Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »tuxine« ist weiblich
  • »tuxine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25.02.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: OpenSuse

  • Nachricht senden

1

25.02.2008, 14:22

ubuntu auf Vista-Notebook: Installation bricht ab/Anzeige-Server kann nicht aufgerufen werden

Hallo zusammen,
versuche gerade etwas verzweifelt, ubuntu zusätzlich/parallel auf mein relativ jungfräuliches Vista-Notebook zu installieren.

Die Installation beginnt zunächst recht vielversprechend - bleibt dann aber hinter "Running local boot scripts (/etc/rc.local) mit der ungefähren Fehlermeldung "der Anzeige-Server wurde mehrmals vergeblich aufgerufen" erbarmungslos stecken.

Danke für Hilfe!

tuxine

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tuxine« (16.03.2008, 19:23)


2

25.02.2008, 21:56

Hallo,

weleches Installationsmedium nutzt du denn - Desktop- oder Alternate CD? Schau mal im Wiki
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

  • »tuxine« ist weiblich
  • »tuxine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25.02.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: OpenSuse

  • Nachricht senden

3

25.02.2008, 22:47

Hallo,

weleches Installationsmedium nutzt du denn - Desktop- oder Alternate CD? Schau mal im Wiki

Ups - keine Ahnung!?! Na ich werde mich erst mal im Wiki einlesen...

Gruß tuxine

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tuxine« (25.02.2008, 22:52)


  • »tuxine« ist weiblich
  • »tuxine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25.02.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: OpenSuse

  • Nachricht senden

4

29.02.2008, 07:38

Bin noch nicht viel klüger geworden... habe aber eine Ahnung, woran es möglicherweise liegen kann.

Meine bisherigen Installationsversuche erfolgten von DVDs aus Zeitschriftenbeilagen, dort war angegeben, daß sowohl Desktop- als auch Alternate-Installation drauf sind.

Kann es daran liegen, daß diese DVDs aber die i386-Architektur bedienen?

Mein Laptop ist ein amd64-Gerät.

Ist das evtl. das Problem? - dann sollte ich nun ja einfach mal die amd64-Version probieren, oder?


Gruß tuxine

5

29.02.2008, 14:11

Ne ;) das ist egal. Die 64bit Version macht eher noch mehr Probleme.
kT

6

29.02.2008, 19:21

Hallo,

wie XRay schon schrieb, kannst und solltest du zur Zeit selbst auf 64-Bit-Prozessoren die 32-Bit-Variante installieren, mehr dazu.

Lade dir doch mal die Alternate-CD von hier (Alternate install CD - PC (Intel x86) alternate install CD) herunter und installiere sie dir, wie hier beschrieben.
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

  • »tuxine« ist weiblich
  • »tuxine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25.02.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: OpenSuse

  • Nachricht senden

7

03.03.2008, 21:56

Ich krieg' die Krise.

Alternate-CD i386 als Image gebrannt (war schon schwierig genug),

und jetzt hängt das Ganze bei der Software-Installation bei 85% fest und nix geht mehr.

Ich vermute ja fast, ich habe mich bei der Partitionierung verheddert und irgendwie die falsche Reihenfolge und/oder die falschen Größen ausgewählt...

Hab' / und /swap und /home angelegt, aber irgendwie mehr intuitiv als daß ich verstanden hätte, was ich da eigentlich genau mache.

Kann's daran liegen?


Danke für eure Geduld
tuxine

8

03.03.2008, 22:05

Hallo,

das ist aus der Entfernung schwer einzuschätzen. Aber du kannst den Vorgang ja wiederholen. Je nach Rechner und Internetverbindung kann das Ganze auch schon mal ein Weilchen dauern.
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

  • »tuxine« ist weiblich
  • »tuxine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25.02.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: OpenSuse

  • Nachricht senden

9

03.03.2008, 22:14


jetzt hängt das Ganze bei der Software-Installation bei 85% fest

Hm, hm...
Nach einer halben Stunde, ohne daß was passierte, ging die Software-Installation doch weiter.
Angeblich sei ubuntu installiert...
aber WIEDER der genau gleiche Fehler, daß der Anzeige-Server nicht funktioniert...

