Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Mr.Reed« ist männlich
  • »Mr.Reed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 28.03.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

1

06.05.2008, 17:37

kein Schreibzugriff auf externe USB Festplatte

habe die Platte mit ntfp formatiert.
beim erstellen eines Ordners kommt die Fehlermeldung:

hal-storage-removable-mount-all-options refused uid 1000

;(
Viele Grüße

Mr. Reed

2

06.05.2008, 19:19

Tante Google, 4. Link:

Zitat

Smile Re: hal-storage-removable-mount-all-options refused uid 1000
I just had the same error:

Quote:
This solution worked for me.

I clicked 'storage media' in the left column in Dolphin File Manager.
I right-clicked the Disk (it showed up here in dolphin, but not in Konqueror?)
I choose 'properties' > 'mounting'
I unchecked 'mount as user'

and it worked, thanks for the (inadvertent) help


Link: klickmich

PS: das Dateiformat das du vllt meinst, heißt ntfs und steht für New Technology File System.
Ich würde es generell nicht verwenden, außer du hast da Dateien über 2 GB drauf, die du mit einem Windows PC tauschen musst.
Ansonsten würd ich mit fat32 oder nur für Unix/Linux das ext3 FS verwenden.
kT

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xray99« (06.05.2008, 19:19)


  • »Mr.Reed« ist männlich
  • »Mr.Reed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 28.03.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

3

06.05.2008, 19:50

ok, nachdem ich mir das durchgelesen habe, möchte ich es nach fat32 oder ext3 Fs formatieren. Es sollen Daten, auch von Windows rechnern dort abgelegt werden können (smb)...
allerdings kann ich es noch nichtmal formatieren. über konquerer sehe ich es nicht mehr, und fdisk gibt mir das:

u:/dev$ fdisk -l

Disk /dev/sda: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x8d399bc0

Device Boot Start End Blocks Id System


wie kann ich das Teil formatieren, ohne es ansprechen zu können?
Viele Grüße

Mr. Reed

4

06.05.2008, 19:55

Formatieren würde ich über Gparted, geht schnell und einfach.
Wenn du mit Windows Daten austauschen willst, nimm fat32 (wichtig: Dateien können nicht größer als 2GB sein!)

Steck mal die Platte wieder ab und wieder an, das sollte das Problem lösen, eventuell reboot.
kT

5

06.05.2008, 20:30

Mhm,

warum denn gleich so? Ich hätte erst mal gesucht, ob der NTFS-Schreibzugriff wenigstens mit root-Rechten geht, wenn ja, ists nur ein Rechtproblem. Wenn nein, stimmt was mit dem Treiber nicht (ntfs-3g).

Aber ist ja deine Sache. :)

Grüße, euer
Ovim-Obscurum ;)

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

6

06.05.2008, 20:39

Hallo,

na ihr Lieben und auch schön dran gedacht dass man bevor man das Laufwerk formatieren will dieses auch aushängen muss? 8o

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

7

06.05.2008, 21:28

Aber dann müsste wenigsten

Quellcode

1
sudo fdisk -l 

was ausgeben :D
kT

  • »Mr.Reed« ist männlich
  • »Mr.Reed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 28.03.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

8

07.05.2008, 08:38

ja, ich würde das Laufwerk gerne einhängen. aber ich sehe es nicht mehr unter sudo fdisk -l
Viele Grüße

Mr. Reed

tf.bb

User

  • »tf.bb« ist männlich

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 10.08.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: FreeBSD, Solaris 10 UltraSparc

  • Nachricht senden

9

07.05.2008, 08:53

Moin,
öffne mal bitte ein Terminal, stecke das Laufwerk an den USB-Anschluss und poste uns bitte die letzten Zeilen von
#dmesg
Erst mal schauen, ob überhaupt was erkannt wird.

Thomas

  • »Mr.Reed« ist männlich
  • »Mr.Reed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 28.03.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

10

07.05.2008, 11:39

also erkannt wird es:

mnt$ fdisk -l

Disk /dev/sda: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x8d399bc0

gemountet habe ich es mit:

u:/mnt$ sudo mount /dev/sda /mnt/500G
mount: you must specify the filesystem type



dann habe ich der Fehlermeldung entsprechend:

/mnt$ sudo mount -t vfat /dev/sda /mnt/500G
[sudo] password for el:
mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sda,
missing codepage or helper program, or other error
In some cases useful info is found in syslog - try
dmesg | tail or so


ich bin schon bücher am wälzen, doch die bringen mich nicht voran.
wie kann ich das Teil einhängen und mit fat32 formatieren?
Viele Grüße

Mr. Reed

11

07.05.2008, 11:43

Hallo,

der Befehl stimmt nicht. Du musst die Partitions-ID eingeben, also z.B. /dev/sda1 statt /dev/sda. :)

Grüße, euer
Ovim-Obscurum ;)

  • »Mr.Reed« ist männlich
  • »Mr.Reed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 28.03.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

12

07.05.2008, 12:26

schön wärs gewesen:

ubuntu:/mnt$ sudo mount /dev/sda1 /mnt/500G
mount: you must specify the filesystem type

el@el-ubuntu:/mnt$ sudo mount -t vfat /dev/sda1 /mnt/500G
mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sda1,
missing codepage or helper program, or other error
In some cases useful info is found in syslog - try
dmesg | tail or so
Viele Grüße

Mr. Reed

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 28.04.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

13

07.05.2008, 14:06

Wieso willst du eine NTFS Partition mit vfat und nicht mit nfts-3g mounten?

  • »Mr.Reed« ist männlich
  • »Mr.Reed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 28.03.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

14

07.05.2008, 14:09

ich möchte die Festplatte mit fat32 formatieren um sie auch den Windowsrechnern im Netz zur Verfügung stellen zu können.
vorher möchte (muss) ich sie erst mal erreichen können.
Viele Grüße

Mr. Reed

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 28.04.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

15

07.05.2008, 14:11

Das is mir schon klar. Nur zum Verständnis: Momentan is die Disk mit NTFS formatiert oder?

chroot

Ubuntu-Forum-Team

  • »chroot« ist männlich

Beiträge: 2 318

Registrierungsdatum: 04.03.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: Fedora 27

  • Nachricht senden

16

07.05.2008, 14:13

mount: you must specify the filesystem type
Er sagt dir ja schon zum zweiten mal warum er es nicht mounten kann!

Quellcode

1
2
sudo mkdir /media/ext500
sudo mount -t ntfs /dev/sda1 /media/ext500


-t ntfs --> NTFS
-t vfat --> FAT32
-t nfs --> NFS
"Do or do not. There is no try." (Yoda) || Thread auf gelöst/erledigt setzen

  • »Mr.Reed« ist männlich
  • »Mr.Reed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 28.03.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

17

07.05.2008, 14:14

ja, aktuell ist sie mit ntfs formatiert.
Viele Grüße

Mr. Reed

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 28.04.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

18

07.05.2008, 14:17

Wenn sie mit NTFS formatiert ist, kanns mit vfat nicht gehen. (Siehe Post von chroot)

Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »<phoenix>« (07.05.2008, 14:17)


chroot

Ubuntu-Forum-Team

  • »chroot« ist männlich

Beiträge: 2 318

Registrierungsdatum: 04.03.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: Fedora 27

  • Nachricht senden

19

07.05.2008, 14:19

Vergiss das programm gpart(ed), verwende die konsole, geht schneller!

Wenn keine daten drauf sind, einfach in der konsole folgendes eingeben:

Quellcode

1
sudo mkfs.vfat -F 32 /dev/sda1 

Das formatiert das laufwerk mit FAT32

Soll noch ein plattencheck mit dazu:

Quellcode

1
sudo mkfs.vfat -c -F 32 /dev/sda1 
"Do or do not. There is no try." (Yoda) || Thread auf gelöst/erledigt setzen

  • »Mr.Reed« ist männlich
  • »Mr.Reed« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 28.03.2008

Derivat: Kubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

20

07.05.2008, 15:21

ok, anscheinend ist sie gar nicht oder fehlerhaft formatiert:

sudo mount -t ntfs /dev/sda1 /mnt/500G
[sudo] password for el:
NTFS signature is missing.
Failed to mount '/dev/sda1': Invalid argument
The device '/dev/sda1' doesn't have a valid NTFS.
Maybe you selected the wrong device? Or the whole disk instead of a
partition (e.g. /dev/hda, not /dev/hda1)? Or the other way around?

iel@el-ubuntu:/mnt$ mkdosfs -F32 /dev/sda1
mkdosfs 2.11 (12 Mar 2005)

zeigt mir nach 3 sekunden den Prompt...? Bißchen schnell für das formatieren von 500G. Was mache ich falsch?


-ubuntu:/etc$ mkdosfs -c /dev/sda1
mkdosfs 2.11 (12 Mar 2005)
mkdosfs: /dev/sda1 contains a mounted file system.

das dumme ist nur, ich kann auf das Gerät nicht zugreifen. weder über die konsole noch über konqueror. es passiert dann gar nichts mehr... ;(
Viele Grüße

Mr. Reed

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Mr.Reed« (07.05.2008, 15:45)