Sie sind nicht angemeldet.

Oya

User

  • »Oya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 11.07.2007

  • Nachricht senden

1

11.07.2007, 15:06

Gehversuche unter Kubuntu: Lieferumfang und Bedienung

Hi @ all,
ich versuche mich gerade mal wieder daran, von Windows auf Linux umzusteigen oder zumindest eine Weile parallel zu arbeiten. Ich habe mir nach einigem Hin- und Herüberlegen Kubuntu "organisiert" und bin nach einer (soweit ich sehe) erfolgreichen Basisinstallation, das System auch wirklich zum Laufen zu bringen.
Derzeit plage ich mich mit folgenden Fragen:
Wie finde ich heraus, welche Prgramme zum "Lieferumfang" gehören?

Ich hätte beispielsweise gern ein Programm, daß mir die Ordnerstruktur anzeigt, analog zum "Explorer" (nicht IE!) von Windows. ch vermute, daß so etwas mitinstalliert wurde, finde aber keinen Hinweis darauf, wo es sein könnte, wie es vielleicht heißt und wie man es in die Liste verfügbarer Programme aufnimmt, um dan jeweils schnell Zugriff darauf zu haben.

Auch nimmt Python soviel Speicherplatz in Anspruch, daß ich vermute, daß es zum Lieferumfang und zur Basisinstallation gehört. Im Handbuch oder in der Dokumentation konnte ich leider überhaupt nichts dazu finden. Der Hinweis, man köne Programme durch Eingabe des Namens starten, hat mich zu dem Versuch gebracht, "Befehl eingeben" zu öffnen und es mit "python" zu probieren. Passiert ist gar nichts - weder kam eine Fehlermeldung, noch sonst irgendwas. Muss ich IDLE starten, ist Python nicht installiert, habe ich nicht die richtige Stelle zur Eingabe gefunden...?

Zwei weitere Programme würde ich gerne benutzen: LILO und wine. Sind die beiden im Lieferumfang von Kubuntu, oder muß ich sie extra downloaden?

Im Fall von wine hoffe ich, zurechtzukommen; ein Link aus dem Forum zu Lilo (hierher) bringt nur eine Liste mit Dateien, aber keinen Hinweis, mit welcher man das Ausprobieren am besten anfängt. Welche sollte ich da nehmen, und vor allem: Was sollte ich mit ihr anfangen? Irgendwie schwant mir, daß ein Doppelclick nicht die Lösung sein kann...

Und schließlich: Gibt es irgendwo ein Handbuch, eine Hilfe oder so etwas, wo ich die Antwort auf diese Fragen finden kann, ohne ein ganzes Forum mit hilflosen Anfängerfragen zu belästigen?
(Die boardinterne Suche hat eine Menge Splitterinformationen gebracht, aber noch keine Antwort, mit der ich weitergekomen wäre.)

Eine Frage, auf die ich Antworten nicht in einem Handbuch zu finden hoffe, kommt noch dazu:
Ich möchte eine weitere interne Festplatte mit einem Windows-Betriebssystem ausstatten, um die täglichen Arbeiten erstmal dort weiterlaufen zu lassen, bis ich Kubuntu ausreichend sicher beherrsche. Deshalb möchte ich auch LILO installieren. Meine ersten Bootversuche mit zwei Festplatten haben aber zur Folge gehabt, daß der Rechner im Bootprozess hängenbleibt, und zwar bevor er am Bildschirm ausgibt, welche Geräte er gefunden hat. Jede Platte einzeln bootet bis zu eienr Fehlermeldung, daß kein Betriebssystem da ist (was ja auch völig okay ist für leere bzw reine Datenplatten ohne Betriebssystem).
Die leere Platte ist eine S-ATA-Platte, die andere eine IDE-Platte (wie gesagt, derzeit mit Daten), die als Master gejumpert ist. Kann es da zuKonflikten irgendwelcher Art kommen, und wen ja: Gibt es bekannte Methoden, diese Konflikte zu beheben?

Vielen Dank für alle Hinweise und Hilfen und beste Grüße von
Oya

2

11.07.2007, 15:53

Herausfinden, was installiert ist und was nicht, kannst du wenn du auf Anwendungen -> Hinzufügen/Entfernen klickst. Dort sind einige Programme aufgilstet und die bereits installiert sind haben ein Häkchen davor.

