Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

13.05.2008, 10:33

zweite festplatte entfernt - System bootet nicht mehr

Hallo, zusammen.

ich habe unter kubuntu 8.04 folgendes Problem:
in meinem Rechner sind 2 ATA-HD verbaut. Der primary Master beinhaltet das gesamte System auf mehreren Partitionen (/, /boot, /home, swap) und wird als /dev/sda eingebunden. Die zweite Platte, der primary Slave (/dev/sdb) ist eine alte 40GB-PLatte, die ich ab und zu als temporäre Ablage, z.B. für Videoschnitt o.ä. verwende. Sie wird beim booten nicht automatisch eingebunden (in /etc/fstab option noauto). Da ich sie in letzter Zeit aber nicht mehr verwendet habe und sie relativ laut ist, wollte ich sie gestern rauswerfen. Also den Eintrag in /etc/fstab auskommentiert, den Rechner heruntergefahren und die Spannungsversorgung und das IDE-Kabel abgeklemmt. Beim anschließenden Hochfahren scheint der Kernel noch zu booten, danach passiert aber minutenlang nichts mehr, und irgendwann kommt eine minimale rootshell. Wie gesagt, auf der Platte ist nichts drauf, was irgendwie relevant für das System sein könnte. Auch das boot-Verzeichnis und der Bootsektor können es nicht sein, sonst würde ja schon Grub meckern bzw. Grub gar nicht erst geladen werden.
Stecke ich die Platte wieder an, so funzt wieder alles wunderbar.
Was ist da los???

Gruß
Oli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »oliwieland« (13.05.2008, 18:49)


Wolly

User

  • »Wolly« ist männlich

Beiträge: 565

Registrierungsdatum: 19.03.2008

Derivat: Ubuntu

Andere Betriebssysteme: Siehe Signatur

  • Nachricht senden

2

13.05.2008, 11:36

Wo hängt sich der Bootvorgang denn genau auf?
lG,
Wolly

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Kurt Tucholsky


Die Rechenknechte:
  • Netbook Acer Aspire One 352h Ubuntu 10.04 UNE
  • Nettop Asus EEEBox B202 Ubuntu 10.04 Server
  • Notebook Dell Inspiron 1720 Ubuntu 10.04 Gnome / Windows Vista Dualboot

3

13.05.2008, 11:43

Hi Wolly,

bin grad im Büro, daher sitz ich nicht vor'm System.
Nachdem der Kernel geladen ist, kommt der Splash-Bildschirm von kubuntu mit einem blauen Balken, der sich ständig hin- und herbewegt. In diesem Zustand bleibt der Bildschirm zwischen 1 und 2 Minuten, bis dann die rootshell kommt. Ich meine, da würde auch noch ne Fehlermeldung angezeigt werden bzgl. der HD, aber da muss ich heute abend nochmal genau schauen.

Gruß
Oli

4

13.05.2008, 11:59

Poste mal die Zeile aus deiner /etc/fstab. Und schau doch mal in die Logs:

Quellcode

1
tail -f /var/log/messages


:)

Grüße, euer
Ovim-Obscurum ;)

Wolly

User

  • »Wolly« ist männlich

Beiträge: 565

Registrierungsdatum: 19.03.2008

Derivat: Ubuntu

Andere Betriebssysteme: Siehe Signatur

  • Nachricht senden

5

13.05.2008, 12:11

dmesg wäre auch interessant
lG,
Wolly

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Kurt Tucholsky


Die Rechenknechte:
  • Netbook Acer Aspire One 352h Ubuntu 10.04 UNE
  • Nettop Asus EEEBox B202 Ubuntu 10.04 Server
  • Notebook Dell Inspiron 1720 Ubuntu 10.04 Gnome / Windows Vista Dualboot

6

13.05.2008, 18:48

So, das Problem saß mal wieder vor dem Bildschirm :D
Ich hab jetzt den Master-Jumper aus der HD rausgemacht, jetzt funzt alles.

Gruß
Oli

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

7

13.05.2008, 18:54

Hallo,

das Problem wird sein dass deine /boot auf der sdb liegt. Un der Loader dazu auf der sda.

Wenn du nun, egal welche rausziehst wird es wohl so sein dass du garnix mehr booten kannst.

Da es aber scheinbar geht, liegt dann loader und deine /boot auf sdb.

Ist aber alles nicht so ganz glücklich, bauste nämlich die sdb aus kannst nix von der sda booten.

Noch schlimmer wirds aber wenn die defekt sein sollte. Dann geht garnix mehr.

Da musst du dir was Organisatorisches einfallen lassen.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

8

13.05.2008, 18:56

zu spät... :D

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

9

13.05.2008, 18:59

Hallo,

aber denk trotzdem mal drüber nach. :thumbsup:

Es kommt der Tag....

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

10

13.05.2008, 19:53

nene, da hab ich bei der Installation schon aufgepasst. Alles schön auf einer Platte. Diese Probleme hab ich alle schon hinter mir :D

Gruß
Oli