Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

woro

User

  • »woro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16.03.2007

  • Nachricht senden

1

30.03.2007, 20:20

[gelöst]Ubuntu als dhcp server

Hallo an alle!

Ich möchte Ubuntu als Internetzugang für ein lokales LAN verwenden.

Erstes Problem:

Ich habe dhcp3-server installiert, eigentlich möchte ich nur bekannten NIC's eine ip Adresse zuweisen da letztendlich auch wlan dabei sein wird. Soll sich doch nicht jeder einloggen können.

Erste Frage: standardmässig ist dhcp3-client installiert, MUSS ich den rausschmeissen? Ich habe keine Verwendung dafür, dieses System wird immer nur dhcp Server sein, nie Client. Die Frage ist rein akademisch... Bin doch 50 jähriger Computertrottel der mit 18 angefangen hat mit Computern zu basteln....

Mein /etc/dhcp3/dhcp.conf sieht so aus:

subnet 192.168.0.0 netmask 255.255.255.0
{
default-lease-time 86400;
max-lease-time 604800;
range 192.168.0.90 192.168.0.100;
}

Ich weiß daß ich Unbekannten Tür und Tor öffne, werde ich später ändern.
Weiters:

host AMD800 {
hardware ethernet 00:00:cb:02:4d:32;
fixed-address 192.168.0.10;
}

Das ist der erste Bekannte. Ein Windows Client. Funktioniert. Wie bringe ich diesem und weiteren Clients die auf die selbe Weise bedient werden bei, dass ich mit meiner lokalen eth0 mit fixer 192.168.0.1 Adresse der "default gateway" bin?


Danke für Hilfe

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »woro« (01.04.2007, 13:04)


2

30.03.2007, 20:36

RE: Ubuntu als dhcp server

Diese Parameter kannst du einfach am Anfang der Datei dhcpd.conf definieren (vor den subnet- und host-Abschnitten):

Quellcode

1
2
3
4
5
option routers 192.168.0.1;
option subnet-mask 255.255.255.0;
option broadcast-address 192.168.0.255;
option domain-name-servers 192.168.0.1;
option domain-name "deine.domain";


P.S. Ich hoffe aber, daß dir bewußt ist, daß dein WLAN nicht dadurch sicher wird, daß du nur bekannten MAC-Adressen eine IP vergibst. Du solltest auf jedenfall auch WPA-Verschlüsselung aktivieren!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lodur« (30.03.2007, 20:38)


  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

3

30.03.2007, 20:38

RE: Ubuntu als dhcp server

die option heisst "option routers 192.168.0.1" aber schau dir doch mal die manpage von dhcpd.conf an.
Zu deiner anderen Frage, ja du darfst den dhcp3-client deinstallieren, aber nötig ist es nicht. Ubuntu installiert halt relativ viele Pakete, welche nicht unbedingt benötigt werden, aber das ist halt geschmacksache, für einen Anfänger in sachen linux ist es eher positiv und der Pro weiss wie man programme wieder deinstalliert (oder ist zu faul dazu ;) )

ok da war wohl jemand schneller :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maettu« (30.03.2007, 20:38)


woro

User

  • »woro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16.03.2007

  • Nachricht senden

4

30.03.2007, 20:58

RE: Ubuntu als dhcp server

Hallo,

Danke, dhcp.conf schaut jetzt so aus:

option routers 192.168.0.1;
option subnet-mask 255.255.255.0;
option broadcast-address 192.168.0.255;
option domain-name-servers 192.168.0.1;
option domain-name "quer16route";
subnet 192.168.0.0 netmask 255.255.255.0
{
default-lease-time 86400;
max-lease-time 604800;
range 192.168.0.90 192.168.0.90;
}
host AMD800 {
hardware ethernet 00:00:cb:02:4d:32;
fixed-address 192.168.0.10;
{


Mein Windows Rechner hat jetzt den Default Gateway. Verbindung zum Internet habe ich trotzdem noch nicht. Was hat es auf sich mit der domain-name? quer16route ist der Name meines Ubuntu Rechners.

Wolfgang

woro

User

  • »woro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16.03.2007

  • Nachricht senden

5

30.03.2007, 21:03

RE: Ubuntu als dhcp server

Hallo!

ups.. hast mich erwischt. Bin wohl zu faul. Aber nein doch, es ist Interesse. Wenn ich etwas an meinen win2k Rechner anschließe ist mein win2k der dhcp Server. Warum sollte das anders sein wenn ich Ubuntu mit dhcp3-server anschließe? Ist aber so.


Wolfgang

6

30.03.2007, 21:30

RE: Ubuntu als dhcp server

domain-name-servers ist der DNS-Server. Also der Server, die Hostnamen zu IP-Adressen auflöst. Sorry, ich hätte deutlich machen sollen, daß die angegebene IP nur ein Beispiel ist. Wenn du in deinem Netz einen DNS-Server hast, trägst du am besten den ein, sonst nimmst du den deines Internet-Providers.

Zwei DHCP-Server in einem Netz sollte man vermeiden. Du kannst den Windows-DHCP einfach unter Systemsteuerung->Verwaltung->Dienste (glaube ich, Win2K verwende ich schon lange nicht mehr) deaktivieren.

Zitat

Verbindung zum Internet habe ich trotzdem noch nicht.
Das liegt wahrscheinlich am falschen DNS-Server (s.o.)

woro

User

  • »woro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16.03.2007

  • Nachricht senden

7

30.03.2007, 21:41

RE: Ubuntu als dhcp server

Hallo,

War dumm von mir. Ich möchte meinen Gateway als DNS konfigurieren. Was muss ich installieren? Ich möchte nur unbekannte DNS Anfragen ans Internet weiterleiten. Ist zwar nicht mehr so dringend, hab ab heute einen 10Gb hsdpa Tarif, ist aber eine saubere Lösung.


Wolfgang

8

30.03.2007, 21:48

RE: Ubuntu als dhcp server

Hier würde ich dich gerne auf ein Wiki-Artikel verweisen: http://wiki.ubuntuusers.de/DNS-Server_Bind
Der sollte alles ausführlich erklären.

woro

User

  • »woro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16.03.2007

  • Nachricht senden

9

30.03.2007, 22:32

RE: Ubuntu als dhcp server

Hmmm... schnüfz...

Kann Bind9 nicht herunterladen wegen der Abhängigkeiten... Die Versionen die verlangt werden werden nicht angeboten....

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »woro« (30.03.2007, 22:36)


woro

User

  • »woro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16.03.2007

  • Nachricht senden

10

30.03.2007, 22:45

RE: Ubuntu als dhcp server

Hallo,

Es ist allerdings auch so, dass ich selbst wenn ich in meinen Windows Client die ip Adresse des dns meines IP Providers eintrage keine Verbindung zum Internet bekomme...

Wolfgang

11

31.03.2007, 18:23

RE: Ubuntu als dhcp server

Bei mir ist bind9 verfügbar, aber darum kannst du dich ja später kümmern.
Verstehe ich das richtig, daß der Ubuntu-Rechner mit einem Interface in deinem lokalen Netz hängt und mit einer HSDPA-Karte im Internet? Dann muß der Ubuntu-Rechner als Router mit NAT konfiguriert werden, hier ein Wiki-Howto dazu: http://wiki.ubuntuusers.de/Router

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lodur« (31.03.2007, 18:23)


  • »astedler« ist männlich

Beiträge: 379

Registrierungsdatum: 20.11.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: emlix

  • Nachricht senden

12

31.03.2007, 20:40

RE: Ubuntu als dhcp server

MAL SCHNELL DIE BREMSE ZIEHEN.
Ich denke, du wirst glücklicher mit mit dnsmasq.
Der ist viel einfacher zu konfigurieren und vereint alles was du brauchst.

siehe auch: http://linuxwiki.de/dnsmasq

Gruss
- Arndt
"Es gibt mehr Menschen die aufgeben, als Menschen die scheitern..." - Henry Ford
oder aber:
For Windows-Problems - Reboot / For Linux-Problems - BE ROOT!

woro

User

  • »woro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16.03.2007

  • Nachricht senden

13

01.04.2007, 08:47

RE: Ubuntu als dhcp server

Hallo,

Habs geschafft bind9 zu installieren, waren einige Updates zu machen. Habs installiert und konfiguriert (obwohl mir noch nicht so alles klar ist...). Ubuntu ist jetzt der DNS server für mein LAN.


Wolfgang

woro

User

  • »woro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16.03.2007

  • Nachricht senden

14

01.04.2007, 08:49

RE: Ubuntu als dhcp server

Hallo astedler,

Bind9 funktioniert jetzt, werde jetzt dnsmasq installieren.


Wolfgang

  • »astedler« ist männlich

Beiträge: 379

Registrierungsdatum: 20.11.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: emlix

  • Nachricht senden

15

01.04.2007, 08:58

RE: Ubuntu als dhcp server

Vorsicht...

Entweder BIND9 und DHCP
oder dnsmasq, da dnsmasq einen DHCP-Server mit einem (sehr einfachem) DNS-Server vereint.
Aber ich nutze dnsmasq auch im Unternehmen bis ca. 50 Rechner, da es wirklich sehr einfach zu administrieren ist.

Gruss
- Arndt
"Es gibt mehr Menschen die aufgeben, als Menschen die scheitern..." - Henry Ford
oder aber:
For Windows-Problems - Reboot / For Linux-Problems - BE ROOT!

woro

User

  • »woro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16.03.2007

  • Nachricht senden

16

01.04.2007, 08:58

RE: Ubuntu als dhcp server

Ich sehe gerade dass dnsmasq dhcp und dns Server ist und mit routing nichts zu tun hat. Versteh ich das richtig? dns server habe ich mit bind9, als dhcp server habe ich dhcp3-server laufen.

Ich brauche also nur noch ipmasq einrichten?

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »woro« (01.04.2007, 09:13)


  • »astedler« ist männlich

Beiträge: 379

Registrierungsdatum: 20.11.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: Unity

Andere Betriebssysteme: emlix

  • Nachricht senden

17

01.04.2007, 09:37

RE: Ubuntu als dhcp server

Zitat

woro schrieb:
Ich brauche also nur noch ipmasq einrichten?


Genau! :D (abgesehen davon, dass es dnsmasq heisst.

Gruss
- Arndt
"Es gibt mehr Menschen die aufgeben, als Menschen die scheitern..." - Henry Ford
oder aber:
For Windows-Problems - Reboot / For Linux-Problems - BE ROOT!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »astedler« (01.04.2007, 09:38)


woro

User

  • »woro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16.03.2007

  • Nachricht senden

18

01.04.2007, 11:34

RE: Ubuntu als dhcp server

Hallo Arntd,

Waren wir nicht gerade soweit dass ich dnsmasq nicht installieren kann/darf weil ich schon dhcp3-server und bind9 installiert habe?

Ich glaube dass mir jetzt nur noch Routingtabellen fehlen.

route zeigt mir folgendes:

root@quer16route:~# route
Kernel IP Routentabelle
Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
10.64.64.64 * 255.255.255.255 UH 0 0 0 ppp0
192.168.0.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
default * 0.0.0.0 U 0 0 0 ppp0
root@quer16route:~#

10.64.64.64 ist mein I-net provider via ppp0
192.168.0.0 mein lokales LAN.
default: I-net adressen werden über ppp0 geroutet.

was fehlt noch?


Wolfgang

19

01.04.2007, 12:26

RE: Ubuntu als dhcp server

Hallo woro,
Routing alleine reicht nicht, da du nur eine öffentliche IP von deinem Provider bekommst, müßen alle Rechner mit dieser IP ins Internet. Dafür gibt es NAT (oder in Linux-Sprache IP-Masquerading). Der Artikel, den ich oben schonmal erwähnt habe, beschreibt das, du mußt halt nur alles was mit dnsmasq zu tun hat, weg lassen. Ich zitiere mal:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
Jetzt wird eine  iptables-Regel erstellt, die per Masquerading {de} Daten von einem Netz in das andere schaufelt.
# sudo iptables -t nat -A POSTROUTING -o ppp0 -j MASQUERADE

IP Forwarding muss noch aktiviert werden:
# sudo sysctl -w net/ipv4/ip_forward=1

Abschließend muss ipmasq neu konfiguriert werden, so dass es erst startet, nachdem das Netzwerk gestartet wurde.
# sudo dpkg-reconfigure ipmasq


Weitere Routen sind, wenn du keine weiteren lokalen Netze hast, nicht nötig.

woro

User

  • »woro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16.03.2007

  • Nachricht senden

20

01.04.2007, 12:45

RE: Ubuntu als dhcp server

Hallo Lodur,

sudo iptables -t nat -A POSTROUTING -o ppp0 -j MASQUERADE
# sudo sysctl -w net/ipv4/ip_forward=1

hatte ich schon gemacht (habs nur nicht erwähnt, sorry), ich hatte nur ipmasq nicht installiert.
Das habe ich jetzt gemacht und konfiguriert und siehe da..... es funktioniert!

Danke für die Hilfe

Wolfgang