Ein Handbuch gibt es unter http://wiki.ubuntu-forum.de/ (oben der Button Wiki). Was dort nicht drinstehst musst du entweder nach googeln oder in einem englischen Ubuntu-Wiki nachschauen.

Dann empfehle ich dir auch unter Hinzufügen/Entfernen Adept zu installieren. Das ist ein komfortables Programm zum Installieren von Programmpaketen unter Linux. Dort gibst du dann in der Suche Lilo und Wine ein und schaust was er dir ausspuckt. Achja Adept führst du dann am besten mit Root-Rechten aus indem du im Terminal "sudo adept_manager" eingibst.

Gruß,

Bully
Sky42 - Das PC Online Magazin

Wir suchen noch einen engagierten Linux-Redakteur! Interessiert? Dann schreib mir bitte eine PM oder eine E-Mail. (Mailadressse ist hier auf ubuntu-forum.de hinterlegt.)

Oya

User

  • »Oya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 11.07.2007

  • Nachricht senden

3

11.07.2007, 16:07

Zitat

Original von BulldoZer
Herausfinden, was installiert ist und was nicht, kannst du wenn du auf Anwendungen -> Hinzufügen/Entfernen klickst. Dort sind einige Programme aufgilstet und die bereits installiert sind haben ein Häkchen davor.

Lilo, wine und Python sind dort nicht aufgelistet. Lilo und wine muß ich eventuell erst herunterladen; abe python ist, wie gesagt, irgendwo schon als Ordner vorhanden. Wie installiere ich das dann? (get-apt ist nichts, was ein Anfänger ohne Erklärungen verstehen würde, sorry; ich weiß nichtmal, was ich danach noch an Zeichenketten eingeben müßte, damit was passiert.)

Zitat

Original von BulldoZer
Ein Handbuch gibt es unter http://wiki.ubuntu-forum.de/ (oben der Button Wiki). Was dort nicht drinstehst musst du entweder nach googeln oder in einem englischen Ubuntu-Wiki nachschauen.

Da werden wine und lilo in einer Liste gebräuchlicher Programme erwähnt, aber ohne Erklärungen oder Hilfe, python nur in irgendwelchen reichlich kryptischen Zusammenhängen. Installationshinweise finde ich zu allen drei Progammen nicht, zur Frage, ob sie vorinstalliert sind, sind die Hinweise widersprüchlich.
Eine Quelle für gesammelte Anfängerinfos gibt es also nicht?

Zitat

Original von BulldoZerDann empfehle ich dir auch unter Hinzufügen/Entfernen Adept zu installieren. Das ist ein komfortables Programm zum Installieren von Programmpaketen unter Linux. Dort gibst du dann in der Suche Lilo und Wine ein und schaust was er dir ausspuckt. Achja Adept führst du dann am besten mit Root-Rechten aus indem du im Terminal "sudo adept_manager" eingibst.

Oje, ich dachte, ich bin im Anfängerforum richtig, aber man muß wohl doch schon ein reichlich fortgeschrittener Anfänger sein, um das zu entschlüsseln?
1.) Heisst das Programm nur "Adept"?
2.) Bekomme ich es unter http://www.adept.de/index.php?id=38? Oder ist das was anderes? Da steht nur was von Robotersteuerung...? (Der Link im Wiki führt auf eine nichtexistierende Seite.)
3.) Reicht Doppelclick zur Installation?

Entschuldige die dummen Nachfragen; aber ich kenne mich einfach noch nicht aus, und die Manuals sind nicht für diejenigen geschrieben, die ich als "Anfänger" bezeichnen würde, glaube ich.

Trotzdem nochmal herzlichen Dank von
Oya

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oya« (11.07.2007, 16:10)


4

11.07.2007, 16:17

Entschuldige, wenn ich mich unklar ausgedrückt habe. Ich bin selbst noch Anfänger und benutzte Ubuntu erst seit vorgestern. :D Trotzdem habe ich aber schon viel Zeit hier mit lesen verbracht.

Also Adept findest du unter Hinzufügen/Entfernen. Wenn du dann im neuem Fenster in der linken Spalte auf Alle gehst oder bereits bist, dann gucke unter A mal nach Adept und installiere es.

Wenn du genau weisst, dass Python schon installiert sein sollte, es aber keinen Link in einem der Menüs gibt, dann kannst du es garantiert via Terminal öffnen. Ich weiss nicht hundert pro wie das geht. Versuch es mal indem du den Pfad zu Python angibst und start hinzufügst. Etwa so:
"/opt/python start"

Wenn du jetzt Adept installiert hast wie ich oben beschrieben habe, kannst du dann nach Lilo und Wine suchen... falls Adept da nichts hat hilft nur es selbst herunterladen und es zu installieren. ;)

Gruß,
Bully
Sky42 - Das PC Online Magazin

Wir suchen noch einen engagierten Linux-Redakteur! Interessiert? Dann schreib mir bitte eine PM oder eine E-Mail. (Mailadressse ist hier auf ubuntu-forum.de hinterlegt.)

Oya

User

  • »Oya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 11.07.2007

  • Nachricht senden

5

11.07.2007, 16:53

Hi, BulldoZer

Zitat

Original von BulldoZerAlso Adept findest du unter Hinzufügen/Entfernen. Wenn du dann im neuem Fenster in der linken Spalte auf Alle gehst oder bereits bist, dann gucke unter A mal nach Adept und installiere es.

Ah... okay. Ich mache mich nachher mal dran.

Zitat

Original von BulldoZer
Wenn du genau weisst, dass Python schon installiert sein sollte, es aber keinen Link in einem der Menüs gibt, dann kannst du es garantiert via Terminal öffnen. Ich weiss nicht hundert pro wie das geht. Versuch es mal indem du den Pfad zu Python angibst und start hinzufügst. Etwa so:
"/opt/python start"

Okay, probiere ich auch ;-) , aber erst wenn ich mit "Adept" soweit bin... :-o

Zitat

Original von BulldoZer
Wenn du jetzt Adept installiert hast wie ich oben beschrieben habe, kannst du dann nach Lilo und Wine suchen... falls Adept da nichts hat hilft nur es selbst herunterladen und es zu installieren. ;)

Das scheint auch weniger trivial als bei Windows - offenbar muß der Rechner dafür schon eine Internetverbindung habe. Aber ob das vor September was wird...?

Noch einen ganz herzlichen Dank von
Oya

P.S: Falls noch andere Leute hier mitlsen... weiss irgendjemand etwas zu den anderen im Eingangsbeitrag geschilderten Problemen? Mit Dank von Oya

  • »Michael1306« ist männlich

Beiträge: 457

Registrierungsdatum: 18.10.2006

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

6

11.07.2007, 17:21

Ich hab dir einen Tip für ein OpenBook:

http://www.galileocomputing.de/openbook/ubuntu/

Das kannst du runterladen und dich einlesen. Das Einlesen in die Grundprinzipien von Ubuntu bzw Linux allgemein solltest du tun. Man kann nicht einfach alles mit Windows vergleichen, wobei ein direkter Vergleich zu Windows eigentlich nicht sinnvoll ist. Ausser das Linux sicherer und besser(meine eigene Meinung) ist. Ansonsten steckt unter Linux eine andere Philosophie.

Es kostet viel Zeit und Nerven Linux so zu verstehen, das man damit arbeiten kann. Aber gerade der Erfolg wenn man was hinkriegt ist das besondere an Linux.


Dein Windows-Explorer heisst in Kubuntu: Konqueror

Den Adept braucht man eigentlich nicht installieren der ist im Grundpaket dabei.
Michael

Das Problem bei allen Betriebssystemen sitzt zwischen der Tastatur und dem Stuhl :D

This post was scanned by the German BKA and there was no suspicious activity found

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael1306« (11.07.2007, 17:22)


7

11.07.2007, 17:30

Falls es jetzt um das Thema die Philosophie hinter Linux geht, hilft vielleicht auch noch folgender Link:

http://www.felix-schwarz.name/files/open…_nicht_Windows/

Allerdings muss ich äußerst an diesem Artikel bemängeln, dass er Anfänger sehr stark angreift und vielleicht dem ein oder anderem dazu bringt nicht (K)ubuntu zu benutzen....

So Long,

Bully

P.S.: Adept ist von Anfang an mit dabei? Ich musste es bei meinem Ubuntu extra installieren... ?(
Sky42 - Das PC Online Magazin

Wir suchen noch einen engagierten Linux-Redakteur! Interessiert? Dann schreib mir bitte eine PM oder eine E-Mail. (Mailadressse ist hier auf ubuntu-forum.de hinterlegt.)

  • »Michael1306« ist männlich

Beiträge: 457

Registrierungsdatum: 18.10.2006

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

8

11.07.2007, 17:45

Es ist die Frage ob du den Adept-Manager meinst oder "apt-get" als Konsolenbefehl der Konsole. Der Adept-Manager ist nicht automatisch dabei.
Aber Synaptic-Paketmanger ist immer dabei (bei Ubuntu) Kubuntu weiss ich nicht da ich zu 99% Gnome nutze und nicht KDE.


Philosophieren werde ich nach 25 Jahren Betriebssystemen von DOS 2.0 bis OS390, Unix und Linux, alle Windows-Versionen, mit Sicherheit nicht, nur gibt es viele Leute die glauben man kann die System 1:1 in Relation setzen. Das haut nicht hin.
Linux muss man machen wollen, denn es kann manchmal frustrierend sein, und dazu sollte man zumindest das System ansatzweise kennen.

So genug geplaudert.
Michael

Das Problem bei allen Betriebssystemen sitzt zwischen der Tastatur und dem Stuhl :D

This post was scanned by the German BKA and there was no suspicious activity found

Oya

User

  • »Oya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 11.07.2007

  • Nachricht senden

9

11.07.2007, 19:05

Danke an Euch beide!

Zitat

Original von Michael1306Den Adept braucht man eigentlich nicht installieren der ist im Grundpaket dabei.

Ja, inzwischen habe ich ihn gefunden *freu* :-) :-) :-).

Zitat

Original von Michael1306
Dein Windows-Explorer heisst in Kubuntu: Konqueror

Wie bekomme ich den in das Menu, in dem so Sachen wie "Büroprogramme", "Grafik" usw. stehen? "Drag and Drop" geht nicht, zum "manuellen Eintragen" müsste ich wissen, wo die Datei zu finden ist - das ist aber eine unauffindbare Angabe :-( .

Zur Philosophie: Daß es Ähnlichkeiten und Unterschiede gibt, ist mir schon klar. Immerhin war es glaube ich eines der Ziele bei der Entwicklung von Kubuntu, Ähnlichkeiten mit Windows herzustellen; und manches hat auch geklappt. Jetzt muß ich halt noch lernen, wie ich im Fall eines Unterschieds unter Kubuntu "richtig" reagiere - leider sagt mir das keiner, es steht nirgends und für beliebiges "trial and error" fehlt mir die Zeit :-( ... Insofern sieht es so aus, als ob ich in ein, zwei Monaten doch wieder bei Win bin, nur noch frustrierter als jetzt schon.

Trotzdem vielen Dank von
Oya

  • »Michael1306« ist männlich

Beiträge: 457

Registrierungsdatum: 18.10.2006

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

10

11.07.2007, 19:25

Konqueror ist in KDE bereits im Menu. Und zwar unter System:

Oder unten auf der Startleiste. Einfach mal mit der Maus drüber fahren, dann zeigt er es an was welches Icon ist.

Wenn du bei KDE auf das Ubuntu-Symbol mit der rechten Taste gehst, gibt es dort einen Menü-Editor. Dort kannst du dir Programme ins Menü eintragen
Michael

Das Problem bei allen Betriebssystemen sitzt zwischen der Tastatur und dem Stuhl :D

This post was scanned by the German BKA and there was no suspicious activity found

Oya

User

  • »Oya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 11.07.2007

  • Nachricht senden

11

11.07.2007, 20:03

Hi, Michael1306, erstmal danke für Deine Geduld!

Zitat

Original von Michael1306
Konqueror ist in KDE bereits im Menu. Und zwar unter System:

Eh, zumindest bei meiner Installation finde ich unter "System": Adept, Gerätedatenbank, HPLIP Toolbox, Infozentrum, KCron, Keep, Konsole, KSystemLog und Systemüberwachung. Vom Konqueror keine Spur... (Da hatte ich schon gesucht.)

Zitat

Original von Michael1306Oder unten auf der Startleiste. Einfach mal mit der Maus drüber fahren, dann zeigt er es an was welches Icon ist.

Da gibt es nur "Eigene Dateien", was beim Anklicken den Konqueror eben für den Ordner öffnet - umständlich, wenn ich einen Überblick über die "übergeordneten" Ordner haben will. Ich hatte gehofft, einen "Shortcut" hinzubekommen, der mir gleich den Festplatteninhalt anzeigt...

Zitat

Original von Michael1306Wenn du bei KDE auf das Ubuntu-Symbol mit der rechten Taste gehst, gibt es dort einen Menü-Editor. Dort kannst du dir Programme ins Menü eintragen

Das wäre schon fein... aber mit "Drag and Drop" hab ich keinen Eintrag erzeugen können, und um ihn "aus dem Nichts" zu erzeugen, fehlen mir wesentliche Informationen, vornehmlich: wie heisst und wo im Dateisystem finde ich diejenige Datei, auf die ich verweisen muß, damit der Konqueror geöffnet wird?

Grüßle von
Oya

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oya« (11.07.2007, 20:03)


Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

12

11.07.2007, 20:55

Hallo,

wozu möchtest du lilo installieren, du hast doch grub?

Das ist die neuere Ausgabe von lilo.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

Oya

User

  • »Oya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 11.07.2007

  • Nachricht senden

13

11.07.2007, 21:13

Hallo, Carl-Heinz,

Zitat

Original von Linuxtal
wozu möchtest du lilo installieren, du hast doch grub?

Das ist die neuere Ausgabe von lilo.

Daß ich grub habe, hatte ich bisher nur vermutet und noch nicht nachgestöbert. (Ich war noch damit beschäftigt nachzusehen, ob Python für Kubuntu einen Editor mitbringt; die Antwort lautet aber wohl: Im Gegensatz zu der Windowsversion tut es das nicht :( :( :( ...)
Und warum lilo: Ich hatte im Internet beim Stöbern gefunden, daß Grub schwerer zu bedienen sein soll, während lilo offenbar einigermaßen überschaubar ist. Ich war inzwischen soweit zu vermuten, daß grub schon installiert sein muß, vermute aber mal, daß ich (wenn ich nicht irgendwo doch noch einen Hinweis zur Bedienung finde) daran scheitern werde, damit ein Dual-Boot-System aufzusetzen.

Beste Grüße von
Oya

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oya« (11.07.2007, 21:15)


Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

14

11.07.2007, 21:33

Hallo,

einfach zu bedienen sind beide, in der Regel, grub ist da nur fexibler was grosse Festplatten und mehrere Betriebsysteme betrifft.

Und wenn du Linux booten kannst, dann muss er ja installiert sein. ;-)

Editoren, nimm jedit oder eben bluefish.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

Oya

User

  • »Oya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 11.07.2007

  • Nachricht senden

15

11.07.2007, 22:10

Hi, Carl-Heinz,

Zitat

Original von Linuxtal
einfach zu bedienen sind beide, in der Regel, grub ist da nur fexibler was grosse Festplatten und mehrere Betriebsysteme betrifft.

Ganz bestimmt nicht - ich bin Anfänger, und ich stelle fest, daß nach wie vor so gut wie nichts unter Linux einfach ist. Das ist nur für Leute, die schon lange mit einem Programm oder Betriebssystem arbeiten, nicht mehr nachvollziehbar - ich merke selbst, daß ich bei Windows-Anwendungen weniger geübte Nutzer damit überfahre, zu sagen: "Oh, das ist einfach." Ist es in Wahrheit gar nicht; ich kenne mich nur aus und finde es einfach... Aber bis ich Linux einfach finde, wird es noch dauern.
Schon, weil ich keinerlei Dokumentation auftreiben kann, in der nachzulesen wäre, was man denn machen kann und wie das geht. Noch immer ist Linux, auch in seiner Form als Kubuntu, offenbar nur was für "Freaks"... :( oder zumindest solche, die es werden wollen.
Es geht nicht darum, daß ich nicht versuchen wollte, mich da einzulernen - sonst würde ich brav bei Windows bleiben, das kann ich inzwischen. Aber soweit es mich betrifft, gibt es derzeit nur die Varianten "begreifbar" und "unbegreiflich". Ich finde keinerlei Hinweis, wie ich mir ansehen könnte, was grub für Möglichkeiten, Optionen, Einstellungen usw. hätte; ob es irgednwas gibt, was ein grub-Fenster öffnen würde; damit ist grub "unbegreiflich" :( . Ich hatte gehofft, zu Lilo vieleicht eine Art Manual dazuzubekommen, in dem es wenigstens Anhaltspunkte gibt, was man machen kann. Zu grub habe ich bisher keins gefunden :( :( ...

Zitat

Original von Linuxtal
Editoren, nimm jedit oder eben bluefish.

Ich werde mal sehen, ob ich dazu irgendwas an Dokumentation auftreiben kann. Ohne Hilfe und Manual kann ich es jedenfalls vergessen; mir fehlt der Zugang zu Programmen, die man nicht intuitiv bedienen kann (und wenn man es könnte, wären die beiden in den Editoren-für-Python-Listen vermutlich weiter oben angesiedelt, als sie mW sind...). Nun gut, ich werde also mal suchen gehen :) .

Danke für die Tips von
Oya

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oya« (11.07.2007, 22:12)


16

11.07.2007, 22:23

Also, dass du Probleme hast Dokumentationen zu finden, kann ich jetzt nicht wirklich nachvollziehen.

Für Grub habe ich beispielsweise sofort die englische Doku gefunden. Eben bei Google eingegeben und da ist sie.

http://www.gnu.org/software/grub/manual/grub.html

Ich hoffe doch, du bist des englischen mächtig. Das muss man ja auch bei Windows sein. :) Aber ich kann durchaus nachvollziehen, wie du dich fühlst. Ich bin mir auch immer noch nicht sicher, ob es sich für mich lohnt weiterhin sich mit Linux zu beschäftigen. Ich denke aber, dass es kein Nachteil ist ein alternatives Betriebssystem zu kennen und "durchschnittlich" gut bedienen zu können. Ein PowerUser zu werden, so wie du es bei Windows bist, ist bei Linux in meinen Augen bisher noch ein hartes Brot.

Es gibt immer wieder kleinere, aber gravierende Probleme.... Bei mir zum Beispiel habe ich Linux nach Windows installiert und musste meine Partition ein wenig kürzen. Diese beiden Partitionen waren auf einer physikalischen Festplatte. Die andere Festplatte, die ich drin habe, mit meinen ganzen Daten usw. sollte Linux in Ruhe lassen. Nur als ich dann mit Windows auf die Platte zugreifen wollte, kam mir sofort die Frage von Windows entgegen ob ich die Platte denn nicht fromatieren wolle, denn Sie wäre es noch nicht. Ja ne is klar. Dabei hat niemand was an der Platte gemacht...

Jetzt muss ich mir noch was überlegen wie ich die Daten am besten sichere und ich sie dann wieder benutzten kann. Stichwort: Linux kann NTFS lesen, aber bisher nur beta (ntfs-3g) schreiben.

Gruß und gute Nacht,

Bully
Sky42 - Das PC Online Magazin

Wir suchen noch einen engagierten Linux-Redakteur! Interessiert? Dann schreib mir bitte eine PM oder eine E-Mail. (Mailadressse ist hier auf ubuntu-forum.de hinterlegt.)

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

17

11.07.2007, 22:35

Hallo,

bluefish unterstützt alle möglichen Programmiersprachen, ist in deutsch und bedarf keiner grossen Einarbeitungszeit.

Linux ist schwer, relativ wie du schon sagst. Es dauert eben länger als bei Windows.

Nur, wie suchst du unter Windows einen Fehler oder versuchst nachzuvollziehen wie was funktioniert. Eben, geht in den meisten Fällen nicht.

NTFS, mittlerweile funktioniert es ganz gut nur, ich würde es nicht benutzen wenn meine Daten auf der Windowsseite wichtig sind.

Im übrigen wie auch ext2 Treiber für Windows, damit würde ich nicht auf meine Linuxpartition schreiben wenn diese wichtige Daten enthält.

Und, Partitionieren unter Windows, was liefern die Boardmittel von Windows da für Möglichkeiten?

Anlegen und löschen. Naja, es gibt da aber glaube ich noch mehr, oder?

Und, wer hat mehr Probleme beim booten wenn mal was in der Struktur der Platte gemacht wurde? XP bestimmt und unter Vista wird wohl ohne eine erneute Aktivierung bei MS nichts mehr gehen.

Und immer schön dran denken, nach der 3. Aktivierung von Vista kaufst du dir dann ein Neues.

Und VW Autos sind auch nicht das Gelbe vom Ei es fehlt halt der Mercedesstern.

Nochmal, Linux ist nicht Windows und umgekehrt.

Aber ihr schafft das schon Jungs, durchhalten. :-)

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -