Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »MichiM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 19.06.2006

  • Nachricht senden

1

19.06.2006, 19:29

Plattenwechsel mit Ubuntu-Bootpartition

Hi,

hab vor paar Tagen zu Testzwecken mal Ubuntu aufm K6 II 300 installiert, hat alles (für Linux-Verhältnisse ;) ) ziemlich gut funktioniert und nun möcht ich es mal auf nem neueren Rechner testen. Hab mir dazu ein Wechselgehäuse und zwei Schiebeteile geholt, aber ich kann aufm neuen Compi Ubuntu gleich mal wieder nicht booten. Meldung: "Fehler beim Laden des Betriebssystems"
Aussagekraft, wie sie präziser nicht sein könnte. Gell, Fehler, mach mal irgendwas. ;)

1. Ist es überhaupt möglich, eine IDE-Platte mit drauf installiertem Ubuntu an nen andern Compi anzuschließen und Ubuntu zu booten?

2. Falls ja, aber nur mit Einschränkungen: Worauf muss ich im Einzelnen achten (IDE-Controller usw.?) Muss ich da evtl. erstmal von CD/DVD booten und auf der Platte den MBR neu schreiben bzw. irgendwelche Boot-Dateien anpassen?

Gruß Michi

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

2

19.06.2006, 19:35

Hallo,

ist das die einzige Reaktion des PC´s und die enizige Bildschirmmeldung welche die Welt erblickt ?

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

  • »MichiM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 19.06.2006

  • Nachricht senden

3

19.06.2006, 19:36

Hi, ja, mehr kommt da nicht. ;)

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

4

19.06.2006, 19:45

Hallo,

keinerlei Meldung dass der Kernel booten will, kein Grubmenü ?

Ist die Platte auch auf dem dem selben Kanal (hda)?

Hat die Platte strom ?

In der Regel müsste es möglich sein zumindest in eine Rootconsole reinzubooten.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Linuxtal« (19.06.2006, 19:47)


  • »MichiM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 19.06.2006

  • Nachricht senden

5

19.06.2006, 19:50

Hi Carl-Heinz,

Zitat

Original von Linuxtal
Ist die Platte auch auf dem dem selben Kanal (hda)?


Das sind eben so Sachen, wo ich keine Ahnung bzgl. der Anforderungen von Linux habe. :) Also geht boottechnisch nur was, wenn ich wieder den gleichen Kanal (z.B. Primary Master) "erwische" wie aufm andern Rechner?
GRUB meldet sich nicht. Außer der genannten Meldung keine Info und Möglichkeit der Einflussnahme.

Gruß Michi

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

6

19.06.2006, 20:07

Hallo,

eigentlich müsste grub sich melden. Aber ja, du musst die Platte an dem gleichen Kanal anschließen wie bei dem anderen PC.

Primary Master, wenn es der war.

Hattest du mehrere Festplatten in dem anderen PC ?

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

  • »ggremlin« ist männlich

Beiträge: 2 622

Registrierungsdatum: 01.08.2005

Derivat: Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Andere Betriebssysteme: debian lenny, arch linux,

  • Nachricht senden

7

19.06.2006, 20:09

Hiho,

ist das die einzigste Fehlermeldung des Systems?


Zu 1,
ja das geht prinzipiell.

2 Ja es gibt Bedingungen,
die Platte muss wieder derslebe sein wi vorher,
will sagen am gleichen IDE Strang hängen.
Oder wieder Master sein.

gruss dirk
AMD Athlon(tm) 64 X2 Dual Core Processor 4200+ 2x512 KB,Sockel AM2 EE 65 W
MSI Mainboard K9N Neo-F Sockel AM2
NVIDA 8500GT,256MB PCI_Express
4096 MB DDR2 Corsair Twin2X CL

  • »MichiM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 19.06.2006

  • Nachricht senden

8

20.06.2006, 02:17

Hallo,

es war zwar im andern Rechner noch eine Platte eingebaut, bei der letzten Installation von Ubuntu bekam die andere Platte jedoch keine Bedeutung mehr zugeteilt - kein Dual boot, keine verteilten Daten, etc.

Zuvor hatte ich zuerst den Versuch unternommen, ein SuSE zu einem XP zu gesellen (ging schief, klar: http://www.linux-club.de/ftopic7773.html :] ) und anschließend noch, ein Ubuntu zu einem SuSE (da hat am MBR auch was nicht gepasst). Im dritten habe ich die eine Platte formatiert und auf die andere Ubuntu installiert, die andere Platte dabei nicht einbezogen. Das hat dann mal funktioniert. Aus irgendwelchen Gründen wollte Ubuntu jedoch nach dem Umbau wie gesagt nicht mehr booten. Habs vorhin also nochmal neu aufgesetzt, komplett mit Updates und paar Zusatzpaketen - läuft wieder wunderbar.

Weiß nun also, worauf ich bei etwaigen weiteren Umsteckmaßnahmen achten muss. ;)
Gibt es denn eine Möglichkeit, diese Festlegung der Bootplatte auf einen bestimmten IDE-Kanal nachträglich noch zu ändern? Wird diese Zuweisung evtl. an einer Schlüsselstelle, von wo aus sie im Folgenden für die weiteren Zugriffe höchstens kopiert wird, abgelegt, oder an mehreren Stellen in redundanter bzw. selbstmodifizierender Weise verstreut? Wenn man wüsste, der Code steht im MBR an einer ganz best. Stelle, könnte man ja mal einen Hex Editor booten, den Wert auf der Platte ändern und Ubuntu vielleicht dadurch auch von einem anderen Kanal booten, falls mal nicht anders möglich, weil im jeweiligen System, in das die Platte integriert werden soll, z.B. eine andere Platte wieder an den jeweiligen Kanal gebunden ist.

Gruß Michi

Beiträge: 6 680

Registrierungsdatum: 04.06.2005

Derivat: Kein Ubuntu-Derivat

Version: gar kein Ubuntu

Architektur: 64-Bit PC

Desktop: anderer Desktop

Andere Betriebssysteme: Arch Linux

  • Nachricht senden

9

20.06.2006, 18:20

Hallo,

da gibt es keine Schlüsselstelle.

Ist eine Platte am primary Master dann will er von dort booten.

Ist nur eine Slave am 1. Port oder nur eine Master auf dem 2. Port dann will er von dort booten.

Wenn, wohlgemerkt kein Bootmanager auf der ersten Partition vorhanden ist. Dan kann man das dort einstellen von wo gebootet werden soll.

Den Rest hast du scheinbar verstanden.

m.f.g.
Carl-Heinz
###--- Gott sei Dank, ich bin weg vom Fenster ---###


Hilfen:
- Mir eine Nachricht senden - - Meine Homepage - - Linux-Beginnerforum -

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Linuxtal« (20.06.2006, 18:21)


Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 26.09.2005

  • Nachricht senden

10

21.06.2006, 23:09

Hallo !

Du kannst ja mal probieren Grub neu zu installieren.
Ne Anleitung findest du unter

http://wiki.ubuntuusers.de/Grub

Da ich nichts von Bootmanagern gelesen habe,
sollte Grub im MBR installiert sein, oder ?

Gruß
Elektron

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher