Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

trono

User

  • »trono« ist männlich
  • »trono« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 559

Registrierungsdatum: 05.08.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

1

08.02.2007, 22:21

Linspire und Ubuntu-Sponsor Canonical kooperieren

Laut Heise kooperieren Linspire und Ubuntu-Sponsor Canonical. Ab der kommenden Version 7.04 soll Ubuntu ein Plug-in zum bequemen Zugriff auf CNR erhalten. Ubuntu wird im Gegenzug die erste Distribution, die Linspires demnächst auch für andere Distributionen geöffnetes Software-Archiv Click'n'Run Warehouse (CNR) nutzt.

Da bekomme ich Probleme Anwendern die Ubuntu-Philosphie zu erklären und werde meine Dienste einstellen und aussteigen.

gruß trono

Anhang:
Schievel hat das ausgesagt, wofür mir die Worte gefehlt haben und ich kann ihn nur beipflichten. In seinem Posting hat er es auf den Punkt gebracht. Das CNR kostenlos ist, sagt allerdings ja nichts darüber aus, dass über CNR keine Kommerzialisierung eingeführt werden kann. Irgendwozu soll es ja wohl gut sein und benutzt werden, sonst würde es ja nicht in Feisty aufgenommen oder irre ich mich da?
+++Älter werden ist wie Berg steigen. Je höher man kommt, umso weiter sieht man+++

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »trono« (13.02.2007, 23:59)


Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 30.04.2006

  • Nachricht senden

2

14.02.2007, 17:41

Natürlich. Ich denke CNR soll den kommerziellen Firmen erleichtern, ihre Produkte in Linux zu vertreiben. Momentan haben wir noch das Problem, dass Installationen von Programmen, die nicht in den Repos sind, für den Anfänger einfach zu schwer sind. Vielleicht erhofft sich Canonical dadurch ja, dass es mehr Firmen gibt, die einen Linux-Port ihrer Software erstellen.
Damit hätte sich ein Argument gegen Linux schonmal halbwegs erledigt. (Nämlich das "Aber da hab ich ja gar kein Photoshop" Argument, was ich durchaus verstehen kann.)
Allerdings besteht dabei die Gefahr, dass sich die User garnicht mehr nach freien Alternativen umschauen, sondern sofort zu einer kommerziellen Software greifen.
Es wird allerdings gemauschelt, dass Canonical diesen Schritt gemacht hat, weil Linspire die einzige Firma ist, die die Proprietären MS-Codecs out-of-the-box installiert haben darf. Linspire hat dieses Privileg aus einem Rechtsstreit mit Microsoft mitgenommen.

Die Ideallösung wäre aus meiner Sicht ein eingebautes Script wie Automatix, dass diese Schritte regelt und den Anwender über die "Gefahren" Informiert.
Wie es mit den proprietären Treibern momentan läuft ist es eigentlich auch ok. Von vornherein eingebauten proprietären Kram find ich allerdings nicht schön.
Ganz böse Zungen könnten ja behaupten Canonical will den Erfolg von Ubuntu in Zukunft mehr für sich nutzen, aber soweit möchte ich dann auch nicht gehen. :)
Im Zweifelsfall gibt es immernoch andere leicht zu bedienende Distros. Mandriva, Fedora oder auch Debian. Bei Debian ist es wohl am unwahrscheinlichsten, dass es in den nächsten Jahren zu so einem Sinneswandel wie bei Canonical kommt :)

Desweiteren meinte ich nicht, dass mit CNR keine Kommerzialisierung vorgenommen werden kann, weil es jetzt kostenlos ist. Ich meinte bloß, dass meine Meinung, die ich zu der Einführung von CNR in Ubuntu hatte, etwas zu krass war.
Sollten Sie hier eine Signatur vermissen, informieren Sie mich bitte umgehend per PM. Danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schievel« (14.02.2007, 17:43)


  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

3

14.02.2007, 19:52

ähm

Zitat

Die Ideallösung wäre aus meiner Sicht ein eingebautes Script wie Automatix, dass diese Schritte regelt und den Anwender über die "Gefahren" Informiert.
was sind den "die Gefahren"??? Abgesehen von der "Gefahr" die von Automatix ausgeht? Den "blindes" Brauchen von Automatix macht kein glücklichen Linux-User.... (Vorallem wenn etwas von Automatix installiertes nicht funktioniert)
Finde es eigentlich eine Stärke von Linux, wenn man mal etwas "von Hand" installiert hat, man lernt nämlich sehr viel über Computer. Gut ich verstehe auch sehr gut, dass es Leute gibt, welche sich nicht um eine komplizierte Installation kümmern wollen. Deshalb ist es auch gut, wenn es einfachere Varianten gibt etwas zu installieren! Und wenn Linux mehr auf dem Dektop platz finden will muss es fast eine annäherung an proprietäre software geben.

