Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

25.10.2007, 23:52

Problem direkt nach Installation, 1.Bootvorgang

Servus,
ich benutz mal dieses Formular hier:

Ubuntu Linux Version: 7.10 (Kubuntu)

Mein Computer:
- CPU: amd 64 4000+
- Grafikkarte: nv7600gt
- Soundkarte: sb aud.
- CD-/DVD-Laufwerk:

Schilderung wann der Fehler auftritt (zur Rekonstruktion[Haha, viel Spaß]):

Ich habe Kubuntu installiert. Neben WidowsXP auf sep. Platte(SATA).
Sowohl Desktop und Alternative ausprobiert.
Nach dem ersten Reboot lief der Splash screen durch, eine weiße Uhr erschien auf schwarzem Hintergrund( Maus ließ sich bewegen) und die Festplatte rödelte wie wahnsinnig. Ich dachte mir nix dabei(evtl. scripte die zur Inst. gehören) und wartete.
Nach fünf minuten war der Mauszeiger(Uhr) gefrohren. nach einem Tastendruck erschien kurz das KDE-Wallp. und dann schwärze und keinerlei reaktionen auf Tastatureingaben. Kein Terminal-Switch/Alt-Strg-Enf. ... ---> Runterfahren mit Powerbutton und neu versucht.

Diesmal gabs Loginscreen--> eingelogt---> festpl. rödelt--> kdegreet stüzt ab ---> kde wallpaper und keine reaktion.

Ein weiterer neustart führte nach kurzem blick auf kde-startvorgang auf "running local boot scripts" und keine weitere reaktion(enter ging nicht). anmeldung auf anderem terminal auch nicht möglich.



Was ich schon zur Problemlösung versucht habe:

Das erstaunliche war nun als ich den recovery modus versuchte.
Als root im terminal $init 3 eingegeben. Login Screen erscheint. Einlogen,und nach fünf sekunden war kde gestartet. Ich habe dann mal NvidiaTreiber installiert und Netzwerk eingerichtet und ein Update( alle aktualisierungen gemacht).

Neustart

--> Das gleiche Problem!



An was es liegen könnte (Auffälligkeiten):

Keine Ahnung was los ist. Ich habe vorher suse10.3 ausprobiert mit ähnlichem erfolg. da wurde die inst. auch nur nach neustart im recoverymodus fortgesetzt. danach ging der recovery(auch mit X) und der normalmodus lieferte segmentation fault.

Also, es tut mir sehr leid, dass ich hier mit so einem diffusen Fehler aufwarte. Ich weiß leider nicht wo und in welchen logs ich nachsehen soll um mehr über dieses verhalten herauszufinden.

Wo ist der unterschied zwischen recovery und normal? Rec. bootet in runlevel 1(single) und normal in 2-5, oder(splash und quiet haben doch keine auswirkung auf das system)? Damit ist doch recovery + init 3 das selbe wie normales booten? Warum dann dieses verhalten?

Vielleich hat jemand eine ahnung, ich brauch linux ziemlich dringend für die Uni zum rechnen(habe nur maple für linux).

gruß
l_k


edit:ich hatte früher auf dem rechner suse10.2 installiert. die lief tadellos.
irgendwann habe ich mit PQmagic8 versuch windowspartitionen zu resizen. das lief schief . Inzwischen habe ich aber eine neue Platte und die anderen komplette gelöscht(incl.mbr).
Ich habe die Installation auf zwei verschieden Platten versucht.
Den memtest habe ich bei 70% durchlaufen lassen(brauchte den rechner)--> keine fehler.


edit2:
habe nun automatisches einloggen ohne password angeschaltet.
System bootet auf den desktop und folgende fehlermeldungen:

kcminit_startup ist abgestüzt (signal11)
katapult auch (sig 11)
kbuildsycoca auch (sig 6)
ksplash (sig 11)

wenn ich versuch den konq.-browser zu starten kommt:
Klauncher ist nicht über DCOP erreichbar.
Alle anderen programme(zb.terminal) reagieren nicht auf klicken.
und runterfahren geht auch nicht.
die maus lässt sich aber bewegen, auch das kMenü wird geöffnet.

edit3:
ich habe in der grub zeile vom recovery modus das "single" entfernt.
Es bleibt damit nur noch das "ro".
Der Bootvorgang läuft durch bis auf den Desktop. KEINE FEHLER!
Dann wollte ich meine menu.lst bearbeiten:
$sudo kate /boot/grub/menu.lst
Gibt mir: "Segmentation fault" nach der eingabe des Passwortes.
Ein versuch mit vi führte zum selben Ergebnis.
Überhaupt funktioniert scheinbar kein sudo aufruf.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »little_kosmo« (26.10.2007, 14:59)