Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »GoldenerPhoenix« ist weiblich
  • »GoldenerPhoenix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 714

Registrierungsdatum: 12.03.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: keine Ubuntu-Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Distribution: Arch Linux

  • Nachricht senden

1

14.03.2008, 12:00

Xubuntu-Live-CD instabil, also auch Xubuntu-Installation instabil?

Hallo ihr alle,

ich habe relativ fest eingeplant, in absehbarer Zeit Ubuntu (vermutlich Xubuntu) parallel zu WinXP auf meinem Laptop zu installieren. Zum Testen, ob mir Xfce zusagt, hab ich einen Blick auf eine Xubuntu-Live-CD geworfen. Xfce lief dort aber sehr instabil - ich hab ein paar Anwendungen geöffnet (noch nicht mal gleichzeitig), die aber immer wieder abgestürzt sind. Erinnern kann ich mich insbesondere an einige der Spiele und den Netzwerk-Manager, der immer abstürzte, wenn ich versuchte, meinen WLAN-Schlüssel einzugeben. Ich weiß, dass die Daten auf der CD sowieso nicht gespeichert werden können, aber ich finde nicht, dass das gleich ein Grund zum Absturz wäre...

Meine Frage ist nun jedenfalls die: Kann bzw. muss ich daraus schließen, dass auch ein fest installiertes Xubuntu auf meinem Laptop sich so verhalten würde? Oder liegt das - wieso auch immer - an der CD und wenn es fest installiert wäre, würden die Probleme vermutlich nicht auftreten?
Ich denke nämlich schon, dass ich Xfce verwenden möchte, v.a. aus Geschwindigkeitsgründen, aber wenn es nicht stabil läuft, kann ich mir den Aufwand mit der Parallel-Installation ja sparen bzw. gleich eine Alternative suchen.

Was meint ihr dazu?
Laptop: Arch Linux (64 Bit, Xfce) | Linux Mint Debian Edition (64 Bit, Xfce) | Xubuntu 11.04 (64 Bit)
PC: Windows XP | Xubuntu 12.04 (32 Bit)
Server: Debian Wheezy (64 Bit)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GoldenerPhoenix« (14.03.2008, 13:06)


2

14.03.2008, 12:07

Welche Version von der LiveCD hast du verwendet?
Gibt es für Xubuntu überhaupt ne LiveCD???
Rechnerdaten?

Im April kommt sowieso ein stabiles Release raus, vllt noch etwas warten ;)
kT

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xray99« (14.03.2008, 12:08)


  • »GoldenerPhoenix« ist weiblich
  • »GoldenerPhoenix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 714

Registrierungsdatum: 12.03.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: keine Ubuntu-Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Distribution: Arch Linux

  • Nachricht senden

3

14.03.2008, 12:14

Die CD (oder DVD?) kam aus einer Linux-Zeitschrift. Drauf war die aktuelle Version (also 7.10) in diversen Varianten, zum Angucken. Ich hab aus der gleichen Quelle auch noch eine DVD mit der Vorversion, die ich testen könnte, und ich könnte mir (wenn's hilft) auch selbst ein ISO-Image aus dem Netz ziehen und brennen.

Ob das jetzt konkret eine Live-CD war, weiß ich nicht - das kommt drauf an, wie das denn genau definiert ist. Jedenfalls war es eine CD, mit der man verschiedene Ubuntu-Systeme testen und von dort aus installieren kann, ohne dass die Daten gespeichert werden und das vorhandene System beeinträchtigt wird. Also meiner Auffassung nach eine Live-CD, ja.

Öh, Rechnerdaten - Hardware ist nicht mein Spezialgebiet, aber ich schau mal, was meine Systemeinstellungen mir verraten: Intel Pentium M Prozessor mit 1,60 GHz, 592 MHz, 496 MB RAM. Was für Infos brauchst du noch?

