Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wedge

User

  • »wedge« ist männlich
  • »wedge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 20.06.2006

  • Nachricht senden

1

20.06.2006, 12:59

Externe Festplatte mit FAT32 (USB)

Also ich komm nicht wirklich weiter deshalb werd ich jetzt hier mal laut denken vielleicht kann ja jemand helfen.

Mein System:
Acer Extensa 2902 LMi
Intel 855PM Chipsatz
Ati 9700 mobile
80GB 2,5Zoll externe Festplatte (USB 2.0)
Ubuntu 6.06


Die Festplatte war mal mit NTFS formatiert, da hat unter Windows und Linux alles einwandfrei funktioniert. Bis auf das Schreiben unter Linux. Deshalb wollte ich FAT32 machen. Also hab ich die Platte mit PartionMagic formatiert. Eine Partition.

Plötzlich konnte ich die Festplatte nicht mehr mounten. In der Ausgabe von dmesg stand drin das er zumindest gemerkt hat, das was am USB angeschlossen wird aber dann kommt eben ein Fehler weil wohl zu lange nix passiert. Sieht mir aus wie ein Timeout.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
[4295621.202000] usb 4-6: new high speed USB device using ehci_hcd and address 4
[4295621.323000] scsi1 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
[4295621.325000] usb-storage: device found at 4
[4295621.325000] usb-storage: waiting for device to settle before scanning
[4295632.029000] usb 4-6: USB disconnect, address 4
[4295632.029000]  1:0:0:0: scsi: Device offlined - not ready after error recovery
[4295632.030000] usb-storage: device scan complete

manchmal kam auch

Quellcode

1
device descriptor read/64, error -110


Unter Windows stellte ich dann fest das zwischen anstecken der Platte und der Bereitstellung des Laufwerks nun auch wesentlich mehr Zeit vergeht als bei NTFS. Nun ist die Frage wie man das lösen könnte. Kann man den Timeout unter Linux ändern? evtl erkennt er die Festplatte ja dann nach ner Weile. Offenbar braucht er bei FAT32 etwas länger bis er die 80gb erkannt hat. Das würde auch erklären wieso Microsoft das Formatieren mit FAT32 nur bis 32GB anbietet.

Andere Vorschläge?

tux73

User

  • »tux73« ist männlich

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 02.09.2005

Derivat: Kubuntu

  • Nachricht senden

2

20.06.2006, 13:32

Ich formatiere meine Laufwerke nur unter Linux und hatte damit noch nie Probleme (*klick*).
mkdosfs ist das Programm dafür. Vll probierst Du es zunächst damit.
Du solltest Dir aber ernsthaft Gedanken darüber machen, tatsächlich ein so großes Dateisystem mit FAT32 aufzusetzen. Ich denke da nur an Scandisk und Defrag unter Windows...

wedge

User

  • »wedge« ist männlich
  • »wedge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 20.06.2006

  • Nachricht senden

3

20.06.2006, 18:26

hab die Platte jetzt nochmal gesichert und die FAT Partition unter Windows entfernt. Sie ist also unformatiert gewesen. Leider wird sie auch da nicht mehr erkannt. Folge ist sie bekommt untder /dev/ nix zugeordnet und ich kann sie nicht ansprechen und damit auch nicht partitionieren oder formatieren. :x

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

4

20.06.2006, 18:43

Hallo,

mit Partition Magic hatte ich auch so meine Probleme.

Am besten, alle Partitionen entfernen, ggf. unter Windows falls es unter Linux nicht gehen sollte.

Partitionen mittels qtparted wieder anlegen.

Beim Anstecken des Laufwerks mal die /vor/log/messages beobachten.

cfdisk und fdisk müssten auch noch weitere Ergebnisse liefern.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Linuxtal« (20.06.2006, 18:44)


Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 29.05.2006

  • Nachricht senden

5

22.06.2006, 05:22

Zitat:.............
Beim Anstecken des Laufwerks mal die /vor/log/messages beobachten.

cfdisk und fdisk müssten auch noch weitere Ergebnisse liefern.


hallo mal. hätte bezüglich "cfdisk" und "fdisk" eine Frage. Nach der Eingabe von beiden Befehlen, erhalte ich für cfdisk, folgende "Fatal Error"-Meldung.
Was ist die Ursache? Mit einem kleinen Tip, wäre schon geholfen. Kopfkratz....gruss

http://www.directupload.net/show/d/736/TOej9KRt.png

wedge

User

  • »wedge« ist männlich
  • »wedge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 20.06.2006

  • Nachricht senden

6

22.06.2006, 07:13

@hase666: also irgendwie passt das so gar nicht hier her... mach doch mal nen eigenen Thread auf dann antwortet evtl auch jemand


@Linuxtal: Nunja also /var/log/messages bringt mir das gleiche wie oben bereits gezeigt. Das Problem hat sich also verschlimmert. Sprich er erkennt die Festplatte überhaupt nicht mehr weder mit noch ohne partitionierung. fdisk und cfdisk helfen auch nicht wirklich weiter, da ja /dev/sda oder ähnliches nicht generiert wird. Ich werd jetzt versuchen die festplatte mal in einem anderen Wechselplattengehäuse zu testen.

  • »webbutterfly« ist weiblich

Beiträge: 472

Registrierungsdatum: 21.07.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

  • Nachricht senden

7

22.06.2006, 09:53

Zitat

hallo mal. hätte bezüglich "cfdisk" und "fdisk" eine Frage. Nach der Eingabe von beiden Befehlen, erhalte ich für cfdisk, folgende "Fatal Error"-Meldung.
Was ist die Ursache? Mit einem kleinen Tip, wäre schon geholfen. Kopfkratz....gruss


...mit sudo gestartet...??

Marion

Ubuntu Österreich



Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 29.05.2006

  • Nachricht senden

8

22.06.2006, 17:37

Zitat

Original von wedge
@hase666: also irgendwie passt das so gar nicht hier her... mach doch mal nen eigenen Thread auf dann antwortet evtl auch jemand

So wird`s gemacht Herr Oberlehrer! Ich habe gerade das gleiche Problem; im Zuge wollte ich die Frage anknüpfen, weil es meiner Meinung gepasst hat. Ich nutze gerade mal 3 Wochen Ubuntu - Herr wedge möge mir nocheinmal verzeihen( Aber ich habe es zumindest geschafft, daß ich in´s Internet kann/Office-Tabellen+Schreibkraam/ mit gdesklets mir eine geschmeidige Oberflächen schustern kann/Musik hören und brennen kann/ und Wunder der Technik...Filme schauen kann/Ubuntu sei dank!...........schon mal ein Fortschritt!. ..............hab unter Suchmodus nachgeschaut; Koflers Schinken habe ich auch schon studiert, leider bringt die Unbuntu-Bibel wenig her,......leider.
Aber wenn er alternativ eine vernünftige Literatur empfehlen kann? nur zu......bin ganz Auge!
gruss



A2: ...ja,.....sudo habe ich mit angegeben; gleiche Reaktion....Fatal Error.........????
















Achtung: "Gefährliches Halbwissen!"

www.chronixradio.com
Meine Laster: "Ich frage zuviel" Und warum......? Damit ich nicht dumm sterbe!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hase666« (22.06.2006, 19:43)


wedge

User

  • »wedge« ist männlich
  • »wedge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 20.06.2006

  • Nachricht senden

9

22.06.2006, 18:55

Also ich mein ich hab ja auch nur Halbwissen aber ich hab folgendes gefunden. Evtl hilft dir das weiter. :) Keine Garantie auf Richtigkeit.

Zitat

cfdisk kann (AFAIK) nicht mit logischen Partitionen umgehen, deren Reihenfolge in der Partitionstabelle nicht der physikalischen Reihenfolge auf der Festplatte entspricht.

Benutze fdisk.
Quelle: http://www.gnulinux.de/modules.php?name=…&fid=42&tid=686

ok klingt bissl merkwürdig is aber ja linux *duck*


ansonsten weiss ich net ob du auch sudo "cfdisk /dev/hda" oder so was gemacht hast. Denn man muss auf jeden fall ein Argument angeben. Ansonsten dann mal "man cfdisk".

Ansonsten noch viel Glück.

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

10

22.06.2006, 19:27

Hallo,

weil ich gerade 80 GB gelesen habe.

Könnte es sein, dass das externe Gehäuse neueren Datums ist ?

Neue externe Gehäuse unterstützen in der Regel nur noch ATA 133 oder höher.

Das Problem hatte ich auch schon öfters.

Das steht auch in der Beschreibung des Gehäuses.

Schließt du da eine ATA 100 Platte oder langsamer an, dann geht das nicht.

Und zu den restlichen Posts:

Leute den Ball schon flach halten, gelle.



m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Linuxtal« (22.06.2006, 19:30)


Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 29.05.2006

  • Nachricht senden

11

22.06.2006, 19:56

Zitat

Original von Linuxtal
Hallo,

weil ich gerade 80 GB gelesen habe.

Könnte es sein, dass das externe Gehäuse neueren Datums ist ?

Neue externe Gehäuse unterstützen in der Regel nur noch ATA 133 oder höher.

Das Problem hatte ich auch schon öfters.

Das steht auch in der Beschreibung des Gehäuses.

Schließt du da eine ATA 100 Platte oder langsamer an, dann geht das nicht.




Antw:
ich hatte mir auch mal so ein Billiggehäuse zu testzwecken gekauft; bei der Rückgabe stellte sich raus, daß die ganze Serie defekt war; sämtliche Controller waren hinn. Es könnte evtl. am Controller liegen? aber nur eine Vermutung?

2. Also ich nutze in einem relativ neuen LaCie-USB-Gehäuse/Porsche noch eine 8,? GB HD ATA100; diese wird einwandfrei erkannt unter Ubuntu.
evtl. mal ein anderes Gehäuse testweise verwenden/tauschen. gruss

wedge

User

  • »wedge« ist männlich
  • »wedge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 20.06.2006

  • Nachricht senden

12

22.06.2006, 19:56

naja wenns noch nie funktioniert hätte würde ich mich ja nicht so wundern. Aber es ging ja schon mal. Deshalb vermut ich das was defekt is.

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

13

22.06.2006, 19:58

Hallo,

ich kann dir hier bei mir 3 solcher tollen Stücke vorführen. Es hat auch gedauert bis ich das rausbekommen hatte.

Denn wer liest schon Manuals.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -