Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elby

User

  • »Elby« ist männlich
  • »Elby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 31.12.2006

  • Nachricht senden

1

05.01.2007, 00:53

Kinderschutz Blacklist usw.

Hallo Zusammen,

bin nun mit meiner Hauptkiste auf Ubuntu unterwegs und auf der Suche nach einem vernünftigen "Kinderschutz"

Unter Suse 9.3 hatte ich Squid und eine Blacklist usw. Das war wirklich ausreichend!

Jetzt benötige ich das gleiche unter Ubuntu

Wie muss ich starten?

Gruß Elby

Beiträge: 6 679

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

2

05.01.2007, 10:15

Hallo,

und warumbenutzt du jetzt nicht mehr squid? (ist in den Quellen vorhanden)

Und ob man dies, wenn der Proxy lokal läuft, als Schutz bezeichnen kann?

Naja, nur solange bis man eben weis den Proxy zu ändern. :-)

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

Elby

User

  • »Elby« ist männlich
  • »Elby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 31.12.2006

  • Nachricht senden

3

05.01.2007, 10:54

Ja klar, wenn die Kid´s den Proxy wieder rausnehmen ist natürlich rum mit dem Schutz. Das allerdings wissen meine nicht, dass man damit das umgehen kann. Ich habe damit selbst alles was CHAT im Namen hatte geblockt, das die voll genervt. Die haben dann nur ne rote Seite gesehn "Das ist verboten, PAPA sieht alles" hihi


Ich dachte mir, das sowas doch bestimmt in Ubuntu schonmal gemacht wurde. Leider finde ich kein Howto.

Damals war es so:
Squid lief als Serverdienst
eine aktuelle Blacklist war ebenfalls vorhanden die ich selber mit ein paar Einträgen erweitert habe
Squidguard hat nach der Blacklist gefiltert


Ich habe es damals nach einem SUSE Howto gemacht. Musste den SQUID da als Serverdienst aktivieren und da finde ich nichts ähnliches in Ubuntu.
Installiert habe ich die Programme Squid und Squidguard bereits. Habe gesehn, dass es auch DANSGUARDIAN als Programm gibt. Damit wäre das Filtern auch möglich. Habe ich allerdings nie benützt. Wie gesagt, die Lösung mit SQUIDGUARD und der Blacklist war gut

Gruß Elby

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elby« (05.01.2007, 11:12)


Elby

User

  • »Elby« ist männlich
  • »Elby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 31.12.2006

  • Nachricht senden

4

05.01.2007, 11:42

Habe gerade in SYSTEM ADMINISTRATION das DIENSTE gefunden. Darin scheint Squid und SQUIDGUARD ja schon zu laufen.

Muss mal sehn ob ich die Anleitung vom SUSE System nochmals finde

soy

User

Beiträge: 1 769

Registrierungsdatum: 02.08.2005

  • Nachricht senden

5

05.01.2007, 12:37

hi,
schau dir auch mal dansguardian an... gibts in den universe-quellen

cheers soy
/away

Elby

User

  • »Elby« ist männlich
  • »Elby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 31.12.2006

  • Nachricht senden

6

05.01.2007, 14:05

Gibt ein HowTo für DANSGUARDIAN?

soy

User

Beiträge: 1 769

Registrierungsdatum: 02.08.2005

  • Nachricht senden

7

05.01.2007, 16:41

mit sicherheit :)
http://www.google.de/search?q=dansguardian+howto

ausserdem kannst du im firefox die einstellungen auch noch festklopfen, also das man den proxy nicht deaktivieren kann.. am einfachsten in dem man dem user in seinem $home/.mozilla/firefox die rechte entzieht (nur lesen).. da gabs aber meine ich auch nen eleganteren weg.. naja, schau mal :)

gruß soy
/away

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »soy« (20.01.2007, 22:39)


Elby

User

  • »Elby« ist männlich
  • »Elby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 31.12.2006

  • Nachricht senden

8

06.01.2007, 00:11

Ich dachte natürlich an ne Anleitung direkt hier aus dem Forum.

Mal sehn, ich versuchs mal selber

Gruß Elby

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 17.01.2007

  • Nachricht senden

9

20.01.2007, 17:28

ich wollte einen festen proxy einstellen und hab versucht, dem User die Rechte zu entziehen! aber ich find kein %home/.mozilla-firefox!!! wo kann ich die Recht setzen, damit kein User (außer dem Admin) die Einstellungen ändern kann?

danke für eure Antowrt...

imase

User

  • »imase« ist männlich

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 08.12.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: CentOS, RedHat

  • Nachricht senden

10

20.01.2007, 19:04

Hi,

ich denke es war /home/USERNAME/.mozilla gemeint probier es damit!

chmod das mal mit 755 zurecht!

MFG

imase
?( ?( ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »imase« (20.01.2007, 19:06)


  • »radiant« ist männlich

Beiträge: 224

Registrierungsdatum: 08.10.2005

  • Nachricht senden

11

20.01.2007, 21:59

aloha
was hälst du davon wenn du dein squid als transparenten-proxy zu konfigurieren?!...da können die kids so oft in den browser einstellungen (proxy etc.) rumspielen...leider ohne erfolg ;)
schau mal hier
gruss
raDIANT
ubuntuFREUND 58

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 17.01.2007

  • Nachricht senden

12

24.01.2007, 12:02

@imase: da hab ich geschut! aber in home/USERNAME/ gibt es keinen .mozilla ordner noch einen firefix ordner noch sonst was, das an firefox mozilla.. erinnert!? Wo könnten die Config-Dateien sonst noch liegen!

@radiant: suqid fängt ja alle http Anfragen ab! kann ich "im squid" dann einstellen, dass er nur über einen von mir angegebenen Proxy läufen soll?Sprich user stellt http-anfrage, suqid fängt die ab, leitet die weiter an den von mir eingstellten Proxy.. geht das so? wenn ja, werd ich mich mal in suid einarbeiten.... :-)


Grüße
Daniel

imase

User

  • »imase« ist männlich

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 08.12.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: CentOS, RedHat

  • Nachricht senden

13

24.01.2007, 16:04

Hi,

ich nutze Ubuntu 6.10 und habe einen .mozilla Ordner. Vielleicht siehst du ihn nicht, weil ein Ordner mit einem Punkt vor dem Namen ist ein versteckter Ordner. Öffen mal deinen Persönlichen Ordner und drücke mal Strg+H gleichzeitig, dann siehst du alle Ordner und Dateien, die hier drin sind.

Das mit dem Squid hast du falsch verstanden. Squid IST ein Proxy, dieser kann jedoch als ein sogenannter transparenter Proxy laufen. Das heißt, wenn du ihn transparent laufen hast, dann leitet dieser Proxy, dank iptables Eintrag alle http-Anfragen von Port 80 auf den Port des Squid und somit wird wieder gecachet und blockiert. Das Problem an so einem Proxy sind https Anfragen. Wenn du die Firewall so konfigurierst, dass du quasi von innen bis auf die Zugriffe auf den Squid/Router alles unterbindest, dann kommen keine https Anfragen mehr durch, denn ein transparenter Proxy kann keine https "Päckchen" prüfen.

Lies dir das mal durch http://de.wikipedia.org/wiki/Proxy

Die Idee mit dem schreibgeschützten Profil Verzeichnis von Firefox (übrigens ist das ein Bug gewesen in 2.0.1) denke sollte eigentlich gehen.

Ich probiers mal gerade.

edit: Ne funzt nicht, wenn ich 755 angebe, dann dürfen die wieder alles, bei 555 startet der Firefox erst gar nicht. Hmm mir fällt im Augenblick auch nix mehr ein, wo sind nur immer diese Geeks, die ALLES über Ubuntu wissen? :)

bzw. vielleicht könntest du ja folgendes machen. Du sperrst auf deinem Router/Proxy mit IP-Tables jegliche Weiterleitung von Schnittstelle LAN auf Schnittstelle WAN und ermöglichst nur den Zugriff auf den Rechner vom LAN aus. Somit sind deine Kinder gezwungen den Proxy zu nutzen oder sie können nicht surfen.

MFG

imase
?( ?( ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »imase« (24.01.2007, 16:31)


  • »radiant« ist männlich

Beiträge: 224

Registrierungsdatum: 08.10.2005

  • Nachricht senden

14

24.01.2007, 17:04

hio
schau dir mal den link v. mir an (weiter oben ;)) ...da steht alles bezüglich des transparenten squid-proxy's (konfig. v.Squid und der weiterleitung der iptables)

gruss
raDIANT
ubuntuFREUND 58

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »radiant« (24.01.2007, 17:07)


Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 17.01.2007

  • Nachricht senden

15

26.01.2007, 14:17

ich habe gar keinen richtigen Proxy_server (sprich keinen eigenen Rechner). Sondern ich hab ein Programm (webblock proxy), dass im Hintergrund läuft und als Proxy fungiert!
da das programm nicht auf Linux läuft, greift der linux rechner also auf den windows-rechner mit dem Programm zu! Bei dem Programm kann ich aber nix weiter einstllen....

blöd blöd


ich such mal nach dem .mozilla ordnder...