Andere Frage: Wer wechselt die Distribution, weil CNR in 7.04 dabei ist??
Es gibt ja jetzt schon ein komerzielles repo, welches aus ca. 3 Programmen besteht also ein Witz ist...

Gruess
Maettu

PS: du mussst CNR ja nicht verwenden...

imase

User

  • »imase« ist männlich

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 08.12.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: CentOS, RedHat

  • Nachricht senden

4

14.02.2007, 20:18

Hallo,

Also wenn dann ab 7.10 ich plötzlich Pop-Ups von diesem CNR vor die Augen geknallt kriege, kaufen sie nun Microsoft Office 2007 for Linux für nur 699€, dann pack ich Mark Shuttleworth höchst persönlich beim Arsch. Was soll der Mist Ubuntu (auch wenn es nur zum kleinen Teil ist, zumindest jetzt) zu kommerziallisieren? Ich will nicht, dass CNR wird wie der Windows-Katalog, mit dem man ebenfalls Software online kaufen kann. NEIN! X(

Was soll ich denn demnächst Leuten sagen, warum ich Ubuntu nutze:"Weil es frei ist...ähh...zumindest fast."!

Als ich vor einpaar Tagen diese News gelesen hatte, dachte ich das wäre ein Scherz. Je nachdem wie CNR in Ubuntu eingebunden ist, wenn es zu auffällig ist, dann scheue ich mich nicht zu Fedora zu wechseln. Habe es, zumindest probeweise, auf einem meiner Rechner installiert. Vielleicht bleibt es länger als sonst.

PS: Wozu CNR, die aktuelle "Doppelklick-Installation" mit gdebi-gtk ist doch ideal, man lädt sich ein .deb Paket bei getdeb.net oder anderen herunter klickt drauf und die Installation läuft ohne Probs ab. Ich denke die großen Distributionen sollten lieber in ein einheitliches Paketsystem investieren.

MFG

imase
?( ?( ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »imase« (14.02.2007, 20:23)


  • »DrPython« ist männlich

Beiträge: 351

Registrierungsdatum: 06.12.2006

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

5

14.02.2007, 21:13

Zitat

Original von imase


PS: Wozu CNR, die aktuelle "Doppelklick-Installation" mit gdebi-gtk ist doch ideal, man lädt sich ein .deb Paket bei getdeb.net oder anderen herunter klickt drauf und die Installation läuft ohne Probs ab. Ich denke die großen Distributionen sollten lieber in ein einheitliches Paketsystem investieren.


imase


ja das wär mal was sinnvolles. nur kriegt man da anhst, dass ubuntu so wie steam wird. pro start 10 werbungen("News" :P)


Life Can Be a Bitch

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

6

15.02.2007, 08:43

Zitat

Also wenn dann ab 7.10 ich plötzlich Pop-Ups von diesem CNR vor die Augen geknallt kriege, kaufen sie nun Microsoft Office 2007 for Linux für nur 699€,

Kriegst du solche Pop-UPs auf einem Windows-system?? Vielleicht wenn man "gewisse" Programme installiert, aber die meiste Werbung wirst du wohl jetzt schon im Webbrowser "geniessen"
Die idee *.deb zum Standard zu machen, ist naja auch nicht wirklich gut, denn wie zwingst du alle *.rpm distros zu *deb und der ganze andere "Rest"???
Ich glaube dann kann sich autopackage eher durchsetzen.

imase

User

  • »imase« ist männlich

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 08.12.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: CentOS, RedHat

  • Nachricht senden

7

15.02.2007, 10:11

Hi,

ne solche Werbung kriege ich unter Windows auch nicht, aber zum Beispiel bei Steam. Ich möchte ja auch nicht .deb zum Standard machen, sondern finde den aktuellen Paket-Installer ganz gut.

siehe hier:

Zitat

Ich denke die großen Distributionen sollten lieber in ein einheitliches Paketsystem investieren.


Beim nächsten mal besser lesen, dann klappts auch mit der Diskussion ;)

MFG

imase
?( ?( ?(

  • »xantian« ist männlich

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 28.01.2007

  • Nachricht senden

8

15.02.2007, 12:35

// MY2CENT //


Derzeit sehe ich in 7.04 nichts von CNR drin. (Bin ich blind?)

Offizielle Infos gab es ja auch nicht sondern nur reine vermutung/Vorhaben. Linspire ist ja nichts anderes als DebianKommerzDerri...

Weshalb sich jetzt schon unnötig Nervenzellen kaput machen, die Zeit bringt es mit sich ;)

Firme merken es mittlerweile selbst, das im Linux die nächste Zukunf/Generation liegt. Weshalb mittlerweile sehr viele ThinClinets einsetzen :)

Die anderen tun es nciht weil die IT´lers es nicht haben wollen, weil die keinen blassenschimmer von haben und shiss haben Platz zu verlieren.


Also abwarten :)
King Regards

Xantian
P.S.: Für Entwickler mit sinnvollen Projekten wird Webspace Kostenlos zur verfügung gestellt.
[URL=NEX2GO]https://www.nex2go.de[/URL]

9

15.02.2007, 14:00

Also ich habe grundsätzlich nichts dagegen einzuwenden, wenn es möglich ist, unter Ubuntu CNR zu nutzen, allerdings nur dann, wenn man das Zugriffsprogramm dazu, selbst installieren bzw deinstallieren kann. Sollte es möglich sein, dann Photoshop für Linux zu kriegen, würde ich das befürworten.
Was das Standardpackage für Linux angeht, so bin ich auch ein absoluter Fan von Autopackage und hoffe, dass wenn überhaupt, das zum neuen Paketstandard für alle Distris wird.

Gruß

Domi

  • »maettu« ist männlich

Beiträge: 3 299

Registrierungsdatum: 14.09.2005

Derivat: Xubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: XFCE

  • Nachricht senden

10

15.02.2007, 14:08

Zitat

Ich denke die großen Distributionen sollten lieber in ein einheitliches Paketsystem investieren.
Das gemeinsame Paketsystem heisst wohl "Source Code" :D
Ich habe nicht das Gefühl, dass es ein "Einheitspaketssystem" tut...
Denn die Entwickler werden sich wohl nicht auf ein Paketsystem einigen können....
Ist wohl einfach ein Charakterzug von Opensource, dass es viele Lösungen zu gleichen Problemen gibt, kann man als Schwäche oder auch als Stärke sehen..

Für mich wäre es viel schlimmer, wenn sich alle grossen Distriibutionen zusammenschliessen und dann zu einem "Microsoft-Linux" werden, Konkurrenz belebt das Geschäft...

imase

User

  • »imase« ist männlich

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 08.12.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: CentOS, RedHat

  • Nachricht senden

11

15.02.2007, 16:07

Zitat

Derzeit sehe ich in 7.04 nichts von CNR drin. (Bin ich blind?)

Offizielle Infos gab es ja auch nicht sondern nur reine vermutung/Vorhaben. Linspire ist ja nichts anderes als DebianKommerzDerri...


Naja offizielle Infos gibt es schon...

Zitat

In addition, Ubuntu users will gain access to the Linspire CNR e-commerce and software delivery technology. Linspire recently announced plans to make their CNR technology available for other Linux distributions in addition to their own Linspire and Freespire offerings. Today's announcement confirms that Ubuntu will be the first distribution to be supported.

Beginning with Ubuntu’s 7.04 release in April of this year, Ubuntu users will be able to use the CNR client to download and install commercial programs and proprietary media drivers with one click of the mouse. In the future, Canonical plans to integrate aspects of the CNR technology so the purchase of commercial software is straightforward for desktop users.


Zitat

Für mich wäre es viel schlimmer, wenn sich alle grossen Distriibutionen zusammenschliessen und dann zu einem "Microsoft-Linux" werden, Konkurrenz belebt das Geschäft...


Um Gottes willen, einer der Hauptgründe warum ich ein Linux Derivat nutze ist die Modularität und die Vielfalt. Allerdings nervt mich, dass ich versch. Programme z.B. nur als .rpm oder so bekomme und als Source, aber ich bin nicht so der kompilier Fanatiker.

MFG

imase
?( ?( ?(

  • »xantian« ist männlich

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 28.01.2007

  • Nachricht senden

12

15.02.2007, 17:00

Zitat

Original von imase

Zitat

Derzeit sehe ich in 7.04 nichts von CNR drin. (Bin ich blind?)

Offizielle Infos gab es ja auch nicht sondern nur reine vermutung/Vorhaben. Linspire ist ja nichts anderes als DebianKommerzDerri...


Naja offizielle Infos gibt es schon...

Zitat

In addition, Ubuntu users will gain access to the Linspire CNR e-commerce and software delivery technology. Linspire recently announced plans to make their CNR technology available for other Linux distributions in addition to their own Linspire and Freespire offerings. Today's announcement confirms that Ubuntu will be the first distribution to be supported.

Beginning with Ubuntu’s 7.04 release in April of this year, Ubuntu users will be able to use the CNR client to download and install commercial programs and proprietary media drivers with one click of the mouse. In the future, Canonical plans to integrate aspects of the CNR technology so the purchase of commercial software is straightforward for desktop users.



MFG

imase



Ok Danke. War wohl ... blind ...
King Regards

Xantian
P.S.: Für Entwickler mit sinnvollen Projekten wird Webspace Kostenlos zur verfügung gestellt.
[URL=NEX2GO]https://www.nex2go.de[/URL]

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 30.04.2006

  • Nachricht senden

13

15.02.2007, 17:45

Zitat

Original von maettu
ähm

Zitat

Die Ideallösung wäre aus meiner Sicht ein eingebautes Script wie Automatix, dass diese Schritte regelt und den Anwender über die "Gefahren" Informiert.
was sind den "die Gefahren"???


Naja, ich dachte dort eher an die Gefahren, die durch einen geschlossenen Quellcode ausgehen.
Du weist zb nie, was dein Programm noch so im Hintergrund macht, plötzliche Änderungen von Kosten ohne das jemand was degegen tun kann usw.
Deshalb hab ich Gefahren in Anführungsstrichen geschrieben.
Sollten Sie hier eine Signatur vermissen, informieren Sie mich bitte umgehend per PM. Danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schievel« (15.02.2007, 18:05)


trono

User

  • »trono« ist männlich
  • »trono« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 559

Registrierungsdatum: 05.08.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

14

17.02.2007, 14:44

Hallo,

häufig hört man ja auch das Argument, dann werden Codecs wenigstens "Legal". Ich frage mich was eigentlich illegal ist, zumals dass national sehr unterschiedlich ist. Allerdings kann ich auch nichts damit anfangen. Wenn ich mir eine DVD kaufe, dann doch nicht nur für den Schrank, sondern dann möchte ich sie mir auch ansehen können. Da lasse ich mir auch von keinem vorschreiben, wie ich sie mir ansehe. Sonst müsste man zum Ergebnis kommen, dass bereits der DVD-Kauf illegal ist.

Ich habe allerdings keine Lust mir wegen einer Kommerzialisierung von Ubuntu wie bei Windows eine Firewall zulegen zu müssen, die kontrolliert was von meinem PC raus geht.

Sinnvoll wäre es jeden Anwender selbster entscheiden zu lassen, ob er überhaupt klicken und dann rennen möchte oder lieber auf eine Installation der Pakete verzichtet und diese Anwendung von seinem Betriebssystem verbannt. Wo ist da eigentlich ein Problem? Wer der nicht will, hat vermutlich was anderes vor.

gruß trono
+++Älter werden ist wie Berg steigen. Je höher man kommt, umso weiter sieht man+++

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 30.04.2006

  • Nachricht senden

15

17.02.2007, 15:34

Zitat

Original von trono
Hallo,

häufig hört man ja auch das Argument, dann werden Codecs wenigstens "Legal". Ich frage mich was eigentlich illegal ist, zumals dass national sehr unterschiedlich ist.


Naja, die Codecs der Musikdateien sind ja legal, soweit ich weis. Die DVD-Entschlüsselung liegt in einer rechtlichen Grauzone. Entschieden hat scheinbar noch kein Gericht darüber.

Zitat

Sinnvoll wäre es jeden Anwender selbster entscheiden zu lassen, ob er überhaupt klicken und dann rennen möchte oder lieber auf eine Installation der Pakete verzichtet und diese Anwendung von seinem Betriebssystem verbannt. Wo ist da eigentlich ein Problem? Wer der nicht will, hat vermutlich was anderes vor.

gruß trono


Ich denke mal das wird auch kein Problem sein. Vielleicht kannst du sie nicht verbannen, aber du kannst sie ja auch einfach nicht starten. :)
Über Feisty mach ich mir da auch keine Gedanken, aber wie es in darauf kommenden Ubuntu-Versionen aussieht wies man eben nicht.
Wenn ich mit CNR soviel Geld wie möglich verdienen will, schalte ich die Konkurrenten nunmal aus. Und das sind die jetzigen standard Paketmanager. Ich will ja nicht alles schlechtreden. Kann genausogut kommen, dass das eine friedliche Koexistenz wird.
Sollten Sie hier eine Signatur vermissen, informieren Sie mich bitte umgehend per PM. Danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schievel« (17.02.2007, 15:38)