Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »lokari« ist männlich
  • »lokari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 30.09.2007

  • Nachricht senden

1

30.09.2007, 20:44

Office-PC fertig kaufen

Hallo zusammen,

bald steht hier der Kauf eines neuen Rechners an. Ich bin zwar grundsätzlich jemand der technisch orientiert ist, da ich aber in den letzten Jahren die Hardwareentwicklung kaum verfolgt habe, steh ich nun mit 3 großen Fragezeichen überm Kopf da und weiss nicht so recht was ich machen soll.

Der PC dient primär der Arbeit. Dafür brauche ich Office, einen recht überladenen Firefox (einige Addons, oft viele Tabs geöffnet - teilweise zwei komplette Instanzen am laufen), Mail, Jabber, paar Terminals und Texteditoren. Also eigentlich nichts allzu wildes. Das einzig besondere: Ich arbeit seit Jahren mit 2 Bildschirmen und brauche da unbedingt besmögliche Performance (siehe auch aktuelle Probleme hier)

Die Überlegung war einen fertigen PC von Dell oder ähnliches zu kaufen. Die Kisten sind i.d.R. recht gut, sind sehr leise und der Support kostet zwar paar Euros ist dann aber sehr gut.

Problem: Die Auswahl an Hardware für Ubuntu ist recht klein und ich hab keine Lust für Windows zu zahlen ohne es je zu nutzen.

Eigentlich habe ich keine große Lust mir selbst was zusammenzubauen, aber wenn das letztendlich die problemloseste Methode ist, dann bin ich da auch nicht abgeneigt.

Was wäre denn Euer Vorschlag? Kennt ihr evtl. gute Hersteller von fertig-PCs (gute Qualität, leise, keine Betriebssystembindung) oder habt ihr andere Tipps?

Ich weiss nicht mal wie ich den Dimensionieren soll um gutes Preisleistungsverhältnis zu haben und ggf. auch halbwegs Umweltfreundlich zu handeln.

Bin für jeden Tipp dankbar! ;)

J-B

User

Beiträge: 381

Registrierungsdatum: 25.05.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

2

30.09.2007, 21:10

RE: Office-PC fertig kaufen

http://configure2.euro.dell.com/dellstor…=dhs&vw=classic

Ist ein Rechner mit Ubuntu.

Was der PC haben sollte ist 2 GB Ram, damit du für die Zukunft bereit bist. Cpu ist völlig egal wenn du kein Gamer bist.

Für 600€ inkl. Monitor sollte drin sein.

Ich hoffe ich konnte dir helfen, und mit deinem Kauf unterstützt du auch gleich Dell und Ubuntu :)
Laptop:
OS: Ubuntu Intrepid Ibex 8.10 32bit Kernel: 2.6.27 Prozessor: Intel Core 2 Duo T7500 2,20 GHz RAM: 3072 MB Festplatte: 160 GB Modell: Dell XPS M1330

Desktop:
OS: Ubuntu Intrepid Ibex 8.10 32bit Kernel: 2.6.27 Prozessor: Intel Core 2 Duo 6550 2,33 GHz RAM: 4096 MB Festplatte: 80 GB

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

3

30.09.2007, 21:21

Hallo,

ich habe 2 Dell Laptops und einen Office Rechner seit nun mehr als 5 Jahren und noch nie Probleme damit gehabt.

Nur, 2GB RAM und ein schwacher Prozessor wären da nicht so der Brüller.

Wenn schon 2GB dann sollte auch der Prozessor und die Grafikarte schon etwas besser sein, wenn man denn schon an die zukunft denkt. ;-)

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

  • »lokari« ist männlich
  • »lokari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 30.09.2007

  • Nachricht senden

4

30.09.2007, 21:42

Also unter 2GB kommt eigentlich eh nichts in Frage.

Das Problem mit dem Dell-Ubuntu-Angebot ist die Flexibilität - der Preis ist zwar okay, aber z.B. gibt's nur eine Grafikkarte zur Auswahl. Alle anderen Dell-Rechner haben Windows fest gebundled und ich will irgendwie nicht für was zahlen, was ich nie nutze.

Leider kann ich die aktuellen Leistungsunterschiede der zig Intel-CPUs gar nicht einschätzen und der Stromverbrauch ist mir auch ein Rätsel. Kennt da evtl. jemand ne gute Übersicht?

  • »HamsDa« ist männlich

Beiträge: 624

Registrierungsdatum: 30.12.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

  • Nachricht senden

5

30.09.2007, 22:18

Bei http://kiebel.de kriegst du auch Rechner ohne Betriebssystem.
Heimrechner Marke Eigenbau // Windows 7 Ultimate 64 Bit // 13.04 Raring Ringtail // Unity // Kernel 3.8.0-19-generic

J-B

User

Beiträge: 381

Registrierungsdatum: 25.05.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

6

30.09.2007, 23:24

Zitat

Original von Linuxtal
Hallo,

ich habe 2 Dell Laptops und einen Office Rechner seit nun mehr als 5 Jahren und noch nie Probleme damit gehabt.

Nur, 2GB RAM und ein schwacher Prozessor wären da nicht so der Brüller.

Wenn schon 2GB dann sollte auch der Prozessor und die Grafikarte schon etwas besser sein, wenn man denn schon an die zukunft denkt. ;-)

m.f.g.
Carl-Heinz


Das ist quatsch! Um so mehr Tabs im Firefox geöffnet werden desto mehr Arbeitsspeicher wird benötigt und CPU gerade zu null. Und bei Dell gibt es keine Single Core CPUs mehr. Somit ist die CPU so ziemlich egal bei Office Anwendung.

Ich hätte auf jedenfall 2 GB gekauft, wobei bei Linux natürlich 1 GB auch immer dicke reihen.

Und für was bitte wird eine tolle Grafikkarte benötigt? Jede Onboard Karte kann 32 bit Farben mit ordentlicher Auflösung arbeiten. Oder will man unbedingt diesen Beryl/Compiz ding? Dann benötigt man eine gute Grafikkarte, dann ist es allerdings auch kein Office Rechner mehr. Sondern eher ein Daddelrechner ;)
Laptop:
OS: Ubuntu Intrepid Ibex 8.10 32bit Kernel: 2.6.27 Prozessor: Intel Core 2 Duo T7500 2,20 GHz RAM: 3072 MB Festplatte: 160 GB Modell: Dell XPS M1330

Desktop:
OS: Ubuntu Intrepid Ibex 8.10 32bit Kernel: 2.6.27 Prozessor: Intel Core 2 Duo 6550 2,33 GHz RAM: 4096 MB Festplatte: 80 GB

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »J-B« (30.09.2007, 23:26)


  • »sfkraeling« ist männlich

Beiträge: 572

Registrierungsdatum: 28.07.2007

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Linux Mint

  • Nachricht senden

7

30.09.2007, 23:46

Zitat

Original von J-B
Und für was bitte wird eine tolle Grafikkarte benötigt? Jede Onboard Karte kann 32 bit Farben mit ordentlicher Auflösung arbeiten. Oder will man unbedingt diesen Beryl/Compiz ding? Dann benötigt man eine gute Grafikkarte, dann ist es allerdings auch kein Office Rechner mehr. Sondern eher ein Daddelrechner ;)

Mhm, auf meinem Acer mit einem Intel-Grafikchip läuft Compiz-Fusion aber auch recht schön...
Grüße, Sascha
Jesus saves! - Buddha does incremental backup.
Online-Redefreiheit.De - Das Forum für alle die was zu sagen haben || Inkl. Gratis eMail-Adresse

  • »lokari« ist männlich
  • »lokari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 30.09.2007

  • Nachricht senden

8

01.10.2007, 07:10

Zitat

dann ist es allerdings auch kein Office Rechner mehr. Sondern eher ein Daddelrechner Augenzwinkern


soso, ich wusste noch gar nicht, dass Desktop-Effekte auch zu den Spiele zählen ;)

Spaß beiseite - ich denke auch ein Office-Rechner muss heute was leisten, solange nicht nur Texte in OO runtergetippt werden. Schau Dir mal die Systemauslastung an, wenn der Firefox unter Feuer ist (mehrere Tabs mit größeren Webapplikationen) - da ist durchaus was geboten und ich denke, dass eine moderenere CPU da durchaus was ausrichten kann. Natürlich muss es nicht das Topmodell sein - keine Frage.

Ich hab mich gestern mal noch etwas informiert und mir mal die Unterschiede der ganzen Intel-Cores reingezogen - nun bin ich schon geringfügig schlauer ;)

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

9

01.10.2007, 18:51

Hallo,

Das ist quatsch!

Hört, Hört es spicht der Spezialist.

2GB als Begründung für FF, ich werf mich weg.

Und ich wusste auch garnicht dass ich mit einer besseren Grafikkarte gleich zu einer Highendlösung geraten habe.

Und die billigste Maschine bei Dell mit Monitor und 2GB Arbeitsspeicherr kostet 644,19 + 78 Euro (Inspiron 530N mit Ubuntu und Monitor) Versandkosten also auch etwas mehr als deine 600.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

  • »lokari« ist männlich
  • »lokari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 30.09.2007

  • Nachricht senden

10

01.10.2007, 19:03

na dann ist ja alles gesagt ;) Vielen Dank!

J-B

User

Beiträge: 381

Registrierungsdatum: 25.05.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

11

01.10.2007, 19:15

Zitat

Original von Linuxtal
Hallo,

Das ist quatsch!

Hört, Hört es spicht der Spezialist.

2GB als Begründung für FF, ich werf mich weg.

Und ich wusste auch garnicht dass ich mit einer besseren Grafikkarte gleich zu einer Highendlösung geraten habe.

Und die billigste Maschine bei Dell mit Monitor und 2GB Arbeitsspeicherr kostet 644,19 + 78 Euro (Inspiron 530N mit Ubuntu und Monitor) Versandkosten also auch etwas mehr als deine 600.

m.f.g.
Carl-Heinz


Nun komm, nerv mich bitte nicht. Mach deine 20 Tabs im FF auf für über 1 Std. und schau wie der Speicher über 1 GB geht ;)

Und er wollte viele addons haben, die ebenfalls viel RAM fressen. Wie du aber oben geleasen haben solltest, sagte ich ihm das 1 GB reihen würde, aber 2 GB wäre nice!

Und wo bitte bekommt man heute noch schlechte CPUs? Ich habe ein Turion Single Core und der ist für Office Anwendungen + Surfing mehr als ausreihend.

Aber naja, OK du weißt es ja besser. So long ...
Laptop:
OS: Ubuntu Intrepid Ibex 8.10 32bit Kernel: 2.6.27 Prozessor: Intel Core 2 Duo T7500 2,20 GHz RAM: 3072 MB Festplatte: 160 GB Modell: Dell XPS M1330

Desktop:
OS: Ubuntu Intrepid Ibex 8.10 32bit Kernel: 2.6.27 Prozessor: Intel Core 2 Duo 6550 2,33 GHz RAM: 4096 MB Festplatte: 80 GB

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »J-B« (01.10.2007, 19:16)


Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

12

01.10.2007, 21:13

Hallo,

Nun komm, nerv mich bitte nicht.

Na haste noch mehr drauf?

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

J-B

User

Beiträge: 381

Registrierungsdatum: 25.05.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

13

01.10.2007, 21:54

Zitat

Original von Linuxtal
Hallo,

Nun komm, nerv mich bitte nicht.

Na haste noch mehr drauf?

m.f.g.
Carl-Heinz


Sind dir die Argumente ausgegangen?

Lass uns nicht mehr streiten ;)
Laptop:
OS: Ubuntu Intrepid Ibex 8.10 32bit Kernel: 2.6.27 Prozessor: Intel Core 2 Duo T7500 2,20 GHz RAM: 3072 MB Festplatte: 160 GB Modell: Dell XPS M1330

Desktop:
OS: Ubuntu Intrepid Ibex 8.10 32bit Kernel: 2.6.27 Prozessor: Intel Core 2 Duo 6550 2,33 GHz RAM: 4096 MB Festplatte: 80 GB

  • »EddieTH666« ist männlich

Beiträge: 242

Registrierungsdatum: 15.07.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

14

01.10.2007, 22:15

2 GB RAM damit man FF "exzessiv" betreiben kann?
Leute, bleibt mal auf dem Teppich. Wir sind hier auf der Erde und nicht auf der Enterprise!

Derjenige, der 2 GB RAM hat, soll mal bitte einen Riegel rausnehmen und dann lossurfen und über die extremen Geschwindigkeitseinbußen berichten..... :rolleyes: :rolleyes:

Firefox, nicht Far Cry! 8o
Gruß
Eddie


StandarT: Kopfstand, Obststand, Messestand
Ein StandarD ist eine vereinheitlichte, anerkannte Art und Weise etwas herzustellen o. durchzuführen, die sich gegenüber anderen Arten und Weisen durchgesetzt hat.