Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »hariuha« ist männlich
  • »hariuha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 22.06.2007

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Linux Mint 10 32 bit Gnome / Fedora / LMDE

  • Nachricht senden

1

25.12.2007, 04:00

Dell Drucker

So, nun, nach tagelangem Suchen im WWW und diversen Foren möchte ich meine Waffen strecken und eine Anfrage hier im Forum posten.

Ich bin "stolzer" Besitzer eines Dell All inOne Druckers. 924 ist die Modellbezeichnung.
Nun läuft mein Notebook in nem DualBoot System. Auf der einen Seite Vista Basic und auf der anderen Ubuntu.
Leider muß ich fürs Studium viel Dokumente drucken.
Einen passenden Treiber habe ich bisher für Ubuntu nicht gefunden.
Gibt es so eine Art Ersatztreiber? Mir geht es ja nur ums Drucken, das Scannen und Faxen interessiert mich ja nicht.
Habe außerdem erfahren das Lexmark von Dell gekauft worden ist. Vielleicht besteht ja die Möglichkeit auf einen funktionierenden Lexmarktreiber für meinen Drucker?!

Will ungern auf Vista drucken.......

Es grüßt
Hariuha
hariuha haitika : farauisa : gibu auja : ttt

2

04.01.2008, 20:27

RE: Dell Drucker

Hallo hariuha

Ich hab selber ein paar Lexmark Geräte und generell hält sich Lexmark mehr als nur Bedeckt zu den Geräten wenn es darum geht diese unter Linux zu betreiben. Es existieren Alternativ Treiber aber sie funktionieren nicht unter jeder Linux Distri. Für Vieldruck hab ich eine etwas älteren HP Deskjet 950 C (USB Anschluß) in Benutzung ,er ist schnell genug und schmeißt die Seiten auch in angenehmer Zeit mit sauberen Druck raus. Ich will nicht generell behaupten das man sich von Lexmark fernhalten sollte ,wenn man Linux nutzt .Aber man sollte auf jedenfall warten. Vielleicht erbarmt sich ja der Hersteller und bringt für die Geräte Linux Treiber raus.Nachträglich ist immer besser als ganz zu verweigern :)
Wer schreipfähler findet der darf sie behallten und selber anwenne

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lötpaste« (04.01.2008, 20:28)


3

04.01.2008, 21:46

RE: Dell Drucker

Hallo,

wird der Drucker denn erkannt?

Was sagt

Quellcode

1
lsusb


zu deinem Drucker?
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

  • »hariuha« ist männlich
  • »hariuha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 22.06.2007

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Linux Mint 10 32 bit Gnome / Fedora / LMDE

  • Nachricht senden

4

05.01.2008, 12:42

Hallo, lsusb gibt folgende Ausgabe, und erkennt leider nicht den Drucker.....

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
 hariuha@hariuha-laptop:~$ lsusb
Bus 004 Device 001: ID 0000:0000
Bus 002 Device 001: ID 0000:0000
Bus 001 Device 003: ID 046d:c00f Logitech, Inc.
Bus 001 Device 001: ID 0000:0000
Bus 003 Device 001: ID 0000:0000
 

Ich schätze mal ich werde auf ein anderes Gerät wechseln müssen.......

Grüße
Hariuha
hariuha haitika : farauisa : gibu auja : ttt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hariuha« (05.01.2008, 12:47)


  • »arthus« ist männlich

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 24.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

5

05.01.2008, 13:14

Hast Du den Drucker mal an einen anderen USb-Port angeschlossen, da habe ich schon die verrücktesten Sachen erlebt, kaum steckt man das Gerät um , wird es erkannt.

Dann kannst Du ja mal bei nachschauen, ob Dein Drucker dort aufgelistet ist.

Das Programm kostet zwar 30,- € , könnte aber günstiger sein als ein neuer Drucker.
MFG Arthus

Prozessor: IntelCore2 Q9550 ; Speicher: 8 GB Corsair DDR2 800 ; Grafikkarte: ATI Radeon HD 5700 ; Chipsatz: Intel P43 ; OS: Ubuntu 10.10 64Bit; Gnome 2.32 ; Kernel 2.6.35-23-generic ; Virtualbox 3.2.10 :Windows 7

6

05.01.2008, 13:53

Wenn der Drucker angeschlossen und eingeschaltet war, dann siehts eher bescheiden aus. Ob Turboprint oder ein neuer Drucker - das ist wohl Geschmackssache...

Scanner funktioniert ja dann auch nicht, oder?
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

7

05.01.2008, 17:55

Hallo Zero

Wenn der Lexmark ein Kombigerät ist ,wird auch wohl der Scanner der da drinn ist auch nicht erkannt. Ist ja das ein und gleiche Gerät :) .
Es ist leider traurig das sich Lexmark da nicht Flexibel genug verhält. Auf einer Seite geben sie aber auch mehr oder weniger bekannt das die Optra Serie generell für alle Plattformen gedacht ist (wegen Treiber) und verweisen auf die Free BSD Seite Intern. Dort findet man zu fast jedem Lexmark Optra einen Linux Treiber passend dazu. Vergleiche ich aber mal den HErsteller HP mit dem von Lexmark ,so gibt sich HP wesendlich Flexibler als Lexmark. Bei HP findet man mehr Treiber zu Linux als beim Hersteller Lexmark.
Jedenfalls werde ich mir in Zukunft keine Lexmark Geräte mehr Kaufen und werde mehr HP in Betracht ziehen.
Wer schreipfähler findet der darf sie behallten und selber anwenne

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lötpaste« (05.01.2008, 17:58)


8

05.01.2008, 17:58

Zitat

Wenn der Lexmark ein Kombigerät ist ,wird auch wohl der Scanner der da drinn ist auch nicht erkannt. Ist ja das ein und gleiche Gerät


das wollte ich mit:

Zitat

Scanner funktioniert ja dann auch nicht, oder?


zum Ausdruck bringen!

Epson funktioniert bei mir übrigens bestens.
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zero77« (05.01.2008, 17:58)


9

05.01.2008, 18:04

Zitat

Original von zero77

Zitat

Wenn der Lexmark ein Kombigerät ist ,wird auch wohl der Scanner der da drinn ist auch nicht erkannt. Ist ja das ein und gleiche Gerät


das wollte ich mit:

Zitat

Scanner funktioniert ja dann auch nicht, oder?


zum Ausdruck bringen!

Epson funktioniert bei mir übrigens bestens.


Hallo zero77

Man muss auch einfach ein wenig Nachdenken :) ,es ist ja letztendlich nicht verkehrt wenn man die Logik auch in betracht zieht. Würde das Gerät erkannt werden und nur der Drucker funktionieren und der Scanner nicht wäre es ein eindutiges Treiberproblem. Logisch betrachtet ergo ein Treiber der den Drucker erkennt aber nicht den Scanner.
Würde nur rein das Gerät erkannt und nicht angesprochen werden ,wäre es auch ein Treiberproblem. Da der Drucker vom Treiber her ( sofern existent) ds Gerät am USB Port nicht erkennt. Hardwarefehler schließe ich mal aus
und gehe auch nicht näher drauf ein oder ziehe sie in Betracht ,weil die USB Maus wird ja erkannt. USB Konflikte schließe ich auch aus ,weil aus der Zeit sind wir draußen ,zwar existieren hin und wieder einzefälle ,aber ich gehe mal davon aus das das Gerät an dem der Drucker betrieben wird einen ausgereiften USB Controller beinhaltet.Sollten Probleme Hardwareseitig an den Systemen vorhanden sein so bitte ich höflich und freundlich um Belehrung !.


Nix für ungut Zero77

Trotzem auch hier (selbst wenn es nicht mein Problem ist ) danke für die Mühe :)
Wer schreipfähler findet der darf sie behallten und selber anwenne

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lötpaste« (05.01.2008, 18:11)


10

05.01.2008, 18:14

Apropos Nachdenken,

wenn du dir die Posts im Zusammenhang ansiehst, wird dir vielleicht der Zusammenhang ansiehst, wirst du vielleicht merken, dass sich diese Aussage auf den Post vorher bezog, indem es um die Beschaffung von Turboprint oder eines neuen Druckers hinsichtlich der Kosten ging.

Aber ich danke dir, für deine Ausführungen zum Thema USB, sehr informativ :D

P.S.:

Zitat

Man muss auch einfach ein wenig Nachdenken

Solche Sprüche kannst du dir gerne sparen.

Nix für ungut Lötpaste
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

11

05.01.2008, 20:18

Zitat

Original von zero77
Apropos Nachdenken,

wenn du dir die Posts im Zusammenhang ansiehst, wird dir vielleicht der Zusammenhang ansiehst, wirst du vielleicht merken, dass sich diese Aussage auf den Post vorher bezog, indem es um die Beschaffung von Turboprint oder eines neuen Druckers hinsichtlich der Kosten ging.

Aber ich danke dir, für deine Ausführungen zum Thema USB, sehr informativ :D

P.S.:

Zitat

Man muss auch einfach ein wenig Nachdenken

Solche Sprüche kannst du dir gerne sparen.

Nix für ungut Lötpaste


Hättest ein weig nachgedacht und auch dann reagiert bzw.entsprechend dann gepostet wäre bestimmt das eine oder andere erst nicht dazu gekommen.
Auch wenn du dich jetzt angegriffen oder "angepieselt" Fühlst .Daher Luft holen ( oder Tief Durchatmen) und die Sache einfach vergeseen.

Was Turboprint betrifft ,so haben die Lexmark Drucker nicht aufgelistet. Die Dell Drucker ( bis auf wenige Ausnahmen) sind aber Lexmark Produkte.
Ergo hat sich auch das wieder erledigt.
Wer schreipfähler findet der darf sie behallten und selber anwenne

  • »ggremlin« ist männlich

Beiträge: 2 622

Registrierungsdatum: 01.08.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: debian lenny, arch linux,

  • Nachricht senden

12

05.01.2008, 20:23

Hallo,

Zitat

Ergo hat sich auch das wieder erledigt.


welch elegante Schlussfolgerung ;-)


Ist der Thread jetzt gelöst?

gruss dirk
AMD Athlon(tm) 64 X2 Dual Core Processor 4200+ 2x512 KB,Sockel AM2 EE 65 W
MSI Mainboard K9N Neo-F Sockel AM2
NVIDA 8500GT,256MB PCI_Express
4096 MB DDR2 Corsair Twin2X CL

13

06.01.2008, 00:11

@ Lötpaste:

Zitat

Auch wenn du dich jetzt angegriffen oder "angepieselt" Fühlst .


Also, um das mal ein für alle Mal klar zustellen:
Das ist sowohl unter meinem, sowie (wie ich denke) unter dem Niveau dieses Forums.
Meine Antwort war nicht an dich gerichtet, sondern an den Threadersteller. Wenn du es nicht hinbekommst, auf eine angemessene Art und Weise ohne persönliche Angriffe öffentlich zu kommunizieren, dann lass es und schreib eine PN.
Hier gehts nicht darum, herauszustellen, wie schlau man selber ist, sondern Hilfestellungen zu geben.

@ hariuha

Wie hast du denn dein Problem nun gelöst?
~ Two hours of trial and error can save ten minutes of RTFM ~

  • »hariuha« ist männlich
  • »hariuha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 22.06.2007

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Linux Mint 10 32 bit Gnome / Fedora / LMDE

  • Nachricht senden

14

12.01.2008, 17:09

Danke, Danke Leute, ich bin ja in Hinsicht auf Lexmark Drucker und USB und Turboprint etc. gut informiert, leider funktioniert der DELL AllInOne immer noch nicht. :-)

Vielleicht funktionierts ja wenn ich im Netzwerk drucke. Meine Freundin benutzt Windows, vielleicht via Samba?

Grüße
Hariuha
hariuha haitika : farauisa : gibu auja : ttt

  • »ggremlin« ist männlich

Beiträge: 2 622

Registrierungsdatum: 01.08.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: debian lenny, arch linux,

  • Nachricht senden

15

13.01.2008, 11:57

Hallo,

Zitat

leider funktioniert der DELL AllInOne immer noch nicht. :-)

kann sein dass das auch nie der Fall sein wird.
Es fehlen schlicht vernünftige Treiber dafür.
Dazu wende man sich bitte an den hersteller und sage dem das.
Linux kann da nichts für wenn der Hersteller keine Treiber zur Verfügung stellt.

Übers Netzwerk drucken wäre schon möglich, aber es fehlt ja immer noch der Treiber ;-)
Was DU machen könntest, über Windows des drucken und scannen lassen,
das ganze aber in Postscript umwandeln und dann übers Netzwerk zur Verfügung stellen.

gruss dirk
AMD Athlon(tm) 64 X2 Dual Core Processor 4200+ 2x512 KB,Sockel AM2 EE 65 W
MSI Mainboard K9N Neo-F Sockel AM2
NVIDA 8500GT,256MB PCI_Express
4096 MB DDR2 Corsair Twin2X CL

Erl

User

  • »Erl« ist männlich

Beiträge: 464

Registrierungsdatum: 03.11.2006

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: UbuntuGnome, Crunchbang

  • Nachricht senden

16

13.01.2008, 12:41

Nur mal so...
habe eben mal wieder meinen Scanner angeschlossen - Netzstecker rein USB rein - XSane findet kein Gerät... also andere USB-Ports getestet auch nix. Erst als ich den Scanner nochmal vom Netz getrennt habe (also quasi erst USB dann Netz) wurde der Scanner gefunden.