Hilflos,
tuxine

10

03.03.2008, 22:22

Ok,

welche GraKa steckt denn in dem Gerät, was für ein Laptop ist es?
Läuft das SuSE bei dir auf dem Laptop?
Wann genau kommt der Fehler, noch während der Installation, nach der Installation?

Hast du mal probiert, Ubuntu direkt von der Live-CD zu starten?
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

  • »tuxine« ist weiblich
  • »tuxine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25.02.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: OpenSuse

  • Nachricht senden

11

03.03.2008, 22:33

Danke, Sven.

Mal der Reihe nach.

Der Laptop ist ein Fujjitsu Siemens AMILO La 1703.

Graphikkarte müßte ich erst mal nachgucken.

Nein, Suse läuft auf meinem Hauptrechner (von dem aus ich hier auch poste) - der soll als nächstes ubuntu verpaßt bekommen, aber eben erst, wenn ich ein lauffähiges Linux auf dem Laptop habe.

Der Fehler kommt nach der Installation.
Also im Prinzip beim allerersten Booten mit installiertem ubuntu.

Im Moment lasse ich einfach mal 'ne geführte Installation durchlaufen, Windows wird hinterher weg sein, aber vielleicht funktioniert es dann tatsächlich mal?!?

  • »tuxine« ist weiblich
  • »tuxine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25.02.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: OpenSuse

  • Nachricht senden

12

03.03.2008, 22:35

Ach ja, und die Live-CD (aus einer Zeitschrift) war ja schon mein allererster Versuch ganz zu Beginn gewesen.

13

03.03.2008, 22:50

Hmm,

ich will dich ja nicht verunsichern, aber hast du dir mal den Thread gesehen. FJ scheint ja nicht die allererste Wahl für Linux zu sein. Was aber nicht unbedingt heißten muss, dass es bei dir auch nicht funktioniert.

Wenn du per Live-CD installiert hast (zumindest probiert), dann wurde ja der Desktop schon geladen, oder? Also hat X schon funktionert, oder?

Kannst du nach der Installation denn wenigstens im abgesichterten Modus starten?
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

  • »tuxine« ist weiblich
  • »tuxine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25.02.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: OpenSuse

  • Nachricht senden

14

03.03.2008, 23:08



Wenn du per Live-CD installiert hast (zumindest probiert), dann wurde ja der Desktop schon geladen, oder? Also hat X schon funktionert, oder?

Kannst du nach der Installation denn wenigstens im abgesichterten Modus starten?


Nee, neee, damit fing das Elend ja an, daß die Live-CD weder als Installations- noch als abgesicherter Modus geklappt hat.

Immer die Meldung mit dem Anzeige-Server.
Übrigens erscheint dabei auch eine ganz verkrüppelte Graphik auf dem Bildschirm, tja...

Graphikkarte kann ich erst wieder ermitteln, wenn ich Windows neu aufgespielt habe, es gibt zu den Geräten ja heutzutage überhaupt keine schriftlichen Sachen mehr beigepackt...

Na ich lese denn wohl mal über FS und gewöhne mich schon mal so halbwegs an den Gedanken, daß das wohl mix mehr wird mit ubuntu auf dem Laptop.

Und hoffe, daß mein Hauptrechner nicht auch solche Probleme macht... aber auf dem läuft Linux ja bereits.

Danke erst mal! ^^
tuxine

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tuxine« (03.03.2008, 23:18)


15

03.03.2008, 23:17

Hallo,

hab grad mal ein bisschen gegoogelt.

So wie es aussieht, solltest du das mal folgendermaßen probieren:
Alternate Installation, dann im abgesicherten Modus starten, also ohne X und dann den VIA-GraKa-Treiber installieren.

Gefunden habe ich das hier (ziemlich weit unten), ist doch dein Laptop, oder? Da ist auch Link, wie du den GraKa-Treiber installieren kannst.

Zitat

Nee, neee, damit fing das Elend ja an, daß die Live-CD weder als Installations- noch als abgesicherter Modus geklappt hat.
gemeint war, ob du das Live-Ubuntu überhaupt starten kannst, nur das Live-System, nicht die Installation.
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

  • »tuxine« ist weiblich
  • »tuxine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25.02.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: OpenSuse

  • Nachricht senden

16

03.03.2008, 23:42

Ui, alles auf Englisch...

na gut, danke, ich gebe noch nicht auf - werde mal versuchen, mich da einzuarbeiten.

Aber noch mal, was die Live-Version angeht: also irgendeine "ubuntu-Oberfläche" habe ich noch nicht zu sehen bekommen auf dem Laptop. Hm kann man das "starten" nennen?

Blöd, daß ich keine screenshots machen kann...

Gute Nacht für heute...
tuxine

  • »tuxine« ist weiblich
  • »tuxine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25.02.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: OpenSuse

  • Nachricht senden

17

04.03.2008, 08:00

Moin, moin,

ich bin ja in Bezug auf Linux nicht völlig unbeleckt, aber tu mich halt doch schwer mit Sachen, die über die reine Anwendung von Programmen hinausgehen.

Zum eigenen Verständnis - und vielleicht hilft das (später) dann ja auch anderen mit ähnlichen Problemen - möchte ich noch einmal versuchen, zusammenzufassen:

Durch das Einlesen einer alternate-CD mit der 32-bit i368- Version von ubuntu 7.10 ist es mir gelungen, ubuntu auf meinem widerspenstigen FS-Laptop AMILO La 1703 zu installieren (daß ich dabei Windows gekillt habe, ist vorläufig das geringste Problem, um eine parallele Installation kümmere ich mich später).

Nur kommt die graphische Oberfläche/der Gnome-Desktop nicht zum Laufen, so daß Programme wie z.B. OpenOffice nicht als Anwendung nutzbar sind.

Daß OpenOffice z.B. (vor-)installiert wurde, konnte ich beim Vorgang "Software-Installation" sehen.

Ohne Gnome-Oberfläche kann ich auch die End-Installation der Programme nicht durchführen... bzw.: doch, es geht schon...

Nach dem Booten bleibt ubuntu zur Zeit im Texteingabemodus stehen. Nun kann ich - indem ich "$" und anschließend bei der Abfrage root-Nutzername + Paßwort korrekt eingebe - eine Bash(?)/eine Shell(?) öffnen.
Bitte korrigiert mich, wenn ich hier Begrifflichkeiten nicht richtig benutze.

Auf dieser Shell habe ich - einfach mal zu Testzwecken - versucht, Gimp zu öffnen. Indem ich schlicht "gimp" eingegeben habe.
Es kommt die Fehlermeldung über ein noch nicht (komplett) installiertes Gimp + einer Befehls-Vorgabe für das endgültige Installieren.
Gebe ich den Befehl ein, verlangt das System nach der Installations-CD. Lege ich diese ein + führe den Befehl erneut aus, wird Gimp komplett installiert.

Versuche ich nun erneut, Gimp zu starten ("gimp" eingeben), kommt die schlichte Fehlermeldung: "cannot open display".

So weit, so schlecht.

Insgesamt liegt das Problem also - möglicherweise! - bei einem fehlenden Treiber für die eingebaute Graphik-Karte des Laptops.

Übrigens: beim Booten kommt gleich mit als erstes die Fehlermeldung "failed to allocate men resource #6". (Sagt das jemandem was?)


Habe ich das alles soweit korrekt verstanden, oder?

  • »tuxine« ist weiblich
  • »tuxine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25.02.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: OpenSuse

  • Nachricht senden

18

04.03.2008, 08:45

Jetzt würde ich dann also versuchen, den Treiber für die Grapfik-Karte zu installieren.

OpenSource-Treiber finde ich unter http://www.gtlib.gatech.edu/pub/ubuntu/p…untu4_amd64.deb.

Da der Treiber ja bislang nicht auf dem Computer ist, werde ich ihn mir herunterladen, auf eine CD brennen und über das CD-Laufwerk einlesen.

Frage 1 - WELCHEN Treiber nehme ich???
Ich habe zwar gegoogelt, aber leider keine Tipps gefunden.


Frage 2 - da ich mit Bash-Befehlen auf Kriegsfuß stehe - was mache ich dann?
Klar, den Treiber in mein System kopieren und anschließend installieren.
Aber z.B. an welche Stelle?
Wie ist z.B. der Befehl zum Kopieren von einer CD?
Oder kann ich von der CD aus installieren?

Gruß,
tuxine

19

04.03.2008, 09:25

Moin,

ich will mal versuchen, der Sache Schritt für Schritt zu antworten.

Zitat

um eine parallele Installation kümmere ich mich später


Der Standard-Weg und auch der einfachste und sicherste ist, zuerst Windows zu installieren und danach Linux. Die Windows-Installation bleibt im Normalfall bei der Linux-Installation unberührt. vorausgesetzt, du formatierst richtig.

Zitat

die graphische Oberfläche/der Gnome-Desktop

Dafür brauchst du auch einen halbwegs funktionierenden Grafiktreiber (ich meine damit noch nicht den 3D-Treiber, sondern erstmal eine funktionierende Grafik an sich). Solange das noch nicht funktioniert, kannst du auch keine grafischen Programme starten.
Diese setzen nämliche eine funktionierende Arbeitsumgebung (GNOME) voraus, der wiederum einen funktionierenden X-Server und da schließt sich der Kreis zum GraKa-Treiber.
Das soll heißen, im Textmodus kannst du keine KlickiBunti-Programme starten. :)

Bei dir bleibt das System ja in der virtuellen Konsole hängen, da der X-Server nicht gestartet werden kann. Das ist noch mal gar nicht so schlimm, da sich die ganzen Installationsarbeiten in Linux auch im Terminal erledigen lassen.

Zitat

Gimp zu öffnen

kann also nicht ohne GNOME (oder entsprechende Arbeitsumgebung) funktionieren. Was dann zu der Fehlermeldung

Zitat

"cannot open display".
führt.

Zitat

verlangt das System nach der Installations-CD.

Das ist auch normal, da in deinen Paketquellen deine CD noch als Paketquelle aufgeführt ist, darum kannst du dich aber auch nach der kompletten Installation kümmern.

Zum Treiber
Laut der o.g. Anleitung sollte es reichen, wenn du den folgenden Befehl eingibst (Netzwerk vorausgesetzt):

Quellcode

1
sudo apt-get install xserver-xorg-video-openchrome


Das was du herunterladen willst, ist ein Treiber für das 64-Bit-Linux.
Noch mal zum Verständnis:
Dein Laptop besitzt zwar eine 64-Bit-Architektur. Da du aber das 32-Bit-Linux installierst (was auch die bessere Wahl ist) benötigtst du ausschließlich 32-Bit-Software. Alles was für das 64-Bit-Ubuntu geschrieben wurde, läuft nicht bei dir. Das erkennst du übrigens am amd64 im Dateinamen.
Wenn du o.g. Paket installiert hast, dann sollte der X-Server nach einem Rechnerneustart funktionieren. Wenn nicht, probiere mal, ihn neu einzustellen:

Quellcode

1
sudo dpgk-reconfigure xserver-xorg
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

  • »tuxine« ist weiblich
  • »tuxine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25.02.2008

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE4

Andere Betriebssysteme: OpenSuse

  • Nachricht senden

20

04.03.2008, 12:38

Zum Treiber
Laut der o.g. Anleitung sollte es reichen, wenn du den folgenden Befehl eingibst (Netzwerk vorausgesetzt):


Quellcode
1

sudo apt-get install xserver-xorg-video-openchrome



Nur ich habe kein Netzwerk "schäm".

Ja, ich weiß, das wurde bei der Installation mit abgefragt, aber da habe ich wohl was falsch gemacht.

Jedenfalls kommt bei o.g. Befehl logischerweise die Meldung "Konnte Paket [...] nicht finden".