Sie sind nicht angemeldet.

  • »AlphaWolf1941« ist männlich
  • »AlphaWolf1941« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 07.11.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

1

17.02.2008, 18:29

Simple Remote Desktop Verbindung von Ubuntu zu Windows XP !?

Halli Hallo,

da eine Bekannte von mir nicht wirklich Plan von PCs hat und wir nicht nah beieinander wohnen, wollte ich wie unter Windows, da nutzte ich den TeamViewer, eine Remote Verbindung zu ihrem PC herstellen.

Nach langem Googlen und der Foren-Suche bin ich trotzdem nicht wirklich fündig geworden was meine Wünsche angeht. Wie kann ich ohne grossen Aufwand eine Verbindung zu ihrem Windows XP Rechner herstellen, wohlgemerkt die gute hat keine Ahnung von PCs ...!!!
Müsste schon sowas simples wie TeamViewer sein, falls es sowas für Windows/Linux-Kombination gibt.

Bin echt langsam am verzweifeln. Hoffe ihr könnt mir helfen.

2

17.02.2008, 20:12

Es gibt zwar Linux-Clients für die windowseigene Remote-Desktop-Verbindung. Ich würde aber VNC verwenden. Es gibt von UltraVNC eine spezielle Version, die auf der Seite des Hilfesuchenden keine Konfiguration erfordert und einfach per Mausklick gestartet werden kann.
Am besten schaust du dir mal das hier an: http://www.heise.de/netze/tools/fernwartung

  • »AlphaWolf1941« ist männlich
  • »AlphaWolf1941« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 07.11.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

3

18.02.2008, 11:40

Oh dank dir, werde mir das mal zu Gemüte führen.

Braucht man nicht auch noch eine festzugewiesene IP à la DynDNS ??? Haben beide nämlich einen T-Online DSL Zugang, der bekannterweise ja dynamische IPs verwendet.

  • »just_phil« ist männlich

Beiträge: 762

Registrierungsdatum: 03.01.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

4

18.02.2008, 13:53

moinsen,


ähm, also die unter gnome vorhandene anwendung "terminal server client" funktioniert eigentlich 1a, um eine remote-desktop-verbindung herzustellen. wofür der umweg über vnc? habe ein paar windows-2003-server, die ich auf diese art und weise fernverwalte, gibt überhaupt keine probleme.

falls es nicht installiert ist, reicht

Quellcode

1
sudo apt-get install tsc
.

und:
Braucht man nicht auch noch eine festzugewiesene IP à la DynDNS ??? Haben beide nämlich einen T-Online DSL Zugang, der bekannterweise ja dynamische IPs verwendet.
korrekt, ist sonst blöd, wenn du sie jedes mal anrufen musst, um nach der ip zu fragen. :) wenn die möglichkeit vorhanden ist, trag die dyndns-daten direkt im router ein, ansonsten musst du eben auf ein programm wie ddclient oder so zurückgreifen.


phil
Arbeitskiste: CPU: Athlon 64 X2 3800+ | Board: Abit AN8 SLI | GPU: Radeon X850XT | RAM: 1024 MB MDT PC3200 | HDD: 300 GB Samsung SATAII | Sound: Audigy 2 ZS | OS: Linux Mint 5.0 "Elyssa" & Ubuntu 8.04 "Hardy Heron"

Mobiler Kollege (Acer Extensa 5620): CPU: Intel Core 2 Duo T5250 | GPU: Radeon 2400XT | RAM: 2048 MB PC3200 | HDD: 160 GB | OS: Linux Mint 5.0 "Elyssa" & Windows Vista


  • »AlphaWolf1941« ist männlich
  • »AlphaWolf1941« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 07.11.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

5

18.02.2008, 14:18

Hi Phil,

danke für deine Antwort. Also hab mir einen DynDNS Account angelegt. Der TSC ist installiert, aber irgendwie bin ich echt zu blöde um eine RDP Verbindung mit einem WinXP Rechner herzustellen...

  • »just_phil« ist männlich

Beiträge: 762

Registrierungsdatum: 03.01.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

6

18.02.2008, 14:43

hallo,

was genau klappt denn nicht?

wenn du einen timeout erhältst und er sich nicht verbinden kann, liegt es wahrscheinlich an der gegenstelle. wichtig ist, dass im router, mit dem du dich verbinden möchtest, die ports für das rdp-protokoll nicht blockiert sind. weißt du denn, wir ihr router (oder eine software-firewall) konfiguriert ist? hast du eigentlich die dyndns-geschichte bei ihr schon eingerichtet oder versuchst du gerade, dich mit ihrer wan-ip-adresse zu verbinden?

achja: im tsc verwende ich "RDPv5", "RDP" zickt manchmal ein wenig herum.

phil
Arbeitskiste: CPU: Athlon 64 X2 3800+ | Board: Abit AN8 SLI | GPU: Radeon X850XT | RAM: 1024 MB MDT PC3200 | HDD: 300 GB Samsung SATAII | Sound: Audigy 2 ZS | OS: Linux Mint 5.0 "Elyssa" & Ubuntu 8.04 "Hardy Heron"

Mobiler Kollege (Acer Extensa 5620): CPU: Intel Core 2 Duo T5250 | GPU: Radeon 2400XT | RAM: 2048 MB PC3200 | HDD: 160 GB | OS: Linux Mint 5.0 "Elyssa" & Windows Vista


  • »AlphaWolf1941« ist männlich
  • »AlphaWolf1941« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 07.11.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

7

18.02.2008, 19:29

Ich bekomme keine Verbindung ... überhaupt nicht.

Habe testweise versucht über den DynDNS auf nen Nachbars-Rechner zu kommen, nichts klappt. Am besten wäre glaub ich mir das mal für Dummies zu erklären wo ich was eintragen muss ... sowohl in WinXP als auch im TSC von Ubuntu ... also für die RDC-Verbindung :( ...

Ich krieg sonst noch nen Horn hier ...

  • »just_phil« ist männlich

Beiträge: 762

Registrierungsdatum: 03.01.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

8

18.02.2008, 21:08

nabend,


also: ich bin mir eigentlich sicher, dass das problem wie vermutet auf der gegenstelle zu finden ist, denn im terminal server client musst du nichts spezielles einstellen, da geht es nur um leistungsverbesserung.
das einzige, was ich dort eintrage, ist der dyndns-name (oder auch die ip) des rechners, mit dem ich mich verbinden will. und als protokoll wähle ich "RDPv5". unter windows xp musst du einfach nur den "remote-desktop" aktivieren, was aber vermutlich schon per default so ist.

Zitat

Habe testweise versucht über den DynDNS auf nen Nachbars-Rechner zu kommen, nichts klappt.


ähm, meinst du mit "nachbars-rechner" einen zweiten rechner in deinem eigenen netzwerk? wenn ja, kann das nicht funktionieren, weil du ja nur eine wan-ip hast, mit der der dyndns-name verknüpft ist. somit weiß dein router gar nicht, an welchen rechner im netzwerk er anfragen via rdp-protokoll weiterleiten soll. du müsstest aber über die interne ip-adresse (z.b. 192.168.0.5) oder auch den hostnamen auf den rechner deines netzwerkes kommen.


nochmal klartext:

- aktiviere auf der gegenseite (also dem router deiner bekannten), mit der du dich verbinden möchtest, den "remote desktop". das geht irgendwo per rechtsklick auf "arbeitsplatz", "eigenschaften" und dort ein entsprechender reiter.

- lass auf der gegenseite den verkehr über den RDP-port 3389 durch. das musst du im router oder der software-firewall einstellen.

- richte für die gegenseite einen dyndns-account (z.b. "marias-rechner-remote.dyndns.org") ein und trage diese daten ebenfalls im router der gegenstelle ein oder aber benutze einen software-klienten, der den abgleich aus wan-ip und dyndns-namen übernimmt.


hast du das bereits erledigt?


EDIT: für einen test in deinem eigenen netzwerk, aktiviere remote-desktop auf deinem xp-rechner und versuche dich einfach mal mit der ip-adresse des xp-rechners via tsc zu verbinden. also nicht über dyndns, sondern intern über die heim-ip des rechners (z.b. 192.168.0.10).


phil
Arbeitskiste: CPU: Athlon 64 X2 3800+ | Board: Abit AN8 SLI | GPU: Radeon X850XT | RAM: 1024 MB MDT PC3200 | HDD: 300 GB Samsung SATAII | Sound: Audigy 2 ZS | OS: Linux Mint 5.0 "Elyssa" & Ubuntu 8.04 "Hardy Heron"

Mobiler Kollege (Acer Extensa 5620): CPU: Intel Core 2 Duo T5250 | GPU: Radeon 2400XT | RAM: 2048 MB PC3200 | HDD: 160 GB | OS: Linux Mint 5.0 "Elyssa" & Windows Vista