Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »arbitrium« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 03.12.2007

  • Nachricht senden

1

16.05.2008, 10:22

Probleme beim mounten von Win2K3 Freigaben (Domain) mit Xubuntu Hardy

Hallo,

ich versuche seit Tagen verzweifel, per samba bzw cifs Freigaben auf unserem Win 2003 Server DOmaincontroller zu mounten. Dabei komme ich immer wieder zur gleichen stellen:

Grundsätzlicher mountbefehl

sudo mount.cifs //<IP</<freigabe> /mnt/ -o username=XXX

Hier habe ich schon alles versucht:
credentials file, username=DOMAIN/XXX , domain=<DOMAIN>, password direkt angegeben, mount -t smbfs ...

Das Ergebnis ist immer gleich:
mount error 13 = Permission denied
Refer to the mount.cifs(8) manual page (e.g.man mount.cifs)

Quellcode

1
2
3
4
5
dmesg:
[ 2167.328425]  CIFS VFS: Unexpected SMB signature
[ 2167.328431] Status code returned 0xc000006d NT_STATUS_LOGON_FAILURE
[ 2167.328436]  CIFS VFS: Send error in SessSetup = -13
[ 2167.458683]  CIFS VFS: cifs_mount failed w/return code = -13


Username und passwort stimmen, hab es auf dem Rechner direkt getestet.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
Pakete: dpkg -l *smb*
Desired=Unknown/Install/Remove/Purge/Hold
| Status=Not/Installed/Config-f/Unpacked/Failed-cfg/Half-inst/t-aWait/T-pend
|/ Err?=(none)/Hold/Reinst-required/X=both-problems (Status,Err: uppercase=bad)
||/ Name                  	Version               	Beschreibung
+++-=========================-=========================-==================================================================
ii  libsmbclient          	3.0.28a-1ubuntu4      	shared library that allows applications to talk to SMB/CIFS server
un  libsmbios-bin         	<keine>               	(keine Beschreibung vorhanden)
un  libsmbios-doc         	<keine>               	(keine Beschreibung vorhanden)
ii  libsmbios1            	0.13.10-1ubuntu1      	Provide access to (SM)BIOS information -- dynamic library
ii  smbc                  	1.2.2-2.1             	samba-commander - curses based samba network browser
ii  smbclient             	3.0.28a-1ubuntu4      	a LanManager-like simple client for Unix
ii  smbfs                 	3.0.28a-1ubuntu4      	mount and umount commands for the smbfs (for kernels >= than 2.2.x
un  smbfsx                	<keine>               	(keine Beschreibung vorhanden)
un  smbget                	<keine>               	(keine Beschreibung vorhanden)
un  smbldap-tools         	<keine>               	(keine Beschreibung vorhanden)

 dpkg -l *samba*
Desired=Unknown/Install/Remove/Purge/Hold
| Status=Not/Installed/Config-f/Unpacked/Failed-cfg/Half-inst/t-aWait/T-pend
|/ Err?=(none)/Hold/Reinst-required/X=both-problems (Status,Err: uppercase=bad)
||/ Name                  	Version               	Beschreibung
+++-=========================-=========================-==================================================================
ii  samba                 	3.0.28a-1ubuntu4      	a LanManager-like file and printer server for Unix
un  samba-client          	<keine>               	(keine Beschreibung vorhanden)
ii  samba-common          	3.0.28a-1ubuntu4      	Samba common files used by both the server and the client
ii  system-config-samba   	1.2.50-0ubuntu2       	GUI for managing samba shares and users




Hat jemand eine Idee?

Gruß,
Arbi

2

17.05.2008, 22:55

Hi,
sudo mount.cifs //<IP</<freigabe> /mnt/ -o username=XXX
Eigentlich sagt es Dir die Ausgabe ja schon selber:
Refer to the mount.cifs manual page (e.g.man mount.cifs)
Und in 'man mount.cifs' steht dann im ersten Absatz:
"mount.cifs mounts a Linux CIFS filesystem. It is usually invoked indirectly by the mount command when using the "-t cifs" option."

Dein Kommando sollte also so anfangen:
sudo mount -t cifs ....
mir is wurscht

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fredl99« (17.05.2008, 22:55)


Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 11.12.2007

  • Nachricht senden

3

25.05.2008, 10:30

Danke für den letzten Eintrag - funktioniert bei mir prima:

sudo mount -t cifs //<IP-Adresse> /mnt/<MOUNT> -o username=<BENUTZER FÜR DIE FREIGABE>

4

29.05.2008, 01:31

Hi,
-o username=<BENUTZER FÜR DIE FREIGABE>
Dann wirst Du vermutlich nach dem Passwort gefragt, welches Du vielleicht nicht immer (zB. vor Publikum) eintippen möchtest.
Du kannst auch das PW gleich als Option mit angeben, was man ja auch nicht gerne macht (bleibt dann auch in der bash-history stehen!)
Du kannst auch alle Optionen in /etc/fstab angeben, was besser, aber auch nicht 100% sicher ist.

Als Abhilfe kannst Du usernamen/passwörter in einer Datei ablegen, die Du nur für den Eigentümer lesbar machst. Beim Mounten gibst Du dann statt der sensiblen Daten als Option diese Datei an. Genaueres in der man-page, Stichwort "credentials file"
mir is wurscht

  • »arbitrium« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 03.12.2007

  • Nachricht senden

5

02.06.2008, 20:34

Hi,
sudo mount.cifs // /mnt/ -o username=XXX
Eigentlich sagt es Dir die Ausgabe ja schon selber:
Refer to the mount.cifs manual page (e.g.man mount.cifs)
Und in 'man mount.cifs' steht dann im ersten Absatz:
"mount.cifs mounts a Linux CIFS filesystem. It is usually invoked indirectly by the mount command when using the "-t cifs" option."

Dein Kommando sollte also so anfangen:
sudo mount -t cifs ....


mount.cifs ist nix anderes als ein alias für mount -t cifs, was leider auch nicht funktioniert

Zitat

Dann wirst Du vermutlich nach dem Passwort gefragt, welches Du vielleicht nicht immer (zB. vor Publikum) eintippen möchtest.
Du kannst auch das PW gleich als Option mit angeben, was man ja auch nicht gerne macht (bleibt dann auch in der bash-history stehen!)
Du kannst auch alle Optionen in /etc/fstab angeben, was besser, aber auch nicht 100% sicher ist.

Als Abhilfe kannst Du usernamen/passwörter in einer Datei ablegen, die Du nur für den Eigentümer lesbar machst. Beim Mounten gibst Du dann statt der sensiblen Daten als Option diese Datei an. Genaueres in der man-page, Stichwort "credentials file"



eigentlich egal ob via credentials oder fstab oder in den options:

das ergebnis bleibt gleich und auch die Fehlermeldung mit Error 13

Ich bin echt mit meinem Latein am Ende (trotz Latinums ;-) )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »arbitrium« (02.06.2008, 20:33)


6

18.06.2008, 01:27

Hi

Zitat von »arbitrium«

mount.cifs ist nix anderes als ein alias für mount -t cifs
So ganz stimmt das nicht, unter einem alias versteht man eigentlich was anderes. Tut aber hier nix zur Sache.
Hier habe ich schon alles versucht:
credentials file, username=DOMAIN/XXX, domain=<DOMAIN>, password direkt angegeben, mount -t smbfs ...
Leider kann ich da auch nur in Blaue raten:
Leerzeichen vor/nach username oder password im credentials file oder bei den Optionen (nach -o)?
Schon probiert statt username=DOMAIN/XXX username=SERVERNAME/XXX (hab ich grad mal gegoogelt)
Gibt 'smclient -L <server> -N' was her?
Oder 'smbclient //<server>/<share> -U <username>' ?
mir is wurscht