Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

petzi

User

  • »petzi« ist männlich
  • »petzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 05.07.2006

  • Nachricht senden

1

23.01.2007, 18:54

Windows2000 startet nicht

Hallo Ubuntu Fan Gemeinde.
Es wurde schon öfters diskutiert aber ich konnte noch keine Lösung für mein Problem hier finden.
Mein Windows2000 startet nach der Installation von Ubuntu nicht mehr.
Folgendes hat sich zugetragen:
1. Installation von Windows2000 incl. Bootmanager von Windows.
2. Installation von Ubuntu incl. Bootmanger Grub.
Nach dem auswählen von Windows im Auswahlmenue von Grub startet der Bootmanager von Windows in dem ich dann Windows2000 auswähle.
Dieses startet auch und zeigt anschließend einen bluescreen in dem es folgende Meldung bringt: inaccessible_boot_device.
Ich weiß nun auch nicht mehr weiter.
Hatte schon jemand dieses Problem oder kann mir bei der Lösung helfen?
Ubuntu 13.10, Thinkpad X201, 240GB SSD, 8GB Speicher
Ubuntu 13.10, IBM R61, 160GB,

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

2

23.01.2007, 19:02

Hallo,

post mal deine /boot/grub/menu.lst

Möglichkeit wäre den Bootsektor (MBR) von Windows neu schreiben zu lassen und anschließend grub neu installieren, falls Windows nochmal hochkommt.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

petzi

User

  • »petzi« ist männlich
  • »petzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 05.07.2006

  • Nachricht senden

3

23.01.2007, 19:15

Danke für die schnelle Teilnahme.
hier meine menu.lst:

Gruß Achim

# menu.lst - See: grub(8), info grub, update-grub(8)
# grub-install(8), grub-floppy(8),
# grub-md5-crypt, /usr/share/doc/grub
# and /usr/share/doc/grub-doc/.

## default num
# Set the default entry to the entry number NUM. Numbering starts from 0, and
# the entry number 0 is the default if the command is not used.
#
# You can specify 'saved' instead of a number. In this case, the default entry
# is the entry saved with the command 'savedefault'.
# WARNING: If you are using dmraid do not change this entry to 'saved' or your
# array will desync and will not let you boot your system.
default 0

## timeout sec
# Set a timeout, in SEC seconds, before automatically booting the default entry
# (normally the first entry defined).
timeout 10

## hiddenmenu
# Hides the menu by default (press ESC to see the menu)
#hiddenmenu

# Pretty colours
#color cyan/blue white/blue

## password ['--md5'] passwd
# If used in the first section of a menu file, disable all interactive editing
# control (menu entry editor and command-line) and entries protected by the
# command 'lock'
# e.g. password topsecret
# password --md5 $1$gLhU0/$aW78kHK1QfV3P2b2znUoe/
# password topsecret

#
# examples
#
# title Windows 95/98/NT/2000
# root (hd0,0)
# makeactive
# chainloader +1
#
# title Linux
# root (hd0,1)
# kernel /vmlinuz root=/dev/hda2 ro
#

#
# Put static boot stanzas before and/or after AUTOMAGIC KERNEL LIST

### BEGIN AUTOMAGIC KERNELS LIST
## lines between the AUTOMAGIC KERNELS LIST markers will be modified
## by the debian update-grub script except for the default options below

## DO NOT UNCOMMENT THEM, Just edit them to your needs

## ## Start Default Options ##
## default kernel options
## default kernel options for automagic boot options
## If you want special options for specific kernels use kopt_x_y_z
## where x.y.z is kernel version. Minor versions can be omitted.
## e.g. kopt=root=/dev/hda1 ro
## kopt_2_6_8=root=/dev/hdc1 ro
## kopt_2_6_8_2_686=root=/dev/hdc2 ro
# kopt=root=/dev/hda2 ro

## default grub root device
## e.g. groot=(hd0,0)
# groot=(hd0,1)

## should update-grub create alternative automagic boot options
## e.g. alternative=true
## alternative=false
# alternative=true

## should update-grub lock alternative automagic boot options
## e.g. lockalternative=true
## lockalternative=false
# lockalternative=false

## additional options to use with the default boot option, but not with the
## alternatives
## e.g. defoptions=vga=791 resume=/dev/hda5
# defoptions=quiet splash

## altoption boot targets option
## multiple altoptions lines are allowed
## e.g. altoptions=(extra menu suffix) extra boot options
## altoptions=(recovery mode) single
# altoptions=(recovery mode) single

## controls how many kernels should be put into the menu.lst
## only counts the first occurence of a kernel, not the
## alternative kernel options
## e.g. howmany=all
## howmany=7
# howmany=all

## should update-grub create memtest86 boot option
## e.g. memtest86=true
## memtest86=false
# memtest86=true

## should update-grub adjust the value of the default booted system
## can be true or false
# updatedefaultentry=false

## ## End Default Options ##

title Ubuntu, kernel 2.6.15-27-386
root (hd0,1)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.15-27-386 root=/dev/hda2 ro quiet splash
initrd /boot/initrd.img-2.6.15-27-386
savedefault
boot

title Ubuntu, kernel 2.6.15-27-386 (recovery mode)
root (hd0,1)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.15-27-386 root=/dev/hda2 ro single
initrd /boot/initrd.img-2.6.15-27-386
boot

title Ubuntu, kernel 2.6.15-26-386
root (hd0,1)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.15-26-386 root=/dev/hda2 ro quiet splash
initrd /boot/initrd.img-2.6.15-26-386
savedefault
boot

title Ubuntu, kernel 2.6.15-26-386 (recovery mode)
root (hd0,1)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.15-26-386 root=/dev/hda2 ro single
initrd /boot/initrd.img-2.6.15-26-386
boot

title Ubuntu, memtest86+
root (hd0,1)
kernel /boot/memtest86+.bin
boot

### END DEBIAN AUTOMAGIC KERNELS LIST

# This is a divider, added to separate the menu items below from the Debian
# ones.
title Other operating systems:
root


# This entry automatically added by the Debian installer for a non-linux OS
# on /dev/hda1
title Windows NT/2000/XP (loader)
root (hd0,0)
savedefault
makeactive
chainloader +1
Ubuntu 13.10, Thinkpad X201, 240GB SSD, 8GB Speicher
Ubuntu 13.10, IBM R61, 160GB,

hatz

User

  • »hatz« ist männlich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 09.06.2007

  • Nachricht senden

4

08.08.2007, 15:59

Hallo petzi,

ich habe seit gestern den gleichen Bluescreen nach einem erforderlichen Ubuntu-Neustart (Systemaktualisierung).

Hast Du das Problem lösen können?

Viele Grüße sendet
hatz

  • »sfkraeling« ist männlich

Beiträge: 572

Registrierungsdatum: 28.07.2007

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Linux Mint

  • Nachricht senden

5

08.08.2007, 17:24

Falls noch nicht gelöst:

1. Von einer DOS-Diskette oder Windows-CD kleiner Win98 booten.

2. In der DOS-CLI

Quellcode

1
fdisk /mbr
eingeben

3. Grub neu installieren.

Hat zumindest bei mir immer super gefunzt...

Grüße
Grüße, Sascha
Jesus saves! - Buddha does incremental backup.
Online-Redefreiheit.De - Das Forum für alle die was zu sagen haben || Inkl. Gratis eMail-Adresse

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sfkraeling« (08.08.2007, 17:26)


6

09.08.2007, 06:19

Der Befehl lautet korrekt fdisk/mbr - ohne Leerzeichen. ;)

Greetz Bluegrass

  • »sfkraeling« ist männlich

Beiträge: 572

Registrierungsdatum: 28.07.2007

Architektur: 32-Bit PC

Andere Betriebssysteme: Linux Mint

  • Nachricht senden

7

09.08.2007, 08:33

Zitat

Original von Bluegrass
Der Befehl lautet korrekt fdisk/mbr - ohne Leerzeichen. ;)

Greetz Bluegrass


Hass ja recht ;) Schreib's unter Tippfehler ab :P
Grüße, Sascha
Jesus saves! - Buddha does incremental backup.
Online-Redefreiheit.De - Das Forum für alle die was zu sagen haben || Inkl. Gratis eMail-Adresse

8

09.08.2007, 10:07

Das geht auch mit der Win2K CD.
Einfach von der CD booten, Setup starten, Option "Bestehende Installation Reparieren" wählen und dann im DOS-Prompt den Befehl
fixmbr
eintippen.
"I dream of the day when I will learn to stop asking questions for which I will regret learning the answers."
-Roy Greenhilt