Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mawo

User

  • »Mawo« ist männlich
  • »Mawo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 17.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

1

17.05.2008, 20:54

Externe HDD wird nicht als Bootmedium erkannt

Also hallo erstmal :) !

Ich bin neu in diesem Forum und habe mich bisher erst oberflächlich mit Linux auseinandergesetzt. Ich hab mich allerdings entschlossen, Kubuntu neben Win XP auf meinen PC zu installieren.
Hab mir also sowohl das CD- als auch das DVD iso heruntergeladen und beide gebrannt - funktioniert soweit einwandfrei.
Jetzt wollte ich Kubuntu zuerst zum Test auf meine externe USB-Festplatte installieren, das Dateisystem ist NTFS. Mit ntfsresize und fdisk wurde die Partition dann geschrumpft, so dass ca. 25 GB für Linux frei waren. Die Festplatte soll natürlich auch weiterhin unter XP als Speicher erkannt werden, weshalb NTFS erste Partition blieb.
Also Kubuntu Installer gestartet, manuelle Partitionierung, in freiem Speicherplatz ext2 und swap erstellt. Installiert.

Jetzt das Problem:
Wenn ich den PC boote und im Bootmanager die USB-Festplatte wählen will - nichts. USB Legacy-Dings ist enabled, weder bei Removable Device noch bei Hard Disks taucht sie auf.
Das kuriose: mit genau der gleichen Methode hab ich Kubuntu auf einen 4GB USB-Stick installiert - zumindest wird er erkannt und bootet grub, wo dann der Spaß auch schon wieder aufhört (Error 17). Aber immerhin wird er erkannt.
Einziger Unterschied: Die Festplatte wurde mit der DVD installiert, der Stick mit der CD (aufgrund fehlender Speicherkapazität). Liegt es daran? Oder doch daran, dass Linux auf dem Stick die erste Partition ist und auf der HDD die zweite?

Bitte um (auch für Einsteiger verständliche) Hilfe.

P.S.: Suchfunktion brachte leider nichts hilfreiches zu Tage.
Es gibt genau zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht ganz sicher.
--Albert Einstein

:sleeping:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mawo« (27.05.2008, 18:17)


  • »REINERV« ist männlich

Beiträge: 2 778

Registrierungsdatum: 24.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

2

17.05.2008, 21:27

Schau mal mit dem Partitionseditor von der LIVE-CD aus, ob Deine Externe mit der HARDY-Installation überhaupt einen BOOTFLAG hat! 8|

Greetz
REINERV
UBUNTU ... was sonst!! :thumbsup: :D

Mawo

User

  • »Mawo« ist männlich
  • »Mawo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 17.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

3

17.05.2008, 21:41

Hat sie - zumindest die zweite Partition (mit kubuntu).
Es gibt genau zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht ganz sicher.
--Albert Einstein

:sleeping:

  • »REINERV« ist männlich

Beiträge: 2 778

Registrierungsdatum: 24.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

4

17.05.2008, 22:15

Ist auf der Externen der GRUB drauf?

Greetz
REINERV
UBUNTU ... was sonst!! :thumbsup: :D

5

17.05.2008, 22:18

Bitte die Finger von NTFS lassen und lieber zu fat32 greifen. Weniger Probleme ;)
kT

Mawo

User

  • »Mawo« ist männlich
  • »Mawo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 17.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

6

17.05.2008, 22:21

Zumindest laut Installationsprogramm, bei schritt 6 erweitert:
Bootloader installieren nach: /dev/sdb

@ Xray99: vorher hatte ich fat32, aufgrund des 4GB-Limits hab ich dann allerdings ntfs formatiert
Es gibt genau zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht ganz sicher.
--Albert Einstein

:sleeping:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mawo« (17.05.2008, 22:21)


  • »REINERV« ist männlich

Beiträge: 2 778

Registrierungsdatum: 24.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

7

17.05.2008, 22:26

Gib mal den Link zu dieser "Installationsanweisung" ;)

Greetz
REINERV
UBUNTU ... was sonst!! :thumbsup: :D

Mawo

User

  • »Mawo« ist männlich
  • »Mawo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 17.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

8

17.05.2008, 22:37

Installationsanweisung? :D

Ich hab einfach auf der live-cd "Kubuntu installieren" gestartet und mich durch die Schritte geklickt... Und am Ende gibt es ja unten rechts so eine "Erweitert" Schaltfläche (weiß nicht genau sitz grad vor XP) und da kann man einstellen, wo der Bootloader hininstalliert werden soll. Und da ich schlechte Erfahrung mit dem Nicht-Ändern dieser Option hatte (Grub war auf der internen Festplatte - Windows-Recovery-CD -> fixmbr), geb ich halt statt dem Standart "(hd0)" dieses hier an: "/dev/sdb"
Insofern versteh ich die Aufforderung nicht :rolleyes:
Es gibt genau zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht ganz sicher.
--Albert Einstein

:sleeping:

  • »REINERV« ist männlich

Beiträge: 2 778

Registrierungsdatum: 24.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

9

17.05.2008, 23:27

Hmmm ... schon komisch 8|
Den GRUB auf die "hd1" (entspricht sdb) wäre wohl richtiger gewesen - aber da bin ich mir nicht sicher! :S

Lad Dir mal die SGD (SuperGrubDisk) runter und versuch damit den GRUB neu zu installieren.
Das sollte dann eigentlich klappen ;)

Greetz
REINERV

Die EDIT(H) meint: Das mit den Erkennungsschwierigkeiten der Externen hab ich an meinem Notebook auch manchmal ... ich muss dann immer mal ein bisschen tricksen (Reboot mit STRG+ALT+ENTF oder PAUSE und dann ENTER), sonst findet der BIOS-Bootloader das Ding auch nicht immer ;)
UBUNTU ... was sonst!! :thumbsup: :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »REINERV« (17.05.2008, 23:27)


Mawo

User

  • »Mawo« ist männlich
  • »Mawo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 17.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

10

19.05.2008, 21:12

Danke für den Tipp

Probier ich dann morgen oder übermorgen mal aus... werde dann Bericht erstatten :)


-EDIT-

Nach zwei Tagen ein (frustrierter) Bericht... :(

SuperGrubDisk runtergeladen, keine CD da. Na gut.
SuperGrubDisk für USB runtergeladen.
1. Versuch: Bei booten von USB-Stick Grub-Menü mit SGD als OS -> irgendein Error.
Stick formatiert -> wird von Linux irgendwie nicht erkannt.
Mit Windows formatiert -> unter Win einwandfrei, Ubuntu... na ja.
2. Versuch: Nochmal SGD drauf, grub installieren -> no block device (oder so ähnlich).
Versuch als ext2 zu formatieren -> negativ
Win wieder -> einwandfrei, linux erkennt den stick garnicht mehr.
Mit Windows nochmal ordner drauf, neu gebootet... Laptop bootet von stick obwohl weder bootable noch grub drauf ?!?
Beim booten des Sticks endet der Spaß sofort (ohne andere Anzeigen) an einer verkrüppelten Anzeige, etwa 8 Zeichen in irgendeiner merkwürdigen schrift. bei tastendruck -> schrift verschwindet kurz, taucht wieder auf.
Hab dann mal aus Spaß in Linux auch der ersten Parition meiner externe Fessi nen bootable flag verpasst -> negativ.
Jetzt die Frage: Warum erkennt des BIOS den Stick, der weder bootable ist noch einen bootloader drauf hat, aber nicht die Festplatte, die ganz eindeutig einen bootflag UND grub hat?!?

Nach wie vor jedoch das Ziel vor Augen: Fessi zum booten bringen.
Habt ihr irgendwelche Tipps, was ich versuchen kann, bis ich des sgd-image auf ne cd gebrannd habe? ich glaube nämlich NICHT, dass es an grub liegt, da ein anderer Stick, auf dem ich Kubuntu exakt gleich installiert habe (nur mit der cd statt der dvd und auf die erste statt die zweite partition), Grub problemlos bootet!
?(
Hoffe auf gute Tipps von euch
Es gibt genau zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht ganz sicher.
--Albert Einstein

:sleeping:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mawo« (19.05.2008, 21:12)


  • »REINERV« ist männlich

Beiträge: 2 778

Registrierungsdatum: 24.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

11

19.05.2008, 22:11

Haste mal versucht zu tricksen, so wie ich es weiter oben beschrieben habe?
Apropos: Ist Deine externe HDD eventuell eine 2,5"- IDE ohne Netzteil (mit Spannung aus dem USB-Port gefüttert)?

Greetz
REINERV
UBUNTU ... was sonst!! :thumbsup: :D

Mawo

User

  • »Mawo« ist männlich
  • »Mawo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 17.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

12

19.05.2008, 22:17

Tricksen versucht.
Strg+Alt+Entf rebootet (ohne Erfolg), Pause und dann Enter macht überhaupt nichts.
Und ja, sie ist 2,5" ohne Netzteil mit Spannung aus dem USB-Port 8)
Es gibt genau zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht ganz sicher.
--Albert Einstein

:sleeping:

  • »REINERV« ist männlich

Beiträge: 2 778

Registrierungsdatum: 24.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

13

19.05.2008, 22:51

Ist in dem externen Festplattengehäuse eine SATA- oder ATA-Platte verbaut?
Hast Du auch ein paar Details zu Deinem Rechner parat?
Was ist das für eine Maschine?
Falls Du ein Netzteil für das HDD-Dingens hast, dann versuch es mal mit zusätzlichem Strom aus der Dose ;)

Greetz
REINERV

Btw: Ist der USB-Anschluss eventuell sogar über nur einen USB-Stecker mit dem Rechner verbunden?
UBUNTU ... was sonst!! :thumbsup: :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »REINERV« (19.05.2008, 22:51)


Mawo

User

  • »Mawo« ist männlich
  • »Mawo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 17.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

14

19.05.2008, 23:13

Aaalso.

Da es in Linux als sda angezeigt wird, tippe ich auf SATA - wissen tu ich's nicht.

PC:
Intel Celeron M 1,5 GHz
512 MB RAM
40GB Samsung-Platte eingebaut
XP SP2
ist ein MAXdata-Laptop
Externe ist ne WD Passport mit 120 GB (Western Digital Passport WDXMS1200 120 GB)
Hoffe das hilft
Genaueres weiß ich nicht, da dies nicht mein Laptop ist - mein PC zuhause weigert sich USB zu booten, weshalb ich hier bin :)

Aber wenn's wichtig ist kann ich mal schaun... 8)

und nein ich habe kein Netzteil... aber beim Booten hört man, dass vor dem BIOS-Menü kurz auf die Externe zugegriffen wird

Ja, nur ein USB-Stecker (wie ein Stick)
Es gibt genau zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht ganz sicher.
--Albert Einstein

:sleeping:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mawo« (19.05.2008, 23:13)


  • »REINERV« ist männlich

Beiträge: 2 778

Registrierungsdatum: 24.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

15

20.05.2008, 00:22

Aha!
An welchem USB-Port ist denn das Externe dran? Eventuell bekommt die HDD nicht genug Dampf, um beim Systemboot rechtzeitig los zu rennen (spinning up delay!!).
Zumindest hab ich ein ähnliches Problem mit meiner 2,5"-Platte!
Entweder reicht die Spannung nicht aus, oder eine andere Unzulänglichkeit in der Hardware macht diese Probleme :S
Du hast hoffentlich keine USB-Hubs oder Frontanschlüsse benutzt, oder?

Greetz
REINERV

Und: Die genaue Festplattenbezeichnung kannst Du mit dem Programm "gnome-device-manager" herausbekommen ;)
Hab grad mal bei WD auf die Website geschaut --- das Ding zieht angeblich 650mA aus dem USB-Port 8| Das ist schon ne Menge!! ;(
UBUNTU ... was sonst!! :thumbsup: :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »REINERV« (20.05.2008, 00:22)


Mawo

User

  • »Mawo« ist männlich
  • »Mawo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 17.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

16

20.05.2008, 09:28

Ich hab alle USB-Anschlüsse vom PC durchgemacht :(

Wäre es (theoretisch) möglich, irgendwoher ein USB-V-Kabel zu bekommen und dann des eine Ende an so ein USB-Netzteil anzuschließen und des andere an den PC? Oder gibt es da eine Überspannung, wenn die Fessi eigentlich für nur ein Kabel gedacht ist?
Es gibt genau zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht ganz sicher.
--Albert Einstein

:sleeping:

  • »REINERV« ist männlich

Beiträge: 2 778

Registrierungsdatum: 24.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

17

20.05.2008, 17:43

Es würde vielleicht funktionieren ... aber ich hab das noch nicht ausprobiert!
Zumindest läuft das alles bei mir mit dem "USB-Y-Kabel" (auch USB-Boost-Kabel genannt) ohne irgendwelche Mucken.
Da an meinem Notebook (LENOVO 3000C200) insgesamt 4 USB-Ports an 2 unabhängigen Controllern hängen, steck ich halt den einen USB-Stecker auf den ersten Port und den zweiten auf den letzten USB-Port ... so hab ich doppelte Leistung bezügl. der Stromstärke auf dem HDD-USB-Eingang. Also gut 1000mAh!
Damit bekomme ich alle meine externen 2,5"-Festplatten (20GB-IDE, 40GB-IDE, 40GB-SATA, 80GB-SATA) ans booten ;)

Ist an Deinem Gerät denn nicht mehr als 1 USB-Port dran?

Greetz
REINERV

Übrigens: Die älteren 2,5"-IDE-Festplatten sind im Vergleich zu den aktuellen SATAs echte Stromfresser! Kommt allerdings auch auf die Speicherkapazität an.
Meine 40GB-IDE zieht beim "spinning up" genauso viel Strom wie die 80GB-SATA - und auch während des Betriebs gibt es da keine großen Unterschiede.
Vielleicht reizt ja Deine 120er den USB-Port stromtechnisch komplett aus! 8|
UBUNTU ... was sonst!! :thumbsup: :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »REINERV« (20.05.2008, 17:43)


Mawo

User

  • »Mawo« ist männlich
  • »Mawo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 17.05.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

18

20.05.2008, 18:47

Okay danke :)
Werde das dann mal probieren... brauch nur noch irgendwoher so ein Y-Kabel... wird sich schon eins auftreiben lassen

Es hat genug USB-Ports 8)

Und es kam schon manchmal unter Win die Meldung "Stromüberspannung an USB-Anschluss", lief dann aber trotzdem wie geschmiert

Naja noch mal danke für die Hilfe, werde dann evtl. nochmal posten. Bis dahin ist das dann wohl (da ich mir keine andere Fehlerquelle vorstellen kann) -Erledigt- !
Es gibt genau zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht ganz sicher.
--Albert Einstein

:sleeping:

  • »REINERV« ist männlich

Beiträge: 2 778

Registrierungsdatum: 24.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

  • Nachricht senden

19

20.05.2008, 19:29

Diese Y-Kabel sind leider rar gesät!!
Selbst in der berühmten "Bucht" muß man lange suchen ;(
Solltest Du kein passendes Kabel ergattern können, dann kannst du mich ja mal anmailen ;)

Greetz
REINERV
UBUNTU ... was sonst!! :thumbsup: :D

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

20

20.05.2008, 20:14

Hallo,

schaue mal bei

http://www.pearl.de

dort gibt es sowas am günstigsten.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -