Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Calvera« ist männlich
  • »Calvera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 19.04.2007

  • Nachricht senden

1

04.06.2007, 20:06

Lexmark drucker installen

Hallo ubuntu team,
Wie kann ich mein lexmark drucker installieren? Lexmark X74-X75 ist meins bin ein multinoob in sache treiber ich hoff ich könnt mir helfen danke im voraus

booza

User

  • »booza« ist männlich

Beiträge: 129

Registrierungsdatum: 28.12.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

2

04.06.2007, 20:21

Hallo,
wie es aussieht hat Du glück, weil gerade Lexmark nicht für Linux Treiber bekannt ist aber hier habe ich etwas für Dich gefunden.

Greetz Booza
Sicherheitshinweis:
ein Wechsel von Windows nach Linux kann in Verbindung mit mangelndem Know-How und/oder Faulheit zu übermäßiger Frustration bis hin zu trollhaften Postings führen! Zum Verzehr der Handbücher wird daher dringend geraten!
man RTFM

  • »Calvera« ist männlich
  • »Calvera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 19.04.2007

  • Nachricht senden

3

04.06.2007, 20:42

Danke aber zu schade das mein englisch NICHT gut GENUG ist um die anleitung zu verstehen kann keiner das mal MIR auf deutsch erklären ich weis ich und meine noob fragen aber auch ihr habt auch mal KLEIN angefangen :)

booza

User

  • »booza« ist männlich

Beiträge: 129

Registrierungsdatum: 28.12.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

4

04.06.2007, 21:07

Ok das sollte ja kein Problem sein also:

Erstmal tag.gz paket runterladen und entpacken. Als nächstes einmal ein Konsole(Terminal) öffnen und in den Ordner wechseln z.B. cd /Desktop/lxx74* .

Dann sudo -s , als nächstes bash ./lxx74-install . Dann ist der treiber installiert :D
Als nächstes unter System -> Administrator noch den Drucker einrichten.

Ich hoffe das es Problemlos klappt.

Greetz Booza
Sicherheitshinweis:
ein Wechsel von Windows nach Linux kann in Verbindung mit mangelndem Know-How und/oder Faulheit zu übermäßiger Frustration bis hin zu trollhaften Postings führen! Zum Verzehr der Handbücher wird daher dringend geraten!
man RTFM

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »booza« (04.06.2007, 21:20)


  • »stpauli« ist männlich

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 19.09.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

5

25.09.2007, 11:57

ich bin ein fleißiger leser dieser anleitung und habe schon viel erreicht, wie ich finde:
paket ist runtergeladen und liegt entpackt aufm desktop.
also als ordnerchen mit lxx74-cups-0.8.4.2

die konsole ist auch offen,
wie wechsele ich denn jetzt in den ordner?
ist das eine befehlseingabe?
gebe ich das ein, wie du das beschrieben hast, findet er keinen entsprechenden ordner...

ich bin laie.
aber auch die bettler gehören zur gemeinde!
Gespräche gibt es seit es den Menschen gibt, und sie verliefen schon immer gleich: einer sagt was und einer hört zu. Oder auch nicht oder quatscht dazwischen.

yabe

User

  • »yabe« ist männlich

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 23.07.2007

  • Nachricht senden

6

05.10.2007, 10:00

habe gelesen dass lexmark nicht so geeignet ist für ubuntu...stimmt das tatsächlich noch immer oder kann ich mir gefahrlos einen lexmark drucker kaufen und anstecken? :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yabe« (09.10.2007, 10:59)


yabe

User

  • »yabe« ist männlich

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 23.07.2007

  • Nachricht senden

7

09.10.2007, 11:00

denke unter gutsy gibbon (7.10) wird ein lexmark drucker wohl kein problem sein oder!?

  • »sfkraeling« ist männlich

Beiträge: 572

Registrierungsdatum: 28.07.2007

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Linux Mint

  • Nachricht senden

8

09.10.2007, 11:32

Lexmark ist immer ein zweischneidiges Schwert, weil die im Endeffekt zwei verschiedene Qualitätsklassen produzieren.

Die Tintenstrahler sind - bitte nicht steinigen - Schrott, während die Laser einfach nur super sind.

Nicht nur Hardwaremäßig sondern auch von der Treiberunterstützung her. Ich benutze einen Lexmark Optra M 412 Laser und der wurde bisher noch von jedem OS antandslos erkannt und mit entsprechenden Treibern versorgt, während man bei den Tintenstrahlern teilweise schon Probleme hat, wenn man ein Windows unter XP benutzt...
Grüße, Sascha
Jesus saves! - Buddha does incremental backup.
Online-Redefreiheit.De - Das Forum für alle die was zu sagen haben || Inkl. Gratis eMail-Adresse

Beiträge: 512

Registrierungsdatum: 20.05.2007

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

9

09.10.2007, 11:37

Moin,

zunächst: Doppelposts werden hier nicht gern gesehen.

Zum Thema: Es gibt im wesentlichen 2 Möglichkeiten beim Druckerkauf. Du guckst hier (http://openprinting.org/printer_list.cgi), ob Dein Wunschmodell unterstützt wird. Oder Du guckst hier (http://www.turboprint.de/), und dann kauft Du Dir den Treiber von dort.

Wenn Du an beiden Stellen nichts findest, kannst Du Dich mit Suchmaschinen auf die Suche nach einer Linuxlösung für Deinen Wunschdrucker machen; oder Du suchst Dir einen anderen Drucker aus.

Schöne Grüße,

Joker

yabe

User

  • »yabe« ist männlich

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 23.07.2007

  • Nachricht senden

10

09.10.2007, 11:38

ok verstehe, danke für die antwort.

hatte nen canon mp700 aber bei dem steht nun "tintenfilz voll" und jede art der reparatur würde mehr kosten als ein billiger drucker bzw ein gebrauchtes multifunktionsgerät...

welche druckermarke kann ich den gefahrlos für ubuntu kaufen?

-sorry für das doppelpost- - danke für deine antwort, wir haben nun gleichzeitig gepostet* :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yabe« (09.10.2007, 11:39)


  • »sfkraeling« ist männlich

Beiträge: 572

Registrierungsdatum: 28.07.2007

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Linux Mint

  • Nachricht senden

11

09.10.2007, 12:28

Zitat

Original von yabe
welche druckermarke kann ich den gefahrlos für ubuntu kaufen?

Das ist als ob man fragt "Welches Auto kann ich denn kaufen?" :P

Ernsthaft, solange wir nicht wissen was Du brauchst, kann man vieles empfehlen, aber nix wird Dir wirklich helfen.

Brauchst Du z.B. den Drucker nur um Texte auszudrucken, kann ich Dir nur raten Dir bei eBay einen Lexmark Optra zu ersteigern - inkl. Versand unter 50 Euros und er ist es wert (auch weil eine Seite dann nur noch halb so viel wie beim Tintenstrahler kostet).

Willst Du ab und zu mal Farbe nimm einen Farbtintenstrahler mit seperater Schwarz-Patrone, am besten von HP.

Der einzige generelle Rat ist:
  • Finger weg von den Billigheimern, egal ob Lexmark oder was-auch-immer. Was im Supermarkt für unter 100 Euros verramscht wird taugt generell nix.
  • Finger weg von Multifunktionsgeräten! Irgendeine Komponente spinnt immer - und wenn was kaputt geht ist alles im Hinterteil.


Was ich noch sagen kann ist, das es auch von HP Schrott gibt, von dem man die Finger lassen sollte. Der PSC1100 zB taugt absolut nix, und bei einigen billigen Lasern ist der papiereinzug schon nach 20.000 Blatt im Ar*sch.
Grüße, Sascha
Jesus saves! - Buddha does incremental backup.
Online-Redefreiheit.De - Das Forum für alle die was zu sagen haben || Inkl. Gratis eMail-Adresse

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sfkraeling« (09.10.2007, 12:29)


yabe

User

  • »yabe« ist männlich

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 23.07.2007

  • Nachricht senden

12

09.10.2007, 12:40

ja stimmt, hab die frage formuliert ohne zu erklären wofür ich den drucker brauche...(die frage war eher dahingehend gemeint, welche marke generell unter ubuntu gut läuft bzw welche marke so gar nicht läuft..)

eigentlich suchte ich ein all-in-one gerät, da ich eigentlich der klassische heimuser bin...worddokumente ausdrucken, internetseiten, fotos eher nicht aber ab und zu halt auch...also der klassische tintenstrahldrucker mit farbe und scanner (und womöglich fax damit ich über den pc faxen kann...)

ich bin von HP und Canon mehr als angepisst, meine idee ist einfach ein billiges all-in-one gerät zu kaufen das brav druckt und unter ubuntu ohne technische spielereien funktioniert und wenn das gerät in 1,5 jahren kaputt ist, einfach ein neues billiges zu kaufen...

Beiträge: 512

Registrierungsdatum: 20.05.2007

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

13

09.10.2007, 13:54

[offtopic]

Tscha,

da sind wir mitten beim Thema.

Zitat

Willst Du ab und zu mal Farbe nimm einen Farbtintenstrahler mit seperater Schwarz-Patrone, am besten von HP.

Das ist ein schwieriger Rat, weil in allen letzten Tests gerade HP nicht durch Qualität aufgefallen ist - sondern durch hohe Seitenpreise. Als Quellen gebe ich nur mal an: http://www.druckerchannel.de/ranking.php?tabelle=tinte_foto

Diese Tests haben sogar mich als eingefleischten HP-Benutzer zum Canon MP 600 gebracht, und ich bin super zufrieden - allerdings mit dem Turboprint-Treiber. Und den Scanner muß ich von der Konsole aus ansprechen.

Schöne Grüße,

Joker

[/offtopic]

  • »sfkraeling« ist männlich

Beiträge: 572

Registrierungsdatum: 28.07.2007

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Linux Mint

  • Nachricht senden

14

09.10.2007, 14:00

Zitat

Original von 007_joker
Das ist ein schwieriger Rat, weil in allen letzten Tests gerade HP nicht durch Qualität aufgefallen ist - sondern durch hohe Seitenpreise. Als Quellen gebe ich nur mal an: http://www.druckerchannel.de/ranking.php?tabelle=tinte_foto

Mhm, das war auch mir neu... Aber man lernt ja nie aus.

Ich gestehe, mein letzter HP war der 500er DeskJet, seid dem hab ich nur Laser benutzt...

Aber bei Multifunktionsgeräten sind wir uns wohl alle einig, oder ? ;)
Grüße, Sascha
Jesus saves! - Buddha does incremental backup.
Online-Redefreiheit.De - Das Forum für alle die was zu sagen haben || Inkl. Gratis eMail-Adresse

Beiträge: 512

Registrierungsdatum: 20.05.2007

Derivat: Kubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: KDE4

  • Nachricht senden

15

09.10.2007, 14:16

[nochmal offtopic]

Naja,

Zitat

und wenn was kaputt geht ist alles im ...

ist auch ein häufiges Argument. Ich habe es noch nie erlebt, daß ein Teil kaputtgegangen ist. Es war von Anfang an kaputt (schon erlebt), oder es hielt, bis ich es nicht mehr brauchte (ja, HPs sind Panzer in gewisser Hinsicht, besonders der alte HP Deskjet 500 war einer...). Aber daß von einem Multifunktionsgerät was kaputt ging, ist mir noch nicht passiert.

Vielleicht bin ich aber auch nur eine glückliche Ausnahme.

J.

[/nochmal offtopic]

  • »sfkraeling« ist männlich

Beiträge: 572

Registrierungsdatum: 28.07.2007

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Linux Mint

  • Nachricht senden

16

09.10.2007, 14:24

Zitat

Original von 007_joker
Vielleicht bin ich aber auch nur eine glückliche Ausnahme.

Bist Du ;)

Ich kann gar nicht mehr zählen bei wievielen kunden ich schon war wo irgendeine Komponente der Multifunktionsdinger den Geist aufgegeben hat...

Gut für mich (von wegen die Kohlen), schlecht für den, dem's passiert...
Grüße, Sascha
Jesus saves! - Buddha does incremental backup.
Online-Redefreiheit.De - Das Forum für alle die was zu sagen haben || Inkl. Gratis eMail-Adresse

J-B

User

Beiträge: 381

Registrierungsdatum: 25.05.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

17

09.10.2007, 14:29

Zitat

Original von sfkraeling

Zitat

Original von 007_joker
Vielleicht bin ich aber auch nur eine glückliche Ausnahme.

Bist Du ;)

Ich kann gar nicht mehr zählen bei wievielen kunden ich schon war wo irgendeine Komponente der Multifunktionsdinger den Geist aufgegeben hat...

Gut für mich (von wegen die Kohlen), schlecht für den, dem's passiert...


Ich habe den X25. Ist ebenfalls ein Multigerät und kann mich nicht beschweren. Läuft 1a seit vielleicht knapp 2 Jahren.

Dennoch ist es günstiger ein Multigerät zu kaufen, als von jedem einen. Oder was meinst du kostet ein Fax mit Lasereinheit? Du sagst es, es ist unbezahlbar für normal sterbliche.
Laptop:
OS: Ubuntu Intrepid Ibex 8.10 32bit Kernel: 2.6.27 Prozessor: Intel Core 2 Duo T7500 2,20 GHz RAM: 3072 MB Festplatte: 160 GB Modell: Dell XPS M1330

Desktop:
OS: Ubuntu Intrepid Ibex 8.10 32bit Kernel: 2.6.27 Prozessor: Intel Core 2 Duo 6550 2,33 GHz RAM: 4096 MB Festplatte: 80 GB

  • »sfkraeling« ist männlich

Beiträge: 572

Registrierungsdatum: 28.07.2007

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Linux Mint

  • Nachricht senden

18

09.10.2007, 15:02

Zitat

Original von J-B
Dennoch ist es günstiger ein Multigerät zu kaufen, als von jedem einen. Oder was meinst du kostet ein Fax mit Lasereinheit? Du sagst es, es ist unbezahlbar für normal sterbliche.

Kommt darauf an...

Rechnen wir mal meine Geräte zusammen:

Lexmark Optra M 412 s/w Laser gebraucht bei eBay gekauft und schon seid 2 Tonernkartuschen (je ca. 20.000 Seiten) problemlos in Gebrauch 45,- €
Samsung SF-360 Tintenstrahl Normalpapierfax im Eletronikversand 200,- €
Canon Scanner (Typ weiß ich im Moment nicht, da verliehen), im Ausverkauf 80,- €
Zusammen 325,- €

Klar, im ersten Moment ist das mehr als 90,- € für ein Multifunktionsgerät auszugeben, zudem hab ich hier keine Farbe.

Aber: Farbe brauch ich nicht, und wenn doch, nehm ich den Drucker vom Kumpel, und die Mehrkosten rechnen sich wenn man viel druckt schon allein durch die billigeren Seitenkosten.

Und der Optra ist wie gesagt ein verdammt gutes Teil, lief vorher in einer Versicherung und druckte den ganzen Tag Doppelkarten. Ich möchte den nicht missen, ist der beste Laser den ich je hatte...
Grüße, Sascha
Jesus saves! - Buddha does incremental backup.
Online-Redefreiheit.De - Das Forum für alle die was zu sagen haben || Inkl. Gratis eMail-Adresse

yabe

User

  • »yabe« ist männlich

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 23.07.2007

  • Nachricht senden

19

09.10.2007, 15:15

nun, für den privatgebrauch (ab und zu mal nen text oder was buntes ausdrucken) ist die günstigste variante bei ebay ein mulktifunktionsgerät zu kaufen und sollte es nach 1 jahr eingehen hat man nicht viel geld verloren. möchte nur sichergehen, dass der drucker auch unter ubuntu erkannt wird und ich dann nicht wieder zig nächte im forum hängen muss um das ding zu installieren - aber das problem lässt sich ja umgehen mit dem link zu der liste mit den druckern die unter linux gehen :-)

  • »Socres« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 27.10.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

  • Nachricht senden

20

27.10.2007, 09:24

mit multifunktionsgeräten wurde ich unter linux noch nie froh, hab hier nen ollen lexmark mit scanner, der is aber eh schrott, der ging überhauptnicht (nichtmal unter xp vernünftig...

weiterhin einen brother MFC760 (den würd ich unheimlich gern zum laufen bekommen, da mit scanner, offlinekopierer und bissl farbe

und nen brother HL2030 (der läuft absolut prima (bis auf die max auflösung von 1200x600) aber für texte reichen 300x300 aus, eigentlich sogar 150x150

kann nur zu lasern raten, da die meisst unter linux besser zum funktionieren zu bewegen sind als tintenstrahler (welche meisst sog. GDI-Drucker sind, die ne eigene druckersprache benutzen welche natärlich hersteller/modell gebunden ist und auch nicht offengelegt wird, was das erstellen von treibern schwierig macht)