten konsolenbefehlen startet das programm auch nicht.
wo kriegt man denn eigentlich ne liste von allen installierten programmen die sich mit nem konsolenbefehl starten lassen? ich habe ja keine lust nach jedem installierten programm ne halbe stunde google zu maltretieren um den befehl herauszukriegen

danke
gruß
speedy

  • »chrissie95« ist männlich

Beiträge: 129

Registrierungsdatum: 25.04.2008

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

12

18.07.2008, 20:56

wo kriegt man denn eigentlich ne liste von allen installierten programmen die sich mit nem konsolenbefehl starten lassen? ich habe ja keine lust nach jedem installierten programm ne halbe stunde google zu maltretieren um den befehl herauszukriegen

Quellcode

1
dpkg -l | grep >Programm<

"dpkg -l" sucht listet alle installierten Pakete auf, "grep >Programm<" sucht nach dem gesuchten Programm. Das, was da in der ersten Zeile steht, ist der Paketname. Mit ihm kann man das Programm (meist) auch öfnnen.
Gruß Chrissie

  • »SpeedyGonzales« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 24.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE3

  • Nachricht senden

13

18.07.2008, 21:07

vielen dank für deine antwort chrissie, aber

Quellcode

1
2
3
4
speedy@speedy:~$ dpkg -l | grep adobe
ii  adobereader-deu                            8.1.2-2                                            Adobe Reader für Linux. Eine Anwendung zum
speedy@speedy:~$ adobereader-deu
bash: adobereader-deu: command not found


komme ich auch nciht weiter....

  • »brot07« ist männlich

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 13.07.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

14

18.07.2008, 21:19

Konsolenstarter

Also ich weiß jetzt nicht mehr wie man die Variable Path abfragt (ist mir irgendwie entfallen war irgenwie echo $path odr so) denn da würden alle Verzeichnisse die auftauchen die man ohne Pfadangabe Starten kann. Aber die meißten findest du in /usr/bin /bin und /usr/sbin

Beiträge: 6 679

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

15

18.07.2008, 23:27

Hallo,

acroread heisst das Teil ja auch.

Im übrigen auch wie unter Windows. :thumbup:

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

  • »SpeedyGonzales« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 24.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE3

  • Nachricht senden

16

19.07.2008, 10:19

au huur, so langsam krieg ich das kotzen. im ordner /etc/bin ist tatsächlich eine Datei namens acroread, allerdings ist diese leer und 0byte groß und lässt sich auch nicht ausführen.
muss das denn tatsächlich so kompliziert sein unter linux software zu installieren?
was soll ich nu machen? ich brauch endlich den acrobatreader...

17

19.07.2008, 10:23

Nö,

das Ganze ist eigentlich total einfach - wenn man sich vorher schlau macht, was man zu machen hat!

Füg dir die Quellen von medibuntu hinzu, so deren Server denn mal wieder verfügbar ist, dann kannst du acroread einfach per APT installieren.

Wie du .deb.Pakete installierst, findest du, btw., im Wiki - andere Sachen aus.
In /etc liegen übrigens Konfigurationsdateien und keine ausführbaren. Diese findest du in der Regel unter /usr/bin.
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

18

19.07.2008, 11:18

Das erklärt wahrscheinlich auch, wieso die andere Datei leer ist. Da wird vermutlich erst was reingeschrieben, wenn das Programm zum ersten Mal gestartet wurde.
Hast du für die Nachinstallation von "Drittpaketen" mal über die Einrichtung einer lokalen Paketquelle nachgedacht? Ich hab da mal eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung für geschrieben, die ist zwar eigentlich eher für echte Einsteiger gedacht (hab einen Freund endlich vom Umstieg überzeugen können), aber das sollte ja nichts ausmachen.
Dann könntest du dir das bereits vorkompilierte .deb-File mal runterladen, einbinden und es in Synaptic mal mit "Erneut Installieren" oder ähnlichem ausprobieren.
"I dream of the day when I will learn to stop asking questions for which I will regret learning the answers."
-Roy Greenhilt

  • »brot07« ist männlich

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 13.07.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

19

19.07.2008, 17:20

Rechte

Das diese Datei 0Byte hat könnte auch bedeuten das es sich dabei um einen Sym.-Link handelt, das wäre nichts ungewöhnliches.
Hast du für diese datei Ausführungsrechte ?
Probier mal:

Quellcode

1
2
sudo chown root:root /etc/bin/acroread
sudo chmod 755 /etc/bin/acroread

Wenn das auch nicht Hilft empfehle ich dir das Paket zu entfernen und dieses einzuspielen.
http://ardownload.adobe.com/pub/adobe/re…_SU1-1.i386.deb

Beiträge: 6 679

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

20

19.07.2008, 17:32

Hallo,

@brot07

und genau diese Datei hab ich mir gestern runtergeladen, installiert und es ging einwandfrei.

Also liegt es nicht an dem Paket.

Wird wohl irgendeine andere Fehlbedienung sein.

Wo haste denn die Datei her bzw. was wolltest oder hast du installiert?

Also ich habe mir die o.a. Datei direkt bei adobe runtergeladen, in deutsch und als .deb File und auch bei der Installation
waren keine Probleme vorhanden.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -