Sie sind nicht angemeldet.

21

13.05.2007, 20:06

Zitat

Sei Gefahr im Verzug, genüge auch eine Anordnung der Staatsanwaltschaft.
Und so wird das Gesetzt aufgeweicht, bevor es überhaupt verabschiedet wurde. Das ist eine völlig bekloppte Regel:
Entweder ist "Gefahr im Verzug", dann nutzt die Onlinedurchsuchung gar nichts, weil es sicher nicht möglich ist, mal eben schnell einen Rechner online zu durchsuchen. (Rechner muss online sein, Software muss "installiert" werden, ...).
Oder ich habe diese Zeit bis die Vorarbeit erledigt ist, dann kann es ja nicht eilig sein.

Diese Regel dient also nur dazu, den Weg über den Richter zu sparen. Hier kann sogar George Orwell noch etwas lernen.

@gnome87
Du gehörst wahrscheinlich auch zu den Menschen die sagen: "Ich habe nichts zu verbergen"
Das ist eine super Einstellung.
Hast du dich schon mal im Netz über Sprengstoffe oder Atomtechnik informiert? -> potentieller Attentäter.
Hast du einen Kritischen Beitrag über Globalisierung gelesen oder geschrieben? -> potentiell militanter Globalisierungsgegner
Du hast ein Foto von deiner 3-jährigen Tochter am Strand auf dem Rechner? -> potentiell pädophil

Diese Liste lässt sich endlos fortsetzen.

Burks

User

  • »Burks« ist männlich

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 08.07.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Windows 7

  • Nachricht senden

22

30.07.2007, 12:57

Alles Wesentlich zur Ente "Online-Durchsuchung" steht hier:

http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/archiv/07-04/index.php?sz=8

Endlich mal ein Jurist, der technisch weiß, wovon er redet.

Zitat

Der Verfasser ist Redakteur der HRRS und Richter in Berlin, wo er am Amtsgericht Tiergarten als Strafrichter und Ermittlungsrichter tätig ist. An der Universität Leipzig arbeitete er von 1999 bis 2003 als Netzwerk-Administrator in einer gemischten Windows-Linux-Umgebung.

23

05.12.2007, 18:31

Hello :)

Ich sehe schon.. viele durchblicken das System hier.. wundervoll.

Ich glaube die haben noch ganz andere Möglichkeiten, bzw nutzen diese bereits voll aus. Deshalb kann ich dem nur zustimmen, was einer meiner Vorredner gesagt hat.

Schaut euch mal das Tv Programm an. Entweder werden in Talkshows irgendwelche Leute in Notsituationen fertig gemacht, anstatt man Toleranz und Verständnis zeigt. Auch sonst trieft das Programm vor Verblödung, Gewalt und Sex. Dann Viva und MTV zeigen denn jungen schon heute, dass es besser ist "bling bling" zu sein als ein Suchender nach Verständnis der uns umgebenden Welt.

Ihr Ziel ist Angst! Je mehr Sie den Leuten Angst machen, uns mundtot machen, desto mehr haben Sie gewonnen und wir steuern der finstersten Hölle zu. 1984 wird dagegen ein Witz.

Deshalb bin ich mir wohl bewusst, Sie lesen alle meine Posts, ja können das sicher, ja es stört mich, doch ich lasse meine Meinung nicht zensieren.
Diese Blutsauger können mich mal!

trono

User

  • »trono« ist männlich

Beiträge: 1 559

Registrierungsdatum: 05.08.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

24

05.12.2007, 18:46

Hallo,

man könnte sich aber auch vorstellen, dass langsam aber sicher das legitimiert werden soll, was bereits möglich ist. Schritt für Schritt...

1984 ist ja längst schon vorbei... ;)

gruß trono
+++Älter werden ist wie Berg steigen. Je höher man kommt, umso weiter sieht man+++

Burks

User

  • »Burks« ist männlich

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 08.07.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

Andere Betriebssysteme: Windows 7

  • Nachricht senden

25

05.12.2007, 20:51

Zitat

Original von AntillusionatiDeshalb bin ich mir wohl bewusst, Sie lesen alle meine Posts, ja können das sicher, !
Schon mal was von asymmetrischer Kryptografie gehört, von PGP und GnuPG (bzw. GPA)? Letzteres ist in Ubuntu eingebaut.

26

05.12.2007, 22:12

Hello,

Ich benutze zurzeit Truecrypt zum Verschlüsseln meiner Daten, Mailverschlüsselung wollte ich in nächster Zeit mal in Angriff nehmen.

Ich werds mir mal anschauen, danke dir Dennoch glaube ich, wird es immer ein Mittel geben, um gewisse Daten abzufangen.

Genauso wie es Leute gibt, die Ihre Systeme immer wieder knacken werden ;)

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 02.01.2008

  • Nachricht senden

27

03.01.2008, 17:55

Also ich habe unter Windoof eine gute firewall und einen virenscanner mit verhaltensanalyse benutzt, oben drauf truecrypt, tor, pgp. Ich bin dabei die letzten drei unter Kubuntu zum laufen zu bringen und muß sagen, daß ich mich (auch in anbetracht der tatsache das ich gar ncihts illegales tue) damit recht sicher fühle. Mir geht es dabei aber ums Prinzip, denn diese anti-terror-augenwischerei ist gefährlich und gibt wenn man zu weit geht irgend einer zukünftigen Regierung die möglichkeiten die Demokratie, Freiheit und was wir sonst so glauben zu haben komplett abzuschaffen. Und wenn sie das wollen, werde ich ihnen immerhin 4096-bit verschlüsselte nachrichten mit Schlüsselring auf dem USB-Stick entgegenwerfen in denen nur "was machst du freitag? lust auf kino?" drinsteht. Viel Spaß!

Jetzt wo ich meine Senftube ausgedrückt habe... wie bekomme ich denn einen filter ala PeerGuardian zum laufen? *sich mal über virenscanner für linux informieren geht, da kein Kugelfischexperte ist*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mat-in« (03.01.2008, 17:56)


  • »misterxy« ist männlich

Beiträge: 1 106

Registrierungsdatum: 11.02.2007

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

Andere Betriebssysteme: Frickelbude - XFCE / LXDE

  • Nachricht senden

28

03.01.2008, 18:41

So soviel Paranoia auf ein Haufen LOL

Was willst du damit bezwecken ? Soll ich die dein schwach Stellen auf schreiben die dein System immer noch hat ^^
Man braucht das gebrösel wie Tor ,..etc überhaupt nicht das eigentlich nur maskiert aber nicht wirklich :P auch über Tor kann man ganz einfach deine wahre IP heraus finden und was bringt dir das ausser ne lahme Leitung ?

Greetz
Chrome OS + Bill OS = Auf die Knie und Danke Diene Liebe deinen Gott!
Back to the Roots!

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 02.01.2008

  • Nachricht senden

29

03.01.2008, 18:57

Wäre ich paranoid hätte ich Verschlüsselung auf hardwarebene mit krypto dongle statt usb-stick, etc. ich habe ja nichts zu verbergen, aber ich finde ein par Dinge gehören sich einfach nicht.
Ich gehöre dann eher zu den Leuten die Weihnachtsgrüße PGP verschlüsseln als zu den Schafen, die ihre Kontodaten per Mail rumschicken wenn mal was zu überweisen ist... auf eine Poskarte würden sie das nie schreiben - obwohl die nur die Leute im Postzentrum, die nachbarn und der Briefträger lesen - aber per e-mail ist das ja was anderes, was geheimes, zwischen ihnen, ihrem grauen kasten und dem Empfänger... LOL

EDIT:
Sicher weiß ich, das es da Lücken gibt und auch das sie zum Teil erheblich sind. Aber wenn es deutlich schwerer zu umgehen ist und falls mal was schief geht gleich einen ganz anderen tatbestand erfüllt vor gericht als das eindringen in ein ungeschütztes System und mich nur zwei mausclicks kostet... warum nicht? Es klebt ja auch niemand seine Wertpapiere an die Bushaltestelle (obwohl sie da viel schneller einsehbar und verwendbar sind als im safe im keller) aber es laden immer wieder deppen weil sie irgend welche hefter freigeben ihre telefonrechnung in tauschbörsen hoch... da will ich einfach nicht dazugehören.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mat-in« (03.01.2008, 19:02)


  • »Pythagoras« ist männlich

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 06.01.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Sidux auf dem Desktop-PC

  • Nachricht senden

30

03.01.2008, 19:24

'N Abend zusammen,

ist Euch während dieser angeregten Diskussion der Gedanke gekommen, dass viele der politischen Befürworter dieser Kontrollmechanismen der 68er-Generation angehören?

Das ist für mich das wirklich Erschreckende...
Auf der Packung stand Windows XP oder besser, also habe ich mich für Linux entschieden. :D
_______________________________________________________________________
Acer Extensa 5220 | C2D T7700 2.4 GHz | 2 GB Ram | Ubuntu 8.04 Hardy Heron


Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 02.01.2008

  • Nachricht senden

31

03.01.2008, 19:30

Na, die werden schon wissen, warum sie das machen, muß ja grauenvoll gewesen sein diese ganze Freiheit und so gut das mir sowas nicht passieren kann hier 8)

  • »Pythagoras« ist männlich

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 06.01.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Sidux auf dem Desktop-PC

  • Nachricht senden

32

03.01.2008, 19:55

Leute wie Schröder oder Fischer haben eine derartige Kehrtwende vollzogen, dass einem schon vom Zusehen schwindelig werden kann. Na ja, wenn der Preis stimmt...
Auf der Packung stand Windows XP oder besser, also habe ich mich für Linux entschieden. :D
_______________________________________________________________________
Acer Extensa 5220 | C2D T7700 2.4 GHz | 2 GB Ram | Ubuntu 8.04 Hardy Heron


trono

User

  • »trono« ist männlich

Beiträge: 1 559

Registrierungsdatum: 05.08.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

33

03.01.2008, 19:57

Hallo,

Zitat

...dass viele der politischen Befürworter dieser Kontrollmechanismen der 68er-Generation angehören?


...wollen eben, dass nichts mehr aus der Kontrolle geraten kann. Oder gelernt ist gelernt. Schily's Fingerabdruck im Ausweis gab's schon im Dritten Reich...also nichts Neues... ;)

gruß trono
+++Älter werden ist wie Berg steigen. Je höher man kommt, umso weiter sieht man+++

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 02.01.2008

  • Nachricht senden

34

03.01.2008, 19:59

Auch wenn das nicht ganz das thema ist hierfür, aber der Wandel vom "linken schläger" zum "waschechten politiker" kommt wohl, ob man will oder nicht durch die sich ergebenden Zwänge wenn man mal regiert. Man kommt auch als Abgeordneter, Minister, Kanzler nicht gegen Lobbyarbeit von Industriezweigen oder die BILD an... schade, ist aber so.

Kann bitte wer kurz was hierzu sagen? Interne Fat32 Platten Mounten ich hab keine Lust das ich den PC runterfahre und dann alles futsch ist...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mat-in« (03.01.2008, 20:04)


  • »Pythagoras« ist männlich

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 06.01.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Sidux auf dem Desktop-PC

  • Nachricht senden

35

03.01.2008, 20:13

Ich kann hier mal ein wenig aus unserem regionalen Nähkästchen plaudern:

Schon in der Basis werden die entsprechenden Ämter und damit verbundenen lukrativen Nebenjobs (z. B. Aufsichtsratsplätze in mittelständischen Betrieben) nur den absolut linientreuen Mitgliedern zugesprochen. Einen (womöglich jungen) Weltverbesserer lässt man quasi am ausgestreckten Arm verhungern. Da kann er noch so gut sein und vor tollen Ideen nur so sprudeln.

Es gibt viele interne Absprachen mit den anderen ("Volks"-)Parteien, wenn spezielle Posten vergeben werden. Parteiübergreifend legt man sich gegenseitig nicht wirklich Steine im Weg, da es sehr oft auch auf die Zustimmung der anderen Parteien ankommt (Seilschaften). Und so wird gemauschelt, was das Zeug hält. Ich lache mich jedes Mals schlapp, wenn ich die Wahlplakate mit den markigen Sprüchen sehe. Geht ja bald wieder los mit den Landtagswahlen.

Ein paar direkte Kollegen von mir exerzieren das seit ein paar Jahren durch. Was die mir brühwarm erzählen stinkt echt zum Himmel. Die sehen nicht eine Schnitte mit ihren guten Absichten etwas für die Wähler positiv zu verändern. Teilweise wird versucht Betriebsveranstaltungen (incl. "Werbegeschenke") als Stadtteilfest über die Parteikasse abzurechnen. Die Parteivorstände hängen viel zu sehr an ihren Posten und den damit verbundenen "Aufwandsentschädigungen", als dass die sich die Butter vom Brot nehmen ließen. No Chance, leider.
Auf der Packung stand Windows XP oder besser, also habe ich mich für Linux entschieden. :D
_______________________________________________________________________
Acer Extensa 5220 | C2D T7700 2.4 GHz | 2 GB Ram | Ubuntu 8.04 Hardy Heron


Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 02.01.2008

  • Nachricht senden

36

04.01.2008, 14:03

Da bin ich froh, in die wissenschaft gegangen zu sein statt in die Politik als es mich damals mit jungen 20 gereizt hat... obwohl, besser ist es hier auch nicht, wenn man mit politischem kalkül schaun muß wem man wo honig ums maul schmiert um Gelder zu bekommen...

Zelos

User

  • »Zelos« ist männlich

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 17.05.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: KDE3

  • Nachricht senden

37

18.05.2008, 23:51


seit dem ich geboren bin muss ich mich an regeln und gesetze halten, breche ich sie muss dafür grade stehen. und ganz ehrlich gesagt sind die meißten gesetze und regeln doch ganz sinnvoll.


Nein, sie sind nicht sinnvoll. Gesetze dienen immer mehr dazu, den Bürger zu kriminalisieren. Obwohl man sich also noch gleich verhält wie vor 10 Jahren ist man plötzlich kriminell.

Zitat


das ohne sie garnicht möglich währe. und sollte es irgend wann doch einmal möglich sein das man mir jede kleine straftat (die jeder von uns einmal begeht) mir nachweisen kann. dann zahl ich halt zum beispiel die 20€ für die zu boden geworfene kippe und lass es in zukunft einfach sein. ist sowie so besser unsere umwelt zu liebe!!!


Nur daß du dafür nur dann bestraft wirst, wenn du irgendjemand auf den Senkel gehst. Natürlich wird nicht jeder Bürger für seine "Straftaten" belangt (wie denn auch), aber wenn jemand z.B. mal seine Meinungsfreiheit ausnutzt, dann wird er halt fällig. Natürlich nicht, weil er seine Meinung gesagt hat, sondern weil er für seine Arbeit ein "Hackertool" benutzt hat, zuhause keine GEZ zahlt obwohl er keinen Fernseher hat und nicht konsumiert, oder weil er kein 100%ig stichfestes Impressum auf seiner privaten Webseite hat.

Zitat


man sollte sich erstmal überlegen wer uns eigentlich überwacht. das ist in diesem fall der staat und das sind wir! nicht irgend ein böser diktator oder sonst wer! sondern wir selbst! jeder von uns hat die möglichkeit in die politik zugehen und an den prozess der bildung der gesetze zu beteidigen.
mir geht es ziemlich auf den geist das der großteil der menschen immer nur rumnörgelt was so alles falsch in unserm schönen land oder sonst wo auf der welt, aber kaum einer hat den mumm was dagegen zu unternehmen!!!!!


Der Staat sind nicht wir. Wir haben keinen Schäuble und Beckstein und Co. gewählt. Wir achten das Grundgesetz mehr als der Staat (z.B. ist bei mir eine Gleichberechtigung von Männern und Frauen selbstverständlich, während der Staat sich massiv dagegen sträubt). Und wieso geht es dir auf den Geist, wenn Leute berechtigte Kritik äußern? Sollen alle wegschauen und nichts tun, und die Leute an der Macht handeln lassen?
Es unternehmen ja genug Leute was, und wandern z.B. aus. Aber du kannst den Feind in der Regierung nunmal schlecht bekämpfen. Wählen gehen nützt nichts, man kann versuchen, die Teile der Wirtschaft zu boykottieren, die mit Lobbies die Politiker beeinflussen (z.B. keine CDs und DVDs mehr kaufen), aber was bei Interessen, die die Regierung selbst betrifft, wie den totalen Überwachungsstaat? Auch hier kann man nur seine Wohnung verminen und alles verschlüsseln. Aber einfach so aufhalten kann man das ncht.

Aber zum Thema:
Der Bundestrojaner wird idR offline installiert, d.h. der BKA (oder sonstwer) bricht in die Wohnung ein und installiert den von hand. Wichtig ist also, verschlüsselte Partitionen zu verwenden, und den physischen Zugang so zu gestalten, daß man den Einbruch bemerkt. Da die Pakete über apt signiert sind, ist es sehr schwierig, die Software bei einem download unterzuschieben, wie auch schon angedacht war. Es empfiehlt sich, Paketquellen aus dem AUsland zu verwenden, wo der deutsche Staat nicht so leicht zugriff hat.

VenoX

User

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 22.05.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

38

22.05.2008, 14:38

Linux ist dagegen nicht sicherer als Windows bei guter Konfiguration.
> Vista Enterprise X64 SP1 Q6600@3,0, 4GB Ram
> Vista Ultimate x64 SP1 P-D 2,8, 4GB Ram
> Vista Home Premium x86 Sp1 P-M 1,6, 2GB Ram
> Ubuntu Hardy Heron LTS VM Ware

mobei

User

  • »mobei« ist männlich

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 01.12.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 3.0

  • Nachricht senden

39

22.05.2008, 19:52

Zitat

Linux ist dagegen nicht sicherer als Windows bei guter Konfiguration.
Aber schneller, weil nicht die ganze Zeit diverese Sicherheitstools im Hintergrund die Festplatte durchchecken :D .
„Ich denke, es gibt weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer.“ angeblich IBM-Chef Watson, 1943

===============================

Dunkelangst

unregistriert

40

23.05.2008, 19:14

Also ich hab mir den Thread jetzt gößten Teils durchgelesen und muss leider sagen, dass es viele Aussagen gibt, die einfach nicht stimmen oder ein schönes Halbwissen darstellen.Ich muss leider auch sagen, dass dieses Thema meiner Meinung nach zu komplex ist, als das man dies einfach so in einem Forum lösen könnte bzw. habe ich auch einfach keine Lust mehr bei einem derartigen Thread gegen die Masse aller Ubuntu Benutzer anzureden.
Linux ist dagegen nicht sicherer als Windows bei guter Konfiguration.
Übr derartige Äußerungen kann ich mich ehrlich gesagt nur wundern. :thumbdown:

Mein Tipp:
Es gibt übrigens auch Bücher und der Trend geht zum Zweitbuch. :thumbsup: Es gibt nicht nur Foren und es gibt auch nicht nur Wikis. Eigeninitiative heißt hier die Devise. 8)

P.S: Mein System ist mir für meine Anforderungen ausreichend sicher.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Dunkelangst« (23.05.2008, 19:14)