Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ntrol

User

  • »ntrol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 09.11.2007

  • Nachricht senden

1

09.11.2007, 20:32

[gelöst] dapper drake erkennt festplatte nicht

hallo allerseits. ich habe mir eben eine ~10 gigabyte udma 66 platte eingebaut (maxtor 91021u2, primary slave) und sie unter windows auf fat32 formatiert (primary master: maxtor 34098h4, 40g, uata/100). unter kubuntu kann ich nicht auf die neue platte zugreifen. ich kann sie nicht einmal finden. würd mich freuen, wenn ihr mir helfen würdet.
danke im voraus, ntrol

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ntrol« (09.11.2007, 23:35)


2

09.11.2007, 20:36

Guten Tag,

Du musst die Platte auch zuerst mounten,
wenn du es schon versucht hast, schreibe hier
mal bitte die Fehlermeldung hin, wenn nicht
versuche mal mit dem Programm GParted deine
Festplatte zu mounten (einzubinden).
Gparted installierst du mit:

Quellcode

1
sudo apt-get install gparted


Alternativ kannst du deine Festplatte auch
über die Konsole mounten, jedoch ist es
wohl erstmal mit Gparted einfacher.
Mounten in der Konsole funktioniert so:

Quellcode

1
sudo mount /dev/hdb1 /media/MeineFestplatte


Der Code muss natürlich angepasst werden.

Viel Erfolg.

mfg

Edit: Warum nutzt du eigentlich 6.06 Dapper Drake?
Ich würde zumindestens auf Edgy Eft oder auch
Feisty Fawn wechseln.

ntrol

User

  • »ntrol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 09.11.2007

  • Nachricht senden

3

09.11.2007, 20:53

hi. erstmal danke für die schnelle antwort.
bis vor ein paar minuten konnte ich das ding aber nicht mounten - das system hat mir da keinen namen gegeben. das gerät war einfach nicht da (da hatte ich es allerdings noch nicht formatiert). naja - jedenfalls jetzt, wo es unter win formatiert worden ist, kann ich das laufwerk wenigstens sehen. mounten kann ich es aber dennoch nicht: jetzt kommt ne fehlermeldung:
can't find /dev/hdb1 in /etc/fstab or /etc/mtab. bitte vergewissern sie sich, dass das ding korrekt angeschlossen ist.
gruß,ntrol

4

09.11.2007, 21:50

Gehe mal bitte in das Programm gParted gucke ob das Gerät dort
erkannt wird. Wenn ja versuche es mit einem Rechtsklick zu mounten
geht dies nicht, poste die Fehlermeldung und formatiere
die Festplatte unter Ubuntu wiederholt (natürlich nur wenn
eh nichts auf der Platte ist).

mfg

ntrol

User

  • »ntrol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 09.11.2007

  • Nachricht senden

5

09.11.2007, 22:20

gparted will das ding nicht formatieren. es fängt mit dem scannen an, und bricht plötzlich ohne ein wort ab.

6

09.11.2007, 22:45

Ok, jetzt wirds kriminell.
Poste mal bitte die Ausgabe deiner FAT-Festplatte von:

Quellcode

1
fdisk -l


Versuche mal die Festplatte mit:

Quellcode

1
sudo mkdosfs -F32 /dev/hdx

Zu partitionieren, heißt ein Dateisystem zuzuweisen.

mfg

ntrol

User

  • »ntrol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 09.11.2007

  • Nachricht senden

7

09.11.2007, 22:59

fdisk -l /dev/hdb

Disk /dev/hdb: 10.2 GB, 10245537792 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 1245 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/hdb1 1 1245 10000431 b W95 FAT32

8

09.11.2007, 23:04

Ok und was sagt:

Quellcode

1
sudo mkdosfs -F32 /dev/hdb1


und ein nachfolgendes:

Quellcode

1
sudo mount /dev/hdb1 /media/meinmountpunkt


?

mfg

ntrol

User

  • »ntrol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 09.11.2007

  • Nachricht senden

9

09.11.2007, 23:24

mkdosfs meldungsfrei verlaufen. konnte das laufwerk jetzt endlich mounten. vielen, vielen dank, mann. bin nur gespannt, ob windows rumzicken wird. zwei fragen hab ich doch noch: warum hatte kubuntu nix erkannt (kein hdb, nur die primärpartitionen), bevor ich die platte unter win formatiert hab? und warum konnte ich die platte nicht mit gparted formatieren?
thx,ntrol

10

09.11.2007, 23:35

Mhh das Problem lag darin, dass Ubuntu mit der Partition nicht
zurecht kam und eine nicht erkannte Partition kann man auch nicht
formatieren.

Durch den Befehl hast du dann eine neue Partition unter Ubuntu
angelegt und diese direkt gemountet.

Es gibt nämlich durchaus Unterschiede zwischen dem Formatieren und
dem Partitionieren, dass musste ich auch vor einiger Zeit feststellen,
als ich einige Festplatten unter DSL (Damn Smal Linux) mounten wollte
aber keine Partition auf der Festplatte vorhanden war.
Denn dort brachte mir das Formatieren nicht viel, denn eine Festplatte
ohne Partition kann man nicht mounten.

Merke: Beim Formatieren formatierst du immer eine Partition auf der
Festplatte, es ist schade das dies unter Windows nicht so zur Geltung kommt.

mfg

PS: Bitte setze dem Threadtitel noch ein [gelöst] voraus,
damit andere mit dem gleichen Problem auch geholfen werden kann.
Edit: Oh schon geschehen, sry ;)

mfg