Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »chrise« ist männlich
  • »chrise« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 01.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

1

02.02.2007, 13:09

Ltsp

Hallo,

in der Schule sollen wir bis Mitte/Ende April ein Linux Projekt vorstellen. Ich habe mich für LTSP entschieden.
Installiert habe ich es bereits, aber bin nun bei der Konfiguration schon auf den ersten Fehler gestoßen, wo ich nicht weiterkomme.
Der LTSP läuft zur Zeit im Runlevel 2, aber ich dem HOWTo steht, man solle es besser im Runlevel 5 laufen lassen.
Folgende Fehlermeldung bekomme ich, wenn ich das Runlevel per ltspadmin ändern möchte:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
 Use of uninitialized value in concatenation (.) or string at /usr/sbin/ltspcfg line 199, <STDIN> line 7.
Select a runlevel (2,3,4,5) []: 5
Use of uninitialized value in string eq at /usr/sbin/ltspcfg line 212, <STDIN> line 8.
Setting runlevel to 5
Unable to open /etc/inittab: Is a directory at /usr/sbin/ltspcfg line 142, <STDIN> line 8.


ltspcfg encountered an error!


Ich hoffe ihr wisst eine Lösung :( :( :(
Danke schonmal im Vorraus :)

MfG
ChR!s3
|| Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ||

tf.bb

User

  • »tf.bb« ist männlich

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 10.08.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: FreeBSD, Solaris 10 UltraSparc

  • Nachricht senden

2

02.02.2007, 13:49

Wie hast du den LTSP installiert? Du verwendest nicht edubunutu?

Thomas

Edit: Hast du folgende Dokumentation verwendet?
LTSP

Und speziell für Ubuntu
http://www.pug.org/index.php/LTSP

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tf.bb« (02.02.2007, 14:01)


  • »chrise« ist männlich
  • »chrise« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 01.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

3

02.02.2007, 14:05

Hi tf,
danke für die schnelle Antwort :)

Ja, genau diese Docu verwende ich.
Nein, ich benutze nicht Edubuntu sondern Ubuntu, da wir es in der Schule auch benutzen und der Lehrer das so will :D

Die Installation habe ich so ausgeführt, wie sie im howto beschrieben ist.
Also das tgz-Paket gezogen und mit den Befehlen

Quellcode

1
2
3
4
tar xzf ltsputils0.110.noarch.tgz
cd ltsp_utils
./install.sh
cd ..


. . . installiert.
Danach habe ich die Client Updates über ltspadmin gemacht.

MfG
ChR!s3
|| Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ||

tf.bb

User

  • »tf.bb« ist männlich

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 10.08.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: FreeBSD, Solaris 10 UltraSparc

  • Nachricht senden

4

02.02.2007, 14:13

Hast du dir mal den 2. Link angeschaut? Das Problem ist, dass es im Moment so wie Handauflegen ist. Das HowTo des 2. Links funktioniert. Habe erst letzten Monat ein Klassenzimmer damit aufgesetzt. Wie soll der LTSP laufen? Ich hoffe als Dämon?

Thomas

  • »chrise« ist männlich
  • »chrise« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 01.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

5

02.02.2007, 14:18

Also ich habe das HowTo deines 2.Links mal grob überflogen und es gefällt mir besser als das erste. Und wenn du sagst, es funktioniert 100%-ig dann werde ich das nun auch so machen :)

Habe ich da etwas wichtiges zu beachten? Besser gesagt, muss ich das jetzige LTSP erst richtig deinstallieren? Wenn ja, wie?

Habe das vom HowTo übernommen und es läuft nicht als Dämon, sondern als dieses xinetd(was auch immer das sein mag ^^). Wenn du meinst, dass LTSP als Dämon besser läuft, dann werde ich das auch so machen, aber ich probiere das erstmal mit diesem xinetd.

Edit:
Habe LTSP nun neu installiert nach den Anweisungen des 2. HowTo's.

Alle Dienste laufen nun, aber der DHCP will einfach nicht starten und das Runlevel 5 will er auch nicht annehmen. Ich poste einfach mal meine dhcpd.conf:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
# dhcpd.conf

ddns-update-style             ad-hoc;

option subnet-mask            255.255.255.0;
option broadcast-address      192.168.178.255;
option routers                192.168.178.23;
option domain-name-servers    192.168.178.23;
option domain-name            "chrise.local";   # You really should fix this
option option-128 code 128 = string;
option option-129 code 129 = text;


get-lease-hostnames           true;

next-server                   192.168.178.23;
option root-path              "192.168.178.23:/opt/ltsp-4.2/i386";

subnet 192.168.178.0 netmask 255.255.255.0 {
    range   192.168.178.100   192.168.178.199;
    if substring (option vendor-class-identifier, 0, 9) = "PXEClient" {
        filename "/lts/2.6.16.1-ltsp-2/pxelinux.0";
    }
    else{
        filename "/lts/vmlinuz-2.6.16.1-ltsp-2";
    }
}


ltspadmin checkt alle Dienste:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
tput: unknown terminfo capability '-e'

ltspcfg - Version 0.16

Checking Runlevel....: 5
Checking Ethernet Interfaces
Checking Dhcpd..Use of uninitialized value in concatenation (.) or string at /usr/sbin/ltspcfg line 1058.
.....
Checking Tftpd.......
Checking Portmapper...
Checking nfs....
Checking xdmcp............Found: gdm   Using: gdm
Checking /etc/hosts.
Checking /etc/hosts.allow.
Checking /etc/exports.
Checking lts.conf.


Und diese Meldung wird angezeigt, wenn ich den DHCP-Dienst per ltspadmin starten möchte:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
ltspcfg v0.16                                                         The Linux Terminal Server Project (http://www.LTSP.org)

Step 2: Enabling the dhcpd daemon

Enabling dhcpd to run can be a really tricky thing. 
The dhcpd.conf file and the leases file MUST exist.  Figuring out where
the leases file belongs is a challenge, as it seems to be different on
each distro.  Also, telling dhcpd which interface to listen on is done
differently for the various distros.

So, we'll do our best to figure it all out.

Checking leases file
Setting dhcpd to listen on primary interface
Configuring dhcpd to start at boot time
Use of uninitialized value in concatenation (.) or string at /usr/sbin/ltspcfg line 1545, <STDIN> line 4.
perl: warning: Setting locale failed.
perl: warning: Please check that your locale settings:
        LANGUAGE = "en_US",
        LC_ALL = (unset),
        LC_COLLATE = "en_US",
        LC_CTYPE = "en_US",
        LC_MESSAGES = "en_US",
        LC_MONETARY = "en_US",
        LC_NUMERIC = "en_US",
        LC_TIME = "en_US",
        LANG = "en_US"
    are supported and installed on your system.
perl: warning: Falling back to the standard locale ("C").
update-rc.d: error: expected runlevel [0-9S] (did you forget "." ?)
usage: update-rc.d [-n] [-f] <basename> remove
       update-rc.d [-n] <basename> defaults|multiuser [NN | sNN kNN]
       update-rc.d [-n] <basename> start|stop NN runlvl [runlvl] [...] .
                -n: not really
                -f: force
.Use of uninitialized value in concatenation (.) or string at /usr/sbin/ltspcfg line 1058, <STDIN> line 4.


Das ist die Fehlermeldung, wenn ich versuche LTSP ins Runlevel 5 zu setzen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
ltspcfg v0.16            The Linux Terminal Server Project (http://www.LTSP.org)

A runlevel is a software configuration variable that init uses to determine
which programs/services to run.  Various distributions have different ideas
of what each runlevel is for.  Systems derived from Redhat typically use
runlevel 3 for character mode console, and runlevel 5 for X-Windows based
console.  Debian typically uses runlevel 2 all the time.  Slackware uses
runlevel 4 for X-Windows mode.

You need to decide what runlevel you want to run the server in.  This can
cause a bit of a problem if you change it while you are logged in on the
console.  If you change from a non-gui runlevel to a gui runlevel, it may
start X Windows running on your current screen.

Use of uninitialized value in concatenation (.) or string at /usr/sbin/ltspcfg line 199, <STDIN> line 5.
Select a runlevel (2,3,4,5) []: 5
Use of uninitialized value in string eq at /usr/sbin/ltspcfg line 212, <STDIN> line 6.
Setting runlevel to 5
Unable to open /etc/inittab: Is a directory at /usr/sbin/ltspcfg line 142, <STDIN> line 6.


ltspcfg encountered an error!



Ich hoffe ihr könnt mir helfen und der ganze Quelltext wird hier keinen erschlagen :rolleyes:

MfG
ChR!s3
|| Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ||

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »chrise« (03.02.2007, 00:06)


  • »chrise« ist männlich
  • »chrise« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 01.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

6

05.02.2007, 16:28

Kann mit denn keiner helfen? :( :( :( ?( ?( ?(
|| Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ||

tf.bb

User

  • »tf.bb« ist männlich

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 10.08.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: FreeBSD, Solaris 10 UltraSparc

  • Nachricht senden

7

12.02.2007, 15:18

Moin,
ich denke du solltest zuerst mal versuchen deinen DHCP-Server zum Laufen zu kriegen. Als nächstes kümmern wir uns um den TFTP oder was du da verwendest. Und wenn er dann den Kernel bootet bzw. es wengistens versucht, ist der LTSP dran.
Nur erst mal zum Verständnis:
Der DHCP-Server verpasst deinem Rechner eine IP und erklärt ihm was er zu booten hat. Der TFTP lauscht die ganze Zeit im Netz, ob ein Rechner um HIlfe ruft und genau das Kernelfile möchte. Anschließend verhandelt der TFTP mit deinem Rechner um die Übergabe und überträgt das Kernelfile. Damit kannst du erst mal booten. Bis hier hat das alles nichts mit dem LTSP zu tun, sondern es ist ein ganz normaler Bootserver mit Client. Wenn das geschafft ist, kommt der Rest.

Thomas

Edit: Verwendest du einen DHCP > Version 3.0?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tf.bb« (12.02.2007, 15:31)


  • »chrise« ist männlich
  • »chrise« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 01.02.2007

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

  • Nachricht senden

8

12.02.2007, 17:42

Nun gut,
die Erklärung finde ich gut gemacht von dir.
Der dhcp startet nicht einmal und ich benutze Version 3 (eher gesagt es wurde 3.0 installiert ;) )

MfG
ChR!s3
|| Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät ||

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chrise« (12.02.2007, 17:42)