Was ist denn das für eine Version, die im April erscheint? Hab grad was von 8.10 gelesen, meinst du die? Warten wäre kein Problem - vor meinen Klausuren rühr ich meine Laptopkonfiguration eh nicht an, weil ich das Risiko, dass mein Win plötzlich nicht mehr mag, nicht eingehen will. Für die Klausuren brauch ich den Laptop - danach kann gebastelt werden!
Laptop: Arch Linux (64 Bit, Xfce) | Linux Mint Debian Edition (64 Bit, Xfce) | Xubuntu 11.04 (64 Bit)
PC: Windows XP | Xubuntu 12.04 (32 Bit)
Server: Debian Wheezy (64 Bit)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GoldenerPhoenix« (14.03.2008, 12:16)


4

14.03.2008, 12:24

Die Version, die erscheinen wird ist die 8.04.
In diesem Falle würde ich noch warten und dann von der Originalseite das Ding herunterladen ;)

Auf den Heftdvds ist oft Mist drauf, instabile alphas, betas etc. und noch vom Herausgeber bearbeitet, bzw mit Updates versehen. Im 8.04 wird übrigens auch die Wlan Unterstützung besser :D
kT

  • »GoldenerPhoenix« ist weiblich
  • »GoldenerPhoenix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 714

Registrierungsdatum: 12.03.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: keine Ubuntu-Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Distribution: Arch Linux

  • Nachricht senden

5

14.03.2008, 12:46

Okay - dann warte ich noch bzw. teste die richtige Version! Das gibt mir jedenfalls Hoffnung, dass Xubuntu und mein Laptop sich doch schon irgendwie vertragen werden - danke dir! *freu* Mein aktuelles Ubuntu-auf-USB-Projekt entwickelt sich nämlich nur begrenzt so, wie ich es möchte (vgl. meine Chaos-Frage in der Installations-Area) und ich glaube/hoffe/denke, dass ich einen Großteil der Probleme durch eine feste Installation umgehen kann.

Noch eine kleine Randfrage: Tut's dann die "normale" CD oder ist es sinnvoll (warum auch immer) die Alternate-CD zu nehmen?

Und noch mal zur Stabilität: DIe Ubuntu-CD, die ich mir selbst runtergeladen und gebrannt habe, läuft auf dem Laptop problemlos. Könnte also wirklich an der Zeitschriftenversion liegen. Ich hab nur gehört, dass es zwar möglich ist, GNOME runterzuhauen und Xfce draufzutun, dass das aber meistens dann trotzdem langsamer läuft, als wenn man direkt Xubuntu installiert. Deshalb hab ich dann auch zu dieser Heft-CD gegriffen (was ich jetzt aber seinlassen werde).
Laptop: Arch Linux (64 Bit, Xfce) | Linux Mint Debian Edition (64 Bit, Xfce) | Xubuntu 11.04 (64 Bit)
PC: Windows XP | Xubuntu 12.04 (32 Bit)
Server: Debian Wheezy (64 Bit)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GoldenerPhoenix« (14.03.2008, 12:49)


6

14.03.2008, 12:59

Hallo,

wenn du schon wegen der Performance deines Laptops Xubuntu nimmst, dann solltest du auch zur Installation die Alternate-CD nutzen. warum-wieso-weshalb

Die verschiedenen Desktops kannst du dir auch noch nachinstallieren,wenn du darin Bedarf siehst. Ich denke nicht, dass ein GNOME oder KDE (vorausgesetzt die richtigen Pakete sind installiert) langsamer oder schneller laufen, wenn man sie auf Xubuntu aufsetzt.
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

7

14.03.2008, 13:01

Die Altnerate ist in dem Sinne "besser", da sie mehr Einstellungsmöglichkeiten hat, genauer arbeitet und besser mit Hardware zugang kommt (-> keine graph. oberflläche/xserver)
Bei Xubuntu gibts glaub ich eh nur die Alternate, wirst schon schaffen :D
kT

  • »GoldenerPhoenix« ist weiblich
  • »GoldenerPhoenix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 714

Registrierungsdatum: 12.03.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: keine Ubuntu-Version

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Distribution: Arch Linux

  • Nachricht senden

8

14.03.2008, 13:05

Klasse - danke ihr beiden!

Ich melde mich dann im April wieder, falls ich Probleme habt. So schnell werdet ihr mich jetzt nicht mehr los! XD"
Laptop: Arch Linux (64 Bit, Xfce) | Linux Mint Debian Edition (64 Bit, Xfce) | Xubuntu 11.04 (64 Bit)
PC: Windows XP | Xubuntu 12.04 (32 Bit)
Server: Debian Wheezy (64 Bit)