Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

30.01.2007, 14:21

Lüfter Acer 2420 drehen ständig?

hi

bin Ubuntu noob

hab mir Ubuntu 6.10 auf mein Laptop gemacht, läuft auch super, Hardware wurde alles erkannt soweit ich das einschätzen kann.
Nur was mich stört is das der lüfter sich ständig in bewegung befindet sprich er dreht ständig.
Gibt es da eine Abhilfe.
Ich habe da was über acpi gelesen aber das sind mir noch Böhmische dörfer.

kann mir wer da helfen bei meinem Problem.

mfg und danke

tf.bb

User

  • »tf.bb« ist männlich

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 10.08.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: FreeBSD, Solaris 10 UltraSparc

  • Nachricht senden

2

30.01.2007, 14:45

Evtl. den Prozessortakt regeln?
1. Oberes Panel, rechte Maustaste, zum Panel hinzufügen, Überwachen der Prozessortaktstufen hinzufügen
2. Schaue mal welche Frequenz dann an dem Icon steht und versuche dort was einzustellen.

Thomas

3

30.01.2007, 17:51

RE: Lüfter Acer 2420 drehen ständig?

Hast du eventuell ACPI und APIC deaktiviert? Das erkennst du, ob beim Booten des System die Paramter

Quellcode

1
noapic noapci acpi=off apic=off


übergeben werden.

Grüße, euer
Ovim-Obscurum ;)

4

31.01.2007, 12:48

hi

@tf.bb der Takt is meist bei 600mhz jenach anwendung bei vollen 1,7ghz

@Ovim-Obscurum beim starten zeigt er mir keinen Parameter an, ich seh nur das Ubuntu logo wo soll die Datei sein die er da läd oer wo kann man das ändern?

mfg und danke

asso und jetzt bekomme ich die Meldung
"Can't access ACPI events in /var/run/acpid.socket! Make sure the ACPI subsystem is working and the acpid daemon is running."

ich hab nix geändert oder so ka. warum das jetzt kommt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »silver239« (31.01.2007, 12:58)


5

31.01.2007, 13:58

Deise parameter trägt man (nachträglich) in die /boot/grub/menu.lst ein.

Mhm, das klingt schon mal dannach, dass ACPI nicht funktioniert.


Grüße, euer
Ovim-Obscurum ;)

6

31.01.2007, 14:16

also so einen eintrag mit dem acpi gibt es in der datei nich wie du oben geschrieben hast.
hilft da evt. deinstallieren und wieder instllieren?

ich frag mih grad nur warum die meldung kommt war vorher nie.

wo müsste ich das eintragen am ende der Datei z.b. ?

mfg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »silver239« (31.01.2007, 14:17)


tf.bb

User

  • »tf.bb« ist männlich

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 10.08.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: FreeBSD, Solaris 10 UltraSparc

  • Nachricht senden

7

31.01.2007, 14:22

Was sagt denn ein

Quellcode

1
dpkg -l | grep acpi

Hast du mal ein

Quellcode

1
/etc/init.d/acpid restart

versucht?

8

31.01.2007, 14:33

zu 1: silver@silver:~$ dpkg -l | grep acpi
ii acpi 0.09-1 displays information on ACPI devices
ii acpi-support 0.90 a collection of useful events for acpi
ii acpid 1.0.4-5ubuntu4 Utilities for using ACPI power management


zu 2:silver@silver:~$ /etc/init.d/acpid restart
* Stopping ACPI services... [ ok ]
/etc/init.d/acpid: 92: cannot create /proc/sys/kernel/printk: Permission denied

tf.bb

User

  • »tf.bb« ist männlich

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 10.08.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: FreeBSD, Solaris 10 UltraSparc

  • Nachricht senden

9

31.01.2007, 14:34

Versuchs mal mit sudo

10

31.01.2007, 14:41

oh sry.

11

31.01.2007, 14:42

* Stopping ACPI services... [ ok ]
* Loading ACPI modules... [ ok ]
* Starting ACPI services... acpid: can't open /proc/acpi/event: Device or resource busy
silver@silver:~$

ich denk ma ging auch nich

tf.bb

User

  • »tf.bb« ist männlich

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 10.08.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: FreeBSD, Solaris 10 UltraSparc

  • Nachricht senden

12

31.01.2007, 14:54

Da hat sich evtl. powersave mal vorgedrängelt.
Zum testen

Quellcode

1
sudo /etc/init.d/powersaved stop

und dann noch mal

Quellcode

1
sudo /etc/init.d/acpid restart

13

31.01.2007, 15:00

silver@silver:~$ sudo /etc/init.d/powersaved stop
sudo: /etc/init.d/powersaved: command not found
silver@silver:~$

findet er nich lol ist laut synaptik auch nich installiert.

ich muß leider erst mal los melde mich dann noch mal ca. 2sth

mfg

tf.bb

User

  • »tf.bb« ist männlich

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 10.08.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: FreeBSD, Solaris 10 UltraSparc

  • Nachricht senden

14

31.01.2007, 15:03

Installier dann mal den Spaß.

15

31.01.2007, 17:35

hi
kann ich net installieren warum auch immer.

E: powersaved: Unterprozess post-installation script gab den Fehlerwert 127 zurück

mfg

16

31.01.2007, 18:01

Sagt er noch mehr außer dieser Meldung?


Grüße, euer
Ovim-Obscurum ;)

17

02.02.2007, 20:34

nö er sagt nix weiter als das. sry

mfg

18

28.04.2007, 13:11

warum verwendest du powersaved?
hab das eben probiert, weil mein pentium M im Netzbetrieb immer auf 1,6ghz läuft.
dazu wird aber powernowd deinstalliert. nach einem neustart kann ich nur noch zwei governor im applet "Überwachen der Prozessortaktstufen 2.18.0" auswählen, was für mich überhaupt nichts bringt/ändert.
zusätzlich kann das applet EmiFreq 0.18 nicht mehr starten.

mit powernowd kann man in beiden tools die frequenzstufen manuell setzen. (emifreq zeigt zusätzlich die cpu-temp)
(um den cputakt setzen zu können, muss man einmalig

Quellcode

1
chmod +s /usr/bin/cpufreq-selector 

ausführen. dann kann man zumindest manuell runtertakten, was dem lüftergeräusch auch zu gute kommt. eine schöne lösung ist es aber nicht.
siehe auch http://wiki.ubuntuusers.de/Prozessortaktung.html